Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

23.06.12 15:00 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

golia ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 30.04.12
ja ich hab 3 Amalgam Füllungen und meine Mutter hat auch welche. Erhalten habe die Füllungen aber vor sehr langer Zeit also die letzte der drei so mit 12 oder so.

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

Polarstern15 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 26.06.12
hallo, bei mir fingen die genannten Symptome vor ca. 15 Jahren an und das über Nacht.Seit dem hat sich nichts verändert.
Ich bin aufgewacht und war total benommen. Ständige Müdigkeit begleitete mich. Hin zu kam Herzrasen ohne ersichtlichen Grund.Ständige Erschöpfung.Tagelanges im Bett liegen. Ruhepuls in der Nacht bis 150.
Ging erst Wochen später zum Arzt, weil ich noch an das Wunder glaubte, dass was über Nacht kommt auch über Nacht geht.Nichts passierte.
Zum damaligem Zeitpunkt studierte ich noch und dachte es sei Prüungsstress.
Die Ärzteodysee begann, Blutuntersuchungen i.o., Herz organisch i.o., Schilddrüse i.O. usw..
Also, wurde mir erklärt es sei psychosomatisch. 3 Monate Kur, Psychotherapie. Ich wusste nicht was ich dort sollte, da ich keine ungelösten Ängste oder Konflikte hatte. Das wurde mir erst dort eingeredet.Bis zu der Nacht, als ich erkrankte war ich super glücklich.
Ich bekam jetzt über Jahre Betablocker, die des Herz beruhigen, halfen zwar, aber Ursache unklar.
Sogar Psychopharmaka um mich ruhig zu stellen und die Ängst, die ich aufgrund der ständgen Benommenheit im Laufe der Jahre entwickelte.
Keiner weiß was ich habe und keiner kann mir helfen. Benommenheit, wie im Film leben, alles geht an mir vorbrei und ich halte keine Arbeit länger als ein halbes Jahr durch, da ich nur zu 50% geistig da bin.
Jetzt habe ich durch viel lesen im Netz, begonnen Magnesium(Magnesium-Citrat) zu mir zu nehmen. Erfolg ist, das ich tagelang ohne Betablocker auskomme und das Herz läuft wie eine 1. Erster Erfolg.
Jetz habe ich in einem Monat ein MRT Halswirbelsäule und Schädel. Vermute bei mir, wie auch hier im Forum oft erwähnt eine Schädigung der Halswirbelsäule,Kopfgelenke, Atlas,Bandscheibenvorfall was bei vielen Benommenheit und Schwindel u.a. auslöst. Da HWS mit vielen Nerven und Blutgefäßen in Verbindung zum Hirn und desen Versorgung steht. Kribbeln in Fingern und starke Nackenverspannungen verstärken Verdacht auf Halswirbelsäule.
Das wäre endlich ein Beweis das ich nicht psychisch krank bin, wie mir seit Jahren eingeredet wird. Jetzt fang ich an zu forschen,es reicht nach 15 Jahren!
Ergebnisse der Untersuchung werde ich hier mitteilen.
Ich möchte das sovielen wie möglich geholfen wird und keiner sein halbes Leben umsonst leiden muss.
Ich werde nicht aufgeben bis ich die Ursache endlich gefunden habe!!

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
ja ich hab 3 Amalgam Füllungen und meine Mutter hat auch welche. Erhalten habe die Füllungen aber vor sehr langer Zeit also die letzte der drei so mit 12 oder so.
ich schätz mal, wir haben die ursache gefunden, dringend ein ganzheitlichen zahnarzt aufsuchen (zb. hier www.bnz.de/data/daten.) und bei diesem unter 3-fachschutz die gift-plomben rausbohren lassen!.

und danach sich das wiki zu amalgam in diesem forum anschauen -> Amalgam

dort steht alles geschrieben wie man weiter vorgehen muss

hier dazu noch eine kleine symptom-liste: http://www.heilpraxisug.de/toxikolog...msymptome.html

ps. und nur weil das schon länger zurückliegt mit den füllungen, kann man gerade nicht bei amalgam sagen das das nicht die ursache ist! denn amalgam verdampft und wird verschluckt und speichert sich dann jahrelang im körper an, erst wenn der "speicher" zu voll ist treten symptome auf - und das ist immer individuell.

Geändert von dustin mueller (13.07.12 um 14:12 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

bestnews ist offline
Beiträge: 5.697
Seit: 21.05.11
Hallo,
was hast Du ausser Kartoffeln und Reis noch zu Dir genommen, ganz konkret?
War der Reis bio und weisser Basmatireis?

Mit den Kartoffeln in der Diät hast Du immer noch genügend Fructose drin, die könnte Dich gestört haben und gehört abgeklärt.
Gluten wenn es sich um eine Zöliakie handelt, können Symptome Monate noch auftreten, die Darmzoten brauchen bis zu 2Jahren ehe sie sich erholen und mein Onkel hat ca. 6 MOnate gebraucht, ehe er die Nase nach Jahren weider frei hatte unter glutenfreier Diät.

Anhand der Symptome würde ich auch mal nach Mängeln an Mineralstoffen und Vitaminen schauen, am besten im Vollblut und nicht im Serum wie übleicherweise beim Arzt.

Mal nach der Schilddrüse durch einen Facharzt schauen lassen, kam schon ?

Alles Gute.

Geändert von bestnews (13.07.12 um 14:20 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Polarstern, Hallo golia

Herzrasen ohne ersichtlichen Grund
Wenn der Hausarzt oder Kardiologe nichts feststellen konnte, kann das Herzrasen ein Symptom eines erhöhten Histaminspiegels sein.

Dieser kann (viele) verschiedene Ursachen haben. Auch psychische Ursachen können eine Rolle spielen, da Stress auch zu einer Histaminausschüttung fürt. Jedoch geben Ärzte oft zu früh auf nach weiteren Ursachen zu suchen und schieben dann alles auf die Psyche.

HIT > Einleitung

Eure Symptome treten auf bei verminderter HMNT: HIT > Krankheit > Chronische Verlaufsform

dustin mueller hat eine schöne Zusammenfassung geschrieben, was alles eine Rolle spielen kann und diese könnte man noch verlängern. Schilddrüsenerkrankungen fehlen z.B. noch. Wurde EBV erwähnt? Bei dem plötzlichem Beginn bei Polarstern denke ich zuerst an eine Infektion wie Borreliose oder EBV.

Dustin Mueller nennt seinen Thread Tinitus die Lösung. Dabei geht es auch um Histaminintoleranz im allgemeinen, weil wenn kein mechanische Schädigung des Ohres die Ursache ist, kann Tinitus ein Symptom der HI sein.

http://www.symptome.ch/vbboard/tinni...s-loesung.html

Grüsse
derstreeck

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
hallo derstreeck, danke für die ergänzung.

aber aufjedenfall ist auch eine histaminintoleranz nur ein symptome einer quecksilber oder - eher seltener vorkommende bleivergiftung (laut meinen erfahrungen und auch dr klinghardt bestätigt dies) immer durch eine schwermetall belastung zurückzuführen,da die enyzme, die benötigt werden zur verdauung, geblockt oder gehemmt werden.

auch hormonstörungen sind darauf zurückzuführen, da einerseits direkt die hormonproduktion reduziert/blockiert wird und die nötigen spurenelemente ( zink, selen) verdrängt werden von quecksilber und die vitamine die auch wichtig sind zb. für die schilddrüsse, an ihrer herstellung (synthese) im körper gehemmt oder blockiert werden. quelle zum beispiel: -> http://w72qn8n84.homepage.t-online.de/tox_4.html

Geändert von dustin mueller (13.07.12 um 15:54 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Zum Amalgam. Richtig ist der Hinweis, dass man sich die Amalgamfüllungen unter 3- fachschutz entfernen lassen sollte. Jedoch ist dabei zu bedenken, dass auch andere Materialen unverträglich sein können wie Kunststofffüllungen, wenn man eine Acrylatallergie hat.

Zur Ausleitung:
dort steht alles geschrieben wie man weiter vorgehen muss
Ich möchte jedoch auch davor warnen, dass eine Ausleitung auch mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist. Es lässt sich im Vorfeld nicht beweisen, ob die Quecksilberbelastung nun wirklich der Hauptgrund für die körperlichen Beschwerden sind. Selbst wenn man bei der Ausleitung alles richtig macht, was schon ein Problem an sich ist, wird man nur einen Teil ausleiten können. Ich lese hier leider zu wenig Erfolgsberichte und glaube dabei, dass es schwer einzuschätzen ist, was nun genau die grösste gesundheitliche Verbesserung gebracht hat.

Wenn man eine Chelat-Therapie macht, sollte man auch zu einer gesünderen Ernährung übergehen, Intoleranzen und Allergien rausfinden, Vitamine- und Mineralstoffmängel kontrollieren und ausgleichen und die Darmflora aufbauen/unterstützen. Dazu reicht es schon Brottrunk zu trinken oder selber Wasser- oder Milchkefir anzusetzen.

Ich bin der Meinung, dass es ein Fehler ist, die Amalgambelastung als Hauptauslöser der gesundheitlichen Beschwerden auszumachen und sich nur auf eine Ausleitung zu konzentrieren, weil die Liste von Zusammenhängen und anderern möglichen Ursachen ist lang.

Ich hoffe ich werde nicht falsch verstanden. Ich muss davor warnen, sich aus Verzweiflung und schlecht informiert eine Ausleitung auf eigene Faust durchzuführen.

Die meisten Sachen (jedenfalls die, welche von der Schulmedizin nicht oder nicht ausreichend untersucht und desshalb übersehen werden) wurden in diesem Thread genannt und diese Punkte könnt ihr nun Schritt für Schritt abarbeiten und oft ist es eine Kombination aus mehreren Faktoren.

Hier nochmal meine Geschichte in Kurzform, bei der ich grosse Ähnlichkeiten zu dem Erfolgsbericht von dustin mueller sehe, weil Tinitus war auch eines meiner Symptome, die verschwunden sind. Ich hatte eine eventuelle Ausleitung nach hinten verschoben und momentan geht es mir so gut, dass ich es nicht für nötig halte, mich weiter damit zu beschäftigen. Jedoch ist eine Quecksilberbelastung nach 15 Amalgamfüllungen wahrscheinlich.

http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...-symptome.html

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (13.07.12 um 15:53 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dustin mueller ist offline
Gesperrt
Beiträge: 94
Seit: 03.07.12
Es lässt sich im Vorfeld nicht beweisen, ob die Quecksilberbelastung nun wirklich der Hauptgrund für die körperlichen Beschwerden sind
das stimmt, da bei vielen auch einfach ein mangel an micronährstoffen im körper fehlt - tatsache ist aber, das vorallem blei und quecksilber die verwertung von nährstoffen und ihre aktiviät stark in ihrer wirkung negativ beinflusst werden.

laut meiner erfahrung, sind sehr viele krankheiten zurückzuführen, aufgrund von nährstoffmängel durch einerseits die nährstoffarme-industrienahrung und dem totkochen zuhause, und anderseits, wie beschrieben die "versteckte" vergiftung, die dann das letzte was an nährstoffen rankommt auch noch in ihrer wirkung stark negativ beinflusst.

Darmflora aufbauen/unterstützen.
ist auch noch ein sehr wichtiger punkt, da wir ja eine gesunde darmflora brauchen um wiederum die vitamine richtig zu verwerten. und auch hier spielt quecksilber wieder eine grosse rolle, neben antibiotika.


Ich möchte jedoch auch davor warnen, dass eine Ausleitung auch mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist
das stimmt aufjedenfall - WENN MAN ES FALSCH MACHT =) - viele therapien verschieben nur das quecksilber von einem organ zu einem anderen, oder scheiden nur gifte vom bindegewebe aus, aber nicht von nevenzellen und fettzellen ( auch hirn).

auch die dosis stimmt bei vielen nicht und verursacht dadurch symptome, noch dazu trinken die leute zu wenig.

daswegen würde ich dringend empfehlen nach klinghardt auszuleiten.

ps. mir fällt gerade ein, was noch dazu kommt, durch eine schwermetallvergiftung, gedeihen pilze prächtig in unserem körper, und diese klauen uns wiederum micronährstoffe(zink,b6, calcium) und kohlenhydrate und auch alle chronischen infektionen sind immer auf vergiftungen zurückzuführen.

Geändert von dustin mueller (13.07.12 um 16:30 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Jedoch ist dabei zu bedenken, dass auch andere Materialen unverträglich sein können wie Kunststofffüllungen, wenn man eine Acrylatallergie hat.
Kunststofffüllungen sind über 100 Mal weniger giftig als Amalgamfüllungen sicher nicht 100% sicher aber weitaus weniger toxisch.Es handelt sich bei Amalgamproblemenum keine reine Unverträglichkeit sondern wirklich um eine Vergiftung durch ein tox. Schwermetall das sich in den Organen anreichert.

Ich bin der Meinung, dass es ein Fehler ist, die Amalgambelastung als Hauptauslöser der gesundheitlichen Beschwerden auszumachen und sich nur auf eine Ausleitung zu konzentrieren, weil die Liste von Zusammenhängen und anderern möglichen Ursachen ist lang.
Amalgam ist einer der Hauptauslöser von chron. Leiden heutzutage denke ich es ist m.e immer wichtig sich das vor Augen zu halten auch wenn es manchmal schwer zu glauben ist.

Nebennierenprobleme, Schilddrüsenprobleme, Candida, (Nahrungsmitellallergien) und Histaminprobleme sind bekannte Folgeschäden die durch jahrelange Amalgamexposition entstehen. Durch gesunde Ernährung und andere Massnahmen kann man die Folgeschäden unter Kontrolle halten, aber sobald man mit den Therapien aufhört kommen die Beschwerden oft wieder bzw. mit der Zeit schreiten sie weiter voran. Wnn die Giftquelle entfernt wird kann man den Verlauf der Krankheit permanent aufhalten und umkehren.

Ein gutes Beispiel dafür kenne ich aus meinem Umfeld:

Meine Mutter hat sich vor fast 20 Jahren die Füllungen auswechseln lassen u.a wegen gesundheitlichen Problemen, allerdings nahm sie das Thema nicht wirklich ernst und dachte Amalgam wäre wohl nur eine von vielen Krankheitsursachen, deshalb lies sie noch ein kl. Stück im Mund zurück. Schon damals nahm sie verschiedene NEMs und befolgte div. alternativmed. Verfahren wenn es ihr schlechter ging.

Gesunde Ernährung half ihr auch. Mit der Zeit - ich erinnere mich noch daran - Wurde ihre Diät immer restriktiver, sie vertrug immer weniger Nahrungsmittel, jedes Jahr gab es irgendwas neues was sie nicht mehr essen konnte. Ihr NEM Vorrat wuchs immer mehr an am Ende hatte sie schon einen kl. Schrank voll. Die Mittel halfen ihr schon aber wenn sie sie nicht nahm ging es wieder gleich schlechter. Trotzdem ging es gesundheitlich immer mehr bergab, ständig neue Krankheiten, Besuche von Spezialkliniken mit der Zeit wurde sie immer eingeschränkter. Trotz nahezu perfekter Ernährung, Supplementation etc.

Sie wurde trotz gesunder Lebensweise langsam immer kränker.

Auf jeden Fall liess sie sich später das letze Amalgam auch noch rausnehmen und dann wurde ihr erst bewusst was für negative Auswirkung das Quecksilber auf sie gehabt hatte und warum sie nie gesund werden konnte. Jetzt steht sie prak. am Anfang und da sie schon älter ist, ist eine vollständige Gesundung jetzt weniger wahrscheinlich. Wenn sie das Problem vor 20 Jahren schon ernst genommen hätte sie sich möglicherweise einiges ersparen können.

Ich persönlich würde auch nicht in jedem Fall ausleiten, wenn jemand nicht so stark belastet ist, reicht eine Sanierung. Aber wenn man eine nachgewiesene Vergiftung hat und trotz Sanierung einen Haufen NEMs schlucken muss und wie ein Mönch leben muss nur um einen halb-gesunden Zustand aufrechtzuerhalten dann würde ich schon darüber nachdenken ob hier noch eine Vergiftung bestehen könnte.

Man sollte sich auch die Frage stellen wie ist mein Zustand wenn ich keine NEMs nehme und
keine zusätzlichen Therapien befolge und eine normale(gesunde) Enährung habe und sonst einen guten Lebenswandel habe.

Zitat von derstreek
Vitamin D Mangel

Milcheiweiss- und Eieiweissunverträglichkeit. Das weglassen dieser beiden Sachen und die Einnahme von Vitamin D, brachte eine deutliche Verbesserung.

Fruktoseintoleranz: daher meine Blähungen.

KPU mit Zink und Vitamin B6 Mangel

chronische Histaminintoleranz, bei der das Enzym HMNT nicht ausreichend vorhanden ist.

Ich hatte 15 Amalgamfüllungen, die fast alle unsachgemäss entfernt wurden.
Das klingt alles wie die bekannten Amalgamfolgegeschichten, solange du die Diät befolgst und Nährstoffe schluckst geht es dir besser aber es kann sein dass unter der Oberfläche die Krankheit langsam weiter fortschreitet.

Natürlich kann es auch sein dass deine Beschwerden von wo anders kommen. Muss man auch immer dazu sagen.

Grüsse

Geändert von dmps123 (13.07.12 um 16:55 Uhr)

Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo dmps123,

Kunststofffüllungen sind über 100 Mal weniger giftig als Amalgamfüllungen sicher nicht 100% sicher aber weitaus weniger toxisch.Es handelt sich bei Amalgamproblemenum keine reine Unverträglichkeit sondern wirklich um eine Vergiftung durch ein tox. Schwermetall das sich in den Organen anreichert.
Danke für deine Ergänzung. Bezüglich meines Gesundheitszustandes hast Du vielleicht recht. Die Belastung ist noch in einem Bereich, wo ich mit der richtigen Erährung und NEMs die Beschwerden unter Kontrolle halten kann. Ich habe weiterhin ein Hisitaminproblem und muss genau aufpassen, wieviel ich davon mit der Nahrung zu mir nehme.

Ich sage nicht, dass man Amalgam weiterhin anwenden sollte, sondern wenn man sein Amalgam entfernt, muss daran gedacht werden, dass auch das neue Material erhebliche Beschwerden verursachen kann, wenn eine Allergie vorliegt.

Zur Auleitung. Bei gut informierten Menschen wie Dir mache ich mir auch keine Sorgen. Ich sehe jedoch ein grosses Problem, wenn junge Leute sich auf eine Amalgambelastung versteifen, Chelatbildner auf eigene Faust schlucken und statt von Erfolgen nur von Nebenwirkungen berichten können anstatt mal darüber nachzudenken, was es noch sein könnte und was man ausser der Ausleitung noch machen könnte. Bei manchen wäre es vielleicht besser, wenn sie gar keine Ausleitung machen würden. Momentan sind es die Beiträge von Biene 94, die ich mit Bauchschmerzen verfolge.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht