Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

09.07.12 16:27 #1
Neues Thema erstellen

knopper ist offline
Beiträge: 38
Seit: 09.07.12
hi an alle,

habe mich grade hier eben registriert, da ich diese Forum auch schon öfters über Google aufgerufen hatte.

Also zu meinem Problem, bin 27 Jahre alt, männlich, normal gebaut, keine Vorkrankheiten.
Habe nun schon seit einem halben Jahr irgdnwie so ein komisches Herzrasen, obwohl es nicht so direkt ist. Sprich es ist eher so wie als wenn man sich erschreckt und dann wie sone Welle durch den ganzen Brustkorb geht, bis hin zu einem kurzem Aufzucken so im Brauchbereich. Also ja kein direktes zucken sondern eigentlich genauso als wenn man vor etwas aufgeregt ist (Achterbahn, Date usw...), und dann halt das im Magen so merkt.

So ist es ständig bei mir, mal mehr mal weniger, aber eigentlich kontinuierlich über den ganzen Tag.
War uah schon beim Hausarzt, und Kardiologen, Blutwerte usw.. abgenommen, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Fazit: ich habe nichts und bin kerngesund.
Blutwerte sind auch Top in Ordnung!

Nun ist es in letzter zeit so das es eigentlich immer schlimmer wird und nun noch mehr hinzugekommen ist. Seit ca. 6 Wochen hab ich nun sone ständige inneres Unwohlsein, das gefühl das alles langsamer abläuft, ich irgendwie ungeschickt bin, sprich so die Fingerfertigkeiten usw...
Schon n paar mal was runterfallen lassen, so im Haushalt bzw. irgendwo Gegengestoßen, was immer wieder passiert.
Hinzu kommt das ich mehr vergesslich geworden bin insbesondere das Kurzzeitgedächtnis, also was so vor 5 min war. Das hat sich auf jeden Fall erhöht, und war früher anders.

Das nächste, meine Hörwahrnehmung. Höre alles irgendwie anders, sprich räumlicher oder auch nicht mehr so stark, so eher wie im Traum. Das hat sich aber mittlerweile wieder gegeben aber kehrt ab und zu doch mal zurück.

Dann kommen irgendwie Sprachstörungen, als ob die Wörter irgendwie verschlucke, und sich das dann so irgendwie undeutlich anhört. Ich höre mich selber dann auch anders, also anders als es früher war. Als ob irgendwas blockiert wäre und ich eher langsamer sprechen müsste. Das ist auch mal besser mal schlechter, je nach Tageszeit.

Dann letzte Woche bei ner Feier was erlebt was mich dann doch dazu bewogen hat hier mal zu posten. nach ca. 2 bier (0,5 er) schon einen extremen Rausch gehabt, fast nix mehr mitbekommen, sprechen viel total schwer, dazu son kribbeln in den Gliedmaßen, bis hin zu leichter Taubheit, also als wenn sie irgendwie eingeschlafen sind.
Hab ich vorher noch nie gehabt, und eigentlich auch immer gut was vertragen.

Jetzt in den letzten Tagen kamen dann noch extreme Müdigkeitsanfälle hinzu, obwohl ich gar nichts groß gemacht habe, wo ich mich einfach schlag alle hinlegen musste.
Alles in allem bin ich eher mies gestimmt (depressiv), habe zu nichts mehr Lust, alles läuft irgendwie langsamer ab, fällt mir schwerer usw....

So muss dazu sagen das ich seit ca. 5 Jahren Propecia, sprich Finasterid gegen erblich bedingten Haarausfall einnehme, jetzt es n paar mal abgesetzt hatte dann mal wieder genommen.
Auch schon n Haufen Berichte im Netz gelesen was da so alles auftreten kann, und deshalb es nun endgültig abgesetzt.

Das mit dem Herzrasen ging auch erst los als ich es Anfang des Jahres mal abgesetzt hatte und hält eben bis jetzt an.

Hab nun natürlich schon ne Menge Artikel, Berichte usw.. durchgelesen was es alles sein kann, was Erbkrankheiten, über psychische Auslöser bis hin zu Vergiftungen usw...

Da will ich auch noch mal ansetzen, und zwar speziell Schwermetalle. Trinke für gewöhnlich eher viel Leitungswasser, also verdünne immer Saft usw...., Kann es da nicht sein das sich im laufe der Jahre doch irgendwas angesammelt hat? Die Rohre sind eigentlich alle ziemlich neu (von 1990, Neubaublock Ostdeutschland).
Ich weiß es ist alles geprüft und sauber, aber ich traue dem ganzen nicht so recht.

Gibt da da alle möglichen Sachen, also diese ganzen Metalle (Queckssilber, Blei usw...), die meine Symptome zum Teil auch mit auslösen können.
Amalganfüllungen hab ich nicht, also von daher kann eigentlich nix kommen.

Kann man das denn komplett ales irgendwie testen lassen? Also Urinprobe usw...?
Zu meiner Hausärztin will ich ehrlich gesagt nicht mehr, da sie schon ein wenig ungehalten war und ich in ihren Augen nichts habe.


oder gibt es nicht auch so Entgiftungsmittel, natürlich rein natürlich, was ich mal nehmen könnte?
Was könnt ihr da empfehlen? Wie gesagt am schlimmsten sind diese ständigen Attacken verbunden mit dem Herzrasen, als wenn sich der Körper gegen irgendwas wehrt. Also so fühlt es sich an.

Weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter, ja es kann ja alles sein!

Wer hat schon mal so was ähnliches erlebt?
Kann da nicht doch was in Richtung Schwermetall sein? Grade auch weil ich das beim Sprechen so richtig merke als wenn da was blokiert!
Und das auffälligste halt die Symptome unter Alkohol (kribblen, Taubheitsgefühl in Händen und Füßen)

Vielen Dank schon mal!

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

Sagtnix ist offline
Beiträge: 102
Seit: 22.01.10
hallo kopper,

ich weiss zwar jetzt nicght den ultimativen rat, will aber meinen senf trotzdem dazu tun, auch weil ich weiss, dass du wartest!

ich hatte vor einigen jahren einen art burn-out mit ähnlichen symptomatiken wie du sie beschrreibst.
es hat sich geberssert, weg isses nicht.
ich war auch bei unzähligen ärzten und musste mich als querulant abstempeln lassen.
bei mir kam aber noch ein ausgewachsener tinnitus nebst schlafstörungen dazu.
der beste spruch den ich zu hören bekam war: "kaufense sich mal n gscheides kopfkissen, sie sind ja ganz aufgeregt"...
von der seite her brauchst scheinbar nichts erwarten. :/

ich würd dir supergern jemanden vorschlagen, wo du hingehn kannst, aber leider hat sich bei mir auch niemand als "tauglich" bzw. hilfreich erwiesen.. :(

so musste ich selber ran. und probieren und beobachten.

sicher wäre ne gründliche entgiftung ein adäquater anfang.
da bin ich leider leihe, es kommen aber sicher noch gute antworten!
als tip: in dem buch von LEBEDEWA "KREBSERREGER ENTDECKT" gibt sie im letzten teil auch interessante tips zur selbstreinigung auf natürliche weise.
das wäre, was ich so kenne..

also
schritt 1: entgiften
schritt 2: allgem. vermeidung erneuter belastung
schritt 3: beobachten (eventuell mit tagebuch zum nachvollziehn) & probieren

zu SCHRITT 2
zählt die bewusste ernährung genauso wie beispielsweise ein wasserfilter.
dass die leitungen bei dir neu sind heisst erstmal noch nicht viel.
- zu "kupfer im wasser" findest du reichlich stoff.

die ärztin Galina Schatalova verbietet in ihrem buch "WIR FRESSEN UNS ZU TODE" den lesern förmlich, ungefiltertes leitungswasser zu trinken.

auch zum thema leitungswasser & wasserfilter (umkehrosmose) findest du mehr als man lesen kann

analysiere dein umfeld auf belastung durch elektromagnetische strahlung (funk, handytürme, wlan, DECT telefone etc.)
- standorte der funktürme findet man auch in der emf.-datenbank derf bundesnetzagentur
- lass dir nen baubiologen kommen der dein wohnumfeld durchmisst oder leih dir nen entspr. messgerät.
- wie sieht dein schlafplatz aus? ansammlungen elektrischer verbraucher (PC etc. ) weit genug weg?

schreibe dir auf was dich stresst!
welche gedanken bewirken was bei dir?
welche gedanken hast du im moment des einschlafens, wenn du deinen gedankenfluss nicht mehr aktiv kontrollierst?
usw.

versuche, in deinem umfeld vertrauenspersonen einzubeziehen.
allein meine eltern einzubeziehen war schon ein akt, aussenstehende sind kaum in der lage sich in einen rein zu versetzen aber du brauchst jemanden der dich unterstützt, dich zumindest versteht.

SCHRITT 3

wäre dann das etappenweise abstellen möglicher negativer einflüsse auf dich, welche du vorher im allgemeinen noch nicht abdecken konntest oder vielleicth sogar schon ermitteln konntest.

mir z.bsp. ist bei besuchen weit ab auf dem lande aufgefallen, dasses mit schlagartig besser ging. ich mich gelöster und freier fühlte.
der grösste unterschied zu meiner stadtwohnung waren die unmengen herumfunkender gerätschaften im inneren und äusseren in der stadt.
allein die versuchsweise abschirmung meines schlafbereiches bescherte mir die erholsamste nacht seit jahren.

zu elektrosmog empfehle ich die vorträge von dr. mutter
"mobilfunk und gesundheit"
der mann ist ausgebildeter techniker und arzt und weiss genau wovon er redet.

wenn der mensch in seiner mitte ist, ist er erstaunlich resistent gegen negative einflüsse aller art!
meist beginnen all die symptomatiken mit einem einbruch der abwehrfähigkeit, auch psychischer natur, und die spirale geht los.
schau mal, ob du solch einen punkt findest.
ich empfehle dir auch eine art befindlichkeits-tagebuch.
ohne wird es schwer, analytisch an die sache ran zu gehn, wenn man sich schon schlecht konzentrieren kann.

ich bin gespannt, das wird sicher bald noch gut ergänzt.
meld dich und berichte!

liebe grüße

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Hallo,

deine Symptome klingen für mich nach Schilddrüse. Schau mal hier, da steht vieles was du auch beschreibst:

Symptome der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) | Schilddrüsenunterfunktion?

Lass dich mal gründlich untersuchen, das Resultat kannst du hier vorstellen:
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...-hormonsystem/

Viel Glück bei der Diagnostik!
Mara

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

knopper ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 09.07.12
hmm ja mit Elektrosmog bin ich auch schon wie Wild am lesen.
Wie gesagt das mit dem unruhigem Herzen war son ganz bestimmter Tag, weiß es nicht mehr ganz genau. Aber so Anfang 2012 halt, hab ich es halt so beim Abendbrot meistens gemerkt.
Also es war erst nur immer Abends. Dann wurde es häufiger.
Manchmal ist es ja auch besser, bzw. hab ich dann sone "Hochs", aber das anscheinend nur wie der Körper versucht auszugleichen. Dann n Tag später kippt es wieder und ich fühle mich total mies, bzw. noch schlimmer.

heute war es übern Tag ganz schlimm, die ganze zeit Schlecht, irgendwie müde und abgespannt und konnte dementsprechend schlecht sprechen.
Jetzt geht es aber langsam wieder und ich fühle mich besser.
ist das ein Zeichnen das es eigentlich nichts mit Vergiftung / Schwermetall zu tun haben kann, da man sich dann ständig mies fühlen würde und auch entsprechend schlimmere Symptome hätte.
oder ist das Unwohlsein da manchmal auch ganz weg? Das wäre ja echt heimtückisch da man das zeug dann ewig mit sich rumschleppt und nichts ahnt. Das Problem ist ja immer mit der Anreicherung. Klar baut der Körper auch wieder was ab, aber wenn stets und ständig was dazu kommt.

Wie gesagt ich hoffe das es das nicht ist, weil kanns mir eigentlich auch nicht vorstellen (Trinkwasser das am besten kontrollierte Lebensmittel usw...).

Trotzdem möchte ich mal sone Entgiftung probieren, möglichst nicht zu teuer.
Was wäre da zu empfehlen ohne gleich zum Arzt zu rennen usw..., also irgendwas an Tee / Kapseln usw...

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Mal zum Endokrinologen gehen, das kommt mir weniger aufwendig vor als dich in die Vorstellung reinzusteigern, dass du vergiftet und verstrahlt bist.

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo knopper,

Habe nun schon seit einem halben Jahr irgdnwie so ein komisches Herzrasen, obwohl es nicht so direkt ist. Sprich es ist eher so wie als wenn man sich erschreckt und dann wie sone Welle durch den ganzen Brustkorb geht, bis hin zu einem kurzem Aufzucken so im Bauchbereich. Also ja kein direktes zucken sondern eigentlich genauso als wenn man vor etwas aufgeregt ist (Achterbahn, Date usw...), und dann halt das im Magen so merkt.
Ich glaube deine Symptome hängen zusammen und haben was mit einer erhöhten Histaminauschüttung zu tun, wie sie bei vielen Erkrankungen wie z.B. Infektionen auftritt.

http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html

Wichtig bei der Ursachensuche ist, wann hat es angefangen und was war davor? Kamen die Beschwerden schleichend oder plötzlich.

Nach einer Zahnbehandlung kann es eine Allergie auf das neue Material sein, nach einem Zeckenbiss Borreliose, sind die Beschwerden am Ende des Winters stärker als im Sommer, könnte es ein Vitamin D Mangel sein usw. Die Liste lässt sich beliebig verlängern.

In deinem Falle könnte es eine Nebenwirkung des Medikaments sein.

Aber so Anfang 2012 halt, hab ich es halt so beim Abendbrot meistens gemerkt.
Da Histamin eine Rolle spielt, kann es sein, dass dein Abendbrot sehr histaminhaltig war und sich dadurch die Beschwerden verstärkt haben. Wegen der Zusätzlichen Belastung mit Histamin aus der Nahrung.

Man einem erhöhten Histaminspiegel im Blut reagiert man auf äussere Einflüsse sensibler. Ich halte eventuelle Reaktionen auf Elektrosmog eher für eine Folge und nicht für die Ursache.

Eine Schwermetallbelastung kann eine Rolle spielen aber eine Ausleitung ist nicht so einfach und selbst wenn man alles richtig macht, kann man nur einen kleinen Teil der Schwermetalle ausleiten.

Trotzdem möchte ich mal sone Entgiftung probieren, möglichst nicht zu teuer.
Was wäre da zu empfehlen ohne gleich zum Arzt zu rennen usw
Ich würde kein Entgiftung ohne einen erfahrenen Betreuer durchführen. Ich möchte dir davon abraten, dich zu intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen und besser erstmal die noch vorhanden Möglichkeiten ausnutzen.

Dazu gehört der Hinweis von maramara zuerst die Schilddrüse untersuchen zu lassen.

Dessweiteren kann man selbst seine Ernährung verbessern. Eine histaminarme Ernährung hilft vielen Betroffenen unabhängig von der eigentlichen Ursache. Deine Symptome können auch mit einer Übersäuerung zusammenhängen oder einem Vitamin- und Mineralstoffmangel. Dieses kann man mit der Ernährung beeinflussen.

Vielleicht war bei der Medikamenteneinnahme auch deinen Vitamin B12 Bedarf erhöht oder die Aufnahme gestört und Du hast jetzt einen B12 Mangel? Das ist nur eine Theorie um Dir deutlich zu machen, dass man sich nicht auf eine mögliche Ursache verteifen sollte.

Ich meine, der Erfolg einer Ausleitung ist ungewiss und kann mit Nebenwirkungen verbunden sein. Die Untersuchung beim Endokrinologen ist kostenlos und der Bluttest auf Vitaminmängel wie Vitamin D oder B12 ist eventuell Zuzahlungspflichtig, jedoch einfach durchzuführen und auf diese Weise würde ich vorgehen.

Nachtrag: Ich wurde von einem Mitglied darauf hingwiesen, dass meine Aussage zur Schilddrüsenuntersuchung falsch ist. Hier ist die Berichtigung:

Bezüglich Schilddrüsenuntersuchung - leider werden von den gesetzliche Krankenkassen in der Regel nur das TSH und höchstens die freien Werte übernommen; weitere notwendige Untersuchungen wie die drei Antikörper und den Ultraschall muss der Betroffene in der Regel selber zahlen.
Die Untersuchung beim Endokrinologen und Nuklearmediziner ist also nicht kostenlos, weil wirklich ALLE Parameter plus Ultraschall zur Abklärung wichtig sind.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (11.07.12 um 08:06 Uhr)

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen

Bezüglich Schilddrüsenuntersuchung - leider werden von den gesetzliche Krankenkassen in der Regel nur das TSH und höchstens die freien Werte übernommen; weitere notwendige Untersuchungen wie die drei Antikörper und den Ultraschall muss der Betroffene in der Regel selber zahlen.
Die Untersuchung beim Endokrinologen und Nuklearmediziner ist also nicht kostenlos, weil wirklich ALLE Parameter plus Ultraschall zur Abklärung wichtig
Das stimmt so pauschal nicht. Schilddrüsenwerte, Antikörper und Ultraschall sind in Deutschland eine Kassenleistung. Es werden nur nicht alle Antikörper auf einmal bezahlt. Wenn die AK TPO zu hoch sind, braucht man nämlich die TG AK gar nicht. Sich beim Facharzt die Schilddrüse gründlich untersuchen lassen kostet erst mal nichts (außer Praxisgebühr).

Beobachten ob die Probleme mit der Ernährung zusammen hängen finde ich auch sinnvoll. Viele haben sowieso beides, Hashimoto und eine Nahrungsunverträglichkeit.

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen
darleen
Zitat von maramara Beitrag anzeigen
Das stimmt so pauschal nicht. Schilddrüsenwerte, Antikörper und Ultraschall sind in Deutschland eine Kassenleistung. Es werden nur nicht alle Antikörper auf einmal bezahlt. Wenn die AK TPO zu hoch sind, braucht man nämlich die TG AK gar nicht.
Und sind sie nicht erhöht wird nicht weitergsucht von der Arztseite aus..

deswegen gleich alle 3 , macht mehr Sinn..

TPO
TgAk
TRAK

Beobachten ob die Probleme mit der Ernährung zusammen hängen finde ich auch sinnvoll. Viele haben sowieso beides, Hashimoto und eine Nahrungsunverträglichkeit.
es gibt noch mehr SD-Dysfunktionen außer Hashimoto

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04

Ständiges Herzrasen, Unwohlsein, Sprachstörungen

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Malve, diese Liste bedeutet nicht, dass man das alles privat zahlen muss. Da steht auch: ABER: Die Diagnose, Verlaufskontrolle und Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen sind medizinisch notwendige Leistungen, deren Kosten von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden.

@ Darleen: Klar kann man auch viele Dinge auf einmal untersuchen lassen, die nicht unbedingt nötig sind, wenn man viel Geld und wenig Zeit hat. Aber in Foren tummeln sich mehr Leute, die viel Zeit und wenig Geld haben.... Laut der verlinkten Liste können Antikörper bis zu 34 Euro je Wert kosten. Wenn das für dich kein Geld ist, dann Glückwunsch.

Außer Hashimoto gibts noch Basedow, aber der macht eine Überfunktion.

Geändert von maramara (11.07.12 um 18:53 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht