Blutwerte, Ausleiten nach Klinghardt

21.04.12 10:23 #1
Neues Thema erstellen

Andy03077 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo!

bin gerade am Ausleiten nach Klinghardt und habe vor kurzem ein grosses Blutbild bei meiner Heilpraktikerin machen lassen. Leider kann ich nun als Laie allerdings wenig damit anfangen .

Meine HP meine nur, dass alle Parameter im Normbereich seien. Aber wenn ich mir jetzt z. B. die Segmentkernige anschaue, weiche die doch erheblich von der Norm ab.

Daher wäre mir eine Feedback bzw. Analyse eurerseits sehr wichtig.

Was ist schlecht und was kann ich dagegen tun?

Besten Dank im Voraus!

Danke und Gruss
Andy
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg img005.jpg (481,7 KB, 22x aufgerufen)

Blutwerte
Binnie
Hallo Andy,

natürlich hast Du recht. Hier besteht Klärungsbedarf. Welche Erklärung hat Dir denn Deine HP auf Deine berechtigte Frage hin gegeben ? Wie sehen denn Deine Beschwerden aus ?

Ich habe jetzt mal völlig "blind" gegoogelt, welche Ursachen und Folgen grds. eine Erhöhung der Eosinophilen bzw. eine Erniedrigung der Neutrophilen in Frage kommen:

Neutropenie (Mangel an segmentkernigen Granulozyten):
Neutropenie: Symptome, Diagnose, Therapie - eesom

Eosinophelie (bei Dir sind die Eos anscheinend grenzwertig hoch):
Eosinophile Granulozyten

und auch eine Erhöhung der Lymphozyten kann unterschiedliche Ursachen haben:
Lymphozytose - DocCheck Flexikon

Jetzt hängt es natürlich genauer von Deinen Beschwerden ab, welche Ursachen womöglich hinter den Verschiebungen bei Deinen Leukos stehen und davon hängt wieder die Therapie ab!

Viele Grüße
Binnie

Blutwerte

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo Binnie,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die HP hat sich dazu noch nicht weiter geäussert, ausser kurz am Telefon. Da meinte sie es wäre alles um Normbereich und sie würde mir die Werte zusenden. Habe diese nun erst gestern erhalten und sie leider bisher noch nicht erreichen können.

Meine Beschwerden sind v. a. Schwindel, Müdigkeit, Schlappheit, kaum belastungsfähig, bin schnell müde. Das Hauptproblem ist jedoch der Schwindel. Manchmal auch Augenbrennen und Überanstrengungsgefühl der Augen.

Hatte früher schon mal einige Zeit Probleme mit dem Schwindel, aber vor ca. 2 Jahren fingen die Schwindelgefühle jedoch wieder an. Diese halten manchmal gänztägig an oder sind ohne Vorwarnung massiver da. Den massiveren Schwindel hatte ich vor ca. 2 Monaten das letzte Mal.

Meist ist es auch so, dass es mir am Vortag gut geht, aber am nächsten Morgen schon beim Aufwachen bemerke, dass ein leichtes Schwindelgefühl vorhanden ist. Es ist so, dass ich meine gleich geht es mit dem „richtigen“ Schwindel los. Ich fühle mich dann benommen, müde, schwach und irgendwie krank.

Des öfteren ist es so, dass ich mich nur noch durch den Tag quäle.

Meine erste Amalgam-Füllung liegt nun bereits schon ca. 35 Jahre zurück und im Laufe der Jahre kamen noch viele dazu und wurden auch wieder entfernt und neu eingesetzt.

Meine Maßnahmen bisher:

Habe nun meine Amalgamplobmen entfernen lassen (leider nur mit Kofferdamm). Leite nach Klinghardt aus.

Bin bei einem HNO in Behandlung. Dieser meint die Beschwerden würden von der HWS kommen. Habe auch Schmerzen beim Kopfdrehen und bei bestimmten Bewegung (Mund- und Ohrakupunkur).

Der HNO hat auch einen Zahnherdtest gemacht. Dabei kam heraus, dass ein wurzelbehandelter Zahn sehr stört. Er meinte ich solle diesen unbedingt ziehen lassen.

Habe auch noch seit Jahren eine Entzündung an einem überkronten Schneidezahn und dem danebenliegenden Zahn. Diese beiden Zähne sollen gezogen werden und eine Vollkeramikbrücke über die 6 vorderen Zähne eingesetzt werden.


Können meine Beschwerden auch von den Zähnen kommen?

Kann mir hierbei zwecks Therapiue evtl. auch der Hausarzt helfen?

Ich weiss nicht mehr weiter.

Danke und Gruss
Andy

Geändert von Andy03077 (21.04.12 um 12:21 Uhr)

Blutwerte
Binnie
Hallo Andy,

auf jeden Fall sollten zur Klärung Deiner Symptome m.E. noch weitere Blutwerte gemacht werden wie der TSH, T3, T4 usw. zur Abklärung der Schilddrüse, weiterhin fehlt mir Ferritin, um den Eisenhaushalt besser beurteilen zu können und auch zur B12-Diagnostik wäre m.E. noch Homocystein und Methylmalonsäure im Urin wünschenswert.

Darf ich fragen wie alt Du bist ? Was mir auffällt ist Dein relativ hoher Hämatokrit. Ich beobachte halt, dass Frauen um die 50 wohl sehr häufig auch unter Schwindel leiden. Womöglich hängt das ja mit dem plötzlich gestiegenen Hämatokrit zusammen, weil durch die ausbleibenden Blutungen mehr Erys unterwegs sind... ? Das wäre mal so eine laienhafte Theorie von mir.
Oder kannst Du Deinen Schwindel mal noch genauer beschreiben ?

Ansonsten würde ich mir noch die Meinung eines zweiten Fachmanns oder Fachfrau besorgen, sprich neben der HP z.B. noch den oder die HÄ einschalten.

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (21.04.12 um 19:15 Uhr)

Blutwerte

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo Binnie,

ich versuche jetzt mal meinen Schwindel näher zu beschreiben:

Innerhalb der letzten 2 Jahre hatte ich ca. 5 starke Schwindelattacken. Konnte dabei nicht mehr gehen und eigentlich nur noch gerade aufrecht sitzen. Kopf und Augen durfte ich dabei nicht bewegen.

Der hauptsächliche Schwindel, welcher ganz anders ist, ist schwer zu beschreiben. Er ist meist ganztätig für einige Tage. Es schwankt dann irgendwie so komisch im Kopf und ich meine immer es fängt gleich an zu drehen. Das tut es dann jedoch sehr selten. Ich nehme dann auch eine komische Benommenheit wahrr und bin sehr unsicher. Diese Art von Schwindel ist oft da und belastet mich doch sehr in meinem Alltag.

Um noch ein paar andere Beispiele zu nennen: Ich habe mir gestern die Haare im Waschbecken gewaschen und immer wenn ich den Kopf ganz unten im Becken hatte ging es wieder los. Sobald ich dann den Kopf hochtue wird es besser.

Des öfteren habe ich auch Schwindelgefühle beim Fernsehen oder wenn ich am PC sitze. Meine dann es hängt vielleicht mit den Augen zusammen. Habe dann für ganz kurz so einen komischen Aussetzer und danach spüre ich immer so einen „Stromschlag“ in den rechten Fingern.

Dann habe ich auch oft Probleme wenn ich mich flach hinlege, also oft im Bett. Da schwankt es dann leicht hin und her.

Es gibt aber auch Tage da habe ich gar nichts und kann sogar walken gehen.


Danke für Deinen Tipp wegen den Schilddrüsenwerten!

Was das Hämatokrit betrifft ist es tatsächlich so, dass ich um die 50 bin. Weisst Du evtl. was man dagegen tun könnte?

Was meinst Du mit HÄ einschalten. Ist HÄ die Abkürzung für Hausarzt oder muss ich mich an jemand anderen wenden?

Nochmals vielen lieben Dank für Deine Hilfe.

Gruss
Andy

PS. Habe eine Dunkelfeldmikroskopie vornehmen lassen, dabei kam heraus, dass eine starke Intoxität v. a. in der Leber vorliegt (Leberwerte sind jedoch niedrig) und eine Belastung durch Zahnherde.

Blutwerte
Binnie
Hallo Andy,

Zitat von Andy03077 Beitrag anzeigen
Hallo Binnie,

ich versuche jetzt mal meinen Schwindel näher zu beschreiben:

Innerhalb der letzten 2 Jahre hatte ich ca. 5 starke Schwindelattacken. Konnte dabei nicht mehr gehen und eigentlich nur noch gerade aufrecht sitzen. Kopf und Augen durfte ich dabei nicht bewegen.

Der hauptsächliche Schwindel, welcher ganz anders ist, ist schwer zu beschreiben. Er ist meist ganztätig für einige Tage. Es schwankt dann irgendwie so komisch im Kopf und ich meine immer es fängt gleich an zu drehen. Das tut es dann jedoch sehr selten. Ich nehme dann auch eine komische Benommenheit wahrr und bin sehr unsicher. Diese Art von Schwindel ist oft da und belastet mich doch sehr in meinem Alltag.

Um noch ein paar andere Beispiele zu nennen: Ich habe mir gestern die Haare im Waschbecken gewaschen und immer wenn ich den Kopf ganz unten im Becken hatte ging es wieder los. Sobald ich dann den Kopf hochtue wird es besser.

Des öfteren habe ich auch Schwindelgefühle beim Fernsehen oder wenn ich am PC sitze. Meine dann es hängt vielleicht mit den Augen zusammen. Habe dann für ganz kurz so einen komischen Aussetzer und danach spüre ich immer so einen „Stromschlag“ in den rechten Fingern.

Dann habe ich auch oft Probleme wenn ich mich flach hinlege, also oft im Bett. Da schwankt es dann leicht hin und her.

Es gibt aber auch Tage da habe ich gar nichts und kann sogar walken gehen.
Ich hoffe hier lesen noch andere mit, die sich speziell mit Schwindel besser auskennen. Ansonsten könntest Du Deine Beschwerden auch noch in der Stress-Rubrik posten. Da sind viele Mitglieder, die sich besser damit auskennen.
Was das Hämatokrit betrifft ist es tatsächlich so, dass ich um die 50 bin. Weisst Du evtl. was man dagegen tun könnte?
Es gibt einige Therapeuten, die dafür plädieren, dass Frauen, die keine Monatsblutungen mehr haben, quasi statt dessen monatlich einen Aderlass durchführen lassen sollten. Dazu kannst Du hier im Forum auch einige Infos unter dem Stichwort "Aderlass" finden.
Was meinst Du mit HÄ einschalten. Ist HÄ die Abkürzung für Hausarzt oder muss ich mich an jemand anderen wenden?
Genau das meinte ich!

PS. Habe eine Dunkelfeldmikroskopie vornehmen lassen, dabei kam heraus, dass eine starke Intoxität v. a. in der Leber vorliegt (Leberwerte sind jedoch niedrig) und eine Belastung durch Zahnherde.
Tja, das ist bei Schwermetallbelastung nicht selten... Außerdem liegen meist dazu noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten und eine Dysbiose des Darmes vor. Aber wenn Du bei einer HP bist, die nach Klinghardt arbeitet, sollte sie doch auf diese Problematik sowieso eingehen, oder etwa nicht ?!

Viele Grüße
Binnie

Blutwerte

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo Binnie,

vielen Dank nochmals für Deine Hilfe.

Werde die fehlenden Blutwerte noch machen lassen und mich dann wieder melden.

LG
Andy

Blutwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andy,

so, wie Du Deine Zähne beschreibst, würde ich da die Ursache für den Schwindel suchen. Du hast da ja genügend Baustellen, und durch das Entfernen + Wiedereinfüllen von Amalgam dürfte sich auch Deine Leber nicht gerade erholt haben.
Insofern ist eine Entgiftung gut; - hast Du jetzt noch andere Metalle im Mund oder nicht?
http://www.rundum-zahngesund.de/pres...t-im-mund.html

Was für eine Ausbildung hat Deine Hp? Macht sie Regulationsdiagnostik nach Klinghardt oder testet sie eben so?
Seit wann entgiftest Du schon?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (23.04.12 um 14:48 Uhr)

Blutwerte

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo Oregana,

danke für deine Antwort!

ja, ich habe mehrere Baustellen und ich bin gesundheitlich zur Zeit ziemlich geschwächt, so dass es mir ziemlich schwerfällt alles schnellstmöglich in Angriff zu nehmen.

Habe nächste Woche einen Termin bei ZA, da sollen die beiden vorderen Zähne gezogen werden und eine Vollkeramikbrücke angefertigt werden.

Weiß im Moment überhaupt noch nicht wie ich mit dem Schwindel und Nackenschmerzen diese 3 Stunden überstehen soll. Am liebsten würde ich den Termin wieder verschieben, aber ich weiß ja nicht wie es dann in einigen Wochen mit mir aussieht.

So weit ich weiß habe ich keine weiteren Metalle mehr im Mund. Außer 3 wurzelbehandelte Zähne, wobei einer lt. Zahnherdtestung sehr stört. Man hat mir empfohlen auch diesen Zahn ziehen zu lassen. Ich muß jetzt jedoch erst meinen Zahnarzt überzeugen. Habe ihn schon mehrmals darauf angesprochen.

Bin lt. Dunkelfeld stark toxisch belastet, v. a. meine Leber. Ich leite erst seit ca. 2 Monaten aus. Meine HP leitet leider nicht nach Klinghardt aus. Sie hat die Algenzahl kinesiologisch ausgetestet, aber ich glaub so richtig weiß sie damit nicht Bescheid.

Grüsse
Andy

Blutwerte

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andy,

hast Du die Videos hier im Forum schon gesehen? - Da gibt es auch welche zur Ausleitung nach Klinghardt...

Zusätzlich könnte das Buch von Dr. Mutter interessant sein, falls Du es nicht schon kennst:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht