Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

18.08.12 17:30 #1
Neues Thema erstellen

Torsten19 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 18.08.12
Hallo,

ich leide seit meiner kindheit an Chron. Halsschmerzen die ungewöhnlich lange andauern (momentan 9Wochen) es ist kein Pilz was aber auch immerwieder mal vorkommt. Abstrich wurde gemacht kein pilz, blutbild wurde gemacht keine Streptokokken usw. nur die Harnsäure etwas hoch und Leberwerte etwas erhöt . Mein HNO meinte es wäre meine Krumme Nasenscheidewand wo ich aber keinen zusammenhang finde. Vielleicht könnt ihr mir helfen ich sitze zuhause und das bei 31grad wegen meinem Hals.


Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Da könnte ein allergisches Problem hinter stecken. Wuirden Nahrungsmittel -Allergieen und Intoleranzen mal geprüft ?
Nachtjäger

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Torsten,

weißt Du, WANN genau in Deiner Kindheit die Halsschmerzen angefangen haben?
Hatte das zeitlich etwas mit einem Umzug, einer Ernährungsumstellung, einer Zahnbehandlung, einer Impfung oder so etwas zu tun?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Torsten19 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 18.08.12
Hallo Nachtjäger,

allergietest wurde gemacht aber nicht gegen nahrungsmittel ich denke das ich alles vertrage, habe da noch nichts bemerkt.
aber wenn sowas davon kommen kann dann werde ich ein test machen.
Danke

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Torsten,

es gibt Nahrungsmittel-Allergien und Nahrungsmittel-Intoleranzen.
Wenn Du Allergietests auf Nahrungsmittel machst und da nichts dabei herauskommt, sagt das nicht, daß Du keine Intoleranzen hast. Das ist etwas Anderes, auch wenn die Symptome bei beiden sich ähneln können.

Lebensmittel-Intoleranzen

Kam denn bei Deinen Allergietests (auf Pollen?) denn etwas heraus?

Grüsse,
ORegano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Torsten19 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 18.08.12
Hallo Oregano,

also die Halsschmerzen sind schon seit meinem 5-6ten Lebensjahr war damals noch gut behandelbar und dann wurden die Halsschmerzen immer häufiger und schlecht behandelbar.
Heute habe ich es nur noch es gibt fast kein tag mehr wo ich es nicht habe der Rachen immer rot -.-
Umgezogen sind wir wo ich 2jahre alt war aber dann erstmal nichtmehr zahnbehandlung hatte ich da auch keine was anderes fällt mir jetzt auch nicht ein.

Pollen usw. war alles negativ.

Danke

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Suche deine Probleme nicht zwingend im Hals. Er ist nur ein Indikator für eine intensive Körperliche Schwächung. Du hast immer alle möglichen Viren im Körper, die im gesunden Körper keine Chance haben. Und wenn das Immunsystem zu sehr geschwächt ist, bekomme diese Viren, die normal locker in Schach gehalten werden, die Oberhand.

Die Ursache kann Pysisch oder Psychisch sein

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Torsten,

hast DU wegen der Halsschmerzen denn oft Antibiotika genommen?DAnn wäre es gut, die Darmflora untersuchen zu lassen und evtl. zu sanieren.
Hatte Deine Mutter Amalgam in ihren Zähnen, als sie mit Dir schwanger war?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Torsten19 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 18.08.12
Hi Oregano,

Danke für deine Antworten.
ich habe jetzt fast 2jahre lang AB eingenommen, habe danach auch orthomol immun genommen was kurzfristig wirkte und dann nach 2monaten alles wieder kam. Amalgam hatte meine mutter nicht in den Zähnen.

Mfg

Chron. Halsschmerzen seit Kindheit

Soraja ist offline
Beiträge: 10
Seit: 11.12.12
Hi Thorsten,

ich habe immerzu eitrige Mandeln, wobei meist keine Schmerzen dabei sind.
2005 hatte ich eine schlimme Halsentzündung (vermutlich als Begleitung eines Pfeifferschen Drüsenfiebers, allerdings war in China die Diagnos schlicht unmögich). Seither eitert es quasi ständig.
Ich war diesbezgl. schon bei x Ärzten und keiner konnte damit etwas anfangen, und die Reaktionen war zw. "schlimm" & "harmlos".

Letztens hat mir eine Heilpraktikerin erzählt, dass es eine Verbindung zw. den Mandeln und dem Übergang zw. Dick- und Dünndarm gibt. Dieser Übergang hat einen spez. Namen, der mir jedoch leider nicht mehr einfällt. Ich kan dem momentan leider nicht nachgehen, aber vielleicht ist das für dich ein Ansatz, doch einmal "weit weg" vom Rachenbereich auf Ursachenforschung zu gehen. Viel Erfolg!!


Optionen Suchen


Themenübersicht