Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

14.07.12 21:39 #1
Neues Thema erstellen
Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo kari,

ich meinte auch nicht, dass das Metronidazol die Chlostridien fördert, sondern nur, dass es leider auch nicht vor den anderen (guten) anaeroben Bakterien im Darm halt macht. Deshalb macht ja auch diese Aussage Sinn:

Dass du keine hochdosierten Probiotika nimmst finde ich doch bedenklich
Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Dann sollte ich da nochmal nachhacken, was ich da nehmen kann, oder gibt es so was auch rezeptfrei in der Apotheke?
Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was die Probiotika machen, stärken die die guten Keime im Darm oder wie?

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
stärken die die guten Keime im Darm oder wie?
Sozusagen. Während Chlostridien oder auch Antibiotika, wenn sie "gute" Bakterien (Symbionten) zerstören, einen Selektionsdruck aufbauen in die Richtung, dass sich die pathogenen ("schlechten" ) vermehren können, bauen Probiotika eine Selektionsdruck auf sozusagen in die positive Richtung, der dazu führt, dass sich die schlechten nicht so sehr vermehren können.

Mein Favorit ist Orthica Flora original (können in der Apo bestellt werden, dauert ein paar Tage ), es gibt aber auch noch viele andere.

Grüße von Datura

Geändert von Datura (27.07.12 um 08:51 Uhr) Grund: Rechtschreibung

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo Sanny,

in diesem Thread kannst du Hinweise auf empfehlenswerte Produkte finden.
Verschreibungspflichtig sind sie alle nicht.

http://www.symptome.ch/vbboard/borre...robiotika.html



Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was die Probiotika machen, stärken die die guten Keime im Darm oder wie?
Hier etwas Info dazu:

Was sind Probiotika und Probiotische Arzneimittel?

Probiotika & Probiotikum


Infolge von Krankheiten, Mangel- oder Fehlernährung kann das Gleichgewicht im bakteriellen Miteinander ins Ungleichgewicht geraten. Auch bestimmte Arzneimittel – zum Beispiel bakteriostatisch wirkende Antibiotika – können die produktive Symbiose im Darm lähmen. In diesen Fällen können Probiotika die nützlichen Darmbewohner in ihrer Funktion nicht nur unterstützen, sondern im Einzelfall sogar solange deren Platz einnehmen, bis der ursprüngliche Kolonisierungszustand wieder hergestellt ist und die „Ureinwohner“ wieder selbst in der Lage sind, ihren normalen Stoffwechsel in den Dienst der menschlichen Verdauung und Infektabwehr zu stellen.
__________________
LG - kari

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Habe gerade gelesen dass Muteflor da auch darunter zählt, dass habe ich vor ein paar Monaten mal genommen. 2 Packungen ausprobiert, hat dann nichts geholfen dann sollte ich es nicht mehr nehmen.
Dann werde ich mir so was mal in der Apotheke besorgen.
Und der Ärztin den Vorschlag machen, ein paar Tage Antibiotika und ein paar Tage wieder Pause. Das klingt eigentlich ganz sinnvoll und logisch.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von sanny2791 Beitrag anzeigen
Dann werde ich mir so was mal in der Apotheke besorgen.
Da es ziemlich kostenintensiv werden kann, hier ein Tip für günstigeren Bezug per Onlinebestellung:

www.medizinfuchs.de/preisvergleich/enterobact-tabletten
__________________
LG - kari

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Die Kosten übernimmt die Krankenkasse nicht oder? Auch nicht wenn man es wirklich braucht?
120 Stück sind in einer Packung - wie viel braucht man denn am Tag? Also wie viel sind sinnvoll zu nehmen?
Liebe Grüße

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Also nach meiner Erfahrung halten die meisten Ärzte eh nichts davon, es wird also nichts verschrieben und muß aus eigener Tasche bezahlt werden.

Die empfohlene Dosis z.B. von dem Mittel aus meinem Link sind 2/Tag.
Ich selber würde wahrscheinlich mindestens 2-3 mal so viel nehmen in deiner Situation. Aber erstmal mit 2 anfangen und Reaktion abwarten.
__________________
LG - kari

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Nach vorerst starker Besserung (Kein Durchfall, keine Magenschmerzen) also quasi garnichts mehr, war ich nun am Mittwoch beim Arzt um sich nochmal vorzustellen, hab ihr meine Situation erklärt, dass alles bestens ist. Dann wollte sie sich meinen Bauch ansehen, hat etwas drauf rumgedrückt, dann hat es an ein paar Stellen mega weh getan. Darauf meinte sie nur " gereizt ist er wohl doch noch".
Das verrückte daran, kaum war ich zu Hause, musste ich aufs Klo, und was soll ich sagen, es war nicht fest...
Seitdem habe ich wieder Durchfall, kann das mit dem Rumdrücken zusammenhängen, oder einfach nur ein blöder Zufall?
Wahrscheinlich waren doch nicht alle Keime weg, und durch das Drücken hat sie sie aufgeweckt? Klingt komisch, aber was soll es sonst sein?

In 2 Wochen muss ich eine Stuhlprobe abgeben... Hab trotzdem die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sie weg sind.

Sind das nur Clostridien und Nebenwirkungen?

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Also der Stuhltest auf Clostridien war negativ (das war vor 4 Wochen und 4 Wochen nach Ende der Antibitiokaeinnahme).
Nun haben vor 3 Wochen wieder die Symptome angefangen, zuerst mit Durchfall, dann Magenkrämpfe und ein paar Tage lang übergeben.
Dann ein paar Tage /etwa 3-4) alles in Ordnung. Dann wieder Übelkeit, Magenkrämpfe.
Also heute wieder zum Arzt (leider war meine nicht da). Die Vertretung von ihr meinte, es könnten keine Clostridien sein, da der Test ja negativ gewesen sei. Auch auf mein Drängen wollte sie keinen erneuten Test machen.
Sie hat meinen Magen abgetastet und abgehört und meinte es krummel sehr und sei Luft drin.
Dann hat sie noch einen kurzen Ultraschall gemacht, wo alles normal sei.

Nun soll ich wieder Pantropazol 40 mg nehmen. 1 (!!) am Tag... sie meinte dass sei bei meinem Gewicht schon zu viel.. das letzte mal nahm ich 4 Stück davon, hatte keine Nebenwirkungen aber sie haben mir geholfen.

Was sollte denn sonst eine erneute Symptomatik mit Übelkeit und Magenschmerzen und gelegentlichem Durchfall sein. Lebensmittel sind ausgeschlossen.
Könnte der Magen im nachhinein so geschädigt sein, dass es Symptome ohne Grund sind, oder sich was anderes eingeschlichen hat?
Auch Aufbaumittel und Probiotika haben das nicht verhindern können.

Auf was soll ich noch testen lassen, hat da vielleicht noch jemand eine Idee? Bin verzweifelt..

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht