Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

06.07.12 20:10 #1
Neues Thema erstellen

sammelkarotte84 ist offline
Beiträge: 185
Seit: 09.03.10
Hallo,

da ich seit ca. 1,5 Jahren Probleme mit meiner Gesichtshaut habe und die immer noch nicht vollständig in den Grif bekommen habe war ich heute bei der Kosmetik und habe eine Hautanalyse machen lassen. Durch die schlechte Haut hab ich die letzten Monate heftige Falten bekommen und das finde ich mit 27 viel zu früh. An den Wangen habe ich Linien wie eine 60-jährige :( Und überhaupt ist meine Haut kein bisschen mehr elastisch.

Die letzten 2 Wochen trinke ich jeden Tag mindestens 3l Wasser, was meiner Haut schon gut tut. Ich verwende Tagescremes mit hohem Feuchtigkeits- und Fettanteil. Das Ergebnis der Hautanalyse war dennoch erschreckend.

Die Messung ergab, dass die Feuchtigkeit ganz okay ist (je nach Zone zwischen 40 - 60%)

Dan wurde der Fettgehalt gemessen:
Stirn 17%
Kinn 1%
Wangen 0%

Die Kosmetikerin meinte sowas hat sie höchstens mal bei Frauen nach den Wechseljahren erlebt!

Kann mir jemand erklären wie es sein kann, dass in meiner Haut im Wangenbereich kein bisschen Fett ist? Kann man dagegen innerlich irgendwas tun? Mein HDL-Cholesterin war schon immer sehr niedrig. Kann das damit zusammenhängen?


lG Julia

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Julia,

vorausgesetzt, Sie rauchen nicht, kann Ihnen vielleicht das Buch "Neugeboren durch Biostoffe" von Klaus Oberbeil weiterhelfen - u.a. "So wird Ihre Haut wieder jung - Zauberwort Kollagen".

Gruß

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo sammelkarotte,
ich tippe auch auf einen gravierenden Nährstoffmangel, Vitamine,Mineralien erst mal.
Ich hatte sehr viele Jahre Porbleme mit sehr trockener Haut und einige mit ständig sehr trockenen Lippen. Bei mir hat sich herausgestellt, es lag an Nahrungsmitteln, die ich nicht vertrage.
Ich habe während und nach dem Essen nichts davon gemerkt!
Es geht um Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Kannst Du hier mal reinlesen und dann weiter googeln vielleicht.

Hast Du irgendwelche körperlichen und psychischen Probleme, also dazu zählen auch Schlafstörungen und eine gestörte Verdauung, aber auch häufiges NIesen, Schnupfen, Infekte....

Alles Gute.

Ach ja : Ich war ein Leben lang blass und habe nun seit 1 Jahr immer Röte in den Wangen durch die Ernährungsumstellung. Cellulite auch weg und das obwohl ich sie 10 Jahre hatte und das mit 47.

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

sammelkarotte84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 09.03.10
Ich danke euch!

Hab mich jetzt etwas mit dem Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten beschäftig und werde die Sache angehen.

@bestnews
Wie wurde bei dir festgestellt welche Nahrungsmittel du nicht verträgst? Hast du einen Test machen lassen? Wenn ja, welchen?
Der Imupro soll ganz gut sein.

lG Julia

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Sammelkarotte,
sich mit dem Thema Nahrungsmittelintoleranzen auseinander zu setzen kann nie schaden und würde jedem gut tun, meine ich.

Ich habe alles selbst ausgetetst durch weglassen der üblichen Verdächtigen:

Milchprodukte komplett ,
Fructose,
Gluten.

Zu Gluten muss ich sagen, es war mein Einstieg und ich bin recht gutgläubig zum Magen-Darm-Spezi, dessen Metier das ist in der Ärzteschaft.
Er hat nicht mal ne anständige Anamnese gemacht und dann lief ein Bluttest auf Antikörper. Der war negativ, damit war für den Doc alles klar, obwohl er mir noch sagte, 5% fielen durch.......Naja es gibt auch Quellen, die schon mal 10% erwähnen.
Jedenfalls war mit klar, so geht das nicht, das ist kein Ergebnis, das sicher ist. Zudem wusste ich von einer Freundin mit diagnostizierter Zöliakie, dass sie auch ein falsch negatives Testergebnis hatte mittels Bluttest.
Habe erst darauf bestanden, dass eine Biopsie des Dünndarms (Schlauch schlucken) noch erfolgen sollte, dann aber abgesagt und die Sache selbst durch 100% auslassen erkundet und es hat klar gepasst.
Heute weiss ich, dem Doc hätte schon mal meine extrem grazile Figur ins Auge springen müssen und auch meine Dialysepflicht und die Blässe, denn all das ist bei einer Zöliakie nun nicht unbedingt die Ausnahme. Geht allerdings auch weniger auffällig das Ganze.
Jeder kann betroffen sein, denn es gibt auch eine sogenannte stille Form der Erkrankung.
Aber es gibt auch nicht nur Menschen mit Zöliakie, sondern auch jene die glutensensibel sind, die also etwas Gluten vertragen.
Wie man da die Menge allerdings erkennen soll wo Schluss ist, ist mir ein Rätsel. zumal man selbst bei der Zöliakie nach längerer Zeit der Glutenabstinenz erst mal unter Umständen gar nicht merkt, dass man noch ein Probblem hat. Man weiss aber heute, dass sich das nicht verwächst und jede Ausscheren , auch nur das kleinste bei Z. langfristig eFolgen hat.

Histaminintoleranz gehört eh selbst ausgetestet und zwar über 2 Wochen mit anschliessender Provokation.
Man kann Histamin und Dao messen im Blut und oder Urin aber das bringt häufig auch nichts, nämlich auf jeden Fall dann nicht, wenn es die chronische Form der Hit ist.

Soweit mir bekannt ist, haben die Tests alle eine Fehlerquote, jedenfall die beim Arzt.
Kinesiologisches Austesten war bei mir der Reinfall schlechthin......

Es ist wichtig zu wissen, wie lange man jeweils austesten muss durch Weglassen bzw. Reduktion (histaminarm, fruktosearm).

Alles Gute.

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

sammelkarotte84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 09.03.10
Hallo,

@bestnews
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Ich bin eben dabei mir eine Nahrungsmittelliste zu erstellen. Will die nächsten Wochen auch vollständig auf Gluten, Mlchprodukte, Fructose und soweit möglich Histamin verzichten.
Ist gar nicht so einfach passende Nahrungsmittel zu finden, viel gibt es da ja auch nicht.

lG Julia

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Sammelkarotte,
bitte eines nach dem anderen austesten! Sonst weisst Du doch nicht, womit Du Probleme hast im einzelnen.
Also erst mal mit histaminarm anfangen, würde ich vorschlagen, da weisst Du am schnellsten, ob es passt und histaminarm ist auch die einschränkenste Diät.

Hier meine präferierte Lebensmittelliste:

http://www.histaminintoleranz.ch/dow...lliste_HIT.pdf

Als Ergänzung hierzu sei noch erwähnt, dass der Experte Dr. Ledochowski Milchprodukte und Glutenhaltiges als histaminfreisetzend deklariert.

Dann würde ich mit Milchprodukten weitermachen vielleicht mindestens 4 Wochen und am Ende mit glutenfrei über mindestens 2 MOnate, besser ein halbes Jahr vielleicht.
Aber meiner Ansicht nach sollten eh alle glutenfrei und ohne Milchprodukte leben, Zucker und Lebensmittel-Chemie, Pestizide im Essen eingeschlossen.

http://www.milchlos.de/

http://www.guter-rat.de/gesundheit/Gluten_1435923.html
Korrekt ist hier aber nicht, dass kleine Sünden erlaubt sind, jedenfalls nicht bei Zöliakie!

Alles Gute und einen schönen Tag.

PS: Du müsstest hier mal ein bisschen rumsöbern, dann findest Du auch einen regen Austausch z.B. was man mit Hit so essen kann.
Oder aber Du fragst einfach noch mal expliziet nach.

Geändert von bestnews (24.07.12 um 09:26 Uhr)

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

sammelkarotte84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 09.03.10
@bestnews
Ich möchte ja rausfinden ob es überhaupt an irrgendwelchen Nahrungsmitteln liegt. Deshalb dachte ich, ich lasse anfangs einfach alles weg und wenn sich mein Befinden bessert, dann suche gezielt ich nach dem Auslöser. So gehts einfacher und schneller finde ich. Und wenn man mehrere Dinge nicht verträgt bringt es ja auch nichts nacheinander auszutesten.
Ich hab mir jetzt einige Lebensmittel rausgesucht, die ich essen könnte. Mal sehen, vielleicht finde ich noch ein paar mehr.

lG Julia

Keine Lipide in der Haut (Wangen) nachweisbar

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Julia,

ich finde es auch sehr wichtig, heraus zu finden, ob Du eventuell etwas nicht verträgst.

Andauernde Reaktionen, auch verzögerte wie bei Nahrung oft ....sind Stress pur für den Körper .

Und was bei zu viel Stress passiert, wissen wir alle.....Vit C und Vit E werden vermehrt gebraucht....oft ist gerade da Mangel vorhanden.

Ich habe gerade vieles nachgelesen...eine recht verständliche gute SEite finde ich hier...

LG K.
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht