Frage zu Symbioflor und Borreliose

06.05.12 18:12 #1
Neues Thema erstellen

derhimmelmusswarten ist offline
Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Hallo,

ich habe eine Frage an euch, welche Erfahrungen ihr mit Symbioflor zum Darmaufbau gemacht habt. Ich will es nun, anstatt Nystatin-Tabletten (die ja auch sündhaft teuer sind) aufgrund häufiger Antibiotika-Einnahme damit versuchen. Das sind ja Tropfen oder? Welche Dosis sollte man einnehmen? Oder gibt es das auch in Tabletten-Form? Wie lange sollte man so eine Therapie machen? Und hilft das dann auch gegen Hefepilze im Darm?

Außerdem habe ich noch eine Frage. Meine ganzen Symptome, die ich bislang hatte, haben ärztlicherseits zu keinem Ergebnis geführt. Ich hatte in meinem Leben (das ist ca. 10 Jahre her) eine nachgewiesene Borreliose (roter Fleck am Bein), die antibiotisch von einem Hautarzt behandelt und für geheilt erklärt wurde. Wenn ich mich so zurück erinnere, ging mein Dilemma (Panikattacken, Schwindel, Herzrasen, Angst vor Ohnmacht) zu diesem Zeitpunkt so richtig los mit einer wirklich langen Phase (sogar arbeitsunfähig) von mindestens 1,5 Jahren. Nun frage ich mich: Kann so eine Borreliose wieder aufflammen? Oder langfristige Schäden angerichtet haben? Kann man sich jetzt, also mindestens 10 Jahre später, darauf noch testen lassen? Wenn ja, wie und wo?

Und wenn ich immer noch diese Borreliose hätte oder zumindest Langzeitschäden davon. Was würde man dagegen überhaupt noch machen können? Was sind die Hauptmerkmale einer Borreliose?

Frage zu Symbioflor und Borreliose

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Toller Nick

Zum Thema, ich würde mich nicht darauf verlassen,
dass keine Borre mehr vorhanden sind.

Die Co Infektionen sind oft noch schlimmer.

http://www.b-c-a.de/fileadmin/user_u...nfektionen.pdf

Ach ja, ich habe es ganz vergessen, laut ARTE und Herr Hünerfeld
handelt es sich bei unseren Symptomen, ja nur um eine Einbildung.



An deiner Stelle würde ich zu den Tropfen greifen.


Pass auf dich auf!
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Frage zu Symbioflor und Borreliose

derhimmelmusswarten ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Ich frage mich, ob eine Borreliose denn auch Beschwerden wie Schwindel, Herzstolpern, Panikattacken bzw. Angst vor Ohnmacht hervorrufen kann. Denn dazu finde ich auf Anhieb im Internet nichts. Dort wird eher von Fieber, Gelenkschwellungen und Lähmungen berichtet. Und das habe ich (Gott sei Dank) nicht.

Frage zu Symbioflor und Borreliose

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Zitat von derhimmelmusswarten Beitrag anzeigen
Ich frage mich, ob eine Borreliose denn auch Beschwerden wie Schwindel, Herzstolpern, Panikattacken bzw. Angst vor Ohnmacht hervorrufen kann. Denn dazu finde ich auf Anhieb im Internet nichts. Dort wird eher von Fieber, Gelenkschwellungen und Lähmungen berichtet. Und das habe ich (Gott sei Dank) nicht.
http://www.borreliose-berlin.de/druc...n/symptome.pdf
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!


Optionen Suchen


Themenübersicht