Welchen Weg soll ich gehen??

13.06.12 18:39 #1
Neues Thema erstellen

Schokobiene ist offline
Beiträge: 19
Seit: 11.04.11
Hallo Ihr Lieben,

ich lese schon seit längerer Zeit bei euch mit und das bei mir wieder heftigst abgeht und ich kaum zurecht komme hoffe ich auf euren Rat.

Ich fühle mich Hilflos und weiß nicht mehr was ich noch glauben soll.

Angefangen hat alles vor 9 Jahren.....

Das erste 3/4 Jahr hab ich mich geschämt und hab nicht wirklich was unternommen, dann bin ich mal zum Arzt der hat mich ohne Untersuchung abgestempelt und meinte das alles psychisch sei. Danach folgte ein Marathon bis 2011 an Heilern und Heilpraktikern mit min. 1 Termin pro Woche für die ich aus lauter Verzweiflung mein komplettes Geld investierte um nicht in der Klappse zu landen. Meditiation, Hypnose, Clearings, Kinesiologie, Reiki,...... alles was es auf dem Markt so gibt.

Anfang´s hieß es es kommt vom Amalgan das habe ich mir dann raus machen lassen und mit Algen, Vitamin C Infussionen, Bärlauch, Seelen, Zink und Koriander Entgiftet. Danach hab ich es geschafft wengistens mal die Treppe ohne festhalten runter zu laufen. Aber wirklich richtig besser ging es mir nicht.

Das hat sich trotz allen Versuchen bis heute nicht geändert und deshalb habe ich seit letztem Jahr mehr die körperliche Seite in Angriff genommen. Trotz zig Ärzten die nicht wirklich Initiative zeigen außer wenn es darum geht ein Rezept für Psychopharmaka aufzuschreiben habe ich keine Ahnung wo ich ansetzen soll.

BITTE BITTE helft mir.

Folgende Symptome habe ich seit 2002:
- Blähungen hart, 5. Monat schwanger
- Gedächtnis eingeschränkt, kann mir wenn es mir schlecht geht gar nix merken bzw. aufnehmen ansonsten nur Bruchstücke, Buch lesen keine Chance
- Wortfindungsstörungen, Stottern
- Kopf wie auf Pause geschaltet, ganz plötzlich auftretend
- Schwindelphasen
- Augen: Lichtempfindlich, wie dicht, beim aufwachen geschwollen, gelbe Schatten auf den Lidern (Immer)
- Hitzeempfindlich
- Kopfweh, häufig direkt beim Aufwachen wie Kater
- Hitze im Oberkörper, unten rum Haut kalt, oben glüht und brennt
- Menstruationsstörungen: Zwischenblutungen bzw. immerzu Schleim in allen Variationen, Lipidoverlust = wie tot
- Müde, Schlapp, Kraftlos, Schlafzimmerblick (manchmal direkt nach aufstehen, manchmal plötzlich im Laufe des Tages ganz heftig, manchmal gar nicht, vor 9 Jahren so heftig das ich ab Nachmittag wie weg war und jeden Tag ein 3/4 Jahr lang um 18:00 Uhr geschlafen hab
- Früh werde ich nicht wach, so als ob immer wieder in den Schlaf zurück zieht egal ob ich 7 oder 12 Std. geschlafen habe
- Muskel + Rückenschmerzen teilweiße
- Stimmungswechsel plötzlich und heftig
- habe das Gefühl ich bin ein Spielball und komm nicht gegen an
- und was mir am meisten zu schaffen macht sind Tränen die mir einfach runter laufen ohne Ende die aber (denk ich!!??) in Verbindung mit all den anderen Symptomen stehen. Manchmal 10 Minuten, manchmal Std, Manchmal 3 Tage lang während der Kopf meist weh tut und warm ist.

Es geht mir nie richtig gut oder ist einen ganzen Tag lang gleich eher ist es so das die Ausprägung der Symptome schwankt so das ich entweder zurecht komme oder eben nicht und vegitiere.

Was könnte die Ursache sein woran soll ich arbeiten???

Habt Ihr irgentwelche Ideen???

Liebe Grüße

Schokobiene

Welchen Weg soll ich gehen??

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Vielleicht ist dieser Thread als Hintergrund-Info hilfreich:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...benoetigt.html

Liebe Grüße,
Malve

Welchen Weg soll ich gehen??

Schokobiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 11.04.11
Hallo Malve,

ich werde zu Thema Borre mal meine Werte,Testergebnisse und die letzen Arztmeinungen dazu die nächsten Tage einstellen, wollte aber noch nichts weiter dazu schreiben da ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe und noch mal ganz unbedarft an die Sache heran gehen möchte. Deshalb habe ich erst mal meine ganzen Symptome hier gepostet.

Pilze, Borre, Hormone, NN-Schwäche, Schilddrüse, Quecksilber oder alles Psychisch???

Ich habe schon so viele Meinungen (leider meist Alternativmedizinisch) gehört und vieles ausprobiert und behandelt und geändert hat sich leider nichts. Deshalb bin ich mir total unsicher wo ich noch bzw. ALS ERSTES ansetzen soll. Lt. den Allgemeinmediziner, Endokrinologen usw. ist alles nur Psychisch.

WAS KANN ICH GEGEN DIESE HEFTIGEN EMOTIONALEN SCHÜBE TUN?? Hebt Ihr eine Idee??

Gruß Schokobiene

Geändert von Schokobiene (13.06.12 um 20:52 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht