Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

16.06.12 18:57 #1
Neues Thema erstellen
Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo WasWeissIch,

die antipilzkur
Wie genau sieht Deine Antipilzkur denn aus?
Es könnte ja auch sein, daß Du damit etwas in der Ernährung weg läßt, das Du vorher gegessen bzw. getrunken hast, auf das Du in Form einer Allergie bzw. Intoleranz reagiert hat. Das könnte z.B. Getreide sein, Bier ...

Auch wenn ich mich aufrege geht es mir für stunden bis tage sehr schlecht
Das könnte ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein...

Ich habe auch 10 amalgamfüllungen und bin schon dabei dies entfernen zu lassen und ich leite auch schon seit 2 monaten mit chlorella aus.
Ich hoffe, Du läßt das Amalgam nach allen Regeln der Kunst entfernen?
Amalgam

http://www.med4you.at/laborbefunde/l...tm#Metabolite:
Ich meine, daß man ein Labor finden könnte, das diese Metaboliten untersucht; wenn es gar nicht anders geht, kann man das ja auch selbst bezahlen.


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

WasWeissIch ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 16.06.12
Uniklinik war ich schon dort wurde ich zum psychologen geschickt und am tag darauf mit der diagnose somatisierungstörung nach hause entlassen...obwohl mein hausarzt dort sogar angerufen hatte und um umfassende abklärung gebeten hatte.. In ner anderen uni wurde ich nach 9 stunden warten mit nem puls von 45 wieder nach hause geschickt da ja keine akutsituation bestehen würde und das ja schon länger bekannt wäre.. Ich solle das ambulant bei nem kardiologen abklären lassen obwohl ich darauf hingewiesen habe das es auch nur EINS meiner symptome wäre... Naja so ist das eben in der heutigen zeit in den krankenhäusern.. So lange man noch (auch wenn wacklig) auf den beinen steht ist man für die gesund... In der infektionsambulanz wollte ich nen termien haben den ich nächstes jahr im feb. Haette haben können... Das ist doch wohl ein witz, oder??? Ich verstehe ja das man nicht jeden mit nem kleinen schnupfen vorziehen kann, aber wenn jemand echt krank ist den dann ein halbes jahr warten zu lassen... Wo kommen wir denn da hin??? Ich habe mal nen termin bei nem kardiologen machen wollen wegen dieser herzprobleme, hatte auch laufend luftnot und schmerzen in brust rucken und l. Arm.. Alles anzeichen von khk angina pectoris oder gar akuter infarkt... 3 monate sollte ich auf den termin warten...3 tage später rief ich dort noch mal unter anderem namen an und gab die selben beschwerden an, als die sprechsden hilfe mich fragte wie ich denn versichert sei sagte ich einfachal privat..direkt aenderte sich der tonfall der bis dato eher patzigenn telefonstimme und sagte : ja, herr........ damit sollte man keinen spass machen!! Könnten sie morgen vormittag voorbeikommen??? und so sieht die realität aus... Gesundheit hängt von der grösse des geldbeutels ab und arme menschen sterben früher..

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen
LieberTee
Zitat von WasWeissIch Beitrag anzeigen
Alles anzeichen von khk angina pectoris oder gar akuter infarkt... 3 monate sollte ich auf den termin warten...3 tage später rief ich dort noch mal unter anderem namen an und gab die selben beschwerden an, als die sprechsden hilfe mich fragte wie ich denn versichert sei sagte ich einfachal privat..direkt aenderte sich der tonfall der bis dato eher patzigenn telefonstimme und sagte : ja, herr........ damit sollte man keinen spass machen!! Könnten sie morgen vormittag voorbeikommen??? und so sieht die realität aus... Gesundheit hängt von der grösse des geldbeutels ab und arme menschen sterben früher..
Lieber WasWeissIch,

Du beschreibst eine bittere Realität, die sicher jeder schon einmal mitgemacht hat. Die Situation im Gesundheitswesen und auch auf anderen Ebenen verschlechtert sich von Jahr zu Jahr, aber niemand lehnt sich dagegen auf.

Die Kranken können es nicht, wie Du, weil sie zu krank sind, um sich noch wehren zu können. Die (noch) Gesunden schauen weg und glauben, dass es sie schon nicht ereilen wird.

Es ist ein einziges Geschäft mit dem Geld. Die Reichen können sich noch eher ein paar Extras leisten, wie zum Beispiel Nems oder andere Mittel, die nicht von der Krankenkasse finanziert werden.

Das Gros der Bevölkerung nimmt die Zustände hin, wie sie sind. Leider!

Ich wünsche Dir trotzdem Kraft und halte durch. Nimm Deine ganze Energie und richte sie darauf, gesund zu werden. Ich kann Dir zu Deiner Krankengeschichte leider keine Ratschläge geben, weil ich mich zuwenig auskenne mit Behandlungsalternativen, die noch bezahlbar wären.

Wie wäre es, wenn Du den Termin einfach annimmst und dann auf die Reaktion wartest, wenn Du dann Deine CHIP-Karte auf den Tresen legst. Mal schauen, ob man sich traut, Dich mit dem Verweis, dass Du kein Privatpatient bist, nach Hause zu schicken.

Ist doch egal, ob Du dann als Querulant dastehst. Sag einfach, klar, komme ich als Privatmensch hier hin, nicht als Geschäftsmann, wenn sie monieren.

Ich wünsche Dir Mut und sehr viel Energie, um wieder zu Kräften zu kommen!

Lieben Gruß
LieberTee

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

WasWeissIch ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 16.06.12
Hallo,
ich hab mal ne frage die mich eventuell ein stück weiterbringen könnte..

Wenn man wirklich eine systemiche INFEKTIONSKRANKHEIT hat
wie z.b eine systemmykose oder neuroborreliose, müssten dann nicht die entzündungswerte (leukos, crp, ck-mb usw) stark erhöht sein??
Also nicht nur so ein bisschen ich hab zwar manchmal erhöhte werte aber diese sind nie wirklich drastich.. Z.b. sind meine leukos in phasen wo es mir relativ gut geht etwas hoch 12-15 (nie drüber) norm ist glaube ich 10 oder 11.. und in phasen wo es mir richtig schlecht geht teilweise sogar in der norm... Crp ist glaube ich 0,5 oder weniger norm, das höhste was ich bis dato hatte was gemessen wurde ist 2,0.. Das ist zwar 4 mal höher als norm aber mir hat der hp gesagt dass das auch mal vorkommen kann.. Erst ab 10 wäre wirklich bedänklich!!
Also bei einer infektion muss doch was im blut zu finden sein?? Oder??? hingegen weiss ich das man bei vergiftungen nicht oder nur minimale entzündungswerte hat, z.b. Bei arsen was ja auch ein schwermetall ist.. Deswegen ist diese vergiftung auch meisst erst nach dem tod nachweisbar... Kann mir jemand meinen gedankengang bestätigen oder wiederlegen?? hoffentlich auf bald gruss daniel

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo Ichweißnicht,

leider zeigen sich solche Marker im typischen Fall von z.B. den häufigen zeckenübertragenen Infektionen in der Regel nicht. Das habe ich selbst erleben müssen. Ich hatte nach einem Zeckenstich ein für bestimmte Rickettsien oder auch Tularämie typisches Eschar (Tache Noir) und es ging mir mehr als hundeelend.

Durch Glück kam ich schnell in die Sprechstunde eines Infektiologen - aber Pustekuchen, keine erhöhten Blutwerte, keine erhöhten Titer: Also keine Infektion
Gerne hätte ich es geglaubt, die Realität hielt sich nur leider nicht daran.
Es war mir allerdings einfach unvorstellbar, dass eine ärztliche Diagnostik vom Fachmann(!), die mir bescheinigte, dass nichts vorliegt, nicht recht haben könnte.

Ich verstand es nicht: Hatte ich doch eindeutige sichtbare und unsichtbare Symptome.
Erst als ich endlich lange Zeit später, nach ergebnisloser Odyssee durch zig Arztpraxen (u.a. auch Tropeninstitut, Notambulanz Uniklinik), einen Borreliose-Spezialisten fand, bekam ich eine passende antibiotische Therapie, durch die mein Leben wieder einigermassen lebenswert werden konnte.
__________________
LG - kari

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo WasWeisIch,

Deiner Beschreibung nach, halte ich auch einen Zusammenhang mit einer Mykose für wahrscheinlich.

Deshalb hier mal link zu dieser Problematik. Lies sie Dir in Ruhe durch und entscheide dann über Deine weitere Vorgehensweise.

Selbsthilfegruppe für Pilzerkrankungen und chronische Müdigkeit Berlin

Selbsthilfegruppe CFS + MCS Berlin

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo nochmal

Bei Verdacht auf Candida kann man auch durch Blutwerte und/oder den LTT Nachweise bekommen (verlässlicher als durch Stuhlproben m.W.)

Unsere Candida-Rubrik und Candida-Wiki bieten dazu vielerlei Infos.
__________________
LG - kari

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

WasWeissIch ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 16.06.12
Hallo kari,
Das habe ich ja in meinem ersten text schon beschrieben.. Ich habe ja ltt candida machen lassen 2 mal sogar und die werte lagen einmal ueber 60 und beim 2 sogar ueber 80 si... Deswegen wurde ich ja auch mit fluconazol behandelt, aber danach wurde halt alles noch sehr viel schlimmer... Mir wurde gesagt das dadurch entweder die pilze getoetet wurden und sehr viel quecksilber freigesetzt wurde, oder da ich ja ca. 2 monate bevor die behandlung mit fluconazol begonnen wurde habe ich eine richtig aggressive antipilzdiaet gemacht und dadurch koennten sich die pilze in hyphen umgewandelt haben und dadurch ins blut gelangt sein... Das ist halt die frage.. Ak im serum gegen candida sind in der norm, aber das muss ja nix heissen so viel ich weiss...
Aber was den ltt angeht wurde mir auch gesagt das es kein nachweis fuer erregerexistens ist sondern nur wie stark das immunsystem auf den jeweiligen erreger reagiert... Was kann man noch machen um das zu testen?? Und zum amalgam passt halt nicht das ich mal phasen hatte wo ich monate lang gar keine symptome hatte.. Bei hg belastung muesste es doch ein dauerzustand sein und nicht rezidivierend... Und eben diese psydogichtanfaelle, die lassen sich doch auch nicht durch hg erklaeren...

Habe viele Symptome und kein Arzt kann helfen

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo WasWeisIch,

Ich weis nicht, ob Du Dir den link schon angeschaut hast. Ich zitiere deshalb mal einen Ausschnitt:

Ich fing an, in Einzelgesprächen mit den Betroffenen gründliche Anamnesen zu erheben und in Verbindung mit meiner eigenen Krankengeschichte studienmäßig Dinge zusammenzutragen, die zu einem besseren Verständnis über diese Erkrankung sowie zu geeigneteren und differenzierteren Diagnoseverfahren führen sollten. Schließlich hatten viele Betroffene schon einen langen Leidensweg hinter sich, waren auf viel Unverständnis bei Therapeuten gestoßen und mußten sich vielfach als Hypochonder oder psychisch krank einstufen lassen. Die meisten waren am Ende ihrer Kräfte: Müdigkeit, Magen-Darm-Probleme, Herzbeschwerden, Muskelschmerzen, Gelenkbeschwerden, rheumatische Beschwerden, Vergeßlichkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Juckreiz, Ekzeme, ständiges Frieren, Absterben der Gelenke, Infektanfälligkeit und vieles mehr ...

Sollte wirklich nur ein an sich harmloser Hefepilz namens Candida albicans für all diese Symptome verantwortlich sein? Mir kamen Zweifel! Ich fing an, nach anderen Möglichkeiten zu suchen - und fand sie:

Zunächst begann ich, die am häufigsten in der Praxis angewandten Diagnoseverfahren für Candida albicans miteinander zu vergleichen. Sie widersprachen sich erheblich. Aber mit zwei Werten konnte doch etwas ziemlich zuverlässig nachgewiesen werden - nur die Interpretation entsprach nicht den üblichen Gegebenheiten. HAT (Hämagglutinations-Hemmungstest) und IFT (Immunfluoreszenztest) waren allein nicht verwertbar, jedoch im Zusammenhang recht aussagefähig - aber nicht so sehr für Candida-Mykosen, sondern für eine völlig andere Art der Pilzerkrankungen: Schimmelpilze.

Hefepilze als äußerliches Kennzeichen für eine sich vermutlich dahinter verbergende Schimmelpilzproblematik! Damals erschreckte mich dieser Gedanke sehr. Heute habe ich gelernt, damit umzugehen. Ich habe diese Richtung weiter verfolgt. Seitdem unterzogen sich ca. 600 Betroffene den von uns vorgeschlagenen Untersuchungen.
Immer das gleiche Ergebnis:

Nicht Candida, sondern Erkrankungen durch Schimmelpilze.
Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.


Optionen Suchen


Themenübersicht