Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

08.05.12 21:06 #1
Neues Thema erstellen
Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden
macpilzi
Hallo Lili1988,

ein paar Tipps von mir:

• checke mal Fructose- und Histaminintoleranz

• auch Darmflora, Candida und Pankreaselastase

• weiter wollte ich auch die Frage stellen, ob du als Kind öfters Antibiotika genommen hast (schädigt die Darmflora)

• würde in deinem Zustand erst mal nichts rohes essen da dies schwer verdaulich ist.

• um deinen Magen-Darm zu beruhigen kannst du dir etwas Reisschleim zubereiten und mal ein paar Tage ca. ne Std. nach den Hauptmahlzeiten in lauwarmen Wasser (0,3l) ca. 1 gehäuften Teelöffel Heilerde (Luvos 1) trinken. mit etwas Wasser nach spülen, damit die Erde aus dem Mund geht.

• Zucker weg zu lassen ist ne gute Idee. wird allerdings die ersten 1-2 Wochen sehr hart. ist wie ne Sucht. hatte dies auch und bin nun schon einige Jahre zuckerfrei. auch keine Süßstoffe.

• aufpassen das du deine Nahrung abwechslungsreich gestaltest.

• wenn möglich zum Essen nichts trinken, da die Verdauungssäfte ansonsten zu sehr verdünnt werden


Spezial - Tipp:

kann mir vorstellen, dass du schon während oder vor dem Essen denkst, was bekomme ich den nun gleich wieder für Beschwerden. dies spielt auch ne Rolle. versuche mal wenn solche Gedanken aufkommen sofort ein innerliches Stop zu sagen und zugleich an was anderes zu denken.


so - wünsche dir alles gute und baldige Genesung

Geändert von macpilzi (10.05.12 um 08:34 Uhr)

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo mcpilzi, Hallo Lilli,

Noch ein paar Ergänzungen und Fragen von mir.

• checke mal Fructose- und Histaminintoleranz
Genau, Fruktose Wasserstoffatemtest macht der Hausarzt, ein Gastroenterologe oder vielleicht auch ein Allergologe.

Zur Histaminintoleranz, kann der Arzt nur die DAO messen. Es gibt aber verschiedene Abbauwege und eine HI kann alle möglichen Ursachen haben. Da hilft nur sich zu selbst zu belesen. Lilli, du kannst davon ausgehen wahrscheinlich ein Histaminproblem zu haben und solltest versuchen dich histaminarm zu ernähren. Dann wirdt du auch bald rausfinden, vieviel Histamin aus der Nahrung du verträgst und später wieder das eine oder andere ab und zu essen können.

• auch Darmflora, Candida und Pankreaselastase

Die ersten beiden sind bei mir auch ein Problem. Ich mache mir selbst Wasserkefir, für die Darmflora. Kann man einmalig im Netzt bestellen und dann jahrelang selbst ansetzen.

Mcpilzi, kannst du Pankreaselastase erklären oder hast du einen guten Link dazu? Das sagt mir gar nicht. Könnte auch für mich wichtig sein.

• weiter wollte ich auch die Frage stellen, ob du als Kind öfters Antibiotika genommen hast (schädigt die Darmflora)
Das ist auch eine Ursache meiner Beschwerden

• würde in deinem Zustand erst mal nichts rohes essen da dies schwer verdaulich ist.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht.

• um deinen Magen-Darm zu beruhigen kannst du dir etwas Reisschleim zubereiten und mal ein paar Tage ca. ne Std. nach den Hauptmahlzeiten in lauwarmen Wasser (0,3l) ca. 1 gehäuften Teelöffel Heilerde (Luvos 1) trinken. mit etwas Wasser nach spülen, damit die Erde aus dem Mund geht.
So hart war ich nicht aber mcpilzi hat recht. Das dürfte deine Verdauung erstmal beruhigen und die Blähungen sollten ausbleiben. Falls du damit immer noch einen Blähbauch hast, ist das Problem etwas komplizierter. Es gibt im Forum eine Zusammenfassung zu Darmproblemen. Aber hoffen wir mal, dass die Beschwerden damit abklingen.

• Zucker weg zu lassen ist ne gute Idee. wird allerdings die ersten 1-2 Wochen sehr hart. ist wie ne Sucht. hatte dies auch und bin nun schon einige Jahre zuckerfrei. auch keine Süßstoffe.
Stevia ist als Zuckerersatz erlaubt.

• wenn möglich zum Essen nichts trinken, da die Verdauungssäfte ansonsten zu sehr verdünnt werden
Kann ich nur bestätigen!

Grüsse
derstreeck

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden
macpilzi
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Mcpilzi, kannst du Pankreaselastase erklären oder hast du einen guten Link dazu? Das sagt mir gar nicht. Könnte auch für mich wichtig sein.
Pankreas-Elastase
kannst du beim Hausarzt über das ganzimmun Labor testen lassen. zahlt in der Regel die Kasse.


Stevia ist als Zuckerersatz erlaubt.
kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. bekam davon Magen-Darmprobleme und starke Zahnschmerzen. verträglich ist bei mir nur Reissirup in kleinen Mengen. ruft aber auch Zahnschmerzen hervor. deshalb meide ich fast jeglichen Zucker.

Xylit vertrage ich ebenfalls nicht. ruft auch Magen-Darmprobleme hervor.

Geändert von macpilzi (10.05.12 um 09:49 Uhr) Grund: Ergänzung

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

Lili1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 08.05.12
Hallo ihr alle,

Wow, danke für eure superausführlichen Antworten - diese Community ist echt toll *freu*

Ja, ich werde jetzt definitiv sehr darauf achten, was ich esse. Glutenfrei (zb Reisvollkornbrot) bekommt mir recht gut, das habe ich vor Monaten schon mal ausprobiert - aber Reis kann ich auch nur in moderaten Mengen essen (am besten Basmatireis oder anderer richtig 'weißer' Reis, was natürlich wieder gegen Vollwert spricht).

Was mir aufgefallen ist: Gedämpftes Gemüse vertrage ich viiiiel besser als gekochtes/ gebratenes?! Gestern abend habe ich noch einen kleinen Teller gedämpfte, vorher geschälte Kartoffeln ohne alles gegessen und die Nacht über gings mir viel besser als die letzten.. Allerdings habe ich auch gestern abend noch eine Cetirizin-Tablette genommen, da zZ meine Augen wieder ziemlich anschwellen (haha, und das obwohl ich ja angeblich keine Allergie habe).

Auch sonst habe ich gestern komplett auf Obst und fruktosehaltiges Gemüse verzichtet, es gab nur Brot (das letzte Weizenvollkorntoast, das wollte ich nicht wegschmeißen, ich hasse Verschwendung :-/), Lachs, Butter zum Frühstück --> keinen Durchfall nach dem Essen (juhu), Blähungen erst spät am Nachmittag, aber lange (!) nicht so stark wie sonst

Mittags dann gegrilltes Puten-/ Hühnchenfleisch vom elektrischen Grill und Champignons (Grillen mit Freunden), auch direkt danach kein Durchfall ) Nur später dann Völlegefühl und Blähungen, die aber noch erträglich waren - Obst usw. macht das viel schlimmer.

Ich denke, ich werde jetzt, da das Weizenbrot weg ist, auf glutenfrei umsteigen und allgemein schauen, dass ich wenig Kohlenhydrate zu mir nehme - die bekommen mir nicht gut bzw ich muss langsam rausfinden, welche denn gehen (kartoffeln in maßen scheinbar sehr gut wenn sie gedämpft sind).

Fruktose lasse ich so gut es geht komplett weg, Obst bläht mich scheinbar wie einen Ballon *schäm*, auch weiß aber auch, dass ich zB auf Erdbeeren Ausschlag bekomme und auf andere stark säurehaltige Früchte, va um den Mund und am Kinn dann auch viele neue Pickelchen

Sojasahne etc lasse ich jetzt auch weg, ich mag halt so gern cremige Sachen und ohne Milch.. Kokosmilch LIEBE ich, aber auf (selbstgemachte) Kokoscurries mit Gemüse etc hab ich immer DF bekommen - was aber auch an den Gewürzen (currypaste ohne Zusätze u ohne glutamat) oder dem Gemüse oder dem Tofu, den ich oft verwendet habe, liegen kann.

Enthält Kokosmilch denn Fruktose?

Was haltet ihr von mit Reissirup gesüßtem glutenfreiem Müsli + glutenfreie (ungesüßte) Haferflocken + Reismilch? Da habe ich gestern eingekauft, da ich den Zucker nicht sofort komplett verbannen will, sondern wenigstens noch ein kleines Frühstück haben möchte, das meinen ständig niedrigen Zuckerspiegel langsam steigen lässt in der Früh

Also, histaminarm.. danke, bestnews, da werde ich mich mal einlesen und gucken, was das genau bedeutet und was ich dann essen kann/ was nicht.

Ach ja, danke für die lieben Worte ihr beiden - ich habe tatsächlich gehofft, dass es Glutenintoleranz ist, damit ich es meinem Freund und meiner Mutter sagen kann und BEWEISEN kann, da alle schon meinen, ich bin ein totaler Hypochonder und "spinne nur rum".. V.a. da ich ja eh untergewichtig bin und v.a. meine Mutter schon langsam glaubt, ich will nur nichts essen, damit ich noch dünner werde :'(
Ha, dabei hat meine Mutter selbst ganz genau die selben Verdauungsprobleme, will es nur nicht wahrhaben!!! und meint auch, das wäre alles normal so, ihre Mutter hätte das auch gehabt und es sei einfach eine sehr schnelle, gute Verdauung (a-ha-ha-ha).

Sonnige Grüße und danke danke danke,

Lili

Geändert von Lili1988 (10.05.12 um 10:47 Uhr) Grund: änderung

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

Lili1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 08.05.12
Zitat von macpilzi Beitrag anzeigen
Hallo Lili1988,

ein paar Tipps von mir:

• checke mal Fructose- und Histaminintoleranz

• auch Darmflora, Candida und Pankreaselastase
Aber ja, ich muss am Montag sofort einen Termin beim Arzt machen wegen Fruktose vor allem - außerdem schauen, dass sie mich endlich mal an jemanden überweisen kann, der Histamin u Candida usw testet!


• weiter wollte ich auch die Frage stellen, ob du als Kind öfters Antibiotika genommen hast (schädigt die Darmflora)
Die Frage ist schwer, aber ich glaube nicht, dass ich das oft nehmen musste, ich war immer sehr gesund - bis auf die Verdauung. War nie schlimmer krank, bis auf diverse Magen-Darm-Geschichten. Aber die Pille habe ich genommen, seit ich 16 bin, dann vor nem halben Jahr aufgehört und nun wieder begonnen, da ich sehr .. fruchtbar bin und jetzt noch kein Kind möchte, außerdem habe ich zuviele männliche Hormone und leide darunter sehr ohne Östrogene aus der Pille. Aber ich weiß, dass sie meine darmflora stört..


• würde in deinem Zustand erst mal nichts rohes essen da dies schwer verdaulich ist.
Ja, nach der paprika denke ich das auch :( dabei liebe ich Obst und Gemüse.


• um deinen Magen-Darm zu beruhigen kannst du dir etwas Reisschleim zubereiten und mal ein paar Tage ca. ne Std. nach den Hauptmahlzeiten in lauwarmen Wasser (0,3l) ca. 1 gehäuften Teelöffel Heilerde (Luvos 1) trinken. mit etwas Wasser nach spülen, damit die Erde aus dem Mund geht.
Das hört sich interessant an, wo bekomme ich Reisschleim her? Heilerde kenne ich bisher auch nur in Tabletten/Kapselform für meinen Bauch

• Zucker weg zu lassen ist ne gute Idee. wird allerdings die ersten 1-2 Wochen sehr hart. ist wie ne Sucht. hatte dies auch und bin nun schon einige Jahre zuckerfrei. auch keine Süßstoffe.
:( Ja ich weiß, ich esse zu viel Zucker, das wird geändert - ich probiere nur noch mein neues fruktosefreies, mit Reissirup gesüßtes Müsli mit ein paar glutenfreien Haferflocken aus, wenn ich das vertragen würde, wäre super.. Geht es dir denn ohne Zucker viel besser? Was ist mit Reissirup usw

• aufpassen das du deine Nahrung abwechslungsreich gestaltest.
Und genau DAS finde ich so super schwer, wie soll das gehen, wenn man irgwie nichts mehr essen darf... mir fallen eigentlich immer nur Gemüse u Kohlenhydrate ein, und da muss ich ja schauen, dass es möglichst reizarm usw ist.. Ich hole meinen Dämpfer wieder aus der Mottenkiste

• wenn möglich zum Essen nichts trinken, da die Verdauungssäfte ansonsten zu sehr verdünnt werden
Mach ich eh nie! Nur danach oder davor.


Spezial - Tipp:

kann mir vorstellen, dass du schon während oder vor dem Essen denkst, was bekomme ich den nun gleich wieder für Beschwerden. dies spielt auch ne Rolle. versuche mal wenn solche Gedanken aufkommen sofort ein innerliches Stop zu sagen und zugleich an was anderes zu denken.
Oh ja, das stimmt leider.. ich versuche auch, jetzt etwas ruhiger zu werden und nicht ständig Angst zu haben, daheim geht das ganz gut.. Aber in der Uni.. Vor allem, was ich da immer in der Mittagspause essen soll

Geändert von Lili1988 (10.05.12 um 11:00 Uhr) Grund: Vergessen

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden
macpilzi
Hallo Lili1988,

wenn du einen guten Hausarzt hast, kann er die Darmflora, Candida, Leaky Gut Syndrom und auch die Pankreaselastase (wird geschaut ob die Bauchspeicheldrüse genügend Enzyme produziert) testen. er soll sich die Anforderungsbögen von dem ganzimmun Labor zukommen lassen. geht alles auf Kasse.

kann aber auch der Internist mimachen, bei dem du den H2-Atemtest auf Fructose machen lässt.

Reisschleim müsstest du selber machen. wenn du willst kann ich dir per PN ein Rezept zukommen lassen. ist nicht schwer.

Heilerde bekommst du in der DM Drogerie. Luvos 1. aber Pulver und keine Kapseln etc.

musst auch schauen das du etwas mehr Eiweiß zu dir nimmst. gerade weil du so dünn bist. versuche mal "reinen" Schafskäse aus dem Bioladen. 1x pro Woche ein Demeter Ei. evtl. auch ab und zu aus dem Bioladen eine Hühnerbrust.

was auch gut tut, wenn du überwiegend warme Getränke zu dir nimmst. auch das Wasser an wärmen. was und wie viel trinkst du so?

bei starken Problemen lindert auch ne Wärmeflasche etwas die Beschwerden.
versuche es auch mal mit Fencheltee.

viele grüße

MP

Geändert von macpilzi (11.05.12 um 09:26 Uhr) Grund: Ergänzungen

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

Lili1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 08.05.12
Zitat von macpilzi Beitrag anzeigen
Hallo Lili1988,

wenn du einen guten Hausarzt hast, kann er die Darmflora, Candida und auch die Pankreaselastase (wird geschaut ob die Bauchspeicheldrüse genügend Enzyme produziert) testen. er soll sich die Anforderungsbögen von dem ganzimmun Labor zukommen lassen. geht alles auf Kasse.

kann aber auch der Internist mimachen, bei dem du den H2-Atemtest auf Fructose machen lässt.
Danke, ich werde da jetzt mal reinplatzen und denen sagen, dass sie mal was machen sollen und mich nicht immer nur wegschicken!

Reisschleim müsstest du selber machen. wenn du willst kann ich dir per PN ein Rezept zukommen lassen. ist nicht schwer.
Ja bitte, ich wäre sehr dankbar


Heilerde bekommst du in der DM Drogerie. Luvos 1. aber Pulver und keine Kapseln etc.
Wird gekauft!!

musst auch schauen das du etwas mehr Eiweiß zu dir nimmst. gerade weil du so dünn bist. versuche mal "reinen" Schafskäse aus dem Bioladen. 1x pro Woche ein Demeter Ei. evtl. auch ab und zu aus dem Bioladen eine Hühnerbrust.
Das ist wahr, deswegen fange ich auch jettz wieder damit an (seit 3 tagen, ich habe fast gar nie Fleisch gegessen und wollte eigentlich Veganer werden, aber das schaffe ich gesundheitlich nicht :( Ich habe immer schneller und immer mehr abgenommen ohne Fleisch, was eigentlich Blödsinn ist

was auch gut tut, wenn du überwiegend warme Getränke zu dir nimmst. auch das Wasser an wärmen. was und wie viel trinkst du so?
Ich trinke vorwiegend stilles Wasser (Flasche, nicht Leitung) und Tee, am liebsten Fenchel/anis/Kümmel, aber auch gerne Chai-Tee mit "Milch" (Soja ja jetzt nicht mehr, aber Reismilch).

bei starken Problemen lindert auch ne Wärmeflasche etwas die Beschwerden.
versuche es auch mal mit Fencheltee.
Danke, habe gestern eine Wärmflasche mit ins Bett genommen und auf meinen bauch gelegt, habe sehr gut geschlafen und bin nicht wegen Bauchweh aufgewacht, hatte aber auch eine Cetirizin intus..

Liebe Grüßle

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

Lili1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 08.05.12
Hallo,

Ich weiß nicht, ob noch jemand mitliest, ich wollte nur sagen, dass ich heute wieder beim Hausarzt war. Sie hat mir noch mal meine Werte erläutert (Leber, Eisen, Schilddrüse, Kalium usw.), alles tiptop. Nur mein Blutdruck ist zu niedrig.

Nachdem ich ihr dann noch mal meine Beschwerden aufgezählt habe und erläutert habe, dass ich jetzt eine Woche lang täglich fast 3000 kcl zu mir genommen habe (hab unter alles Gemüse, jeden Reis etc noch Butter drunter, recht viel Fleisch und Fisch gegessen usw. - auf Weizen/ Gluten habe ich verzichtet und mir ging es ein wenig besser) und dennoch kein einziges Gramm zugenommen habe, da hat sie für mich einen Termin für einen stationären Klinikaufenthalt ausgemacht. Am 29.05. gehts jetzt für 2-3 Tage in die Klinik und die checken mich dann scheinbar durch, so richtig viel weiß ich auch noch nicht. Mir ist ziemlich flau bei dem Gedanken, ich befürchte ja, dass die wieder nix finden und dann war ich da 3 wertvolle Tage (muss ja Uni ausfallen lassen deswegen) und steh da wie der letzte Depp. Aber irgwie bin ich auch ein wenig erleichtert, weiß zwar nicht, was die da so testen werden, aber vll finde ich dann endlich heraus, was mit mir los ist.

Hat jemand mit so etwas schon Erfahrung? Ich meine, bei unspezifischen Verdauungsbeschwerden stationär in die Klinik zu gehen? Ws stehen mir Magen- und Darmspiegelungen bevor, oder?

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

bestnews ist gerade online
Beiträge: 5.708
Seit: 21.05.11
Im Blutbild sieht man nichts bei Nahrungsmittelintoleranzen, bestenfalls niedrige Mineralstoffe. Wenn Du auf Gluten verzichtest, musst Du jedes Produkt abchecken, auch das kleinste Gramm kann wichtig sein, die normale Sojasaucse enthält z.B. Gluten, hast du das auch gemacht?
Im übrigen kann man so schnell nicht gesund werden und zunehmen, das dauert Wochen , Monate mindestens.
Ich wünsch Dir alles Gute, aber meiner Meinung nach bist Du vermutlich in der Klinik falsch. Lass nicht alles mit Dir machen!

Alles Gute.

Jahrelang immer schlimmer werdende Verdauungsbeschwerden

Lili1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 08.05.12
Ja, ich vermeide gerade alles, was Gluten enthalten kann - wie gesagt, ein bisschen besser geht es mir - auch wenn ich ja laut Glutencheck keine GI haben soll..

Ich weiß, dass die Klinik wahrscheinlich nicht viel bringt, aber ich möchte doch erst einmal wirkliche alle organischen/ krankheitlichen Ursachen ausschließen können - bei solch diffusen Beschwerden kann es ja alles mögliche sein.

Danach kann ich dann beruhigt sein (zumindest insofern, dass ich keine "krankheit" habe) und mich an meine Unverträglichkeiten rantasten. Nur vor der Krankenhauskost graut es mich schon wahnsinnig, was die mir damals alles vorgesetzt haben bei meiner MandelOP.. Weißbrot, Brühe mit Glutamat.. das billigste Mensa-Essen :(

LG

Geändert von Lili1988 (15.05.12 um 14:20 Uhr) Grund: rechtschreibung


Optionen Suchen


Themenübersicht