Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

27.03.12 08:22 #1
Neues Thema erstellen

JanBanan ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.03.12
Hallo zusammen!

Mich würde mal gerne eure Meinung zu folgendem interessieren!

Ich hatte in den vergangenen 3 Monaten im 3 bis 4 Wochenrhythmus von der einen auf die andere Sekunde unheimlich starke Schmerzen unterm rechten Rippenbogen – ausstrahlend in den Rücken. Schmerzen, die fast kaum auszuhalten waren und jedesmal ca. 2 bis 3 Stunden angehalten haben! Und genauso schnell wie die Schmerzen kamen, gehen sie auch plötzlich wieder weg! Die Schmerzatacken waren in den vergangenen 4 Monaten jetzt genau 4 mal – 3 mal zu Hause und einmal in der Firma, als ich am PC am arbeiten war.

Ich war deswegen dreimal beim Arzt. Erst beim letzten mal wurde etwas unternommen. Zuerst wurde ein Ultraschall durchgeführt und ein großer Gallenstein entdeckt, der wohl zu groß sei um abzugehen. Trotz allem meinte aber der Hausarzt, dass nicht die großen Gallensteine Probleme machen, sondern die kleinen Steine in den Gallengängen, die man aber im Ultraschall nicht sieht. Somit wurde ich ambulant ins Krankenhaus zu einer ERPC überwiesen.

Als ich dann im Krankenhaus zum Vorgespräch in Sachen ERPC war, meinte der Oberarzt, dass zwar einiges für Gallensteine spricht, aber auch einiges dagegen. Und da eine ERPC wohl auch nicht ganz ungefährlich wäre, wollte er sich zuerst einmal absichern. Also machte er einen Bluttest rund um die Leber, wovon ich hier nur mal zwei Werte nennen möchte. Der GPT-Wert liegt bei 127,1 und der GOT-Wert liegt bei 50.5 – also beide Werte viel zu hoch. Darauf machte er im Krankenhaus noch mal einen Ultraschall und stelle auch noch mehrere Gallenstaus in der Leber fest.

Damit dachte ich, jetzt wird dann die ERPC durchgeführt – aber denkste! In seinen Augen spricht zwar jetzt noch mehr für Gallensteine, aber er wolle sich trotzdem noch genauer absichern, da diese zu hohen Blutwerte auch andere Ursachen haben können. Somit habe ich diese Woche kurzfristig einen Term beim Radiologen für eine MRCP erhalten, weil man damit angeblich genau erkennen könne, ob man jetzt Gallensteine in den Gallengängen hat und dies die Ursache für die Schmerzatacken sind, oder ob es andere Ursachen hat!

So langsam weiß ich nicht mehr, was ich davon halten soll und mache mir irgendwie Sorgen, dass es vielleicht sogar was schlimmeres sein kann!

Was haltet ihr denn von der ganzen Sache??

LG JanBanan

Hier noch ein paar Fackten, die vielleicht wichtig sind:
• Ich trinke so gut wie gar kein Alkohol – daran liegt es sicher nicht !!!
• Seit einem dreiviertel Jahr nehme ich täglich eine Tablette 25 mgr. Amitryptilin gegen Depressionen

Geändert von JanBanan (27.03.12 um 08:47 Uhr) Grund: SORRY - Tippfehler

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo JanBanan,

sind bei Dir eigentlich auch die Blutwerte gemacht worden, mit denen man die verschiedenen Hepatitiden feststellen kann?

Häufige Ursachen verschiedener Leberbeschwerden
- Alkoholmissbrauch.
- Regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Schmerz- und Rheumamittel).
- Vergiftungen (z.B. mit Alkohol, Chemikalien, Tabletten, Giftpilzen).
- Infektion mit Hepatitis-Viren. Die wichtigsten Erreger der Virushepatitis sind das - - Hepatitis A-Virus, das Hepatitis B-Virus und das Hepatitis C-Virus.

Hepatitis A
wird durch fäkalien-verunreinigte Lebensmittel oder verunreinigtes Wasser übertragen. Die Gefahr ist in warmen Ländern besonders groß (Reisehepatitis). Die Erkrankung verläuft manchmal sogar unbemerkt und wird niemals chronisch.

Hepatitis B und Hepatitis C

werden durch direkte Blut-zu-Blut-Kontakte (verunreinigte Spritzen bei Drogenabhängigen, Blutkonserven, Nadelstichverletzungen durch schon benutztes Infusionsbesteck etc.) oder durch Geschlechtsverkehr übertragen. Krankenhauspersonal ist besonders ansteckungsgefährdet. Sowohl Hepatitis B als auch C können in unterschiedlichem Prozentsatz chronisch werden und enden dann oft in einer Leberzirrhose.
- Andere Viren, Bakterien oder Parasiten.
Leberbeschwerden - Alarmzeichen des Hauptentgiftungsorgans - Home

Ist nachgeschaut worden, ob evtl. die Bauchspeicheldrüse durch einen Gallenstein entzündet ist?
Diagnose
Die Diagnose und Behandlung einer Pankreatitis muss in aller Regel im Krankenhaus erfolgen. Bei der Blutuntersuchung fallen neben allgemeinen Entzündungszeichen (z. B. Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen) erhöhte Werte der Pankreasenzyme (Amylase, Lipase) auf. Bei einer Ultraschalluntersuchung des Bauches kann die entzündete Bauchspeicheldrüse oft erkannt werden. Auch ein Röntgenbild des Bauches ist in der Regel nötig. Je nach vermuteter Ursache sollte auch eine Spiegelung des Magens und Zwölffingerdarms mit Untersuchung der Mündungsstelle der Bauchspeicheldrüse vorgenommen werden, bei der ggf. auch eine Behandlung der Ursache möglich ist (sog. ERP oder ERCP).
...
Wenn der Pankreatitis eine Verlegung der Mündungsstelle der Bauchspeicheldrüse durch einen Gallenstein zugrunde liegt (s. Ursache), wird dieser im Rahmen einer Spiegelung des Zwölffingerdarms (ERCP, s.o.) entfernt. Nach Ausheilung der Pankreatitis wird häufig eine Entfernung der Gallenblase durchgeführt.
Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) - Deutsches Medizin-Netz

In was für einer Klinik warst Du denn zur Untersuchung? Ist das eine Fachklinik und ist dieser Arzt ein Facharzt?

Endoskopie-Online: ERCP

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Jan,

Sie werden wissen, daß Antidepressiva umstritten sind.
Ob Sie auf Ihr Problem einen Einfluß haben, muß offen bleiben.

Das Verhalten des Arztes, der vor einer Op sehr vorsichtig zu Werke geht, dürfte ein Glücksfall sein. Sie sollten ihm trauen. Denn, es ist ja bekannt, daß man in anderen Verdachtsfällen sehr schnell mit einer Op bei der Hand ist, ohne alle Umstände ausreichend geprüft zu haben, wozu auch mögliche Nebenwirkungen gehören.

Gruß

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

JanBanan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.03.12
Hallo ihr beiden,
danke für die Antworten!

Vielleicht sollte ich mal ein paar aktuelle Blutwerte posten.
Blutwerte, die nicht in Ordnung waren:

Klinische Chemie:
GOT (ASAT) 50,5 (Soll = bis 35)
GPT (ALAT) 127,1 (Soll = bis 45)
Lipase 19 (Soll = 21 -76)
G-Glutamyl-Trans 108 (Soll = bis 55)

Blutbild:
Thrombozyten 189 (Soll = 202 - 356)
Neutrophile 68,1 (Soll = 50 nis 65)

... das sind jetzt die Werte, die nicht in Ordnung sind!

Bin mal gespannt, was morgen bei der MRCP raus kommt!
Ich hoffe nur, es ist nichts schlimmes!

Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo Jan,
Das Verhalten des Arztes, der vor einer Op sehr vorsichtig zu Werke geht, dürfte ein Glücksfall sein. Sie sollten ihm trauen. Denn, es ist ja bekannt, daß man in anderen Verdachtsfällen sehr schnell mit einer Op bei der Hand ist, ohne alle Umstände ausreichend geprüft zu haben, wozu auch mögliche Nebenwirkungen gehören.
Gruß
Naja, dass stimmt schon! Ich hatte mir zuerst Gedanken darüber gemacht, dass es auch sein kann, dass er vielleicht schon mal schlechte Erfahrungen mit einer ERPC (oder so) gemacht hat und sich deswegen zuerst zu 100 % absichert!

LG JanBanan

Geändert von JanBanan (28.03.12 um 19:55 Uhr) Grund: Sorry - Tippfehler !

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Viel Glück morgen ! Bitte berichte ...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

JanBanan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.03.12
Also, ich bin seit 2 Stunden aus der MRCP wieder zurück.

Tumore oder der gleichen hätte er nirgends entdecken können. Ich hätte trotz 48 eine fast jugendliche Leber und Bauchspeicheldrüse. Auch konnte er nicht direkt kleine Gallensteine in den Gallengängen sehen, so dass eine ERPC nicht notwendig sei!

Aber...

Der eine Gallenstein, den ich in der Gallenblase habe, ist so groß, dass er die Gallenblase nach einer Seite hin (ich glaube zur Leber hin) abquetscht. Auch wäre die ganze Gallenblase rund herum entzündet, was in seinen Augen schon chronisch sei. Er meinte, dass ich schon länger Probleme mit Koliken haben müsse.

In seinen Augen komme ich an einer Gallen-OP,
wo man die Gallenblase entfernt, nicht dran vorbei.

Hm, und jetzt?
Ist sowas schlimm?

LG JanBanan

Schmerzen unterm rechten Rippenbogen!

JanBanan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.03.12
Hi zusammen!

Als ich gestern im Krankenhaus die MRCP-Besprechung hatte, da wurde dierekt für den 11.04. eine Gallenblasen-OP terminiert. Die Gallenblase müsste wohl raus, weil sie schon chronisch, durch den dicken Gallenstein, entzündet sei. Sonst hätte man aber nichts gefunden. Keine Tomore oder so.

Als ich gerade meinen ersten Stuhlgang seit der MRCP hatte, war der Stuhlgang annähernd fast schwarz. Was hat das denn jetzt zu bedeuten? Kann das davon kommen, weil sie mir bei der MRCP irgend ein Mittel zum Trinken gegeben haben und auch noch gespritzt haben, damit die Aufnahmen bei der MRCP besser sind, oder so?

Mache mir Sorgen!

LG JanBanan


Optionen Suchen


Themenübersicht