Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

31.07.12 17:43 #1
Neues Thema erstellen

canilen ist offline
Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hallo,
nch mehreren Monaten melde ich mich wieder. In der Zwischenzeit ging es mir sehr schlecht und ich hatte mehrere Darmoperationen. Die erste - eine Notoperation - entstand durch eine geplatzte Baucharterie und hatmich tagelang zwischen Leben und Tod schweben lassen. Die letze Op. war vor 6 Wochen und es sollte jetzt im Bauchraum alles wieder soweit in Ordnung sein. Mit welchen Lebensmitteln ist vorsichtig sein muss, dazu hab ich ja mittlerweile einiges gelernt.
Was mir im Augenblick die größten Probleme bereitet, sind die Tachycardien und Rhythmusstörungen, die seit der Op. fast täglich auftreten. (Arzte wiessen nicht wieso sie entstehen). Ich muss immer höhere Dosierungeen von Betablockern nehmen, um die Attacken in den Griff zu kriegen. Als Folge liegt der Herzschlag dann bei 45 bis 55 Schlägen, - bis zur nächsten Attacke. Wegen dieser Bradycardie kann ich auch nicht vorbeugend Betablocker nehmen. Da ich im Krankenhaus un anschl. Reha nicht immer histaminarm essen konnte, hab ich diese Herzattacken darauf zurückgeführt. Jetzt bin ich allerding seit 10 agen wieder zu Hause und trotzdem treten die Arrythmien weiter auf, wenn auch nicht mehr jeden Tag, sondern eher jeden 2. Tag.
Nun meine Frage an Euch, was kan ich noch nehmen, um diese Attacken zu vermeiden bzw. abzukürzen.
Danke für Eure Info.
LG
Canilen

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
also sicher keine Betablocker! Die machen nur noch mehr Chaos, dafür ist Dein BLutdruck dann am A.....
Hast Du schon mal mit Weissdorn probiert?
Oder Strophantus?
Oder ev. würdest Du auch einen guten Homöopathen aufsuchen wollen?

LG FataMorgana

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Weissdorn, Daosin oder Ceterizin brngen leider garnichts. Und Strophantin verschreibt mir niemand. Das sei zu gefährlich und kontraindiziert. Glaubst du, es könnte vielleicht eine Nachwirkung der Narkosen sein und sich - vielleicht un dhoffentlich verringern?
Wenn ich einen guten Homöopathen wüßte, würde ich auch gern dorthin gehen. (Im Raum Saarland).
LG
Canilen

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
Hallo canilen

Ob das von eine Narkose her kommen kann, weiss ich leider nicht.
Strophantus meinte ich in homöopathischer Potenz. Aber auch kann ich Dir keinen Tipp hinsichtlich eines Homöopathen geben, denn ich lebe in der Schweiz.
Es gibt sooooooooooooooooooo viele Möglichkeiten, was alles Herzrhythmusstörungen machen kann, es wäre verboten, da Ferndiagnosen nennen zu wollen, geschweige denn können. Aber was ich selber weiss: Wenn es mit einer kleinen Dosis an Betablocker nicht gleich besser wird, hilft auch eine höhere Dosis nicht. Eben im Gegenteil, es belastet Deinen Blutdruck ausserordentlich.
Wurde abgeklärt, ob Du 'nur' Tachykardien hast oder auch Flimmern?

LG FataMorgana

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Ich habe meistens auch absolute arrythmie mit paroxysmalem Vorhofflimmern und hatte auch schon einmal Kammerflattern und war auf Intensiv. In den letzten Jahren hate ich diese "Anfälle" so alle paar Wochen mal. Aber wie schon erwähnt, seit der Op. vor 6 Wochen fast täglich. Meistens dauern sie so 2 Stunden an, manchmal auch länger als 4 Stunden. Jedenfalls ist der Tag dann gelufen.

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
hm dann wäre meiner Meinung nach eine Ablation nötig. Bist Du bei einem Kardiologen diesbezüglich schon mal in ein Gespräch gekommen?
Bekommst Du Aspirin Cardio oder ähnliches?

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo canilin
versuche einmal heraus zu finden, ob es mi der verdauung zusammenhaengen kann, wenn diese anfaelle auftreten....du bis immerhin am arm operiert worden.der ausloeser ist jetzt sicherlich in der gesamtbelastung durch narkose und op und medikamente zu sehen, aber die jetzigen attacken muessen eine konkrete ursache haben.und da koennte man am essen ansetzen,auch wenn du meinst,da schon aufzupassen......
Die betablocker halte ich auch fuer ausloeser,das solltest du mit dem doktor klaeren....ich kenne mich da nicht aus.
Vom handy schreibt es sich nicht gut....entschuldige,spaeter mehr.
Lg k.
__________________
LG K.

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Moin,

bei Gefässproblemen würde ich als erstes auf Vitamin C setzen. Wg. Op und vermutlich Vollnarkose auf B12 - da ist sicher noch mehr im Argen...

Gruss
Karl

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

canilen ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Da muß ich ja gleich viele Antworten geben:
1. Betrablocker nehme ich nur dann, wenn die Tachycardie einsetzt. Ansonsten vertrage ich sie nicht wegen zu langsamem Herzschlag (mit Arzt abgesprochen).

Was die Ablatio angeht, so habe ich schon mit mehreren Betroffenen gesprochen, die alle bestätigt haben, dass die Wirkung nur einige Monate anhält und danach das alte Problem weiterbesteht.
Aspirin oder andere Gerinnungshemmer werde ich keinefalls mehr nehmen, nachdem ich die geplatzte Arterie im Bauch hatte, und zwar nachdem ich mich etwas heftig an der Tischkante gestosssen hatte. Und danach die Notoperationen usw. folgten.
Mir geht es nicht in erster Linie nach Schadensbegrenzung, sondern um Vermeidung der "Anfälle", was ich ja vielleicht durch Eure Hilfe erreichen werde.
Dass die Tachycardien und Rhythmusstörungen im Zusammenhang mit dem Essen stehen, ist für mich ziemlich sicher, war schon vor der Op so. Da ich mit Sicherheit Histaminintoleranz habe.
Seit der letzten Op treten sie allerdings auch nach geringen körperlichen Belastungen auf. Oder auch ohne besonderen Anlass. Vielleicht wirds ja besser, wenn das Narkosezeugs ganz aus dem Körper heraus ist und ich körperlich etwas fiter geworden bin.
Nahrungsergänzungsmittel traue ich mich nicht mehr zu nehmen, da die meisten auch irgendwelche für mich unverträgliche Zusätze enthalten.
Was haltet ihr von einer Entgiftung? Allerdings vertrage ich Clorella nicht, - ich dachte an Heilerde, bin aber nicht sicher, ob die Heilerde nicht auch die erforderlichen Elektrolyte bzw. Mineralien mit aufnimmt und ausleitet.
LG

Lena

Frag an Karl: an was genau denkst du, was könnte noch fehlen bzw. im Argen liegen.?

Erste Hilfe bei Herzrhythmusstörungen durch Histamin

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Frag an Karl: an was genau denkst du, was könnte noch fehlen bzw. im Argen liegen.?
Als Erstes Vitamin C, dann Vitamin C, dann nochmal Vitamin C und dann alles andere...
..sprich: Ein rundes Vitalstoffprogramm (therapeutische Dosen), wo wirklich alles drin ist und dazu VC-Hochdosen im Grammbereich; das Ganze langsam einschleichen...


Optionen Suchen


Themenübersicht