Unruhe, BWS, Herzrasen

25.08.12 20:43 #1
Neues Thema erstellen

Pia Dan ist offline
Beiträge: 11
Seit: 25.08.12
Ich bin neu und freue mich auf regen Gedankenaustausch!

Meine Probleme/Symptome sind seit April diesen Jahres akut.
Folgende Diagnosen wurden schon gestellt:
- Paroxysmale Supraventrikuläre Tachykardie
- BWS Blockierung
- vorzeitge Wechseljahre(sollte Östrogene nehmen,ein anderer Arzt sagt nein Pille reicht)
- Endometriose(schon seit Jahren bekannt)
- psychische Verstimmungen
- orthostatischer Schwindel
- Schildrüsenerkrankung
- Lebensmittelunverträglichkeiten(Laktose, Sorbitol, Geschmacksverstärker, evt Histamin)

Ich habe schon bekommen: Langzeit EKG, Blutuntersuchungen, endokrinologisches Blutbild, Krankengymnastik (auch Osteopathie), in Notaufnahme -- HNO Testung,-- Neurologen Testung, Frauenarzt

Im Jannuar bekam ich gesagt, dass ich eine Unterleibs Total OP machen lassen muss....kann aber noch warten....ein Jahr oder so! Nur ich komme nicht darum herum.

Es fing alles mit einer Ortostatischen Schwindelatacke an. Dann kamen Herzrasen-klopfen, Herzstolpern, nächtliches Schwitzen dazu.Es gipfelte dann immer in Panickatacken. Durch die sich daraus resultierenden Schlafstörungen kam natürlich eine depressive Verstimmung dazu.
Ich bekam eine niedrige Dosis Mirtazapim. Mir ging es dann besser...ich begann regelmäßig Sport zu treiben und machte selbst autogenes Training.
Trotzdem lebte ich in ständiger Angst. Oft hatte ich auch einfach nur Unruhe. Dann verstärkten sich die BWS Probleme.
Dann schien ich das Mirtazapin nicht mehr zu vertragen. Ich habe es ausgeschlichen.
Eigentlich fühle ich mich von der Stimmung gut. Habe Freude an allen Aktivitäten......
Habe guten Job, Haus, Mann und Kind.
Sicher sitzt mit die Total OP im Nacken....ohne Frage auch psychosomatisch.

Zur zeit habe ich folgende Symptome: (in den letzten 4 Wochen)

- nächtliches aufwachen..unruhe
- mind. 1x am Tag Zwerchfellflattern (fühlt sich fast wie Herzstolpern an nur eben unterhalb des Brustbein)
- Unruhe tagsüber die bei Ablenkung nicht da ist
- Schmerzen, Druck im BWS Bereich
- Schmerz im Rippenbereich
- leichter Schwindel...manchmal wie benommen
- zittriges Gefühl, aber nicht sichtbar, nur bei Bewegung spürbar
- ich fühl mich manchmal wie auf Entzug (Wechseljahre?)
- gelegentlich akute Kreislaufprobleme ...wie ortostatischer Schwindel...schnell aufs Klo...Durchfall

Das kann ja für alles mögliche sprechen! Hat noch jemand ne Idee?

Danke!
Pia

Unruhe, BWS, Herzrasen

TheFriendlyFox ist offline
Beiträge: 19
Seit: 23.08.12
Hallo Pia,

willkommen an Bord! Ich bin auch neu hier.

Alles weiß ich nicht zu Deinem Fall, aber Du findest mit den folgenden Hinweisen sicher mehr heraus.

Herzproblemen geht in der Regel ein Leberproblem voraus. Leberprobleme lassen sich erst im Endstadium über das Blut feststellen, deswegen gibt es dafür keine schulmedizinische Untersuchung. Sie verursachen Verdauungsstörungen (Durchfall oder Verstopfung) und lösen häufig Allergien und Unverträglichkeiten aus. Die Schmerzen im Brustwirbelbereich könnten von einer vergrößerten Leber herrühren (Ich spreche hier aus Erfahrung.) Wenn Du Dich viel ärgerst, dann ist Dir bestimmt "eine Laus über die Leber gelaufen". Teste das mal, indem Du mit Deinem Daumen kräftig die rechte Fußsohle massierst, etwas oberhalb der Mitte seiner Länge und unterhalb der zweitkleinsten Zehe. Ist diese Stelle sensibler als andere, dann solltest Du dort erstens öfter mal massieren und Dich zweitens über eine Leberreinigung nach Andreas Moritz informieren. Die ist ziemlich aufwendig und langwierig, dafür kann sie Dir ziemlich üble Unannehmlichkeiten, wie z.B. eine Gallenkolik mit anschließender OP und daraus folgenden lebenslangen Verdauungsproblemen, ersparen. Du benötigst dazu die Hilfe eines Therapeuten der Colon-Hydro-Therapie anbietet. Entlastest Du die Leber, entlastest Du auch Dein Herz. Damit kommt die Blutversorgung wieder in Schwung, was zu einem besseren Sauerstofftransport führt. Herz und Gehirn benötigen den größten Anteil. Das sollte Deine Schwindelanfälle positiv beeinflussen. Wenn es gut läuft, könnten sich die Unverträglichkeiten ebenfalls geben. Definitiv wirst Du besser schlafen, denn Schlafstörungen beruhen auf angesammelten Giften, die der Körper nicht entsorgen kann, besonders wenn das Hauptentgiftungsorgan überlastet ist. Über die Tachykardie mache ich - mangels Wissens - keine Aussage.

Organe und Wirbel sind durch Nerven verbunden, wie auch Organe und Zähne. Das weiß ein Osteopath allerdings auch. Es steht also zu vermuten, daß das Brustwirbelproblem nicht der Auslöser für das Herz- bzw. Leberleiden ist, denn Osteopathen können Wirbel zurechtrücken. Vielleicht aber umgekehrt? Ich würde jedenfalls erstmal bei den Organen weitermachen. Herzprobleme werden übrigens durchaus öfter über Metalle im Körper ausgelöst, wie z.B. über Zahnfüllungen erhältlich. Ich spreche nicht nur von Amalgam, sondern von fast jeder Art von Füllung, inklusive Gold und Keramik. Gold ist nie reines Gold, sondern immer eine Legierung, und Keramik werden ebenfalls Metalle zugesetzt. Zur Überprüfung bräuchtest Du einen ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt. Meiner ist praktischerweise auch Heilpraktiker. Es wäre interessant zu wissen, ob Du auf Elektrosmog empfindlich reagierst, z.B. wenn Du den ganzen Tag am Computer gearbeitet hast. Das würde ebenfalls für eine Metallbelastung sprechen. Metalle wirken in Deinem Körper wie Antennen. Deswegen gibt es Leute die strahlungsempfindlich sind, obwohl andere keine Probleme haben. Auch das zittrige Gefühl ist ein typisches Symptom. Metalle werden am besten über eine intravenöse Chelat-Therapie entfernt, Chlorella arbeitet nicht immer zuverlässig.

Du zeigst eindeutige Merkmale einer Vata-Störung. Achte auf folgendes:
- regelmäßige Mahlzeiten, drei am Tag, mindestens drei Stunden Abstand voneinander, nach 19 Uhr nichts mehr essen, abends nur wenig und keine Proteine mehr (Eier, Fleisch, Milchprodukte usw.)
- vier bis sechs Tassen Wasser am Tag trinken, mindestens eine halbe Stunde vor oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit; wenn Du das Wasser 15 Minuten kochst und halbstündlich ein paar Schlucke heiß trinkst (Thermoskanne) entgiftest Du zusätzlich Deinen Körper
- vor 22 Uhr schlafen gehen (sehr wichtig für Entgiftung und Schlafprobleme!)

Also nochmal in Kürze. Ich würde an Deiner Stelle folgendes überprüfen lassen:
1. Zähne auf Füllungen, wenn ja, durch verträgliche Füllung ersetzen lassen (Ganzheitlich arbeitender Zahnarzt)
2. Leber auf Überlastung durch Gifte, Parasiten, Metalle (Akkupressurtest, HP), wenn ja, Leberreinigung (selbst) inklusive Colon-Hydro-Therapie (HP). Zur Ausleitung von Metallen empfiehlt sich außerdem sehr eine intravenöse Chelat-Therapie (leider teuer).

Rechne nicht mit Unterstützung durch die Schulmedizin, die wissen darüber nichts. Rechne auch nicht mit Untersützung durch die Krankenkasse, die will davon nichts wissen. So, und jetzt bin ich selbst zu spät dran mit Schlafengehen. Also viel Erfolg!

TheFriendlyFox

Herz oder BWS?

Pia Dan ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 25.08.12
Mich quält schon seit längerem meine Brustwirbelsäule. Dazu kamen Herzprobleme.
Ein Kurzaufenthalt im Krankenhaus ergab keinerlei Hinweise auf Herzprobleme.
Trotzdem denke ich oft ich hätte Herzprobleme. Andererseits versuche ich die Symptome zu akzeptieren. Es ist vermutlich die BWS die mich quält. Auch Stress ist sicher eine Ursache.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und Symptome?
mit BWS Beschwerden?


Mein Ostheopath sagt das Zwerchfell sei verspannt, hat das auch jemand/schon gehört?!

-mitunter Bluthochdruck...150/100
- häufig Sodbrennen
- manchmal Magenschmerzen
- Herzrasen
- Herzstolpern
- Druck im BWS Bereich in linken Arm ausstrahlend
- das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können
- starke Rückenschmerzen
- brennendes Gefühl im Bereich BWS
- das Gefühl extrem verspannt zu sein
- Beklemmungen
- verstärkung der Symptome im Sitzen/Ruhe
- starke Schwindelgefühle ohne Gleichgewichtsstörung
- komisches Gefühl in den Beinen
- wechselnde Belastbarkeit

- neuerdings nächtliches einschlafen der Hände...mehr links als rechts
(Karpaltunnel?)

Danke für Eure Antworten!!!!

Pia dan

Geändert von Pia Dan (25.12.12 um 20:27 Uhr)

Herz oder BWS?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo Pia Dan,

Trotzdem denke ich oft ich hätte Herzprobleme. Andererseits versuche ich die Symptome zu akzeptieren. Es ist vermutlich die BWS die mich quält. Auch Stress ist sicher eine Ursache.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und Symptome?
mit BWS Beschwerden?


Mein Ostheopath sagt das Zwerchfell sei verspannt, hat das auch jemand/schon gehört?!
Gut ist schon mal, dass man bezüglich des Herzens nichts Auffälliges fand.

Probleme mit der BWS fühlen sich öfters an wie Herzprobleme (eigene Erfahrung).

Und ja; das Zwerchfall kann verspannt sein. Das kommt gar nicht so selten vor. Und dies kann zu Sodbrennen , Magenproblemen, Herzproblemen, Atemproblemen, Stimmproblemen führen.

Vielleicht kann der Ostheopath sich an die Lösung des Zwerchfells machen...oder gegebenenfalls kannst Du Dich an eine Logopädin mit Zusatzausbildung in manueller Behandlung ( der Atemmuskulatur) wenden.

Alles Gute , Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (26.12.12 um 09:43 Uhr)

Herz oder BWS?

Pia Dan ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 25.08.12
Warum bekomme ich die Symptome trotz Sport (Pilates, Walking, Hometrainer) und Krankengymnastik nicht weg?


Was hilft Dir?

LG

Unruhe, BWS, Herzrasen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo Pia Dan ,

mir hat damals geholfen, die BWS-Probleme anzugehen.

Daher denke ich, dass der Ostheopath vielleicht helfen kann.

Wenn es am Zwerchfell liegt - wie er sagt - dann könnten auch bestimmte ruhige Atemübungen nach bestimmten Dehnübungen (der ZwischenRippenmuskulatur). (Logopädin oder speziell auf Atemübungen spezialisierte Physioth. dürften da Bescheid wissen). Auch Chigong, Joga etc könnten eine Idee sein.....

Welche Probleme hast Du denn in der BWS?
Vielleicht müsste da was "eingerenkt" werden....Oder per Ostheopathie, oder Dorn, oder Breuss oder....in Ordnung gebracht werden....

Und auch Stress rausnehmen, damit die "allgemeine" Verspanntheit reduziert wird....vielleicht fällt Dir dazu etwas ein...(auch Chigong, Joga....s.o.)

Vielleicht magst Du ja auch erzählen, was Dir "Stress" bereitet....

Dir noch einen schönen Tag, Mondvogel

PS: Warum Dir Deine sportlichen Aktivitäten nicht helfen, ist aus der Ferne schwer zu sagen. Vielleicht brauchst Du weniger Aktivität und dafür mehr Ruhe....eventuell kannst Du Dir diese Frage beantworten...
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (26.12.12 um 09:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht