Kreislauf Problem mit daraus folgender Dyspnoe

08.04.12 11:33 #1
Neues Thema erstellen

Vanesa ist offline
Beiträge: 6
Seit: 14.01.12
Hallo ihr Lieben,

bin 24, Raucherin und rauche so ungefähr 3-5st. am Tag. Habe auch Asthma aber nicht so schlimmen.*

Hatte gestern keine geraucht und vor dem schlafen gehen, hatte ich dann eine geraucht. Als ich mich hingelegt habe, fing aufeinmal an mein Kreislauf schlapp zu machen, habe immer mehr ein enge Gefühl bekommen. Nicht das typische Asthma "Keine Luft bekommen" (Bronchien Verkrampfung) sondern so als würde ich immer weniger Luft bekommen.*

Habe ein Bekannten gerufen, der ist Krankenpfleger, er hatte meine Vitalzeichen gemessen und war alles soweit okay bis auf der Puls, der war bei ca. 120 (RR 110/70).*

Wovon kann das gekommen sein?
Habe auch mein Asthma Spray genommen aber das hatte nichts geholfen, auch das Oberkörper hochlagern hat nicht wirklich geholfen.

Muss auch sagen, das ich an dem Tag über all so leichte schmerzten hatte. Bsp im Kopf, im Bauch, .. (Stechend)

Vielen dank schon mal im Voraus.

Lieben Gruss*
Vanesa

Kreislauf Problem mit daraus folgender Dyspnoe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Vanesa,

für mich klingt das nach einer Aufforderung Deines Körpers "Hör' endlich auf zu rauchen!" .

Hattest Du eigentlich vorher etwas gegessen oder war Dein Magen leer?
Was hattest Du gegessen?
Hast Du auch den Blutzucker gemessen, als es Dir so schlecht ging?
Weißt Du etwas von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, also von Allergien und/oder Intoleranzen?
Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kreislauf Problem mit daraus folgender Dyspnoe

Vanesa ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 14.01.12
Hallo Oregano,

danke für deine schnelle Antwort.
Ja habe mir heute vorgenommen aufzuhören, wobei mir das extrem schwerfällt :/

Ne der Magen war eigentlich nicht leer. Hatte abends ein Brot mit einer Scheibe Käse gegessen. Also Zucker Probleme habe ich eigentlich nicht, hatte mal vor einem Jahr den hb1c gemessen, der lag so bei etwa 5.

Bezüglich der Unverträglichkeiten, habe nur eine Laktose Intoleranz. Aber damit habe ich soweit keine Probleme, vermeide die Lebensmittel die mir Probleme machen. Würde auch eher sagen das ich eine leichte Form davon habe. Symptome treten nur bei pure Milch auf.

Ansonsten habe ich noch Hausstauballergie und Heuschnupfen.

Kreislauf Problem mit daraus folgender Dyspnoe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Vanesa,

ich drücke Dir alle Daumen, daß es mit dem Aufhören klappt. Hast Du Dir schon "Ablenk-Möglichkeiten" ausgedacht, mit denen Du vor allem am Anfang die Sucht bekämpfen kannst?
Viel Glück!

Ich habe bei Deiner Reaktion auch an die Histaminintoleranz gedacht. Oft hat der Mensch eben nicht nur eine Intoleranz sondern mehrere gleichzeitig. Und allergische Reaktionen tragen ja auch zur Histaminerhöhung bei.

Nichtrauchen
Auch Tabakrauch kann sich bei Histamin-Unverträglichkeit negativ auswirken, sowohl bei aktiver wie auch bei passiver Exposition. Viele Reize - und dazu zählt auch Rauch - können unspezifisch Histamin freisetzen. Dr. med. Th. Wilhelm schreibt im Ärzteblatt über den Tabakrauch:
"Er ist eine der bedeutendsten Quellen für Histamin und andere biogene Amine und triggert unter anderem allergische Erkrankungen. Ein nicht unerheblicher Prozentsatz passiv rauchender Kinder wird ohne genetische Prädisposition zu Atopikern (Asthma, Rhinoconjunctivitis allergica, Neurodermitis). Eine histaminarme Diät ist nach meiner Erfahrung bei Rauchern meist erfolglos.
Unverträglichkeitsreaktionen bei Hyposensibilisierungsbehandlungen können bei entsprechend prädisponierten Patienten durch histaminarme Diät und die damit verbundene Senkung des Histaminspiegels reduziert werden. Eine Hyposensibilisierungsbehandlung führt bei Rauchern durch den erhöhten Histaminspiegel zu einer erhöhten Nebenwirkungsrate und geringeren Erfolgsquote. Deswegen ist in diesen Fällen die Indikation streng zu stellen." [Wilhelm 2007]
Wir empfehlen Betroffenen (und auch allen anderen), sich das Rauchen abzugewöhnen und sich bevorzugt an rauchfreien Orten aufzuhalten, um sich vor dem Passivrauchen zu schützen. Seit dem 1. Mai 2010 gilt in der ganzen Schweiz ein Rauchverbot in Gastronomiebetrieben (welches aber Ausnahmen zulässt).
HIT > Therapie > Lebensweise

Hattest Du übrigens Medikamente genommen wegen der Schmerzen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kreislauf Problem mit daraus folgender Dyspnoe

Vanesa ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 14.01.12
Danke lieb von dir

Ne, wenn ich ehrlich bin, habe ich mir keine gedanken darüber gemacht womit ich mich ablenken könnte. Denke wenn der Willen stark Genung ist, wird das auch so hoffentlich klappen?

Ich hoffe mal nicht, das ich eine Histamin-Intoleranz habe :/ ?

Also die Symptome sind ja alles so Sachen, die man auch ohne diese Intertoleranz bekommen kann?


Optionen Suchen


Themenübersicht