Zwerchfellentzündung?

13.05.12 17:31 #1
Neues Thema erstellen

lunaysol ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.05.12
Hallo zusammen,

ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll zu erklären.
Vor rund 3 Monaten hatte ich starke allergische Reaktion mit Niesattacken und bellendem Husten. Ich bekam eine cortison-Spritze und es ging mir direkt besser.
Dann fing ich an, Sport zu treiben, eine Mischung aus Joggen und Walken (für absolute Anfänger, wie ich einer bin). Aber, damit fing mein Problem an. Beim bergauf joggen oder walken, bekam ich schlecht Luft und unter dem rechten Rippenbogen entstand ein Druckgefühl. Obwohl ich immer wieder Tage ohne Sport verbrachte, also genug Schonung einführte, wurde dieses Druckgefühl bei jeder Bewegung schlimmer.

Montag ging ich zum Arzt und der stellte fest: Mit der Lunge ist alles ok, es ist eine Zwerchfellentzündung.

Irgendwie habe ich aber Zweifel an dieser Diagnose und im Netz ist kaum etwas über solche eine Entzündung zu finden.

Ich nehme seitdem Ibuprofen und eine entzündungshemmende Salbe. Solange ich nur sitze ist alles ok. WEnn ich aber nur 5 Minuten gehe, fängt es wieder an. Mir wird dann auch gleichzeitig übel und ich fühle mich anschließend sehr schlapp und kraftlos.

Kann das wirklich von der Zwerchfellentzündung kommen? Dauert das so lange, bis die Entzündung wieder abgeheilt ist? Wenn ja: Was kann ich tun, damit es besser wird?

Zwerchfellentzündung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lunyasol,

bei den Stichwörtern "Zwerchfell" und "Druckgefühl..." denke ich an Seitenstechen, was ja vor allem Menschen überfällt,die untrainiert sind. Radfahrer sind kaum betroffen, dafür aber Jogger und ähnlich senkrecht Sportelnde.

Seitenstechen: Attacke aufs Zwerchfell | news.de

Hier wird einiges dazu geschrieben, auch was man tun kann:

Das hilft

Ist der Schmerz da, heißt es beim Training sofort runter mit dem Tempo. Oft bessern sich die Beschwerden bei einer geringeren Geschwindigkeit. Noch besser ist es, eine Gehpause einzulegen und zur Ruhe zu kommen. Dabei langsam und tief in den Bauch hinein- und wieder ausatmen. Bitte auch nicht sprechen, um so regelmäßig wie möglich Luft zu holen. Das entkrampft das Zwerchfell.

Sportler vertrauen auf diese Methode: Sanfter Druck mit der Hand auf die schmerzende Stelle beim Einatmen, beim Ausatmen die Hand wieder entfernen. Da die Zwerchfellmuskulatur maßgeblich für die Atmung verantwortlich ist, können Sie diese unterstützen, indem Sie die Arme beim Einatmen nach oben strecken und beim Ausatmen wieder fallen lassen.

Um sich zukünftig den fiesen Trainingspartner vom Leib zu halten, sollte das Lauftraining mit einem ausgiebigen Aufwärmen beginnen. Damit sich das Zwerchfell auf die Belastung einstellen kann, heißt die Formel: Langsam anlaufen und allmählich steigern. Eine Pulsuhr könne dabei helfen, Herzfrequenz und Intensität des Trainings zu überwachen.

Bei der Vorbereitung sollte man nicht auf Energie verzichten, jedoch die richtige wählen: Grundsätzlich sollte der Jogger zwei bis drei Stunden vor der Anstrengung nichts mehr essen. Vor allem auf alles verzichten, was bläht: Müsli, Nüsse, Erbsen, Kohl- und Lauchgemüse. Eine Banane hingegen kann auch rund eine Stunde vor dem Training noch verzehrt werden.
Falls es bei Dir tatsächlich um ein Verkrampfen des Zwerchfells handelt, könnte eine osteopathische Behandlung Hilfe bringen.
www.osteopthie.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Zwerchfellentzündung?

lunaysol ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 13.05.12
Super, Danke Oregano!!

Ich treibe momentan gar kein Sport, weil selbst ein einfacher Spaziergang von ca. 10 Minuten - im Schleichtempo - Übelkeit und Druck unter den Rippen verursacht.

Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig und es dauert tatsáchlich länger, bis diese Entzündung weg ist. Ohne Bewegung - das fällt mir mehr als schwer.


Optionen Suchen


Themenübersicht