Gülle (Gase) und Atemwegsreizungen

04.06.12 23:32 #1
Neues Thema erstellen

makro ist offline
Beiträge: 170
Seit: 28.12.11
Hallo,

ich reagiere offenbar stark auf den Geruch bzw. die Gase von Gülle.
Hier mal die Vorgeschichte:
In meiner Nachbarschaft gibts einen Bauernhof, Viehzucht mit Kühen. Manchmal kommt im Inneren des Wohngebäudes recht intensiv der Güllegeruch aus dem Keller und aus benetzter Kleidung um. Ich dachte bisher, es liege an der Gülle von dem Hof, aber vor kurzem war ich an einem anderen Hof, auch indoor, und da kam es zu den selben Symptomen.

Der Verlauf:
Erst brennt es in Nase, Rachen und Augen, ich gewöhne mich dann scheinbar nach ca. 30 Minuten daran, dann fühlt es sich beim Atmen nur mehr "trocken" an. Die Augen röten sich dabei nicht, lediglich ein glasiger Film überzieht den Augapfel. Nebenbei passiert aber nach ein paar Minuten nach "Erstkontakt" noch folgendes: Oben in der Mundhöhle (Kieferhöhle) und hinten im Rachen entsteht eine Art Gefühl, als ob alles mit einem zarten, schleimigen Film belegt wäre, der nicht sichtbar ist. Fühlt sich an wie Nasenschleim, der den Rachen und die Schleimhäute bedeckt. Über der oberen Zahnleiste und im Bereich der Kieferhöhle fühlt es sich dann zunehmend so an, als ob da kleine Fetzen von Schleimhaut weghängen würden, das kann ich mit der Zunge sehr genau fühlen. Es beginnt bei den Backenzähnen und geht dann langsam nach vorne. Ich musste leider wieder eine knappe Stunde an dem Ort ausharren, bevor ich ihn verlassen konnte.
Als ich nach Hause fuhr, hab ich im Innenrückspiegel gesehen, dass auf beiden Seiten der Kieferhöhle von den Weissheitszähnen bis ca. zu den Eckzähnen beidseits jeweils eine sehr weisse, leicht schimmernde Stelle mit ein paar Zentimeter Durchmesser zu sehen war. Die Stellen bildeten sich langsam zurück, im Verlauf von ca. zwei Stunden. Danach waren die Stellen zwar noch heller als der Rest der Schleimhaut am Gaumen, aber das sah im Mund meiner Frau genau gleich aus.
Diese rauhen Stellen, die ich mit der Zunge erfühlen konnte, benötigten noch ca. 24 Stunden, bis sie nicht mehr fühlbar waren.

Was ist das?
"Angriff" aufs Immunsystem?

Es ist so:
Ich würde mir darüber nicht wirklich weiter Gedanken machen, aber als ich sowas das letzte mal beim Nachbarn erlebt habe, war ich den Gülle-Gasen fast drei Stunden lang ausgeliefert und habe in den Stunden danach einen schweren Infekt entwickelt, ich war einige Tage lang mit Grippesymptomen im Bett, dazu gesellte sich starke Nierensymptomatik:

Schüttelfrost
extremer, unstillbarer Durst
Blutdruckschwankungen von 120 bis 180
Polyurie mit stark schäumenden, fast braunem Urin

Und ich hatte die paar Stunden über in der schlechten Luft ein sehr unangenehmes Gefühl und dauernd Hitzewallungen. Die Leute, die dort leben, scheinen keines von den Symptomen zu entwickeln, die ich aufgrund des Güllegeruchs entwickle.

Hat jemand eine Erklärung dafür?
Ich suche jedenfalls, wenn sich der Geruch wieder mal ausbreitet ganz sicher und schnell das Weite. Könnte es sein, dass meine anhaltenden Darmprobleme hier die Grundlage für eine Überempfindlichkeit in Hinsicht auf die Güllegase oder -Bakterien bilden?
Bei Schimmel gehts mir auch nicht gut, aber das ist dann noch eher mild im Vergleich zur Gülle bzw. diesem beissenden Geruch nach Kanal. Ich hoffe natürlich auch, dass diese Symptomatik und eure Ratschläge oder Erfahrungen Rückschlüsse auf die Ursache zulassen.

Grüsse,
makro


Gülle (Gase) und Atemwegsreizungen

Felis ist offline
Beiträge: 5.143
Seit: 14.08.10
Hallo makro!

Was mir zu Gülle in den Sinn kommt, ist Ammoniak:

http://www.bodenseekonferenz.org/bau...omid=1043&fd=0

Für die im Stall arbeitenden Menschen wirkt das Reizgas Ammoniak vor allem auf die Augen und die
Schleimhäute des oberen Atemtraktes. Abhängig von Konzentration und Expositionsdauer kann es zu
einem Brennen von Augen, Nase und Rachen sowie zu Atembeschwerden, Tränenfluss, Husten und einer
Steigerung der Atemfrequenz kommen. In der Regel tritt bei geringen Konzentrationen eine Gewöhnung
ein. Vor allem in der Nähe grosser Tierhaltungsanlagen kann Ammoniak zu Geruchsbelästigungen führen
Liebe Grüße von Felis

Gülle (Gase) und Atemwegsreizungen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo makro,

Seit Jahren schon klagen Naturschützer, daß die aus der Gülle entweichenden Ammoniak-Gase und Nitrate mitverantwortlich seien für das Waldsterben, die Algenpest der Meere und verseuchtes Trinkwasser (SPIEGEL 47/1989). Beim Menschen kann das stechend riechende Ammoniak tränende Augen und Reizungen der Atemwege bewirken. Bei hohen Konzentrationen sind sogar Verätzungen möglich.

Neue Untersuchungen zeigen, daß die Luft in der Umgebung von Mast- und Legebatterien womöglich noch aus einem anderen Grunde krank macht: Experten des Landes-Hygiene-Instituts Oldenburg fanden in der Luft des Örtchens Gehlenberg Tausende von Keimen und Pilzen, darunter solche, die allergische Erkrankungen, "insbesondere der Atemwege", auslösen können. Der "Gehalt von keimfähigen Pilzsporen" war so hoch, daß er mit den eingesetzten Geräten nicht mehr exakt bestimmt werden konnte, weil "der Meßbereich überschritten wurde". Gehlenberg ist ein Zentrum der Hühnerzucht.
DER SPIEGEL*24/1991 - Sägemehl im Hals

Das sind keine erfreulichen Feststellungen , und auf Dauer ist es sicher zu überlegen,ob man sich das antun sollte.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Gülle (Gase) und Atemwegsreizungen

makro ist offline
Themenstarter Beiträge: 170
Seit: 28.12.11
Hallo Leute,

vielen Dank für die Informationen, ich habe es selbst nicht gschafft, über google im www was dazu zu finden.
Das würde also gut zu meiner Schimmelempfindlichkeit passen, weil es ...

1. nicht immer passiert.
2. nur wenn die Konzentration hoch ist (Indoor und im geschlossenen Stall) auftritt.

Diese Empfindlichkeit hat für mich auch ihre guten Seiten, vor ein paar Tagen konnte ich im Zimmer meines Schwagers deutlich wahrnehmen, dass seine Matratze am Schimmeln war. Ich war da innerhalb einer Minute draussen, wegen dem Kratzen im Hals. Sogar meine Frau hat es nicht bemerkt. Er selbst merkt das auch gar nicht, er lebt leider quasi im Bett, bis auf die Zeiten in denen er arbeitet. So kommt es zu einer guten Dauerdurchfeuchtung der steinalten Matratze. Lüften, wozu... :(
Ich sollte wohl langsam an eine Karriere als Schimmelspürhund denken

Grüsse,
makro

Gülle (Gase) und Atemwegsreizungen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo makro,

Ich sollte wohl langsam an eine Karriere als Schimmelspürhund denken
Eine wirklich gute Idee !
Aber im Ernst: ich verstehe Deinen Galgenhumor. Es ist wirklich lästig, wenn man Gerüche wahrnimmt und am liebsten dafür flüchtet,wenn andere gemütlich da sitzen und gar nichts merken.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht