Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

09.06.12 01:58 #1
Neues Thema erstellen
Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Thujane ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 09.06.12
Oh, was hab ich denn falsch gemacht?
Darf man kein Antibiotika nehmen? Wieso soll es dann chronisch werden?
Also der Internist ist eigentlich nicht so schnell mit Medikamenten, von
daher....
Weißt du, ich verstehe deine Absichten SuR auch nicht so ganz. Denn ich
hatte bisher NIE Blasenentzündung, er weiß auch nicht ob es von der Blase
kommt...von daher hab ich auch noch nie Antibiotika genommen wg einer
solchen. Mein Problem sind doch die Nieren???
Ich fühle mich etwas missverstanden und wg der Hämaturie -die mein Thema
ist- nun auf Borrelien und sonstiges,z.B. chron. Blasenentzündung festgelegt???

LG Thujane

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin
sonneundregen
Hallo Thujane,

es ist völlig egal welche Krankheit Du mit Antibiotika behandeln willst. 5 Tage sind immer zu kurz und bringen dich in die Chronifizierung. Jede Pharmaindustrie wird Dir das bestätigen.

Lies doch mal die Beipackzettel des AB's, dort wird nirgendwo eine Behandlung von 5 Tg. empfohlen.

Sei bitte nicht so arztgläubig. Ich will Dir keine Krankheit einreden, will Dich nur vor falscher Behandlung bewahren.

Lg
sonneundregen

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo sonneundregen,

nochmal (!):

Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge nicht im Ton einer ärztlichen (oder sonstigen heilkundlichen) Verordnung erfolgen und keine allgemeinen Heilungsversprechen geäussert werden. Wir möchten Sie auch an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es Ihnen nicht erlaubt ist, im Portal medizinische Beratung anzubieten oder den Anschein zu erwecken, Sie seien dazu ermächtigt. Dies gilt selbst dann, wenn Sie kein medizinischer Laie sind.
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...rd-regeln.html

Im übrigen stimmt dies nicht:
es ist völlig egal welche Krankheit Du mit Antibiotika behandeln willst. 5 Tage sind immer zu kurz und bringen dich in die Chronifizierung. Jede Pharmaindustrie wird Dir das bestätigen.

Lies doch mal die Beipackzettel des AB's, dort wird nirgendwo eine Behandlung von 5 Tg. empfohlen.
Ich kenne Fälle, in denen 3-5 Tage behandelt werden musste (erfolgreich).
Auf dieser Seite wird dies bestätigt
Bei einem unkomplizierten Harnwegsinfekt sollte das Antibiotikum drei bis fünf Tage lang eingenommen werden.
Harnwegsinfekt (Blasenentzndung, Zystitis) - [www.Patientenleitlinien.de] - Gesundheit- + Medizin- Information ...

Liebe Grüße,
Malve

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin
sonneundregen
Hallo Malve,

ich habe meine persönliche Meinung geschrieben! 3 -5 Tage Antibiotika sind laut Beipackzettel immer zu kurz. Ich selbst habe mich bei der Pharmaindustrie diesbezgl. erkundigt!

Liebe Malve, sollte ich Deiner Meinung nach keine Beiträge mehr schreiben, so werde ich mich hier und jetzt ausklinken. Dafür sind mir meine Nerven zu schade! Ich möchte nur helfen und dafür ist das Forum ja wohl auch gedacht.

Lg
sonneundregen

Geändert von sonneundregen (11.06.12 um 23:28 Uhr) Grund: Boardregeln, D.1

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Thujane ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 09.06.12
Vielen Dank, Malve für deinen Beitrag.

Ich wollt mich schon wieder hier abmelden, weil ich dachte, ich bin in einem
extremistischem Forum gelandet.

Ja, ich Beipackzettel stehen 5 Tage. Und natürlich nehme ich sie. Denn ich will eben keine chron. Infekte. Hab aber sonst auch nie welche. Von demher.
Ich war über 20 Jahre ausschließlich in homöopathischer Behandlung, er hat unglaublich viel ohne Medikamente heilen können, so auch meinen Sohn und
ich selbst nehme erst seit zwei Jahren "konventionelle" Medikamente, wenns sein muss.
Aber gott-sei-dank wußte mein Homöopathischer Arzt immer wo die Grenzen sind, auch für Antibiotika und andere Medikamente oder Eingriffe.
Manchmal ist das lebensrettend. Meine Mutter starb an Blasenkrebs, u.a. weil sie auf Verwandte hörte, die ihr permantent irgendwelche Alternativen vorschlugen, einer zahlte sogar für einen HP.....und währenddessen ließ sie keine OP, sprich Blasenentfernung u Chemo machen, weil sie sich überreden ließ. Natürlich hat der Krebs schnell Metastasen gebildet...er war ja schon tief in der Blase gewesen und weiter. Eine OP wäre vielleicht einige Jahre länger gewesen oder zuvor eben die entsprechenden Behandlungen.
Wenn man so einen grauenvollen Tod miterlebt, wird man erst recht etwas "vernünftiger". Wie gesagt, ich bin wirklich ein alternativ und gesund denkender Mensch und habe wenig Medikamente im Leben genommen.
Und ich spüre sehr gut, wann was richtig ist. Das aktuell ist mir zu risikoreich, als das ich jetzt einem der guten Ärzte hier reinrede.
Als Vergleich hatte mein Bruder Hodenkrebs (erfolgreich mit OP behandelt) und eine Schwester Lymphdrüsenkrebs (mit Chemo erfolgreich) beide sind lang über der 5-Jahres-Grenze drüber....sie verstanden meine mutter z.B. auch nicht.

Aber das wichtigste hier im Thread war mir, der Punkt mit dem Blut im Urin.
Und so soll auch jeder teilhaben können daran, wie auch ich gerne Erfahrungen und Tipps aufnehme, von denen, die mit meinem Problem etwas zu tun hatten....sprich schwitzen, Urinblut, usw.

Im Übrigen bin ich der großen Überzeugung, dass das eingenommee Thuja C30 seit vorgestern gegen das Schwitzen geholfen hat und auch das "okkulte" (typisch für Thuja) zum Vorschein brachte....denn die Leukos waren nicht zu sehen vorher....und alles war unklar....jetzt kommt langsam mehr klarheit rein.
Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Homöopathie, mehr psychisch zwar als physisch, aber auch das spielt ja bei den menschen mit Krankheiten, vor allem im Urogenitalbereich eine große Rolle, ebenso wie die Psychosomatik.
Meine Meinung.

LG Thujane

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Thujane ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 09.06.12
Im Übrigen sind die Ärzte, bei denen ich war beide sehr gründlich und
sehr gute Ärzte, ich habe da wirklich Vertrauen.

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin
sonneundregen
Hallo Tjujane,

ich habe Deinen Ausführungen nichts mehr hinzuzufügen! Jeder ist seines Glückes Schmied.

Wünsche Dir alles Gute und werde mich in Deine Gesundheitsfragen nicht mehr einmischen.

Lg
sonneundregen

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Thujane ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 09.06.12
Ist ja nicht schlimm, Sonne und Regen, aber man muss doch auch dem
Anderen zuhören und versuchen zu verstehen und nicht nur eine einzige Richtung sehen und der folgen.
Ich fand es halt einfach etwas off topic und ansonsten kenne ich ja weder
dich noch das Forum.
Es war für mich ja nicht schlimm,sonder einfach nicht passend.
Wenn ich mal von etwas überzeugt bin, kann mich auch keiner davon abhalten, gott sei dank, das hab ich gelernt, dass man für sich Verantwortung übernehmen muss.
Ich bin aber immer offen für Tipps und besonders für dankbar, wenn mir andere ihre ähnlichen Erfahrungen und Behandlungen erzählen, allerdings dann diejenigen, die eben die selben Symptome und Probleme hatten/haben.
Sprich das schwitzen und das Blut...

LG Thujane

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
@sonneuregen...wie kommst du auf Borriliose? ich hab nie Zecken...eine einzige Mal aber das ist schon eine Ewigkeit her....und nie einen roten Fleck oder so.....der Bluttest auf Borriellen wurde schon gemacht.....
HAt man da Blut im Urin???

@Thujanen, über deine Meinung bin ich schon überrascht.
Für mich sieht das Ganze eher nach einer Systemerkrankung aus.

Ich kann nur immer wieder darauf aufmerksam machen,
dass jede Krankheit individuell ist, genauso wie der Betroffene.

Jeder sollte seinen eigenen Weg finden und ausprobieren
und sich nicht bedingungslos den Ärzte anvertrauen,
denn irgendwann könnte so etwas gewaltig in die Hose gehen.

Ich weiß wovon ich schreibe und möchte keinem irgendeinen Weg vor diktieren, den muss er schon selbst gehen.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Erst Ery+++ und heute Hb ++ im Urin

Thujane ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 09.06.12
Hallo Dora,

ich weiß jetzt leider auch nicht auf was du ansprichst und wie
du auf Systemerkrankung kommst. Ist denn Blut im Urin ein Zeichen
für eine Systemerkrankung?
Weißt du, man kann auch zweigleisig fahren, wenn man weiß, was man
hat. Aber aktuell geht und ging es mir um das Blut im Urin!!!!!!! Ich hab das Gefühl, dieses EINE kommt hier nirgendwo an!

Irgendwie hab ich gar kein Interesse mehr hier in diesem Forum zu schreiben,bisher kamen außer von Wildaster nur Vorschreibungen, Anklagen und skurrile Ideen.

Ich bin beileibe nicht blind arztgläubig, was ich oben von 20 Jahren Alternativmedizin schrieb hat wohl keiner gelesen?

LG Thujane


Optionen Suchen


Themenübersicht