Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

23.06.12 13:52 #1
Neues Thema erstellen
Mimer
Hallo,

leide unter Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gluten, Zucker, Milch.

Nehme inwischen nichts glutenhaltigers mehr zu mir, verzichte auf Milch, Milchprodukte und Zucker.

Low Carb kommt meiner Ernährungsphilosophie am nächsten.

Problem: Rückfälle in alte ungesunde Verhaltensweisen, dann wieder Beschwerden mit dem Darm.

Zweites Problem: ich nehme nicht ab, trotz Ernährungsumstellung.

Ich bin stark übergewichtig, leide unter Bewegungsmangel, obwohl ich das nicht gerne wahrhaben will. Mein Job ist stressig und ich sitze zuviel.

Gruß
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mimer,

hast Du evtl. Amalgamfüllungen im Mund? Oder sonstige Metallfüllungen oder einen Metall-Mix?
Bist Du auf Diabetes untersucht worden?
Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus?

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gluten, Zucker, Milch.
Welche Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind untersucht worden?:
Fruktose-Intoleranz
Gluten-,
Histamin-,
Laktose-,
Sorbit-Intoleranz?
Und wie ist das untersucht worden? Denn einen Atemtest gibt es ja nur für FI und LI?

Sind auch Nahrungsmittel- bzw. Pollen-Allergie-Tests gemacht worden?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
hallo Oregano,

es wurde nichts untersucht. Ich bin selber darauf gekommen.

Schilddrüsenwerte sind vollkommen in Ordnung.

Keine Diabetes.

Einziges Problem: kann nicht auf Süßes verzichten, nehme daher Süßstoff. Vielleicht ist das die Ursache. Da gehen ja die Meinungen auseinander.

Gruß
Mimer

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo Oregano
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Denn einen Atemtest gibt es ja nur für FI und LI?
Nur kurz der Vollständigkeit halber:
Sorbitintoleranz kann auch per Atemtest abgeklärt werden.
Habe ich selbst schon gemacht.
Cool, ne?


Hallo Mimer,
ich bin häufiger über die Information gestolpert, dass eine Divertikulitis durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten begünstigt wird.
Aber vermutlich weißt du das schon..


Gruß - tiga

Geändert von tiga (23.06.12 um 18:46 Uhr)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Zitat von tiga Beitrag anzeigen
Nur kurz der Vollständigkeit halber:
Sorbitintoleranz kann auch per Atemtest abgeklärt werden.
Könntest Du da Näheres zu schreiben?
ich bin häufiger über die Information gestolpert, dass eine Divertikulitis durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten begünstigt wird.
Aber vermutlich weißt du das schon..
Ich wäre durchaus dankbar für erweiterte Informationen, die ich dann gerne meinerseits weiterreichen werde.

Herzlichst
Mimer

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mimer,

hier kannst Du Dich vorab über Intoleranzen informieren:

Lebensmittel-Intoleranzen
Inhaltsverzeichnis

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
hier kannst Du Dich vorab über Intoleranzen informieren:

Lebensmittel-Intoleranzen
Inhaltsverzeichnis
Herzlichen Dank für die Information. Bei mir scheinen ja nun alle Unverträglichkeiten zuzutreffen. Vertrage ich mich mit meiner Nahrungsmittelumwelt? Bin ich auf dem besten Wege, eine Autoimmunerkrankung auszubrüten? Bleibt nur noch der Verzicht auf das Essen? Ein Leben von Luft und Liebe oder gar Licht?

Gruß
Mimer

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Mimer,

ganz so schwarz.......

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Bleibt nur noch der Verzicht auf das Essen? Ein Leben von Luft und Liebe oder gar Licht?
solltest du mal nicht sehen. Ich bin davon überzeugt, dass MC zu überleben ist zumal bei dir da wohl noch gar nichts fest diagnostiziert ist, sondern du nur den Verdacht hast du könntest MC haben? Ich könnte mir vorstellen, wenn du

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
kann nicht auf Süßes verzichten, nehme daher Süßstoff
den Süßigkeitenhype in den Griff bekommst schon einiges besser wird. Wobei ich an deiner Stelle die Finger vom Süßstoff lassen würde, dann doch lieber gewöhnlichen Zucker. Ansonsten könntest du noch auf Stevia umschwenken.

Am besten wäre es jedoch, du lässt von einem Arzt abklären was dir wirklich fehlt denn mit einem permanent entzündetem Darm ist nicht zu spaßen. Auch ich dachte immer .....aaaaach das wird schon wieder und als ich endlich zum Arzt bin, lag ich 3 Wochen später auch schon frisch operiert im KH - ich hatte ne Stenose, stand kurz vorm Darmverschluss.

LG
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Ja Freesie, ganau das ist mir ja passiert, bis hin zur Perforation...Und dass , nachdem ich bereits meine Ernährung umgestellt hatte, verrückt, nicht wahr?

Inzwischen bin ich soweit, diese Erkrankung zu hinterfragen. Trotzdem: Dank an die Chirurgen, ohne die ich bereits Flügel hätte und das ganze von oben betrachten würde!

Aber wie konnte es so weit kommen? Divertikulitis habe ich definitiv. Leider wurde versäumt, etwas von der Darmschleimhaut zu untersuchen, so dass Zöliakie nicht diagnostiziert wurde.

Also soll ich jetzt noch mal freiwillig unters Messer? Ich probiere lieber aus, was mir gut tut und was mir nicht gut tut. Die Ernährungsumstellung allein war es wohl nicht.

Wenn ich in der Natur bin und mich viel bewege, geht es mir besser. Ich lebe auf. Ich raffe mich leider nur viel zu wenig auf, habe immer Ausreden parat oder auch andere Leiden, die mich dann wieder abhalten...(Rücken, Füße, Kopf)

Ok, Süßstoff lasse ich ab heute mal weg. Danke für den Tip mit Stevia, der leider etwas bitter schmeckt.

Herzlichst
Mimer

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Mimer,
ich meine ich habe mal über einen Zusammenhang von Morbus Crohn und Gluten gelesen.
Bei mir scheint ein Zusammenhang mit Nierenversagen und nicht gesehner Zöliakie zu bestehen.
Ansonten hatte ich eine Menge unterschiedlichster Symptome über die Jahre angesammelt, die scheinbar zum grössten Teil den Grund in einer Histaminintoleranz haben.
Trotz jahrzentelanger ärztlicher Begleitung musst ich sowohl auf die Hit als auch auf die anderen sämtlichen Nahrungsmittelintioleranzen und die Milcheiweissproblematik selbst kommen.
Die Zöliakie wurde vom Fachmann völlig unzreichend ausgetestet wie ich heute weiss.Ist mir aber mittelweile egal, meine Biografie passt bestens und die glutenfreie Ernährung werde ich nie wieder lassen aufgrund der guten Erfolge.
Eine Zöliakiw wird üblicherweise und korrrekt durch einen Bluttest UND eine Dünndarmspiegelung (Magenspiegelung) diagnostiziert.
Der Bluttest alleine reicht nicht, er taugt lediglich für einen Verdacht und kann eben auch negativ ausfallen wie bei mir und einer Freundin das auch der Fall war.
Vor den Tests bitte 2 Wochen lang Glutenhaltiges ohne Ende futtern, sonst kann es grenzwertige Ergebnisse geben.
Es müssen 4 verschiedene GEwebsproben entnommen werden, auch wenn der Darm erst mal gut aussieht.

Ich lese bei Dir, dass es Dir tendenziell schwer fällt, diziplniert zu essen oder auch Dich ausreichend zu bewegen.
Möglich, dass hat mit den Intoleranzen zu tun, denn die Symptome gehen auch gerne aufs Nervensystem.
Konzentrationsstörungen, Antriebsstörungen , Depressionen nenne ich hier mal , schau mal hier wegen der Hit -Symptome, die Auflistung ist viel umfangreicher als hier auf der Seite:

HIT > Symptome

Ohne strikte Diät wirst Du aber gerade mit Deiner Problematik schwerlich weiter kommen und ich sage Dir als Genussesser:

Man kann auch kulinairsche Genüsse erleben ohne die Lebensmittel, die einem nicht gut tun! Du wirst Altes sein lassen und neue Genüsse Dir erschliessen....

Zuckerzeug:
Ich war vermutlich ein Leben lang von Süssem abhängig, bin in die Tanke am Wochenende, wenn Not an der Frau war

Als ich endlich begriff, was der Zucker so ausrichtet an Schäden, habe ich mich entschlossen, das Zuckerzeug 100% zu lassen:
Die ersten Tage waren sehr hart, dann war ich nach ca.3 Tagen von der körperlichen Sucht runter und musste mich nur noch geistig motivieren. Heute lebe ich mehr als 9 Monate fast ohne Zucker:
2 mal die Woche ein Pfefferminztee mit Reissirup reichen mir nun, seltern ein wenig Obst, aber da bin ich erst am Austesten, wieviel ich gerade wieder vertrage.

Nur Mut, glaub mir, am Anfang ist die Umstellung mit dem Essen gerade auch bei Histaminintoleranz und ohne Zucker schon nicht einfach, aber man gewöhnt sich allmählich dran und wird reichlich belohnt!

Meine Symptome sind zum grossen Teil bereits fort und die übrig gebliebenen deutlich schwächer.

Es kann aber bei Suche nach Heilung nicht nur die Nahrungsumstellung der Weg sein.
Gerade auch eine mögliche HIstaminintoleranz kann sehr vielfältige Ursachen haben.

Du musst davon ausgehen, dass Du aufgrund Deiner Darmprobleme auch einen Mangel an allen möglichen Vitalstoffen hast, denn Du über das Essen nicht in den Griff bekommen wirst....Das gehört auch gründlich abgeklärt oder aber Du versuchst, die Tipps der erfahrenen Veteranen hier umzusetzen, was die Nahrungsmittelergänzung anbetrifft.

Alles Gute!


Optionen Suchen


Themenübersicht