Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

23.06.12 15:00 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
@derstreek

alles klar ich verstehe schon. Ich wollte eigentlich auch nur auf Amalgam als mögliche Krankheitsursache hinweisen. Wie und ob man jetzt entgiften sollte ist wiederum eine ganz andere Geschichte.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
sondern wenn man sein Amalgam entfernt, muss daran gedacht werden, dass auch das neue Material erhebliche Beschwerden verursachen kann, wenn eine Allergie vorliegt.
gerade das ist auch wiederum zurückzuführen auf amlagamvergiftungen, da diese personen, dann keine weitere gifte mehr vertragen, auch wenn sie noch so "harmlos" sind, also zum beispiel kunststoff (im vergleich zu billig-gold und amalgam).

meiner schwester ihr zahnarzt, hat ihr auch erstmal nach der amalgam sanierung, zement in die beisser geschmiert, da sie nichts anderes mehr verträgt DANK amalgam!...

Ich sehe jedoch ein grosses Problem, wenn junge Leute sich auf eine Amalgambelastung versteifen, Chelatbildner auf eigene Faust schlucken und statt von Erfolgen nur von Nebenwirkungen berichten können anstatt mal darüber nachzudenken
das ist wohl das wichtigste..da man nicht einfach mal im internet schnell ma entgiftungsmittel zusammenbestellt und auf einige "regie" mal nach lust und laune was einwirft und schaut was passiert!

das sollte eigentlich immer mit einem therapeuten erfolgen und/oder man sammelt sich seine infos im internet zusammen und da kann ich immer nur dr.klinghardt empfehlen, die anderen meinen es zwar auch gut, aber da wirkt alles nur begrenzt gut.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

Polarstern15 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 26.06.12
ich werde auf jeden Fall, dank Eurer Erfahrungen hier im Forum, vieles untersuchen lassen, was bei mir irgendwie versäumt wurde zu untersuchen.
War ja gleich die "Psycho"!
Histaminintoleranz schließe ich aus, da Magnesium innerhalb einer halben Stunde Puls spürbar senkt und da ich kleinere Dosen über Tag verteilt nehme normaler Puls anhält.
Infektion mit Borreliose wäre möglich, da ich schon einige Zeckenbisse hatte.
Die wurden aber, weil die Rötung nach einer Woche weg war, nicht weiter untersucht.Und weil die Zecken in Sachsen "Nicht so gefährlich wären". Arztgeschwätz.
Ansonsten habe ich keine körperlichen Beschwerden oder Schmerzen. Hauptproblem Benommenheit im Kopf!Müdigkeit. Dachte Borreliose hatt stärkere Symptome???Gliederschmerzen, Muskeln usw.
Amalganfüllungen habe ich auch noch. Dieses Thema muss ich später nach Abklärung der anderen Untersuchungen extra vornehmen, da sehr umfangreich.
Ich glaube jetzt erstmal an HWS, dadurch Nitrosativer Stress, Mangel an Micronährstoffen.
Kann es sein, dass ich mich in der Nacht, als früh meine Krankheit begann, verlegen habe mit HWS? Kleine Unfälle hatte ich zahlreiche und vielleicht hat sich was verschoben?
In anderem Forum habe ich Ähnlichkeiten gefunden, das jemand über Nacht gleiche Symptome entwickelte, da auf schlechten Untergrund geschlafen.
Habt Ihr jemals von so was gehört?
Oder ist Borrelioseausbruch in paar Sunden wahrscheinlicher??

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
hallo polarstern
Ich glaube jetzt erstmal an HWS, dadurch Nitrosativer Stress, Mangel an Micronährstoffen.
so siehts aus, auch die 3 faktoren sind meistens für viele krankheiten bzw allgemeine schwäche und co verantwortlich aber um dies erfolgreich gegenzuwirken muss unbedingt das amalgam raus, man kann gut sagen, das das amalgam mit die "mutter-krankheit" von vielen ist und die daraus entstehende krankeiten nur symptome der vergfitung sind.

ps. zur borreliose und andere chronisch verlaufende infektionen kann ich folgendes video sehr empfehlen:

Geändert von dustin mueller (13.07.12 um 18:58 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

PyroMano ist offline
Beiträge: 1
Seit: 18.07.12
Hi!

Vorab meine Geschichte:
Ich bin eines Morgens aufgewacht nach einer Party auf der ich sehr viel getrunken hatte und bemerkte ausser dem gewöhnlichen Kater, dass da irgendetwas nicht stimmte. Ich habe alles nur noch "stockend" wahrgenommen und diese Mouches Volantes, die an sich normal sind, waren auf einmal viel deutlicher zu sehen dazu kam noch eine Art "kriseln" dazu, wie bei einem Fernsehsender der nicht richtig einstellt ist. Mir war auch etwas arg schwindelig für einen normalen Kater.

Das ganze hielt natürlich an, also bin ich mal zum Hausarzt dieser überwies mich damals direkt zu einem Neurologen, der wiederum schickte mich zu einem MRT des Schädels, alles war in Ordnung.

Nach meinem Umzug nach Hamburg bin ich zu einem Orthopäden der als einzigstens einen "leichten Knick" in der HWS gefunden hatte, aber als nicht dramtatisch bezeichnete. Darauf hin war ich auch mal beim HNO und hab auch Blutbilder machen lassen um ein paar Risiko-Faktoren auszuschließen.

Mit der Zeit fiel mir selber auf das ich einen ständigen, nicht-schmerzenden aber lästigen Druck im Nacken hatte. Mit der Zeit merkte ich auch das sich Verspannungen über die Nackenmuskulatur bis runter an die Schultern.

Ich war seit diesem Moment an der festen Überzeugung das es aus dem Nacken kommt.

Nach wenigen Monaten kamen noch weitere Symptome dazu:
- Taubheitsgefühl im linken arm bis in die drei Finger (Daumen/Zeige-/Mittelfinger, immer genau angeben wenn ihr da selbe habt schließt nämlich auf die HWS)
- Ich bekam aus dem nichts Panik-Attacken (ich bin ein fröhlicher Mensch und war somit auch davon überzeugt keine Psychischen Probleme zu haben)
- Ich bin ständig müde egal wie lange ich schlafe!
- Ich bekam des öfteren kurze Pieps Töne im Ohr!
- Und sicher noch paar andere kleinigkeiten...

Nach dem mir jeder Arzt einreden wollte das ich Psychisch gekloppt bin habe ich in voller Verzweiflung einen neuen Hausarzt gesucht und endlich hatte ich Glück! Er hat mich richtig untersucht und meinte auch direkt das ich Krankengymnastik brauche wenn ich schon so lange damit rumlaufe.
Lange genug aufgehalten jetzt zu etwas Positivem!

Ich habe mir eine Physiotherapeutin aufgesucht dir mir persönlich freundlich erscheint und durch ihrer Qualifikationen einen guten Eindruck auf mich macht.

Gesagt getan. Ich hatte meine erste Sitzung sie hat vorab mit mir geredet und meinte ich soll ihr meine Beschwerden genau erläutern! Ich erzählte ihr alles und merkte das sie mir auch wirklich zuhörte irgendwann fing sie an zu grinsen und ich dachte sie will mich verarschen

Aber wenige Sekunden darauf sagte sie: "Ich seh schon, ohne dich überhaupt angefasst zu haben kann ich dir sagen das es aufjedenfall aus der HWS kommt und irgendwas verdreht ist... (ich legte mich dann hin) ...ja genau das ist es dein Atlas wirbel ist Horizontal verdreht und reizt/drückt auf irgendwelche nerven"...

Nach der ersten Behandlung fühlte ich mich besser die Tage darauf wieder schlechter aber das gehört dazu der Körper muss sich erst wieder darauf einstellen. Ich habe zu Hause angekommen vor Freunde geheult wie ein kleines Kind. Meine erste Einheit hab ich jetzt hinter mir und ich werde die Tage zum Hausarzt gehen und das ganze verlängern denn selbst wenn ich noch den großteil der Probleme habe fühle ich mich sehr viel besser, und das die Symptome noch nicht verschwunden sind bzw der Atlas bereits grade ist, ist weil ich schließtlich zwei Jahre damit rumgelaufen bin.

Ich will damit nicht behaupten das es bei jedem der Fall ist aber ein Versuch ist es immer hin wert. Ich glaube fest daran das es daher kommt!
Und lasst euch von den Ärzten nicht einschüchtern von wegen ihr hättet einen Knacks in der Psyche.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

golia ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 30.04.12
Ja beim Ortopäden war ich sogar schon um sowas auszuschließen, er meinte halt nur das ich ein wenig schief bin und mir einlagen besorgen sollte.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Hallo Golia,
ich war auch schief und der Osteopath hats gerichtet.
Der bekommt mit Glück sogar wieder unterschiedlich lange Beine wieder hin, wenn das Leiden erworben ist.

Alles Gute.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
Hallo PyroMano, danke fürs anmelden und den bericht.

kann dies nur bestätigten was du dort beschrieben hast, fast das selbe ist mir auch widerfahren, nur das ich selbst draufgekommen bin und kein hausarzt.

wie oben angesprochen, sind das meiner meinung nach die 3 wichtigsten faktoren für die gesundheit und auch meistens die auslöser von krankheiten, also: allgemein die statik(kieferschiefstand-beckenschiefstand,atlasschiefstand) meist ausgelöst durch verschiebung des atlaswirbel, dann allgemeine chronische vergiftungen, amalgam,aspartam,glutamate,pesizide,künstliches jod, fluoride usw.

und am ende, die ganzen mängel im körper an micronährstoffen und meist auch wasser.

Geändert von dustin mueller (23.07.12 um 18:42 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Der bekommt mit Glück sogar wieder unterschiedlich lange Beine wieder hin, wenn das Leiden erworben ist.
Und wenn er ganz gut ist, korrigiert er dazu gleich den schief sitzenden Kiefer. Das geht tatsächlich schnell und dauerhaft, wenn die Ursache im Kiefergelenk sitzt.
Ansonsten , da Beckenstand und Schulter und Kiefer zusammen hängen, ist es einzeln nicht von Dauer.....

Im übrigen ist auch im Gaumenbereich diverses an Verspannungen möglich, was zu Fehlstellungen führen kann.

LG K.
__________________
LG K.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Merci Kuku wieder was gelernt.
Ich weiss nicht mehr inwieweit er am Kiefer bei mir war.
Auf jeden Fall war es meine Physio neulich, die scheint mir fast noch besser zu sein. Aber sie ist ja auch keine normale Physio.

LG.

(Bin grad platt, das Netz war eben gerade Hölle langsam)


Optionen Suchen


Themenübersicht