Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

23.06.12 13:52 #1
Neues Thema erstellen
Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Michel,

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Magst Du mir sagen, welche Kügelchen Du da erhältst?
aktuell benötige ich gar keine Kügelchen, da ich seit nun fast 15 Jahren in Remission bin.

Du darfst dir eine eine klassisch homöopathische Behandlung nicht wie die Symptombehandlung à la Schulmedizin vorstellen. Die Kügelchen werden, mit Hilfe eines sehr aufwändigen Verfahrens, individuell für dich herausgesucht, so dass 10 MCerkrankte vermutlich jeweils völlig verschiedene Mittel erhalten, deshalb wird es dir vermutlich wenig bringen wenn du weisst, dass meine ersten Mittel Thuja gefolgt von Sulfur waren. Welches dann die nächsten Mittel waren weiss ich heute schon gar nicht mehr, auch deshalb weil ich viele Mittel einmalig direkt in der Praxis bekam.

Wenn du eine homöopathische Behandlung in Erwägung ziehst dann kann ich dir nur wärmstens empfehlen dir einen Behandler zu suchen der klass. Homöopathisch behandelt. Von einer Selbsbehandlung gerade bei chronischen Erkrankungen kann ich nur abraten.

LG
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Zitat von Freesie Beitrag anzeigen
aktuell benötige ich gar keine Kügelchen, da ich seit nun fast 15 Jahren in Remission bin.
Herzlichen Glückwunsch, Freesie! Lebst Du denn seither weiter die Diät?
Zitat von Freesie
Wenn du eine homöopathische Behandlung in Erwägung ziehst dann kann ich dir nur wärmstens empfehlen dir einen Behandler zu suchen der klass. Homöopathisch behandelt. Von einer Selbsbehandlung gerade bei chronischen Erkrankungen kann ich nur abraten.
Danke für das Abraten. Die Materie scheint mir auch viel zu kompliziert, um sie laienhaft selbst anzuwenden. Nicht mal meine Intuition könnte mich da leiten. Vertrauen zu einem klassischen Homöopathen hätte ich aber im Zweifelsfalle nur, wenn ich wüßte, er glaubt selber dran und behandelt sich auch selbst.

Herzlichst
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Grüss dich Michel,

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Lebst Du denn seither weiter die Diät?
als ich die Seite von Elaine Gottschall fand, war ich bereits gute 2 Jahre ziemlich beschwerdefrei. Ich habe niemals nach einer speziellen Diät gelebt sondern mit der Zeit herausgefunden was mir bekommt und was eben nicht. Wobei zugeben muss, dass ich mich viele Jahre wirklich superschlecht ernährt habe, d. h. Fertiggerichte, Schokolade, Süßkram - eben Zucker in unglaublichen Mengen. Ich glaube das ist einfach so, wenn man als junger Mensch erstmals auf eigenen Beinen steht und viel zu bequem zum kochen ist, statt frisch zu kochen greift man auf Fertigprodukte, TK-Pizza zurück oder isst eine Tafel Schokolade, ne Tüte Chips, Kekse usw. – macht ja auch satt

Da es keine Diätempfehlung für CED gibt konnte ich unter schulmed. Behandlung überhaupt nicht feststellen was mir bekommt oder nicht, es war eher so, dass es mir trotz (oder wegen?) der Medis immer schlechter anstatt besser ging. Der Absolute Kracher war dann das Corti, das ne schöne Psychose bei mir ausgelöst hat. Aber lt. Meinem Internisten sei ich da ja selbst dran schuld weil ich mich so lange dagegen gewehrt hatte – HÄÄÄÄ??? Aber ich lass das mal, denke du könntest da auch einige schöne Possen der Ärzte zum besten geben.
Erst als unter hom. Behandlung die Durchfälle so gut wie weg waren fiel mir immer wieder mal auf, dass ich nach bestimmten Speisen wieder vermehrt oder schlimmere Durchfälle hatte. Nach dem Prinzip "learning by doing", habe ich also bei einem Verdacht genau dieses Essen zu mir genommen und beobachtet was passiert. So habe ich nach und nach alles eliminiert was mir nicht bekommen ist. Heute weiss ich das es mir am besten geht, wenn ich alles frisch zubereite.

Als ich dann hier im Forum gelandet bin, habe ich etwas über die evtl. Unverträglichkeit von Milch, Milchprodukten und die Schädlichkeit von Zucker gelernt und beides so gut es geht aus meiner Ernährung gestrichen – gut an Schoki kann ich nicht immer vorbei gehen und ab und an muss es auch mal der Parmesan zu den Nudeln sein. Seit einigen Wochen habe ich einen möglichen Übeltäter für meine manchmal noch vorhandenen, teilweise schmerzhaften Blähungen, gefunden – Gluten! Also habe ich sämtliche Mehle so weit es geht aus meinem Leben verbannt und siehe da, esse ich tagelang statt Brot, Reiswaffeln und schaffe es zudem einen Bogen um Kuchen und Co. zu machen, bleiben auch meine Blähungen weg und das obwohl ich auch immer wieder mal rohes Gemüse (Blumenkohl, Brokkolie, Paprika) zu mir nehme. Aktuell habe ich mir verschiedene gutenfreie Mehle besorgt – so ganz auf Kuchen und Co. will ich dann doch nicht verzichten ist einfach zu lecker, gerade jetzt wo es massenhaft frisches Obst gibt.

Meine Ernährung besteht momentan überwiegend aus gekochtem (ab und zu rohem) Gemüse, Salat, Obst, Eier, Kartoffeln, Reiswaffeln, verschiedenen Nüssen. Meinen Tag beginne ich meist mit einem grünen Smoothie. Es gibt wenig Fleisch, Nudeln, Reis.


Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Vertrauen zu einem klassischen Homöopathen hätte ich aber im Zweifelsfalle nur, wenn ich wüßte, er glaubt selber dran und behandelt sich auch selbst.
Ich gehe davon aus, dass sich Homöopathen bei kleineren Wehwehchen mit homöopathischen Mitteln helfen und mit größeren Sachen zum Hom. Ihres Vertrauens gehen. So habe ich das zumindest immer wieder mal gelesen.

Über diese Passage
Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
......wenn ich wüßte, er glaubt selber dran.........
musst ich erst mal länger nachgrübeln. Vielleicht bin ich ja naiv aber ich gehe mal stark davon aus, dass jeder klass. Homöopath an die Wirkung der klass. homöopathischen Behandlung glaubt.
Ich rede jetzt nicht von Ärzten/HP´s die mal eben einen 3 Monatskurs machen um sich dann Homöopathie aufs Schild schreiben zu dürfen, nur weil diese Behandlunsform bei den Patienten gerade so gefragt ist Die gibt es nämlich durchaus auch, deshalb empfehle ich immer sich den möglichen Behandler genauestens anzuschauen – Internet sei Dank – kann man das heute schon machen ohne die Praxis zu betreten.

Da fällt mir grade noch etwas ein. Sehr interessant auch welche Giftstoffe mittels Shampoo und Duschgel in unseren Körper gelangen. Auch Impfen ist (allgemein) und gerade mit unserer Erkrankung wohl nicht förderlich für die Gesundheit.

LG
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Hallo Freesie,

danke für Deinen Beitrag.
Ich komme auch immer mehr zu der Überzeugung, dass die "Fertignahrung" zur ungesündesten Ernährungsmethode überhaupt gehört. und Du hast natürlich Recht, es ist so verlockend, weil es schnell zur scheinbaren Sättigung führt und nicht viel Arbeit macht.

Davon bin ich Gott sei Dank auch abgekommen. Jetzt überlege ich aktuell, ob mir Tiefkühlkost bekommt. Auch da gibt es ja einiges an Fertiggerichten und manchmal muss es eben mal schnell gehen.

Im Moment raucht mir etwas der Schädel, weil ich gerade etwas zu Eiweiß und Vitamin B12 gelesen habe.

Ich muss es erstmal verdauen.

Herzlichst
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Michel,

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Im Moment raucht mir etwas der Schädel, weil ich gerade etwas zu Eiweiß und Vitamin B12 gelesen habe.

das kenne ich, du wirst hier im Forum sicher noch über vieles stolpern das dich bzgl. deiner Ernährung zum Nachdenken bringt. Für mich ist es - auch nach 3 Jahren Zugehörigkeit - eine interessante Fundgrube aber wie ich immer wieder feststelle - erst der Versuch macht klug

LG
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Liebe Freesie,

als anscheinend ewig Suchender bin ich mal wieder völlig auf mich selbst zurückgeworfen. Was tue ich mir und meinem geplagten Körper an? Was kann ich ihm Gutes tun, damit er mir noch ein paar Jahre dient und nicht vorzeitig den Geist aufgibt, den ich doch noch nicht gefunden habe? Ich nehme mir vor, ab heute sehr freundllich zu ihm zu sein, mal hinein zu hören, was er braucht.

Ich lasse mich auch noch einmal auf den Kopf stellen und nachschauen, welche Vitamine, Mineralien und was weiß ich denn noch, ihm fehlen könnten.
Meine Ernährungsweise werde ich ab heute auf "so gesund, frisch und unbelastet wie möglich umstellen" und hoffe, damit nicht nur mir was Gutes zu tun, sondern auch noch ein paar Biobauern vor Ort in ihren Bemühungen zu unterstützen, vernünftige Nahrungsmittel herzustellen.

Ach und dann träume ich wieder davon, dass die Supermärkte auf ihrem Dosen- und Chemiefraß einfach sitzenbleiben. Schön wärs aber leider nicht Realität. Jedenfalls frage ich schon konsequent nach den Nahrungsmitteln, die ich will und wenn sie nicht vorhanden sind, gebe ich auch klar zum Ausdruck, dass ich dann zu meinem großen Bedauern verzichten muss.

Wenn die mitleidigen Verkäuferinnen mich dann anschauen, denken sie wahrscheinlich, "na, der kann auch mal ruhig ein wenig fasten". Auch verständlich. Wahrscheinlich sogar eine gute Idee!

Herzlichst
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Hallo,

war lange nicht hier, deshalb jetzt eine erste Erfolgsmeldung. Diät schlägt an, Bewegung hilft und ich bin fünf Kilo leichter. Verdauung bestens. Danke für alles!!!

Es kann nur noch besser werden.

Herzlichst
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo Michel,

Zitat von Mimer Beitrag anzeigen
Hallo,
war lange nicht hier, deshalb jetzt eine erste Erfolgsmeldung. Diät schlägt an, Bewegung hilft und ich bin fünf Kilo leichter. Verdauung bestens. Danke für alles!!!
Es kann nur noch besser werden.
Herzlichst
Michel
schön das zu lesen. Ich nehme mal an, die Diät die du meinst ist die von Elaine Gottschall?

Dann drück ich dir mal die Daumen, dass es weiterhin so bleibt. Ein bisschen Unterstützung in Form der kleinen Kügelchen könnte aber auch nicht schaden, sie haben ja vor allem das Ziel die Selbstheilungskräfte zu (re) aktivieren.

Weiterhin alles Gute wünscht

Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Ja Freesie, ich meine die Diät von Elaine Gottschall, das war ein wirklich guter Tip von Dir!

Danke nochmal dafür, ich kannte sie nämlich noch nicht, jedenfalls in dieser Ausführlichkeit. Ich halte mich nicht so ganz streng dran, gebe ich zu, aber es scheint ja trotzdem zu wirken. Von Vorteil ist in jedem Fall auch, dass ich zu natürlichen, möglichst biologisch angebauten und wenig veränderten Produkten zurückgefunden habe.

Jetzt habe ich gerade einen hochinteressanten Link gefunden, den aufderSuche reingestellt hat. Ich verlinke einfach mal die Seite: http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...tml#post829176

Da werden mir auf einmal Zusammenhänge klar...wow!

Für jeden, der sich mit Darmproblemen rumplagt, auf jeden Fall wichtige Infos über ein schlichtes Darmbaktierum und ein verflixt nützliches anscheinend. Es scheint ja sogar Verbindungen zu Allergien und Hautekzemen zu geben.

Ja, es scheint sich ein alter Spruch zu bewahrheiten: Der Mensch ist, was er ißt.

Herzlichst
Michel

Divertikulitis, wahrscheinlich Morbus Crohn
Mimer
Themenstarter
Hallo Freesie,

nun muss ich leider von einem Rückfall berichten. Habe wieder zwei Kilo drauf. Es waren wohl doch nur Wassereinlagerungen? Oder meine Waage spielte verrückt. Nun ja 2-3 Kilo, da bin ich auch mit zufrieden. Man sollte auch nicht so schnell abnehmen, es ist gar nicht gesund

Ich wurde auch wieder etwas lascher, was mein Bewegungsprogramm angeht. Das Wetter ist natürlich auch nicht gerade ermunternd. Ich überlege, ob ich mir nicht einen Heimtrainer zulege. Obwohl, eigentlich finde ich es grausam langweilig, vor dem Fernseher auf dem Rad zu sitzen und sinnlos zu strampeln. Hat nicht irgend jemand einen Sportprogrammtipp für mich? Ich brauche etwas, was mir Spaß bringt. Fitnessstudio wäre es so gesehen auch nicht.

Hmmm, Sportverein? UUUh, da müsste ich mich sehr aufraffen und außerdem fallen mir mindestens 1000 Gebrechen ein, die das verhindern, abgesehen davon, dass ich Vereine nicht leiden kann und den Leistungsdruck verabscheue. Ist doch komisch, dass sich Kinder so gerne bewegen, nur um der Bewegung selbst willen... und wenn man älter wird, verliert man geradezu die Lust dazu.

Herzlichst
Michel


Optionen Suchen


Themenübersicht