Muskelverspannungen im BWS-Bereich

25.03.12 09:06 #1
Neues Thema erstellen

WigWamBam ist offline
Beiträge: 119
Seit: 29.07.11
Hallo,

seit über drei Jahren leide ich unter muskulären Verspannungen im BWS-Bereich. Wärmebehandlung, Akupunktur, Physiotherapie haben nicht zur Verbesserung beigetragen.
Überwiegend beginnen die Schmerzen am frühen Nachmittag, da der Rücken vormittags noch von der Nacht ausgeruht ist, so dass ich vormittags sogar leichtes Fitnesstraining mit Hanteln und Therabändern machen oder Joggen gehen kann.
Wie kann es sein, dass ich in Bizeps, Trizeps, Schultern, Brust, Bauch kein oder nur geringfügigen Muskelkater (das ist in Ordnung) habe, aber der Rücken im BWS-Bereich ständig muskulär verspannt ist.
Magnesiummangel ist als Ursache auszuschließen, da ich täglich Magnesium nehme. Röntgen und MRT haben diesbezüglich keine Ergebnisse gebracht.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen ?

Muskelverspannungen im BWS-Bereich

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo,

wenn Stress ausgeschlossen werden kann, bliebe evtl. falscher Training oder/ und Dehydration.

Gruß

Muskelverspannungen im BWS-Bereich

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hm...hier mal das was mir dazu einfällt...

Obwohl ich jetzt nicht weiß, wo genau die Beschwerden sitzen - eher an der Wirbelsäule, oder eher im ganzen mittleren Rücken.?

Mich hat stutzig gemacht, dass der "Schmerz" erst nach ein paar Stunden Aufsein auftaucht.
Ich hatte im mittleren Rückenbereich immer wieder sehr komische Schmerzen, manchmal wie ein krampf - aber die Stelle konnte mit Dehnung oder Ähnlichem nicht erreicht werden. Eine "Schilddrüsenexpertin" erwähnte , dass sie das schon bei Leuten in Unterfunktion erlebt hätte, da die Muskeln nicht genug "Kraft" in der Unterversorgung bekämen. Für mich war das einleuchtend, und meine Beschwerden nahmen bei Hormonbehandlung sehr deutlich ab. Jetzt sind meine Werte schlecht, und die Beschwerden wieder da.

Vielleicht wäre das ja mal überlegenswert....aber so aus der Distanz kann man nicht viel sagen.

Vielleicht lässt Du mal einen erfahrenen manuellen Therapeuten ran, die können oft sehr gut diagnostizieren, was los ist. (Meine sehr fähige Therapeutin konnte mit meinen Beschwerden nichts anfangen - da die Ursache von der Stoffwechselgeschichte herrührte...., was mir
damals noch nicht bekannt war)

Gruß, mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (25.03.12 um 13:45 Uhr)

Muskelverspannungen im BWS-Bereich

WigWamBam ist offline
Themenstarter Beiträge: 119
Seit: 29.07.11
Zitat von monsterbird Beitrag anzeigen
Hm...hier mal das was mir dazu einfällt...

Obwohl ich jetzt nicht weiß, wo genau die Beschwerden sitzen - eher an der Wirbelsäule, oder eher im ganzen mittleren Rücken.?

Mich hat stutzig gemacht, dass der "Schmerz" erst nach ein paar Stunden Aufsein auftaucht.
Ich hatte im mittleren Rückenbereich immer wieder sehr komische Schmerzen, manchmal wie ein krampf - aber die Stelle konnte mit Dehnung oder Ähnlichem nicht erreicht werden. Eine "Schilddrüsenexpertin" erwähnte , dass sie das schon bei Leuten in Unterfunktion erlebt hätte, da die Muskeln nicht genug "Kraft" in der Unterversorgung bekämen. Für mich war das einleuchtend, und meine Beschwerden nahmen bei Hormonbehandlung sehr deutlich ab. Jetzt sind meine Werte schlecht, und die Beschwerden wieder da.

Vielleicht wäre das ja mal überlegenswert....aber so aus der Distanz kann man nicht viel sagen.

Vielleicht lässt Du mal einen erfahrenen manuellen Therapeuten ran, die können oft sehr gut diagnostizieren, was los ist. (Meine sehr fähige Therapeutin konnte mit meinen Beschwerden nichts anfangen - da die Ursache von der Stoffwechselgeschichte herrührte...., was mir
damals noch nicht bekannt war)

Gruß, mb
Hallo monsterbird,

besten Dank - ja Hashimoto (Schilddrüsenunterfunktion) wurde im August 2011 festgestellt. ft3 und ft4 sind zwar im Referenzbereich, aber TSH war auf über 8; jetzt nach 6 Wochen Hormoneinnahme auf über 4. In einem alten Blutbild von 2008 (dem Beginn der Rückenschmerzen) auch schon über 8; dies könnte zeitmäßig hinkommen.
ABER was ich nicht verstehe: Du erwähnst, dass die Muskeln nicht genügend `Kraft`in der Unterversorgung bekommen. Wie ich schon erklärte kann ich vormittags noch Sport machen. Warum gibt es dann keine Probleme in den Armen, Beinen, Schultern, Brust, Bauch bezgl. Unterversorgung ? Schon merkwürdig.

Muskelverspannungen im BWS-Bereich

WigWamBam ist offline
Themenstarter Beiträge: 119
Seit: 29.07.11
Zitat von Forgeron Beitrag anzeigen
Hallo,

wenn Stress ausgeschlossen werden kann, bliebe evtl. falscher Training oder/ und Dehydration.

Gruß
Danke Forgeron,

ja Stress kann durchaus ein Faktor sein - habe in den letzten 6 Jahren meine Eltern, Freunde und Job verloren, das ist schon hart, aber ich sitze jetzt nicht depressiv herum und stecke den Kopf in den Sand und auch nicht Sand in den Kopf.

Muskelverspannungen im BWS-Bereich

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo WigWamBam,

Zitat von WigWamBam Beitrag anzeigen
Hallo monsterbird,

Ich kann mir vorstellen, dass wenn Deine Werte besser sind (TSH unter1) oder sogar gut, dass diese Schmerzen vielleicht zum großen Teil verschwinden.


ABER was ich nicht verstehe: Du erwähnst, dass die Muskeln nicht genügend `Kraft`in der Unterversorgung bekommen. Wie ich schon erklärte kann ich vormittags noch Sport machen. Warum gibt es dann keine Probleme in den Armen, Beinen, Schultern, Brust, Bauch bezgl. Unterversorgung ? Schon merkwürdig.
Hm, da kann ich Dir auch nichts zu sagen ...vielleicht weil die Rumpfmuskulatur mehr Haltearbeit leisten muss - oder es sind die Zwischenrippenmuskeln, oder tiefergelegene M. Bei den Gliedmaßen ist die Muskulatur nicht so vielschichtig...aber das sind jetzt nur meine laienhaften Mutmaßungen...

Ich wünsche Dir jedenfalls Besserung, egal woran es liegt ....mb
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht