Nackenschmerzen, Knirschen

20.04.12 13:29 #1
Neues Thema erstellen
Männlich Sentimentalus
************************************************** ********

Hallo,

ich bin Neu hier und weiss nicht so recht ob ich hier richtig bin aber so wie es ausschaut ja - weil genau jenes mit Nackenschmerzen/Knirschen/Watte im Kopf auf mich zutrifft und ich nicht weiss woher das kommt und was es damit auf sich hat - daher habe ich eine Frage wegen meinen Goldkronen (3 Stück) die ich schon seit über 15 Jahre in meinem Mund besitze. Amalgam habe ich Gotttseidank keines im Mund da ich weiß das dieses sehr schädlich ist (auch im Zusammenhang mit Gold)...

Sind oder können diese Goldkronen Krankheiten verursachen oder kommen diese Symptome woanders her?

Ich spreche das an weil, seit über 10 Monate ich vom Nacken zum Schädelansatz, erst immer ein Knacken aufgetreten war und dann ich wahnsinnige, plötzlich, innerhalb von Sekunden, Minuten, Schmerzen hatte und danach nur noch ein Mahlendes Geräusch wahrzunehmen war und das Mahlendes Geräusch bis heute so geblieben ist. Es ist sehr unangenehm und ich habe das Gefühl als sei beim Kopfbewegen Sand zwischen meinen Nackenwirbel zum Schädelansatz…!
Was kann das sein…?
Wer hat so was auch erlebt?
Gibt es dagegen etwas was man machen kann?
Habe ich vielleicht Knochenschwund?
Oder sind es meine Zähne die das Verursachen?

Ich möchte nicht noch vergessen zu erwähnen dass ich 50 Jahre Alt bin….

Also freue mich auf Tipps und Erfahrungsaustausch…



Herzliche Grüße
Sentimentalus

Nackenschmerzen, Knirschen

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Sentimentalus,

das Naturheilmittel Lachnanthes tinctoria C 4 ist das generellste Heilmittel für alle Nackenschmerzen unterschiedlicher Art. Alle 2 Stunden 3 Tabletten bis zur Besserung.
Die Tabletten kannst Du in der Apotheke bestellen. Während der Einnahme auf Kaffee und Alkohol verzichten.

Ich glaube nicht, dass Deine Goldkronen die Ursache sind.

LG Rawotina

Nackenschmerzen, Knirschen
Männlich Sentimentalus
Themenstarter
Hallo Rawotina,

Danke für Deinen Netten Hinweis!

Also Kaffee trinke ich aber Alkohol kaum oder garnicht!

Lachnanthes tinctoria ist nichts anderes wie in Hochdosierter Form,
Lactose,
Magnesium
und
Weizenstärke

Wer Gesund lebt bekommt diese Formen auch aus Essentiellen Produkten mehr als genug und soll nicht noch durch Hochdosierte Formen zusätzlich eingenommen werden da man diese zu 90 % so oder so wieder aus seinem Körper ausscheiden tut und letztendlich daher nicht viel bringen..!!!

Auch habe ich es nicht so mit Tabletten. Wenns nicht sein muss nehme ich noch nicht mal Kopfschmerztabletten...

Also die Goldkronen sind nicht die Ursache meinst Du?
was kann es sonst noch sein..?

Mir wäre wichtiger die Ursache kennen zu lernen und zu erfahren aus welcher diese Krankheit entstanden ist anstatt Tabletten zu nehmen!

Und so einfach wollen wir es uns ja auch jetzt nicht machen "ein paar Tabletten und weg iss die Sache". Daher, lieber erst mal auf Natürliche Art versuchen das ganze anzugehen....

Trotzdem Danke für diesen Hinweis...

Herzliche Grüße
Sentimentalus
************************************
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Hallo Sentimentalus,

das Naturheilmittel Lachnanthes tinctoria C 4 ist das generellste Heilmittel für alle Nackenschmerzen unterschiedlicher Art. Alle 2 Stunden 3 Tabletten bis zur Besserung.
Die Tabletten kannst Du in der Apotheke bestellen. Während der Einnahme auf Kaffee und Alkohol verzichten.

Ich glaube nicht, dass Deine Goldkronen die Ursache sind.

LG Rawotina

Nackenschmerzen, Knirschen

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Sentimentalus,

bei mir wurde das Knirschen im Nacken durch einen Unfall ausgelöst. Massagen haben nur kurzfristig geholfen. Beim Suchen fand ich in einem Buch über Naturheilkunde diesen Hinweis. Es sind homöopathische Mini-Tabletten, habe sie aber noch nicht ausprobiert.

Goldkronen habe ich schon fast 16 Jahre. Damit hatte ich nie Probleme. Erst als mal ein anderes Metall hinzugefügt wurde, bekam ich kleine Stromstöße im Mund. Das habe ich dann schnell mit Gold austauschen lassen.

LG Rawotina

Geändert von Rawotina (21.04.12 um 14:54 Uhr)

Nackenschmerzen, Knirschen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo Sentimentalus,

ich könnte mir gut vorstellen, dass das Knirschen etc. vor Allem daran liegt, dass im Nackenbereich starke Verspannungen vorliegen. Die wiederum können vielerlei verschiedene Ursachen haben - (sitzende Tätigkeit, einseitige Tätigkeit, Persönlichkeit (empfindlich, empfindsam, verkrampft....)

Durch geeignete Dehnübungen, oder/ und Massagen, oder/ und ostheopathische Behandlung könnte sich das Problem bessern.

Ein Orthopäde sagte mir mal, dass Knirschen total normal ist..

(bei mir knirscht es immer im Nacken bei Bewegungen und ich bin total verspannt....)

Die Watte im Kopf könnte durch Einklemmungen von sensiblen NervenFasern ( herrühren , es können auch tierische Schmerzen auftreten oder sensible Störungen (z.B.Kribbeln) in die Arme hineinziehen.

Gezielte Übungen erst mal unter Aufsicht (PhysiotherapeutIn) würden wahrscheinlich helfen....

hast Du auch Schmerzen momentan? Wärme könnte kurzfristig (Wochenende) helfen: Badewanne, Kartoffelwickel, Wärmeflasche....spazieren gehen, mit einem dicken Schal um den Hals (bei den heutigen Temperaturen)

Ein schönes Wochenende
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Nackenschmerzen, Knirschen
Männlich Sentimentalus
Themenstarter
Hallo Rawotina,

bei mir war es plötzlich ohne äußerlicher Einwirkung da – erst vernahm ich ein heftiges Knacksen wenn ich mein Kopf drehte, wobei ich selbst versucht hatte das Knacksen irgendwie so lange Knacksen zu lassen bis es aufhörte (wenn man mal seine Finger Knacksen lässt dann passiert das auch nur 1 oder 2 mal)., dann aber nach Sekunden/Minuten ein plötzlicher heftiger Schmerz im Nacken zum Schädel, dann Stunden später war der Schmerz verschwunden und dann war da nur noch dieses Typische Knirschen, Mahlen aufgetreten und dieses bis heute so blieb..!

Ich kann mir nicht vorstellen das ich mir selbst da was angetan habe – wäre ja ein Witz wenn ich das selbst herbeigeführt hätte – da ich das Knacksen schon Jahre zuvor so hatte und dieses halt nur immer schlimmer wurde..!

Ich hatte auch schon mit allen möglichen Hausmittelchen und Naturheilmittelchen rumhantiert aber das brachte nichts. Irgendwann hatte mir dann mal ein Arzt gesagt dass das zwar gut für Knochen und was weiß ich nicht alles sei aber letztendlich es keinen Erfolg bringe wenn man gut und viel Gesundes wie Salate, Fisch, Vollwertkost und Eiweißhaltige Nahrung zu sich nimmt….

Herzliche Grüße
Sentimentalus

*******************************************
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Hallo Sentimentalus,

bei mir wurde das Knirschen im Nacken durch einen Unfall ausgelöst. Massagen haben nur kurzfristig geholfen. Beim Suchen fand ich in einem Buch über Naturheilkunde diesen Hinweis. Es sind homöopathische Mini-Tabletten, habe sie aber noch nicht ausprobiert.

Goldkronen habe ich schon fast 16 Jahre. Damit hatte ich nie Probleme. Erst als mal ein anderes Metall hinzugefügt wurde, bekam ich kleine Stromstöße im Mund. Das habe ich dann schnell mit Gold austauschen lassen.

LG Rawotina

Nackenschmerzen, Knirschen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hy Sentimentalus,

wahrscheinlich hattest Du dir damals beim "Selber Rumhantieren" einen Nerv eingeklemmt...daher die Schmerzen - hatte sich ja Gott sei Dank wieder beruhigt....

wenn es Dich sehr beunruhigt oder stört - warum gehst Du dann nicht mal zu einem Ostheopathen, oder jemandem der Craniosacraltherapie anbietet?

Ohne dass man Dich sieht - Deine Haltung , Deinen Spannungszustand - kann man nicht so viel sagen...es bleiben Vermutungen....
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Nackenschmerzen, Knirschen
Männlich Sentimentalus
Themenstarter
Zitat von monsterbird Beitrag anzeigen
hy Sentimentalus,

wahrscheinlich hattest Du dir damals beim "Selber Rumhantieren" einen Nerv eingeklemmt...daher die Schmerzen - hatte sich ja Gott sei Dank wieder beruhigt....

wenn es Dich sehr beunruhigt oder stört - warum gehst Du dann nicht mal zu einem Ostheopathen, oder jemandem der Craniosacraltherapie anbietet?

Ohne dass man Dich sieht - Deine Haltung , Deinen Spannungszustand - kann man nicht so viel sagen...es bleiben Vermutungen....
************************************************** **
************************************************** **
Hallo monsterbird,

wenn Du gelesen hast solltest Du festgestellt haben das Ärzte nicht helfen konnten und nicht können und ich auch wann immer es möglich ist keine Chemisch-Pharmazeutische Sachen einnehme

Ich frage mich jetzt nur was und woher es kommt und wie du unten weiter lesen kannst gibt es viele Ursachen....,
Haltung, Spannungszustand, Nerv-Einklemmung, Muskelschwund (Ostheoperose), Muskelzerrung, Muskelverspannung, Bindegewebsschwäche und auch Rheuma wurde mir schon nahegelegt sowie Erschöpfung die auf Enzymmangel hinweisen können - also jede menge Zeugs - packen wir's an

Die beste Medizin ist Sport
aber die hilft letztendlich auch nicht gegen meine Nackenbeschwerden

Also schauen wir mal wer noch alles dazu was sagen kann und ob's Hilfreich ist

Herzliche Grüße
Sentimentalus

*******************************************
*******************************************

Nackenschmerzen, Knirschen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hy ,

wenn du gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, dass ich Dich zum Einen zu einem CraniosacralTherapeuten (evtl Physios, oder Logos, oder Heilpraktiker, die sich außerhalb der Schulmedizin fort oder ausgebildet haben) oder Ostheopathen (evtl. Ärzte allerdings mit 5jähriger außerschulmedizinischen Ausbildung) geschickt habe.....

Es fällt schwer zu überlegen und zu beraten, wenn dann nicht so gerne was vangenommen wird.....
Aber ich kenne das auch von mir selber....

ich wünsche dIr alles Gute
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Nackenschmerzen, Knirschen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo Sentimentalus,
ich sage nur : Ab zu einem guten Osteopathen, denn der untersucht von allen Fachleuten am gründlichsten, da wird jeder Wirbel einzeln akribisch abgetastet, die Wirbelsäule an sich betrachtet und die inneren Organe gründlich erfühlt auf Lage und Funktion hin.
Der Osteopath macht sich ein ganz genaues Bild vom Körper in seiner Gesamtheit, weil nämlich natürlich alles in Wechselwirkung zueinander steht.
Ich war schon erfolgreich häufig bei einem Osteopathen.
Unter anderm hat er mich wieder gerade gemacht.

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht