Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreliose

18.08.12 09:49 #1
Neues Thema erstellen
Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Zitat von whoever Beitrag anzeigen
...Positive Werte für Chlamydia Pneunomiae hatte ich schon mal, das ist nur schon länger her. 2009 oder 2010. Wurde nicht behandelt. Ich habe jetzt positive Werte für Mycoplasmen Pneumoniae. Ich nehme aber ABs dagegen...
Sorry, wenn ich nochmals nachfrage. Aber aufgrund deiner Antwort bin ich nicht ganz schlau geworden. Neben Mycoplasmen Pneumoniae, wurdest du jetzt AKTUELL auch nochmals auf Borrelien, Chlamydia Pneumoniae, Varizella Zoster, Yersinien sowie allfällig andere Erreger getestet??

Ich kenne diese „Kommunikationsprobleme“ mit den Ärzten und dieses „nie ernst genommen werden“ nur zu gut. Aber halte dir stets vor Augen: DU bist die Patientin. Die Ärzte sind für DICH da. Auch wenn du das Gefühl hast, dass du dem Arzt auf den Wecker gehst, wenn du schon wieder mit den gleichen Beschwerden kommst. Soll er doch seine Augen verdrehen. Es ist seine Aufgabe/Pflicht, DIR zu helfen. Es geht um DEINE Gesundheit. Lass dich von bestimmten Gesten/Aussagen nicht verunsichern und red einfach drauflos, was dir gerade durch den Kopf geht. Ärzte können auch nicht hellsehen. Wenn du mit einem Arzt nicht offen reden kannst, dann ist dies für deine Genesung sicherlich nicht förderlich... An deiner Stelle würde ich mir einen HA zutun, bei welchem du regelmässig vorbei schauen kannst und der sich deinen Beschwerden hoffentlich mehr Zeit nehmen kann und dich auch ernst nimmt.

Alles Gute!

Geändert von Kaempferin (12.10.12 um 10:56 Uhr)

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

whoever ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 06.04.10
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Sorry, wenn ich nochmals nachfrage. Aber aufgrund deiner Antwort bin ich nicht ganz schlau geworden. Neben Mycoplasmen Pneumoniae, wurdest du jetzt AKTUELL auch nochmals auf Borrelien, Chlamydia Pneumoniae, Varizella Zoster, Yersinien sowie allfällig andere Erreger getestet??
Nein, sorry. Ich wurde jetzt nur auf Borreliose und Mycoplasmen getestet. Das ist beides positiv. Bei Mycoplasmen aber nicht IgA, sondern nur IgM (der Arzt meinte, ist trotzdem positiv. Ich kenne mich nicht aus. Dachte halt vorher immer bei Krankheiten bei denen es IgA gibt, ist es positiv, wenn IgA positiv ist.) Yersinien ist etwas her, dass es getestet wurde, da war es auch positiv (glaube ich). Ca. vor 1 Jahr. Chlamydia Pneumoniae war ca. 2009 oder 2010, da bin ich mir sicher, dass es positiv war (zu diesem Zeitpunkt).

Ich kenne diese „Kommunikationsprobleme“ mit den Ärzten und dieses „nie ernst genommen werden“ nur zu gut. Aber halte dir stets vor Augen: DU bist die Patientin. Die Ärzte sind für DICH da. Auch wenn du das Gefühl hast, dass du dem Arzt auf den Wecker gehst, wenn du schon wieder mit den gleichen Beschwerden kommst. Soll er doch seine Augen verdrehen. Es ist seine Aufgabe/Pflicht, DIR zu helfen. Es geht um DEINE Gesundheit. Lass dich von bestimmten Gesten/Aussagen nicht verunsichern und red einfach drauflos, was dir gerade durch den Kopf geht.
Mein Kopf ist dann so ziemlich leer... Ich weiß einfach nicht was ich sagen soll. Ich hab ihm schon so oft gesagt, dass ich starke Schmerzen habe, ich kann es nur wiederholen. Er weiß auch wo ich die Schmerzen habe, er weiß auch was ich dagegen zu unternehmen versuche. Was soll ich ihm sagen. Dann sagt er, er findet es ist eine Differenz (? oder so?) zwischen den Schmerzen und den objektiven Befunden (Borreliose) da. Aber was soll ich dazu sagen. Er ist der Arzt. Ich hab die Schmerzen. Ich kann nur sagen ich hab sie, mer nicht. Er kann sagen, ich sollte noch diese oder jene untersuchung machen lassen, weil es sonst noch was sein könnte, vielleicht. Hat er aber noch nie gesagt. Oder er glaubt mir nicht. Aber mehr als ihm sagen kann ich ja nicht. Zeit nimmt sich der Schmerz-Arzt eigentlich schon (nur der Borreliose Arzt nicht). Nur dann schickt er mich immer wieder weg, ohne irgend etwas neues. Das ist natürlich verzeifelnd für mich, weil es für mich mein Leben nur darum geht die nächste Stunde Schmerzen auszuhalten (meistens, manchmal ist es auch kurzzeitig besser, das aber auch nur für Minuten bis vielleicht 1 Stunde oder so so das man nichts machen kann in der Zeit, und Schmerzen hab ich dann ja immernoch).

An deiner Stelle würde ich mir einen HA zutun, bei welchem du regelmässig vorbei schauen kannst und der sich deinen Beschwerden hoffentlich mehr Zeit nehmen kann und dich auch ernst nimmt.
Wie sucht man denn einen Hausarzt? Ich meine, ich weiß ja nicht, ob der gut ist oder nicht...? Ich kann ja nicht 10 ausprobieren, oder?

Brauche bitte dringend eure Hilfe - starke Schmerzen, Borreli

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 633
Seit: 19.08.08
Hallo whoever

Es könnte so einfach sein. Gehe zum Arzt und sage die willst eine Einweisung in eine gute Schmerzklinik, weil du deinen Zustand so nicht mehr aushältst und deshalb dringend massive Hilfe für dein Schmerzproblem brauchst. Du willst JETZT Nägel mit Köpfen machen.

Wenn du es ihm nicht sagen kannst, dann schreibs ihm auf.

Worauf wartest du noch ?? Bis du wirklich nichts mehr sagen kannst, weil du wie ein Stück Fleisch in irgend einem Klinikbett liegst, und gar nicht mehr entscheiden kannst. Wenn deine Organe versagen, weil sie den ganzen Giftmüll den du seit Jahren in Form von AB´s und sonstigen Schrott in dich reinfutterst nicht mehr aus dem Körper bringen. So Planlos wie du deine Probleme angehst, beziehungsweise glaubst sie unterdrücken zu können mit irgend welchen Schrott Tabletten, steuerst du direkt darauf zu. Ich bin wirklich nicht gut auf Ärzte zu sprechen und meine Empfehlung geht normal nicht Richtung Arzt, aber in deinem Fall sage sogar ich, dass du dringend in einer Schmerzklinik unter Aufsicht eine gute Regelung für deine Schmerzbewätigung brauchst. Und erst dann, wenn du wieder die nötige Ruhe und Ausgeglichenheit gefunden hast, dass du wieder klar denken kannst, ist der Kopf frei um langsam neue Pläne zu machen. Wenn du in deinem Hamsterrad weiter rödeln willst dann mache es, irgend wann fällst du eh von alleine raus, wenn du aber rechtzeitig raus willst aus dem Teufelsrad, dann wirst du dem Arzt sagen müßen was DU JETZT willst.

Franz

Geändert von Rosenheimer (15.10.12 um 20:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht