Dubiose Gewebeknötchen

02.05.12 17:16 #1
Neues Thema erstellen
Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
14 Jahre ?
Willkommen im Club...hab´sie jetzt seit über 20 Jahren !

Hab eben mal meinen behandelnden Arzt, der übrigens der Schwermetallproblematik und Candida sehr aufgeschlossen ist, angeschrieben, und ihn bzgl. der Wurmbefallmöglichkeit befragt.

Ist ein russischer Arzt, und einer der ersten (von über 30 die ich hatte), der nicht ein arrogantes A...... ist.


Werd´mal seine Antwort abwarten, und ihn auch nochmal um die IgE-Untersuchung bitten.

Muß offen zugeben, dass ich nach dieser langen Zeit sehr verzweifelt bin, und auch ständig damit zu kämpfen habe nicht zu resignieren.

Dubiose Gewebeknötchen

Sascha33 ist offline
Beiträge: 29
Seit: 14.09.09
Von meiner Seite aus der Hinweis wegen Deiner Symptome: unbedingt den Körper entlasten per basischer Bäder und mineralstoffreicher Ernährung. Die von DIr geschilderten Symptome deuten auf starken Mineralstoffverbrauch hin, wahrscheinlich resultierend aus dem Kampf gegen die Parasiten. (Haarausfall, hohes Cholesterin infolge Entmineralisierung der Aderwände) --> Lesetipp "Gesundheit durch Entschlackung" v. P. Jentschura.

Meine Erfahrung nach drei erfolglosen Antibiotikakuren gegen Borreliose und späterer Heilung allein nach dieser Methode: stellst Du Dein körpereigenes Milieu um und erhöhst Deine Abwehrkräfte, kann der Körper selbst zur Attacke blasen - und in meinem Fall mit der Krankheit fertig werden.

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Danke,für den Tipp !


Is schon so, wie Du sagst,dass der Vit.-Mangel resultierend aus dem Kapf gegen einen (oder mehere) Parasiten resultiert...die Frage ist nur welche(r) Parasit(en) !?

Es kann doch echt nicht sein, dass ich schon jahrelang von Arzt zu Arzt jogge ,und keine Pseudo-Koryphäe ist in der Lage mal ´ne eindeutige Diagnose zu stellen , um das Problem gezielt anzugehen !?

Bin,wie Du schon vermutet hast, auch chronisch übersäuert...fragt sich, ob eine Ernährungsumstellung, bzw. Gabe von Basenmittel/bäder wirklich ausreicht um wieder einen Normalzustand herzustellen.

Vor ein paar Tagen hat mich hier jemand per PN angeschrieben, und vermutet dass ich eine Insulinresistenz habe !?
Versteht mich nicht falsch, aber ich hab´einfach von Verdachtsdiagnosen die Faxen dicke ! Die Verdachts-Behandlungen haben mich in der Vergangenheit schon jede Menge Zeit, Geld und Anstrengungen gekostet,und jedes Mal war ich hinterher gefrusteter als vorher.
Ich würde einfach nur mal gerne wissen, was konkret Sache ist...

Gruß

Dubiose Gewebeknötchen
lisbe
Höre doch mal auf Sascha - er hat recht damit und deshalb habe ich Dich in so kurzer Zeit so oft wg. der Ernährung angesprochen. Die Ernährung ist die Grundlage für alles, was Du unternehmen willst. Ohne sie wird nichts dauerhaft verändert. Dass Du ohnehin jetzt nachhelfen werden musst, ist klar, denn bei Dir wird - wie bei uns - Vieles inzwischen einen chronischen Charakter haben....

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Mein letzter Therapie-Versuch ging über 8 Monate.

8 Monate nicht geraucht, gesund im Rahmen einer Anti-Candida-Diät gegessen, hochwertige Vitamine zugeführt, parallel dazu die Darmflora aufgebaut, entsäuert und ,und, und...

Die Größe der Knötchen haben sich ,wenn überhaupt, nur minimalst verändert.
Ich schliesse daraus, dass die eigentliche Ursache dabei einfach unangegriffen blieb.

Dubiose Gewebeknötchen
lisbe
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen

Die Größe der Knötchen haben sich ,wenn überhaupt, nur minimalst verändert.
Ich schliesse daraus, dass die eigentliche Ursache dabei einfach unangegriffen blieb.
Genau. Soweit ist es richtig. Und jetzt kommt der Punkt, wo Du nachhelfen musst, z.B. in Form eines Medikamentes. Tatsache ist, dass Dir das Medikament helfen kann, wenn das Gedärme die basischen Bedingungen aufweist. Vorher nicht. Das habe ich zu Anfang auch nicht geschnallt. Es ist so viel Müll in unseren Körpern, dass das Medi nicht wirken kann. Und nach der Kur will man das Milieu so aufrecht erhalten, weil dann die Bedingungen für eine Neueinmistung schlecht sind und das Immunsystem richtig arbeiten kann, weil es ebenfalls nicht zugemüllt ist. So sieht es aus, kurz gesagt.
Grüße!

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Jein !

Im Falle eines sytemischen Antimykotikums wird von den Herstellern sogar geraten, ein saures Milleu im Körper herzustellen, da die Präperate sonst nicht richtig wirken können, und erst im Anschluss zu entsäuern.

Bleibt die Frage, gegen was ich eigentlich ankämpfe. Welches Mistvieh, sei es nun Pilz, Wurm etc. ist eigentlich der Feind !?

Dubiose Gewebeknötchen
Esther2
Zitat von Sascha33 Beitrag anzeigen
Von meiner Seite aus der Hinweis wegen Deiner Symptome: unbedingt den Körper entlasten per basischer Bäder und mineralstoffreicher Ernährung. Die von DIr geschilderten Symptome deuten auf starken Mineralstoffverbrauch hin
Damit fütterst du nur die Parasiten.

LG, Esther.

Dubiose Gewebeknötchen
Esther2
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen
Es kann doch echt nicht sein, dass ich schon jahrelang von Arzt zu Arzt jogge ,und keine Pseudo-Koryphäe ist in der Lage mal ´ne eindeutige Diagnose zu stellen , um das Problem gezielt anzugehen !?
Deshalb gibt´s ja dieses Forum - weil die klassische Medizin sich total verrannt hat.

Bin,wie Du schon vermutet hast, auch chronisch übersäuert...fragt sich, ob eine Ernährungsumstellung, bzw. Gabe von Basenmittel/bäder wirklich ausreicht um wieder einen Normalzustand herzustellen.
Nein.

Versteht mich nicht falsch, aber ich hab´einfach von Verdachtsdiagnosen die Faxen dicke !
Hier im Forum wirst du aber auch nur Verdachtsdiagnosen bekommen, weil mehr geht über Internet nicht. Aber in der Regel sind die Verdachtsdiagnosen der nicht-medizin-studierten Foris hier deutlich besser als ...

Ich würde einfach nur mal gerne wissen, was konkret Sache ist...
Dann musst du dir einen Therapeuten mit Hirn suchen

LG, Esther.

Dubiose Gewebeknötchen
Esther2
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen
Im Falle eines sytemischen Antimykotikums wird von den Herstellern sogar geraten, ein saures Milleu im Körper herzustellen, da die Präperate sonst nicht richtig wirken können, und erst im Anschluss zu entsäuern.
Antimykotika sind schwachsinnige Präparate. Wenn du die Hg-Vergiftung löst, verschwinden die Pilze quasi von selbst.

Bleibt die Frage, gegen was ich eigentlich ankämpfe. Welches Mistvieh, sei es nun Pilz, Wurm etc. ist eigentlich der Feind !?
Alle zusammen. Die Frage ist, wo du anfangen musst. Und da ist die Antwort "von groß zu klein".

LG, Esther.

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Dubiose Zeitungsannonce?


Optionen Suchen


Themenübersicht