Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

04.07.12 15:03 #1
Neues Thema erstellen

Toffifee ist offline
Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
Hallo,

habe schon viel hier im Forum gelesen, auch Tipps. Leider melden sich viele Betroffene dann nicht mehr zurück um zu schreiben, was ihnen genau geholfen hat, ob es weg ging und wie lange es gedauert hat :-(

Zu meinen Beschwerden:

Hatte im Mai einen (leichten) Pilz. Die Frauenärztin hat dies bei einem normalen Kontrolltermin bestätigt (Mikroskop) und mir Scheidenpilzcreme + Zäpfchen verordnet.
Da es besser wurde und die Beschwerden nicht so schlimm waren, habe ich die jedoch nicht genommen.
Dann kam meine Periode, nach dieser hatte ich Sex und am nächsten Tag brennen, jucken, Ausfluss. Hat der Pilz also wieder zugeschlagen :-/ Da es diesmal deutlich stärker war, nahm ich die verordneten Produkte von der FÄ.
Normalerweise schlagen die gleich an bei mir aber diesesmal blieb das brennen.

Wie es weiterging (Kurzfassung):
- nach 5 Tagen zur FÄ -> kein Pilz mehr zu sehen -> dennoch neue Pilzcreme + Döderleinkapseln
- Creme 4x angewendet (hat nur gebrannt dadurch) und daher abgesetzt
- nach 5-7 Tagen bemerkte ich plötzlich ein komisches Gefühl in der Harnöhre (brennen, Gefühl von einem Tropfen der sich rauf und runter bewegt?)
- Urintest beim Hausarzt -> Schnelltest mit Streifen negativ -> unter Mikroskop Bakterien zu sehen -> AB bekommen
- AB genommen und plötzlich alles schlimmer (Zufall?) nun auch noch häufiger Harndrang, ziehen im Unterleib, Hitzegefühl im Intimbereich, alles heiß
- nach zwei Tagen erneut zum Hausarzt -> Urinabgabe -> Schnelltest wieder negativ -> unter Mikroskop Bakterien -> Urinkultur ins Labor -> keine Bakterien konnten angezüchtet werden -> dennoch neues AB (diesmal für komplizierte Harninfekte)
- Harndrang, Blasenziehen ließ dann nach 4 Tagen nach
- zu einer weiter FÄ (Nr. 2) Abstrich auf Bakterien, Chlamydien, Pilze -> angeblich unter Mikroskop Pilze -> orale Pilzmittel
- nach zwei Tagen Anruf von ihr: im Labor konnte keine Pilze, Bakterien und Chlamydien nachgewiesen werden

So, das war mein bisheriger Verlauf. Meine Probleme:
- Brennen im Intimbereich (kleine inneren Schamlippen, unten Richtung Damm, Harnröhre und dieses Gewebe, welches den Scheideneingang verschließt - Hymen-Reste?) Also alles runderherum im Eingang.
Diese Brennschmerzen sind mal stärker, mal schwächer am Tag - ohne Grund. Gerötet sind diese Stellen auch. Bei Reibung schmerzt es noch mehr :-/
Auch habe ich nicht mehr so viel Ausfluss und fühle mich trockener, wund. Tampons habe ich gespürt (unangenehm).

Weiß einfach nicht was ich haben könnte :-( Pilze, Bakterien sind ja angeblich nicht mehr nachweisbar. Auch hat sich ein Pilz bei mir immer anders angefühlt und nicht nur dieses Brennen :-/

Die Frage ist auch: Soll ich weiter cremen, Döderlein nehmen oder alles in Ruhe lassen? Zu welchem Arzt kann ich noch?
Hausarzt hat Urologe vorgeschlagen... bei diesem wird wahrscheinlich ein Harnröhrenabstrich gemacht... aber oft wird die H-Röhre dann noch mehr gereizt :-/

Hatte jemand von euch schon einmal ähnliche Symptome die wieder verschwunden sind??? Habe so große Angst vor dieser Vulvodynie (das hat man davon, wenn man sich im Internet informiert... kommt auch viel trauriges dabei raus :-()

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

Toffifee ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
Was ich noch dazu sagen muss:

Bei beiden Urinproben habe ich nicht nur den Mittelstrahlurin genommen und mich vorher auch nicht extra gewaschen, auch war ich vorher schon auf Toilette. Alles Dinge, die man eigentlich unterlassen bzw. machen muss, wie ich mittlerweile gelesen habe.

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

Nesaja ist offline
Beiträge: 276
Seit: 16.04.09
Hallo Toffifee, sooviel AB , das geht auf die Schleimhäute und das sehr stark. Ich würde mich in naturheilkundliche Hände begeben, eine Darmsanierung durchführen, damit das Milieu in der "unteren Etage" wieder gestärkt wird.

Vaginal nur mit Milchsäurebakterien behandeln, so baut sich der Schutzmantel wieder auf, die Abwehr wird in Blase UND Scheide gestärkt.

Wurde Dein Partner damals mit der Pilzcreme mitbehandelt?
Sonst geht das im Ping Pong hin und her....

Tampons jetzt allerallerhöchstens an den starken Blutungstagen verwenden, sie trocknen zu sehr die ohnehin angegriffene Scheidenschleimhaut aus.

Es gibt auch Frauenärzte, die naturheilkundlich behandeln, mach Dich da bitte mal schlau.

Alles Gute, dass das fix wieder in Ordnung kommt

LG
Nesaja

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
widerborstige Scheidenentzündungen k ö n n e n als Grundübel auf eine Allergie hindeuten,oft im Verein mit Pilzen oder Parasiten.
Ist sogar recht häufig.Dann kann man sich mit lokalen Behandlungen vergeblich abmühen.
Sprechen Sie doch mal Ihren Arzt darauf an.
Nachtjäger

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

Toffifee ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 15.09.10
Und diese Allergie kann auch auftreten, wenn man früher diese lokalen Mittel vertragen hat? Kann dies dann eventuell diese Reizung erklären?

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Die Allergie wird ja nicht durch die Mittel ausgelöst,sondern ist und war schon immer das Grundübel,das mit den lokalen Versuchen eben nicht in den Griff zu bekommen war.Diese lokalen Behandlungen waren offensichtlich lediglich eine Art Kosmetik.
Nachtjäger

Brennen Scheide, teilw. Harnröhre - Was tun?
sonneundregen
[QUOTE=Toffifee;823912]Hallo,

habe schon viel hier im Forum gelesen, auch Tipps. Leider melden sich viele Betroffene dann nicht mehr zurück um zu schreiben, was ihnen genau geholfen hat, ob es weg ging und wie lange es gedauert hat :-(
/QUOTE]


Hallo Toffifee,

schau mal in den Thread Wege aus dem Teufelskreis! Die letzten Seiten sind relevant!


Lg
sonneundregen


Optionen Suchen


Themenübersicht