Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

14.07.12 21:39 #1
Neues Thema erstellen

sanny2791 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Hallo. Ich habe ein paar fragen an euch. Folgender Fall. Imseptember 2011 wurde ich an der Nase wegen scheidewand operiert.eine Woche nach Entlassung bekam ich eine magen Darm Infektion mit starken Magen krampfen und Durchfall. Seitdem habe ich standig durchfall mit stechendem schmerz im Magen. Seit nun 3 Monaten habe ich ständig schwere Infektionen bis nun zuletzt vor 3 Wochen den noro virus bei dem ich ins Krankenhaus bin wegen flusigkeits Verlust. Ich konnte mich nicht mal mehr richtig auf den beinen halten. Zusätzlich habe ich meist den ganzen Tag mit Übelkeit zu kämpfen, teilweise mit erbrechen und morgens erbrechen von magensaure (?) Nun hat ein intwrnist festgestellt dass ich den clostridiumkeim habe. Jetz nehme ich seit gestern ein antibiotikum dagegen. Nun zu meinen fragen. Kann des sein dass des antibiotikum alles noch verschlimmert? Habe Magen krampfe und schlimmere Übelkeit. Ist das normal bzw legt sich das oder soll ich lieber damit aufhören?
Kommt die Übelkeit und erbrechen auch von den clostridien oder kann da noch mehr dahinter stecken? Den noro Virus müsste ich ja bereits ausgeschieden haben. Was kann ich denn während der antibiose gegen die schmerzen und Übelkeit nehmen?


Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo sanny,

Nun zu meinen fragen. Kann des sein dass des antibiotikum alles noch verschlimmert?
Ja, das kann leider sein.
Jedes Antibiotikum kann auch noch bis zu vier Wochen nach dessen Absetzen eine antibiotikaassoziierte Kolitis auslösen, auch diejenigen, die in der Regel zu ihrer Behandlung eingesetzt werden.
Antibiotikaassoziierte Kolitis

Ist das normal bzw legt sich das oder soll ich lieber damit aufhören?
Ich würde auf jeden Fall Rücksprache mit dem verordnendem Arzt nehmen. Falls dieser nicht zu erreichen ist auch beim Notdienst nach fragen. Hast Du eine deutliche Verschlechterung Deines Befindens im Zusammenhang mit Antibiotika bemerkt? War denn im Vorfeld oder nach der Op auch mit Antibiotika therapiert worden? Wurde denn schon mal in den Darm hineingeschaut?

Du solltest auf jeden Fall reichlich trinken um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Geändert von Malve (15.07.12 um 09:54 Uhr)

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort

die Schmerzen sind auf jedenfall schlimmer geworden.
Und rechts vom Magen fühlt es sich an als würde ein Baby von innen nach ausen drücken (fühlt man auch von außen deutlich)
Und mein allgemein Zustand hat sich in so fern verschlechtert, dass ich den ganzen Tag müde bin und kaputt

Habe bei der OP kein Antibiotikum bekommen außer die Infusion

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
die Schmerzen sind auf jedenfall schlimmer geworden.
Und rechts vom Magen fühlt es sich an als würde ein Baby von innen nach ausen drücken
Wo sind denn die Schmerzen? Auch rechts vom Magen da wo Du eine Schwellung fühlst oder hast Du eher Darmkrämpfe? Ist der Schmerz konstant oder schwillt er an und ab?
Schmeckt das Erbrochene eher bitter und ist grünlich verfärbt oder eher sauer und ist relativ klar?

Wenn diese Schwellung jetzt "neu" ist, also noch nicht ärztlich begutachtet wurde, wäre dies für mich ein Anlass, in Verbindung mit den Schmerzen, mich bei der Notfall Ambulanz vorzustellen.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Meistens ist das Erbrochene sehr klar. Wobei ich das auch meistens sehr gut unter Kontrolle bekomme.
Die Schmerzen sind im Magen, waren sie davor auch schon, nur dieses Pochen rechts vom Magen, also unter den Rippen ist neu. Wenn ich mich bewege merke ich nichts davon, erst wieder wenn ich mich hinsetze oder lege.

Kommt denn Übelkeit überhaupt von Clostridien?
Ab morgen ist meine Ärtzin wieder aus dem Urlaub zurück, ob ich zu einem anderen gehen soll weiß ich ehrlich gesagt nicht, da sehr viele Ärzte das auch immer garnicht interessiert, so mein Gefühl.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Unterstützend könnte man auf jedenfall Symbionten einnehmen, also, "Gute Darmbakterien", Bifido und Laktobazillen in hoher Dosierung. Mein Favorit ist hier Orthica Flora Original, aber es gibt auch noch viele andere.

Das führt dazu, dass ein "Selektionsdruck" aufgebaut wird, also, die Räume, die frei werden durch die abgetöteten Chlostridien werden besetzt mit "guten Darmbakterien", wohingegen vorher durch die Vermehrung der Chlostridien auch ein Selektionsdruck geherrscht hat, nämlich in die Räume vorzustoßen, die frei wurden durch abgetötete Symbionten.

Chlostridien produzieren Gifte. Gut möglich, dass die Beschwerden sich zunächst durch die abgetöteten Chlostridien und die Giftfreisetzung vermehren.

Ich würde dringend einen Arzt aufsuchen, den Rat, das Antibiotikum abzusetzen, würde ich nicht befolgen, mit Chlostridium difficile ist nämlich nicht zu spaßen.

Alles Gute und Grüße von Datura

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo Sanny,

wenn die besonderen Beschwerden erst nach der Clostridien-Behandlung eingesetzt haben, wird es sich evtl. um eine Reaktion auf das Metronidazol (oder Vancomycin?) handeln.

Es ist bekannt, dass Metro starke Nebenwirkungen haben kann und ich habe gehört, dass Leute, die auch diese Übelkeit hatten, durch Einnahme zusammen mit viel Essen und andere durch Einnahme von Heilerde diese lindern konnten.
Nun weiß ich allerdings nicht, ob das auch in deiner Lage Sinn machen kann oder im Gegenteil vielleicht sogar kontraindiziert ist. Da wäre Rücksprache mit einem Arzt anzuraten.

Bei Clostridien wird übrigens auch auch sehr zu Saccharomyces Hefepilzen (Omniflora, Perenterol) geraten.
Saccharomyces boulardii protease inhibits Clostridium difficile toxin A effects in the rat ileum.

Gute Besserung dir
__________________
LG - kari

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Ich nehme das metronidazol. Meine Ärztin meinte auch mir wird es schlecht gehen. Dachte aber eher auf das allgemein befinden und nicht so auf den Magen. Heilerde habe ich zu hause. Die werde ich mal probieren. Was mirdavor immer sehr geholfen hat war pantoprozol ( so ähnlich) bzw des starkere esambozol ( oder so) wobei mir die jetzige Ärztin gesagt hatte das sei bei clostridien sehr schlecht. Aber wahrend der einnahme war es halt besser. Aber gegen die Übelkeit kann ich auch wahrend der einnahme von dem antibiotikum mcp tropfen nehmen? Oder auch eher kontra produktiv? Muss ab morgen wieder in die Arbeit. Da brauch ich irgendwelche schnellen hilfen.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo Sanny,


das ist wirklich eine blöde Situation. Das MCP könnte die Resorption verändern:

2.3 Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?
"MCP AbZ 5 mg/ml Tropfen" kann die Resorption (Aufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt) von anderen Stoffen verändern, z.B. die von Digoxin und Cimetidin vermindern, die von Levodopa, Paracetamol, verschiedenen Antibiotika (belegt für Tetracyclin, Pivampicillin)
MCP AbZ 5 mg/ml Tropfen - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

Zu Pantoprazol/Omeprazol bei Clostridien:

Über eine Assoziation zwischen dem Einsatz von Protonenpunpenhemmern und dem Risiko für eine Clostridien-Difficile-Infektion (Pseudomembranöse Kolitis) wird in der Fachwelt kontrovers diskutiert. Studien (2) hatten Hinweise geliefert, dasss die Verwendung von Protonenpumpenhemmern das Risiko für Clostridien-Difficile-Infektionen (CDI) erhöhe.
Clostridium difficile-Infektion-Rezidiv (CDI) und PPI-Einsatz, 2010
__________________
LG - kari

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo sanny,

Pantoprazol ist ein Protonenpumpenhemmer.

Da Clostridium difficile im sauren Milieu des Magens weitgehend zerstört wird, stellen Protonenpumpenhemmer einen Risikofaktor für eine Antibiotika-assoziierte Diarrhoe dar.[4] Darüber hinaus begünstigen verschiedene Antibiotika die Besiedlung mit Clostridien mehr als andere.
Die Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen lassen mich auch an die Leber denken. Hast Du einen Widerwillen gegen bestimmte Speisen oder Geschmacksveränderungen bei Dir feststellen können?

Ab morgen ist meine Ärtzin wieder aus dem Urlaub zurück, ob ich zu einem anderen gehen soll weiß ich ehrlich gesagt nicht, da sehr viele Ärzte das auch immer garnicht interessiert, so mein Gefühl.
Ich wollte Dich nicht zu einem Arztwechsel bewegen, war nur der Meinung, dass wegen des Wochenendes Du Dich nicht scheuen solltest auch einen anderen Arzt in Anspruch zu nehmen.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht