Absetzsyndrom

13.05.12 11:09 #1
Neues Thema erstellen

Mholzmichel ist offline
Beiträge: 158
Seit: 04.03.09
Ich glaub ich hab aus Unwissenheit einen Fehler gemacht.
Mein Doc. hatte mir wg. Schwindel Sulpirid verschrieben wo ich tägl. morgens eine genommen habe. Am Fr. letzte Wo. war ich wieder bei ihm da ich sooooo müde bin, da hat er gesagt Sulpirid lassen wir weg und hat mir Fluoxetin verschrieben. Da ich aber noch müder geworden bin hab ich vor 3 Tagen aufgehört. Nun hab ich das Probl. innere Unruhe, aber wie.
Hab erst mal eine Rudotel genommen.
Soll ich das Fluoxetinweiter nehmen und dann evtl langsam absetzen?

Absetzsyndrom

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mholzmichel,

ein AD abrupt abzusetzen kann durchaus die Symptome hervorrufen wie Du sie jetzt hast. Das hin- u. her-dosieren oder das Einnehmen eines anderen Medis wie Du das jetzt gemacht hast ist natürlich nicht optimal .

Gerade bei Antidepressiva ist es wichtig diese langsam auszuschleichen, daher wäre es gut möglich es könnte die richtige Option sein dies auch zu machen. Jedoch, bevor Du Deinen Organismus jetzt wieder mit diesem Wirkstoff konfrontierst würde ich an Deiner Stelle einfach nochmal meinen Doc fragen .

Du hast geschrieben Du bekommst diese Medis wegen "Schwindel". Ist es tatsächlich nur deswegen oder hast Du eine Depression und/oder Angststörung? Ich kenne jetzt auch nicht Deine "Geschichte", aber gibt es denn einen bekannten Auslöser für Deine Symptome?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Absetzsyndrom

Mholzmichel ist offline
Themenstarter Beiträge: 158
Seit: 04.03.09
Ich hab schon über Jahre hinweg Probleme.
Angefangen mit Schwindel, den ich schon zum Wegbegleiter zähle.
Dann kamen der Reihe nach andere Symptome hinzu, Augenflimmern Taubheitsgefühle , Sehprobleme etc. Ich könnt ein Buch schreiben.
Da gehst du jahrelang von einer Untersuchung zur anderen und nicht`s kommt raus. Momentan kann ich aber sagen dass, mir die Physio geholfen hat den Schwindel einzudämmen. Aber durch das Jahrelange "Leiern" muss ich sagen dass ich auch psyschisch gelitten hab.
Ich hatte Panikatacken vom Feinsten. Bin 2x in der Notaufnahme gelandet da garnix mehr ging.Aber irgendwie hab ich mich zurückgezogen und finde alleine keinen Anfang etwas zu unternehmen. Schlimm für meine Frau die das ja nun alles miterlebt.
Ich fahr kaum noch alleine mit dem Auto und auch so bin ich recht unzufrieden mit dem Zustand.
Hab mir schon überlegt vlt. eine Reha zu machen, kann mich zwar noch nicht mit dem Gedanken anfreunden, doch irgendetwas muss passieren.

Absetzsyndrom

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mholzmichel,

hast Du Dich denn schon einmal mit der Halswirbelsäule beschäftigt?:
Die instabile Halswirbelsäule
Und hier die passende Rubrik:
Oxidativer/Nitrosativer Stress

Außerdem, warst Du denn schon einmal bei einem Endokrinologen (Hormonfacharzt)? Wenn ja, hast Du die Ergebnisse denn hier schon irgendwo aufgeschrieben?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Absetzsyndrom

Mholzmichel ist offline
Themenstarter Beiträge: 158
Seit: 04.03.09
Bei mir wurden immer nur die "Standartuntersuchungen" gemacht.
Befund o.k. also psychomatisch

Das Buch von B. Kulinski habe ich, passt alles perfekt

Absetzsyndrom

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mholzmichael,

okay, ich hoffe Du findest irgendwann doch noch den passenden Arzt der Dich ernst nimmt und wie gesagt, die Hormone bzw. vor allem mal die Schilddrüse würde ich an Deiner Stelle auch mal abklären lassen.

Gib ja nicht auf, bei mir hieß es acht Jahre lang es sei psychisch bedingt, d.h. ich nahm so lange Antidepressiva und konnte diese nicht absetzen weil ich dann wieder Symptome bekam. Als ich dann endlich Schilddrüsenhormone nahm, nur wenige Wochen lang, konnte ich die AD absetzen ohne Probleme, bis heute. Das ist inzwischen über drei Jahre her .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Absetzsyndrom

Mholzmichel ist offline
Themenstarter Beiträge: 158
Seit: 04.03.09
Ich mach mich morgen gleich kundig
Mein TSH 2002 2,46 (da gingen die Beschwerden los)
TSH 2012 2,07
fT3 4,07
fT4 13,80


Absetzsyndrom

Fjaeril ist offline
Beiträge: 186
Seit: 29.09.11
Zitat von Mholzmichel Beitrag anzeigen
Befund o.k. also psychomatisch
Was war das für ein Fortschritt, als diverse Leiden als psychosomatisch anerkannt wurden - und jetzt ist alles psychisch, wenn bei den Standarduntersuchungen nichts verdächtig ist! Man muss sich als Betroffener wirklich selber schlau machen und um weiterführende Untersuchungen kümmern, leider diese auch meist selbst bezahlen.

Aber gibt nicht auf - alles Gute!

Absetzsyndrom

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mholzmichel,

ein TSH der zwischen 2,0 - 2,5 ist kann durchaus schon zu hoch sein. Schau mal:
Normwerte im Blutserum [Bearbeiten]
bei vorhandener Schilddrüse:
TSH: 0,3–2,5 mU/l
Der obere Referenzwert wurde 2003 überarbeitet, er war vorher bis 4,0 mU/l. Je nachdem, ob Beschwerden auftreten, kann eine Behandlung bei positiven TPO-Antikörpern und/oder sonografischen Zeichen für eine Hashimoto-Thyreoiditis bereits bei Werten > 1,6 mU/l erfolgen (Behandlungsversuch). Nach neueren Erkenntnissen geht man davon aus, dass ein TSH über 2 mU/l eher auf eine kranke als auf eine gesunde Schilddrüse hinweist
Quelle: Thyreotropin
Leider sind allerdings noch viele Ärzte und Labors der Meinung der Normwert bis 4,0 ist richtig... .

Das waren übrigens meine Werte damals:
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...tml#post263575

Zu den freien Werten müsstest Du noch die Referenzwerte schreiben. Auf jeden Fall würde ich da dranbleiben .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht