Dubiose Gewebeknötchen

02.05.12 17:16 #1
Neues Thema erstellen
Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Also quasi zweimal anklicken, und dann nochmal mit der Maus drübergehen, um es zu vergrößern !

Bei mir wird das riesig und auch gestochen-scharf !?

Geändert von Vigier (03.05.12 um 21:27 Uhr)

Dubiose Gewebeknötchen
1gisa
Jetzt kann ich es lesen.

Sag mal, nimmst Du Tabletten oder trinkst relativ viel Alkohol?

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Prima !

Nein , absolut kein Alkohol ! Tabletten ja. Aber nur im Zuge der Candidabehandlung welche ich bisher als Ursache meiner Beschwerden vermutete. Ansonsten keine !

Dubiose Gewebeknötchen
1gisa
MCHC ist leicht erhöht -> deutet eigentlich auf einen leichten B12 bzw. Folsäuremangel hin. Jedoch sieht das Holo-TC und auch die Folsäure ok aus.

Magnesium im Serum -> die Werte sind zwar in der Norm, allerdings recht niedrig. Da die Werte nicht im Vollblut gemessen wurden, gehe ich hier von einem Mangel aus. Magnesiummangel führt zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit.

Cholesterin ist reichlich hoch. Wie ernährst Du Dich? Dazu fällt mir ein: TSH ist zwar in der Norm, dennoch würde ich ft3 und ft4 untersuchen lassen. Störungen der Schilddrüse können auch zu erhöhten Cholesterin- und Homocysteinwerten führen.

Rauchst Du?

Selen im Serum ist zwar in der Norm, wahrscheinlich im Vollblut zu niedrig.

Der Vitamin D Wert ist eine Katastrophe. Wäre ich an Deiner Stelle, so würde ich mir Vit.D (Dekristol) vom Arzt auf Privatrezept verschreiben lassen. Es ist das Gute-Laune-Vitamin, stärkt das Immunsystem und sorgt für Frische.

IgE ist leicht erhöht. Hier würde ich tatsächlich einen RAST durchführen.
Hast Du Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Mal getestet?

Wurmkur ist hier auch m.E. sinnvoll, aber dennoch den RAST nicht aus den Augen lassen.

Soweit mein Wissen. Vielleicht fällt anderen noch mehr dazu ein.

Dubiose Gewebeknötchen
1gisa
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen
Tabletten ja. Aber nur im Zuge der Candidabehandlung welche ich bisher als Ursache meiner Beschwerden vermutete. Ansonsten keine !
Ah, daher die erhöhten Leberwerte. Würde ich im Auge behalten!

Candida ist ein Symptom. Es gibt Ursachen für Candida! Schwermetalle, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Würmer...

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Ernährung ist eher normal bis gut...vorallem in den Anti-Candida-Diät-Phasen.
Erhöhtes Cholesterin könnte auf einen gestörten Stoffwechsel hindeuten, der auch mit Pilzinfekten in Verbindung gebracht wird.
Der Vit. D-Mangel resultiert wahrscheinlch daraus, dass ich zu wenig Sonnenlicht abbekomme. Wurde aber bereits nach der Blutdiagnostik mit Präperaten behandelt. Ja, ich rauche. Zumindest zwischen den Therapieversuchen. Erleichtert mir etwas den Frust. Ich merke auch, dass es mir nicht gut tut.
Selenmangel wurde zwischenzeitlich auch behandelt.
Es ist wohl so, wie ihr schon sagtet, dass irgendetwas mir die "guten Sachen" wegfuttert,bzw. die Aufnahme verhindert !?

Schwermetallbelastung wurde getestet.Hatte vierfach-erhöhte Bleiwerte und leicht erhöhte Quecksilber-Werte. Amalgam wurde vor über 15 Jahren entfernt - allerdings ohne Dreifach-Schutz ! Wurde mittels DMSA/DMSP und auch EDTA stark verbessert. Eine Besserung dadurch verspürte ich allerdings nicht !

Habe seit der Kindheit eine Pollenallergie und daraus resultierende Nahrungsmittelallergie gegen rohe Nüsse und einige Zitrusfrüchte, welche ich aber beide strikt meide.

Dubiose Gewebeknötchen
Esther2
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen
Habe seit der Kindheit eine Pollenallergie und daraus resultierende Nahrungsmittelallergie gegen rohe Nüsse und einige Zitrusfrüchte, welche ich aber beide strikt meide.
Pollenallergie hat fast immer Glutenprobleme im Hintergrund, manchmal auch Kuhmilch.
Die Leber freut sich auch, wenn du glutenfrei lebst, glaube ich.

LG, Esther.

Dubiose Gewebeknötchen
lisbe
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen

Ich werd´die Kur auf jeden Fall mal ausprobieren...schaden kann´s nicht !
Schaden nicht, aber Geld zum Fenster rauswerfen kannst Du immer noch. Besser ist das mit dem Testament
Nein, im Ernst: Clark selbst schreibt, dass ihre Kur gegen Bandwürmer nicht so geeignet ist. Ich empfehle wärmstens das Buch von Ingrid Fonk "Darmparasitose in der Humanmedizin". Sie ist eine Schulmedizinerin, die bio-logisch und auch mit homöopathischen Mitteln arbeitet. Du wirst schnell feststellen, dass auch sie so einige Probleme bei Bandwürmern sieht.
Wozu sich aber die Clark m.E. sehr gut eignet, ist die Prophylaxe oder 'Kleininfektionen'.

Werde mir den Gang zum Arzt auch wohl sparen. Mein Bedarf an Ärzten ist reichlich gedeckt !
Ich würde trotzdem ein paar Stuhlproben über den machen lassen sowie die Antikörper bestimmen lassen.

Versuche jetzt erst mal die chemische Keule, um zu sehen ob meine Symptome darauf reagieren.
Auch auf die chemische Keule muss man sich vorbereiten!!!! Du m u s s t Deine Ernährung umstellen! Wenn Du weiter raffinierte Lebensmittel isst, Kohlenhydrate und tierische Eiweisse, wird Dir eine chemische Keule nix nützen. Das war bei uns auch so. So viel ich sehe in Deinem Blutbild, rauchst Du auch, oder? Wie sieht es auch mit Schwermetallen? Hast Du zufällig noch Amalgam im Mund? Das sind alles Punkte, die Du angehen musst, damit die Wurmkur Erfolg hat. Und wenn Du das alles geregelt hast, werden voraussichtlich noch Wiederholungen notwendig.
Praziquantel gegen Plattwürmer (6 Tabletten á 600mg) kostet 115,00 €, Du würdest benötigen 25mg/kg Körpergewicht, 3x am Tag über drei Tage - keine Ahnung, was Du wiegst. V o r h e r musst Du eine Zistizerkose ausschliessen - die okuläre (sonst droht Blindheit) und die Neurozistizerkose (sonst drohen epileptische Anfälle). Du siehst also, es ist kein Spass, wenn man es selbst in der Hand hat, weil sich die Ärzte nicht kümmern. Also noch mal: nutze jede Chance, irgendwas diagnostiziert zu bekommen.
Im nächsten Schritt wäre gegen Rundwürmer das Albendazol einzusetzen. Kosten 60 Stk etwas über 600,00€. Für eine Kur würdest Du brauchen (Falls keine Bandwurmzysten vorhanden), 1 an 5-7 Tagen und drei Wochen später Wiederholung in gleicher Weise. Zum Schluss muss man schauen, wie es einem geht, ob man noch gegen Einzeller vorgehen muss - aber das ist noch lange hin. Wichtig ist nur zu wissen falls Du als erstes eine Diagnose über Einzeller bekommst, nicht mit der Therapie derer anzufangen, sondern trotzdem das obige zu machen.

Eins versteh´ich nicht ganz : Diese Würmer sind doch eigentlich ein Darmparasit, und sollten doch auch darauf begrenzt bleiben..
So, wie Gisa geschrieben hat: sie sind keines Falls auf den Darm beschränkt und können im nahezu jedem Organ sitzen.

wie aber schaffen die Viecher es Knötchen in der Mundschleimhaut, bzw.im Bindegewebe allgemein zu verursachen !?
Das verstehe ich leider auch nicht und finde keine verwertbaren Hinweise in der Literatur. Ich erkläre mir das so, dass es durchaus symbolische Bakterien verursachen können, aber auch dass es sich um Larvenformen handeln kann-? Wer weiss, vielleicht wäre es das Wert die unterm Mikroskop anzuschauen. Das wird mein nächster Einkauf werden, sollte ich irgendwie ans Geld kommen....

Brechen die irgendwann durch die Darmwand, und verbreiten sch so im Körper,oder wie muß ich das verstehen ?
Ja. So musst Du Dir das vorstellen. Am besten Du googlest den Entwicklungszyklus von Spulwürmern, dann weisst Du in etwa, wie der Weg ist.

Gruss!

Dubiose Gewebeknötchen

Vigier ist offline
Themenstarter Beiträge: 296
Seit: 31.05.06
Hallo,

das mit den Schwermetallen/Amalgam und dem Rauchen hatte ich im vorherigen Post schon beschrieben .


O weh....also doch wieder ´nen Arzt konsultieren !?
Bin mal gespannt,wie aufgeschlossen die damit umgehen...

Du hattest ja geschildert, dass DU/Ihr ebenfalls diese Knötchen hattet. Über welchen Zeitraum hattet Ihr die denn ?


Gruß,Vigier

Dubiose Gewebeknötchen
lisbe
Zitat von Vigier Beitrag anzeigen

das mit den Schwermetallen/Amalgam und dem Rauchen hatte ich im vorherigen Post schon beschrieben
... tschuldigung... habe wohl zu lange gebraucht zum Schreiben und die Hälfte verpasst.


Du hattest ja geschildert, dass DU/Ihr ebenfalls diese Knötchen hattet. Über welchen Zeitraum hattet Ihr die denn ?
Wir haben sie immer noch. An den Lippeninnenseiten. An meiner Unterlippe fingen sie an sich zurückzubilden, so dass da nur noch 4 zu sehen sind. Ich hatte sie jetzt 14 Jahre....

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Dubiose Zeitungsannonce?


Optionen Suchen


Themenübersicht