C-Gastritis, Reflux, schlaffe Kardia & Pförtner - was nun?

10.04.12 00:55 #1
Neues Thema erstellen
C-Gastritis, Reflux, schlaffe Kardia & Pförtner - was nun?

makro ist offline
Beiträge: 170
Seit: 28.12.11
Zitat von MargitS Beitrag anzeigen
Und VOR dem Trinken der Lösungen (da testet man ja auch - quasi "neutraler Status" - hattest Du da auch schon positive Ergebnisse (--> könnte dann für eine Fehlbesiedelung sprechen)
Bingo!
Vor ein paar Tagen habe ich das Ergebnis der Stuhlprobenanalyse bekommen:

Keine Laktobazillen mehr vorhanden,
Enterokokken stark dezimiert,
mittelmässiger Befall mit Candia.

Und das mit meinen Diäten zu vereinbaren wird dann wirklich nicht einfach.
Darmaufbau dauert mindestens sieben Monate. Erst mal mit Lakto ansäuern und dann die fehlenden Kulturen nachreichen, damit die sich überhaupt im Darm halten können. Der Pilz wird mit Caprylsäure bekämpft, vorerst zehn Tage lang plus Kohlehydratarme Diät natürlich.

Energiemässig hat sich ja mit der Gluten- und FI-Diät schon viel getan, die Unterzuckerungsschübe durch den Pilz sind halt immer wieder unangenehm.
Ich hoffe, dass der Umstand vom "in Organe abwandernden" Candida Albicans zu den Mythen gehört, denn Zucker- und Stärkefreie Phasen hatte ich schon öfters, ohne Antipilzmittel zu mir zu nehmen...
Soweit ich weiss, kann man nur die wichtigsten Organe per Biopsie checken?

Grüsse,
makro

C-Gastritis, Reflux, schlaffe Kardia & Pförtner - was nun?

Marjorie ist offline
Themenstarter Beiträge: 165
Seit: 29.08.10
*seufz* ... die ewige Reise Candida ...
Der Pilz wird mit Caprylsäure bekämpft [...]
Falls Du doch noch eine Ärztin suchen solltest, die Nystatin verschreibt, kann ich weiterhelfen ...

Ich hoffe, dass der Umstand vom "in Organe abwandernden" Candida Albicans zu den Mythen gehört [...]
Jaja, in die Candida-Bekämpfung kann man tiiiiief reinkippen: Bis man sich dann Fragen stellt, wie "Gibt es deswegen noch keine Besserung, weil man den Bärlauch eine Woche zu früh genommen hat?" (--> denn dann ist der Bärlauch "fatal"! Zum richtigen Zeitpunkt jedoch ist er "äußerst heilsam") ... Oder geht es einem etwa deswegen noch immer gleich besch*****, weil man zu aggressiv oder zum falschen Zeitpunkt bekämpft - da man als Opfer der "freien Radikalen" Candida "ja eigentlich" braucht; die Pilze fangen ja u.A. auch die "Schadstoffe" auf.
...Wenn Grapefruitkernextrakt dann nicht exakt im Einklang mit den Bio-Chlorellas eingenommen wurde, hat man nicht mehr nur die selben Darmprobleme wie eh und je, sondern spätestens dann auch Vertigo, kombiniert mit einer massiven Frustration (und einem leeren Geldbeutel).
Aber, wie gesagt, ich bin auch durch die gesamte Candida-Schule gegangen; da muss man wahrscheinlich durch.

Hast Du die Bifidobakterien auch testen lassen?

Liebe Grüße,

MargitS

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht