Viele Symptome keine Diagnose

10.05.12 21:07 #1
Neues Thema erstellen

martinb81 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 04.12.10
Hallo, vielleicht kann mir jemand von Euch auf die Sprünge helfen, seit mehreren Jahren quälle ich mich mit vielen Symptomen rum, es wird immer schlimmer trotz vieler Auslassdiäten und Arztbesuchen.
Bin 30 und männlich, meine Beschwerden sind:
-Müdigkeit
-Konzentrationsprobleme
-Knie und Gelenke knacken und tun weh
-Hitze und Kältewallungen
-Kopfschmerzen
-Aggressivität
-Schmerzempfindlichkeit
-Darmschmerzen
-Blähbauch
-Magenschmerzen
-Übelkeit
-Hatprobleme (trocken, dünn, manchmal wässrigen Ausschlag
-Zungenbrennen (Zahnabdrücke auf der Zunge)
-Deppressionen
-Fingernägel haben Längsrillen und weiße Flecken
-Schleinhäuter im Mund zerfressen
-Zunge mal dick geschwollen mal dünn wie ein Lappen
-Schilddrüse schwillt schnell an
-GANZ SCHLIMM Hodenschmerzen + Schwellung
-Benommenheit
-übersäuert
-Muskelschmerzen
-Muskeltaubheit bei Anstrengung
-Beckenbodentaubheit
-manchmal kein Gefühl im Glied
-manchmal 3 Tage ohne Stuhlgang
-kein Gefühl beim Stuhlgang

Das sind so einige Symtome mit denen ich mich Jahre rumschlage,
es gab Verschlimmerungen und Verbesserungen, aber ich kam noch nicht 100% hinter die Lösung.
Hab alles ausprobiert, hab keine Gluten, keine Milch, keine Fructose und histaminarme Lebensmittel zu mir genommen, es gab immer bedingt Besserungen. Meist nach 3-4 wöchiger Diät.
Ernährung war Kalorienarm und Eiweißarm, hab natürlich zu viel abgenommen.
Mache Kraftsport und verlor dadurch damals ca 20kg.
Mittlerweile wiege ich wenigstens ca 80kg bei 1,76.
Aber ich will nicht wieder von 0 anfangen zu hungern und wieder abzunehmen.
Was ich rausgefunden hab ist:
Nach histaminhaltigen und Eiweißreichen Nahrungsmitteln werde ich sehr müde und bekomm trockene Haut und Pickelchen die wässrig sind.
Zusätzlich schwillt die Schilddrüse an bei Kaffee oder Sport.
Nach Milcheinnahme werde ich auch sehr müde und muß meist kurz danach auf Toilette, was normalerweise sehr schwer für mich ist da das ganze Becken sehr übersäuert und gefühlslos ist.
Mund wird schleimig. Meine Zunge fängt nach Milch oder Quark an zu brennen, aber auch bei normalen Zuckerarten und Fructose.
Mir kommts vor als ob ich kein Zucker jeglicher Art vertrage.
Nach Traubenzucker und Zucker brennt die Zunge und schwillt an und der süße Geschmack geht sofort in einen sauren über.
Nach Safteinnahme wird mir heiß.
Nach Schokolade verschwindet sofort meine Mundschleimhaut und meine Hoden schwillen an und tun weh, zuert dachte ich das wäre nur bei sträkehaltigen Nahrungsmittlen aber sieht wohl so aus als ob ich bei zuviel Zucker/Stärke Hodenschmerzen bekomme. Zudem wird die Eichel rissig und blau. Somit durfte die Durchblutung gestört sein. Aber alles ist sporadisch und nicht immer.
Mir kommt es vor als ob ich nichts vertragen würde.
Diabetes und Schilddrüse wurde mehrmals ausgeschlossen.
Ohne Diät bei geschwollener SD wurde eine Unterfunktion festgestellt,
Tabletten halfen nicht.
Diabetes wurde nur beim Hausarzt ausgeschlossen.
Überlege zum Facharzt Diabetologen zu gehen, vielleicht doch Überzuckerung trotz wenig süßen Speisen.
Mein Hals und Gaumen schwellen auch bei zuckerhaktigen Mitteln an,
bekomm dann Schluckbeschwerden.
Durch die Hodenschmerzen und sonstige Leiden besteht auch Potenzverlust.
Hab ständig durst, muß oft Wasser lassen.
Denke wirklich dass es Zucker sein könnte.
Orin riecht streng, trüb, gelb eventuell süßlich

War bei vielen Ärzten wie
Internisten, Endokrinologen, Hautärzten, Allergologen.

Reis vertrage ich auch nicht!!! Hodenschmerzen + Schwellung Rachen
Nach Moncherie und Lauch und Zweibeln habe ich richtige Krämpfe Magen Darm, Fruktose? Sorbit?

Sehr oft plätschern im Bauch - denke an Fäulnisflora


Hoffe ich habe nichts vergessen

Danke an Alle

Bitte um Tipps

Bitte um Hilfe

Viele Symptome keine Diagnose

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo martinb81,

bist Du den Hinweisen in Deinen anderen Threads nachgegangen bzw. hat sich etwas ergeben?

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...glichkeit.html
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...se-schuld.html

Liebe Grüße,
Malve

Viele Symptome keine Diagnose

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Durst, Wasserlassen -> Diabetes insipidus sollte ausgeschlossen werden.

......
-Muskeltaubheit bei Anstrengung
-Beckenbodentaubheit
-manchmal kein Gefühl im Glied
-manchmal 3 Tage ohne Stuhlgang
-kein Gefühl beim Stuhlgang
...... -> Wirbelsäule/Bandscheiben! am besten sichtbar i. MRT -> Kraftsport nicht weiter wie bisher betreiben!

mfg Thomas

Geändert von toxdog (11.05.12 um 09:50 Uhr)

Viele Symptome keine Diagnose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Martin,

viele Symptome deuten für mich auf Probleme mit Nahrungsmitteln in Form von Allergien und/oder Intoleranzen hin.
Hast DU Dich damit schon eingehend beschäftigt, vor allem mit der Histaminintoleranz?
Du könntest ja schon einmal damit anfangen, konsequent histaminarm zu leben um zu sehen, ob sich damit etwas bessert.
Lebensmittel-Intoleranzen
Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz
HIT > Krankheit > Chronische Verlaufsform

Wenn es Dir nach dem Verzehr von Milchprodukten regelmäßig nicht gut geht, dann würde ich die Milchprodukte weg lassen.
Auf Fruktose- und Laktose-Intoleranz gibt es im übrigen einen Atemtest.

Hast Du schon einmal einen "Kyberstatus" machen lassen, also eine Untersuchung der Darmbakterien bei Dir? Weißt Du, ob Du Candida hast? Evtl. Parasiten?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Viele Symptome keine Diagnose

martinb81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 04.12.10
Hallo und danke für Eure Antworten.
Was Intoleranzen und Allergien angeht, habe ich mich seit 3 Jahren schon ausgiebig mit beschäftigt. Sehr viele Auslassdiäten gemacht. Leider ging es nur für eine bestimmte Zeit gut.
Krafttraining wird von mir seit 2 Jahren nicht mehr mit schweren Gewichten betrieben, somit sollte die Wirbeglsäule entlastet werden. Habe aber an sich keine Schmerzen der unteren Wirbelsäule. Was mir aber aufgefallen ist, dass bei Stuhlgang beim drücken bze pressen, die untere Wirbelsäule ca 2 laut knackt.
Muß aber erwähnen dass bei meinen Auslassdiäten, die Symptome doch schon besser geworden sind. Aber nie Beschwerdefrei, mußte danach wieder anfangen zu essen, dass ich zu dünn geworden bin.
Histaminintoleranz hab ich definitiv, nach Kaffee bekomm ich direkt verstopfte Nase. Sowie nach Fisch werde ich müde usw.
Hab aber rausgefunden, dass ohne Milchprodukte ich wieder regelmäßiger auf Toilette muß. Gestern mal aus Testzwecken einen Pudding gegessen und die Zunge begann richtig heftig zu brennen. Kann es sein dass Milchprodukte einen Übersäuerung und Histamin auslösen wenn man sie nicht verträgt?
Ist es möglich dass dadurch jeglicher Zucker nicht mehr aufgenommen werden kann wenn man dagegen allergisch ist?
Atemtests habe ich gemacht, bin aber ein Ronresponder, funktionieren bei mir nicht. Oder damals was mein Darm so übersäuert dass er nicht antworten konnte.
Werde demnächst zusätzlich trotzfem die Diabetesschiene mal gehen und einen Diabetologen besuchen, leider muß man dafür 3Monate auf einen Termin warten.
Noch was positives, seitdem ich Histamin, Fruktose und Milch und Zucker meide, bekomm ich keine Hodenschmerzen mehr und sie schwellen nich an.
Aber kann man denn eventuell gegen alles eine unverträglichkeit haben?


Gruß
Martin

Danke Euch nochmal

Viele Symptome keine Diagnose

Jutta Maria ist offline
Beiträge: 81
Seit: 19.12.11
Lieber Martin,

das klingt nach multiplen Lebensmittelallergien und - Unverträglichkeiten. Wenn
solche Allergien schon länger bestehen und nicht " bearbeitet" werden oder nicht gemieden wären, wird der Darm schwer geschädigt und wird " löchrig". D.H. er lässt die falschen Stoffe durch und dies verursacht weitere massive Probleme.
Einer meiner Söhne hatte multiple Allergien. Nach dem sogenannten Bluttest blieb fast nichts mehr übrig, was er essen konnte. Ich habe dann mit der Einhandrute ausgetestet, was er verträgt und eine Ausbildung zur Therapeutin der Praxisorientierten Neuen Homöopathie® absolviert. Nach dieser Methode habe ich die Allergien " umgeschrieben". Heute ist er beschwerdefrei, kann alles essen, wann und wo er möchte. Nur einige Vorteile des Austestens mit der Rute: Man kann Kombinationen von Lebensmitteln testen, austesten verträgt man das betreffende Lebensmittel roh nicht, aber z. Bsp. gekocht, verträgt man vielleicht nur eine bestimmte Menge, man kann dies recht gut in kurzer Zeit in Kursen selbst lernen. Das Herausragende an der Praxisorientierten Neuen Homöopathie ist, dass die Allergien ganz individuell informativ behandelt werden. Du findest genügend solche Hinweise zur Wirkungsweise und wie der Therapeut arbeitet im Internet. Ich gebe Dir eine Webseite an, auf der Du auch Therapeuten und Berater suchen kannst. PraNeoHom - Heilen mit Zeichen - Praxisorientierte neue Homöopathie - Medizin zum Aufmalen - Heilen mit Zeichen: Startseite unter Anwender. Mit dieser Methode kann man u. Umständen auch feststellen, ob deine Probleme mit Allergien zusammenhängen oder andere Ursachen haben.

Alles Gute
Jutta

Geändert von Jutta Maria (18.05.12 um 19:03 Uhr)

Viele Symptome keine Diagnose

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hier gibt es weitere Therapeuten, die mit den Körbler'schen Zeichen arbeiten:

Therapeuten.de - Neue Homöopathie nach Körbler®

Wenn man das Stichwort Körbler in die Suchfunktion stellt, findet man viele Threads, die sich mit der Thematik beschäftigen.

Liebe Grüße,
Malve

Viele Symptome keine Diagnose

martinb81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 04.12.10
Nochmal Danke für Eure Hilfe,
gestern kam wieder ein kleiner Rückschlag,
hab angefangen dunkles Brot zu essen und prompt
waren die Symptome wie da wie Aggressivität, Hodenschmerzen, Darmschmerzen. Hab die Erfahrung gemacht dass ich nur Weißbrot vertrage und das auch nicht zu viel.
So wie es mir scheint ist es eine Stärke/Zucker Unverträglichkeit

Nach süßem Obst, viel Reis, Zucker, Mais, dunklem Brot, Milch, habe ich die
Symptome.

WEnn ich jetzt Low Carb essen werde, werde ich wieder sehr viel abnhemen und könnte wieder Problem mit Histamin bekommen wegen der eiweißreicheren
Nahrung.

Habt Ihr Tipps?

Danke
Martin


Optionen Suchen


Themenübersicht