Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

03.07.12 04:58 #1
Neues Thema erstellen

Vogerl ist offline
Beiträge: 60
Seit: 03.07.12
Hallo ihr Lieben!

Ich mache momentan so viel mit mit meinen Körper und weiß nicht mehr was ich tun soll.... Ich hab inzwischen schon so eine angst, das ich immer wieder Panikattaken habe. Hier steht jetzt ein wirklich sehr langer Text, aber ich hoffe dennoch, dass sich jemand zeit nimmt dafür, weil ich wirklich nicht mehr weiter weiß... ;-(

Wie alles begann....

Also ich fang mal mit meiner schilddrüse an: Vor einigen Wochen bekam ich diese syptome: zittrigkeit, herzstolpern, herzrasen, plötzliches verschwommen sehen ( ca 2 stunden) angst, panikattaken, nervös, erschöpfung, Magen probleme, Linksseitige vorrübergehende halsschmerzen, nacken/rücken schmerzen, kribbeln in arme und beine, häufiger Stuhlgang (ca 4 mal täglich), nicht belastbar

... die Folge war Krankenstand und ein Besuch bei der Internistin. Diagnose: Hashimoto Thyrioditis.
Hier die Werte, die nicht in der Norm waren. TSH 5 mU/l, T3 2.40 ng/ml, T4 12,9 mcg/dl, CHO 254 mg/dl, Calcium 2,97, SEG 80%, Segab 8,3 G/l

Was heißt das nun? Überfunktion oder Unter? Was bedeuten die anderen Werte?

Nach 2 Wochiger einnahme von 50mcg Thyrex eine 1/2 Tablette stieg ich auf eine ganze um.
Danach kam dieses raus: T3: 3.4, T4 1.1, TSH 3.1,
Seit ca 5 Tagen nehme ich jetzt eine 1/2 von 125mcg (weil Irgendein Wert noch nicht ganz passt laut Ärztin)

Einige Symptome sind besser, andere haben sich allerdings Verschlimmert oder sind gleich geblieben: Habe Magenprobleme: Zwicken, blähungen, der stuhlgang ist schon lange nicht mehr normal (zeitweiße, fasrig, schleimig, stückchenweiße), das gefühl gewisse dinge nicht richtig zu verdauen, übelkeit, Vertrage keine Milch,

Herzprobleme: Herzrasen, Herzklopfen, Herzstolpern

Psyche: Angst und Panikattaken ( was natürlich dem Herz auch nicht so gut tut) Unruhe, Nervös, Angst vor schlimmer Krankheit

Lunge: Schwerere Atmung ( vor allem in Hitze)
... diese Symptome sind nicht alle dauernd da, sie wechseln sich ab und manchmal gibt es sogar einen beschwerdefreien Tag.

Rücken: Verspannungen, mal schlimmer mal leichter

Natürlich mit Praktischem arzt geredet....alles die Psyche

Am 25.6 wars dann schlimm: Hab mich den ganzen Tag schon schwach gefühlt und war etwas verkühlt. Hab dan so ca um 21 Uhr noch eine große Portion Gebratete Nudeln mit Hühnerfleisch und gemüse vom chinesen gegessen. Hab mich dann hin gelegt und wollte schlafen, was aber nicht ging, da ich einen erhöten puls bekam und herzklopfen hatte und extrem unruhig war. Hab dan die rettung geholt. Im spital stieg mein Puls dann auf 150 pro min. Was sich aber wieder beruhigt hat nach ein paar min nach dem man mir neben den Puls massiert hat. (psyche oder rythmusstörung?) Hatte 38 Grad Fieber, sehr großen Durst und ziehmliche angst noch dazu. Diagnose Tachykardie DD Flattern/AT. Bekam zwar einen Termin zum Herzecho, allerdings erst ende Juli.
Aber hauptsächlich wurde die psyche als Hauptschuldig an gegeben.

Heute dann war ich ein bisschen wandern.(es war extrem Heiß) Und am Abend ging es mir wieder schlecht. Meine Mahlzeit war, 2 Eier, ein Mehrkornweckerl mit mozarella, putenschinken, Tomaten, Salat, und ganz wenig kräuter aufstrich. und danach gab es einen kalten kaffee latte. Kurz bevor ich dann zu meiner bekannten gekommen bin, wurde mir plötzlich im magen schlecht und wenig drauf später wurde ich unruhig und bekam herzklopfen und rasen, war zittrig, hatte Angst. Mir gings sicher ne halbe stunde- stunde so. Hab blutdruck gemessen und dieser war etwas niedriger und der puls eben erhöt.

bin später heim gefahren und hatte da noch mal herzrasen, herzklopfen, unruhe und angst. zusätzlich hatte ich den Drang groß aufs klo zu gehen und da kam allerdings nur bei 3 stuhlgängen jeweils nur stückchenweiße und etwas Fasrig was raus. Nach wieder ca ner stunde ( oder mehr) hat sich alles wieder beruhigt.

Ich kenn mich gar nicht mehr aus. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ist das die Schilddrüse, vertrag ich bestimmte Lebensmittel nicht? Manchmal denke ich einen zusammenhang mit essen zu erkennen und dann wiederrum treten viele symptome auch so auf . Vor allem macht mir eben dieses Herzrasen Angst. Ich weiß nicht ein mal, wer der richtige Arzt für mich am besten wäre. Vielleicht könnt ihr mir helfen, an wem ich mich am besten wende. Krankenhäuser, Praktischer Arzt und Internistin konnten nicht weiter helfen. Das ist angeblich alles die psyche. .....Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ALLES die psyche ist. Und ja ist ja wohl klar, das man mit diesem symptomen dann irgendwann mal angst kriegt.

so jetzt bin ich gleich fertig. Habe ein bisschen recherchiert und bin auf histerminintoleranz gestoßen. Da ist mir dann auf gefallen, dass vieles seit meiner Kindheit zusammen passen könnte, was auf diese Intoleranz hin weißt. Ich schildere mal.
- als kind immer wieder Mittelohrentzündung
- mit 2-4 jahren ca Neurodermitis
-im Teenager alter begann damals phasenweiße ein bisschen mein psyche zu spinnen
...und bis jetzt: pollen und gräßer allergie, immer wieder kehrende pilzinfektion im intimbereich.
Probleme mit der psyche, magen, herz, Schilddrüse, Atem,

Ich hoffe, dass man mir hier ein klein bisschen weiter helfen kann...
Das alles belastet mich schon so sehr, das ich mich über gar nichts mehr richtig freuen kann. Und der ständige begleiter ist die Angst, wann bekomm ich den nächsten Anfall.

vielen vielen Dank an alle!!!!!!!!!!


Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

moe12 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 01.07.12
Hallo Vogerl !

Also leider kann ich dir beim ersten durchlesen nur bedingt Antworten hab mir gerade ein paar Gedanken dazu gemacht weil ich im Moment auch in dieserPsychosomatischen Ebene hineingesteckt werde und ich hoffe das du aus dieser kluft rauskommst .

Also zur Schilddrüse : Die hashimoto Thyrioditis ist eine Autoimmunkrankheit in der durch ständige Entzündungen Gewebe verloren geht und die Schildrüse somit weniger Hormone proziert somit stellt sie eine Unterfunktion dar, was man auch an deinem Wert des TSH sehen kann.
TSH ist das Hormon das die Hirnanhangsdrüse produziert um die Schilddrüse anzuregen mehr SD Hormone zu produzieren somit signalisiert dies auch eine Unterfunktion.
Leider weiß ich bei den anderen Werten die Referenzbereiche nicht und kann dir dazu nicht viel sagen.
Jedoch scheint mir deine Symptomatik (außer der Verstopfung ) eher nach einer Überfunktion daher ist das für mich im Moment noch ein wenig verwirrend...

mfg moe

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Vogerl,

herzlich willkommen im Forum.

Meine Anmerkungen bezüglich Schilddrüse:
Wie wurde Hashimoto diagnostiziert? Wurden die Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK überprüft, wurde ein Ultraschall gemacht?
Könntest Du bei den Werten, die Du eingestellt hast, bitte noch die Referenzwerte des Labors hinzufügen?

Ich würde mich an Deiner Stelle bei einem Facharzt (Endokrinologe) vorstellen, damit eine genaue Abklärung stattfinden kann.
Innerhalb so kurzer Zeit die Dosis Thyrex zu steigern ist schon ungewöhnlich; in der Regel gibt man dem Körper Zeit, sich an die Therapie mit Hormonen zu gewöhnen (meist 6 Wochen); dann wird wieder kontrolliert und entschieden, ob erhöht werden muss.

Zur Information:
Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Vogerl,

Ist das die Schilddrüse, vertrag ich bestimmte Lebensmittel nicht?
So wie Du es schilderst ....beides.

Schau im Forum nach - Histaminintoleranz- Du wirst alle Deine Symptome finden.....es müssen nicht nur die Lebensmittel sein, die da mitspielen, es gibt noch genug anderen "Stress" für den Körper als unser "normales" Essen....aber Deine Beobachtungen mit der Verdauung / Toiletttengang sprechen schon dafür, das DU da ein Problem hast....

Histaminintoleranz zeigt sich gerne mit SD Problemen zusammen , Malve gab Dir Tips zur Untersuchung....und Nebennierenschwäche kommt oft dazu.

Hintergrund sind u.a. durch falsche Nahrung, Fehlverdauung und schlechte Aufnahme der Nährstoffe diverse Nährstoffmängel.

Lies mal rein in die vielen Themen zu den UNverträglichkeiten....

LG K.
__________________
LG K.

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?
lisbe
Mit welchen (Haus-)Tieren hast Du oder hattest Du engen Kontakt? Ich meine auch als Kind. Deine Eltern und/oder Geschwister - haben sie auch irgendwelche immer wieder zurückkehrende Beschwerden? Auch wenn es nur ein Nagelpilz ist?
Gruss!

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

Vogerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 03.07.12
Erst mal danke an alle für die Mühe, meinen endlos Bericht zu lesen und sich Gedanken zu machen.

Moe 12... Welche Werte müsstest du den noch wissen? komisch wenn das ne überfunkton wäre, weil ich das ja mit einer ganzen Tablette von 50 Mikrogramm ja auch schon irgendwie hatte! Waren die zwei Wochen mit der 1/2 Tablette vielleicht wirklich zu kurz, so wie Malve auch schreibt
Malve... Hashimoto wurde anhand von ultraschall diagnostiziert. TPO -AK 5 IU/ml, TG-AK 12 IU/ml... Weil du gesagt hast, die Umstellung ging zu schnell, hab ich noch mal nach geschaut. Am 09.5.erste Untersuchung worauf hin ich gleich mal 2 Wochen lang eine halbe 50 mcg verschrieben bekam und dann auf eine ganze um steigen musste. Die dosierung hat sie anhand der blutwerte des Hausarztes fest gelegt, nehm ich an... TSH 5 mU/l, T3 2.40 ng/ml, T4 12.9 mcg/dl . Am 19.06 war dann Kontrolle mit weiterer Blut ab nähme: T3 3.4 pg/ml, T4 1.1 ng/dl(das ist ja ein komplett anderer wert, als letztens!!! Was hat das zu bedeuten? Andere Mengenangabe?) TSH 3.1 uU/ml und die oben genannten Werte.
Lisbe... Ich hatte von klein auf schon immer mit sehr vielen Tieren zu tun. Von Hund, Katze, Pferd, Fische, Vögel usw. Hauptsächlich in der Kindheit... Die Katzen sind mir allerdings geblieben. Hatte bis vor einem Jahr 3, jetzt noch eine. Die Pilzinfektion, habe ich schon Jahre! Sicher seit Teenager alter oder kurz danach. Wobei sich das aber jetzt das halbe Jahr sehr gebessert hat und ich es nicht mehr chronisch habe. War in dem letzten halben Jahr einmal da.

DANKE noch mal an alle für eure Zeit!

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

Vogerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 03.07.12
Und Lisbe nein sonst wär mir nicht wirklich was bekann... Außer mein Opa( fußpilz)

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Vogerl,

T4 1.1 ng/dl(das ist ja ein komplett anderer wert, als letztens!!! Was hat das zu bedeuten? Andere Mengenangabe?)
aus diesem Grund wäre es wichtig, die Referenzwerte des Labors mit anzugeben; erst dann sieht man, in welchem Bereich Dein persönlicher Wert angesiedelt ist.

Liebe Grüße,
Malve

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?
lisbe
Damit, was Du schreibst, würde ich dringend auf Parasiten testen lassen. Die Kasse zahlt 3 Stuhluntersuchungen, was ein Witz ist, aber auch eine Chance, die man nutzen sollte. Ferner würde ich mir eine Überweisung zum Tropenmediziner holen und dort gezielt Antikörper auf Bandwurmarten aufstellen lassen. Auch nicht schlecht wäre, wenn Du einen IST-Therapeuten - einen wirklich guten - haben würdest, denn das kostet Geld, aber unterm Strich kommst Du so oftmals schneller weiter.
Ausserdem solltest Du Dich in meinem Thread umsehen: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-lamblien.html , aber auch in den anderen Themen zu Parasiten, denn so kriegt man ein Gefühl dafür, warum eine Schilddrüsenproblematik etwas mit den Biestern zu tun haben kann....
Viele Grüße!

Hashimoto.... und Histaminintoleranz?

moe12 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 01.07.12
Hey Vogerl

Also der T4 Wert ist mir bei deiner zweiten überprüfung aufgefallen nur hab ich da noch nichts zu gesagt weil ich dachte du hättest dich vertippt weil es ja schon ein krasser unterschied ist.

Also ich denke das Malve mit der Vermutung der zu schnellen Erhöhung von Thyroxin richtig liegt. Undzwar würde sich das so erklären lassen...

Wenn deinem Körper die SD Hormone fehlen verschreibt der Arzt (meist ein Endokrinologe ) die entsprechenden Hormone um die fehlenden zu substituieren also zu ersetzen, nur hier kommt der harken deine SD sofern sie noch einsatzbereit ist darf davon nichts mitbekommen desahlb sollte man die Dosis sehr penibel anhebeln, Der grund ist nämlich wenn deine SD merkt das irgendwoher hilfe kommt hört sie einfach auf Hormone zu produzieren und deine latente Hypothyreose wird zu einer echten ( ausgegangen davon das T4 Hormon wirklich zu niedrig ist daher ganz wichtig : Referenzbereich )

Und falls die sie findest wären die Referenzwerte der Sachen die du angegeben hast SEG segab Cho etc. auch super

Jedoch wenn du irgendwann die Möglichkeit hast würde ich mir nochmal die Schilddrüße per Ultraschall angucken lassen wie sehr sie beschädigt ist durch hashimoto

Gute Besserung weiter hin !!
mfg
moe


Optionen Suchen


Themenübersicht