Chron. Depression, KPU, Schilddrüse, Hormone, Ferritin, Zähne usw

16.03.12 20:31 #1
Neues Thema erstellen
Chron. Depression, KPU, Schilddrüse, Hormone, Ferritin, Zähne
darleen
Zitat von bluemchen83 Beitrag anzeigen
Hallo Darleen ,
hallo bluemchen
also das Parathormon wurde gleichzeitig mit dem Vitamin D gemessen. Dort wurde dann der Vitamin D Mangel festgestellt. Das Parathormon war in der Norm . Seitdem ich dann Vitamin D eingenommen habe, wurde es nicht noch einmal gemessen.
ja leider, wäre nicht schlecht wenn der nochmal überprüft wird..

Ich nehme das Vitamin D auch nicht so oft. Vielleicht so alle 1-2 Wochen eine Tablette. Daher glaube ich nicht, dass durch das Vitamin D das Calcium gestiegen ist.
es ist leider so ziemlich wurscht ob du das alle 2 Wochen oder 1x in der Woche nimmst oder nur alle 3 Wochen--> es ist ein Speicherhormon so wie Thyroxin, es bildet sich ein Speicher-level, und dem ist es egal ob du das 1x in der Woche oder alle 2 Wochen nimmst..hat es einen Spiegel erreicht, der gewünscht , sollte man nur noch eine Erhaltungsdosis nehmen ,. solange der Calziumwert in Ordnung ist.. es wird viel zu wenig der calziumspiegel überpürft bei Vitamin D. Gaben, leider

Der Arzt hat unter den erhöhten Calciumwert geschrieben: Calcium an der oberen Norm. Weitere Test oder ähnliches hat er nicht vorgeschlagen.
aber er hat dich aufgefordert zeitnah wieder dort zu erscheinen?
eine ständige Kontrolle des Calziums ist von Nöten, bei einmaligen Werteunreglemäßigkeiten

Der Calciumwert wurde ja deswegen gemessen, da ich im 24 Stunden Urin eine erhöhte Calcium Exkretion bezogen auf Kreatinin hatte. Im Blut war der Calcium Wert zu dem Zeitpunkt normal gewesen.
Dann wurde später der Dexa Hemmtest gemacht und auch das Calcium im Blut nochmals gemessen. Und dann war der Wert plötzlich erhöht.

du denkst der Calziumwert ist durch den Cushing-Test erhöht?

Habe noch nie davon gehört, das es zu so Etwas kommt..


das kannnst du nur herausbekommen durch engmaschige Kontrolle

Nachtrag: wie sieht denn überhaupt deine Calziumaufnmahe aus, über Ernährung oder als NEM ?


Alles Gute dir

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (29.06.12 um 21:18 Uhr) Grund: nachtag

Chron. Depression, KPU, Schilddrüse, Hormone, Ferritin, Zähne

bluemchen83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 19.02.10
Hallo Darleen ,

dann werde ich zu meinem Nuklearmediziner gehen und ihn bitten, dass das Parathormon vielleicht zusammen mit dem Calcium überprüft werden sollte.

Dass der Vitamin D Wert ein Speicherhormon ist wusste ich nicht. Ich fand den Vitamin D Wert (Mangel) am Anfang auch auffällig schlecht. Lag bei 7.46. Nunja in den ganzen Monaten ist er gut gestiegen. Habe ja auch auffällig schlechte Werte beim Ferritin, wenn ich keine Eisentabletten nehme. Dieser Wert lag mehrmals bei 5 (15-150). Was komisch ist, da ich seit einigen Wochen keine Blutung mehr bekommen darf. Also regelmäßig durchgängig eine Pille nehme. Das der Ferritin Wert ohne Blutung so krass wieder sinkt, ist schon komisch.

Also meine ganzen anderen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sind soweit okay. Konnte leider nicht alle testen. Aber die die ich vor kurzem überprüft habe sind am Anfang des Normbereichs.

Selen z. Bsp. mit 54 (53-105). Magnesium war ähnlich. Also habe ich vor einigen Wochen einige Zusatzvitamine, Mineralstoffe gekauft. Diese nehme ich jetzt unregelmäßig vielleicht 1 Tablette alle 1-2 Wochen ein.

Nein, der Endo hat nichts weiter zu dem Calcium Wert (außer an der oberen Norm) geschrieben. Vielleicht deswegen, weil seine Meinung ist, dass vieles psychisch bedingt ist. Zu dem Cushing Test musste ich ihn fast überreden...

Nein, ich glaube nicht, dass der Calciumwert durch den Test erhöht wurde. Man konnte halt bloß beobachten wie das Calcium die letzten Wochen langsam ansteigt bis es denn außerhalb der Norm ist...Das war komisch, weil andere Vitamine oder ähnliches bei mir knapp am Anfang in der Norm sind. Wenn ich von irgendeinem Vitamin, Mineralstoff dann zuviel habe ist das schon komisch...

Habe eben gelesen, dass du aus Berlin kommst. Kennst du vielleicht einen guten Hausarzt oder Endokrinologen in Berlin?


Ganz lieben Gruß
bluemchen83

Geändert von bluemchen83 (30.06.12 um 19:13 Uhr)

Chron. Depression, KPU, Schilddrüse, Hormone, Ferritin, Zähne
darleen
Zitat von bluemchen83 Beitrag anzeigen
Hallo Darleen ,
Hallo Bluemchen

dann werde ich zu meinem Nuklearmediziner gehen und ihn bitten, dass das Parathormon vielleicht zusammen mit dem Calcium überprüft werden sollte.
Ja sicherhaltshalber

Dass der Vitamin D Wert ein Speicherhormon ist wusste ich nicht. Ich fand den Vitamin D Wert (Mangel) am Anfang auch auffällig schlecht. Lag bei 7.46. Nunja in den ganzen Monaten ist er gut gestiegen.
ja denn im Sinne ist ja Vitamin D eine falsche Bezeichnung, und entspricht eher der Gruppe der Hormone, entspricht der Speichereigenschaft dem T4...

das 25,0 -Vitamin ist der Speicherhomonwert
der 1,25 - Vitaminnwert ist das aktive Vitamin D


Habe ja auch auffällig schlechte Werte beim Ferritin, wenn ich keine Eisentabletten nehme. Dieser Wert lag mehrmals bei 5 (15-150). Was komisch ist, da ich seit einigen Wochen keine Blutung mehr bekommen darf. Also regelmäßig durchgängig eine Pille nehme. Das der Ferritin Wert ohne Blutung so krass wieder sinkt, ist schon komisch.
das ist schon merkwürdig, es ist ja so das bei vielen SD-Kranken der Eisenwert flöten geht, aber durch Supplementation er doch steigen sollte.da würde ich vieleicht nochmal einen Augenmerk drauf legen

hast du mal an Vitamin C gedacht? das erhöht ja den Eisenspiegel bzw. das Eisen wird doch besser verwertet.

bitte achte darauf das du deine SD-Hormone regelmäßig nimmst, um wenigstens da eine Konstante reinzubringen , auch der Endometeriose zuliebe, die durch deine Erhöhung sich auch bessern kann,ich wünsch es dir.


Also meine ganzen anderen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sind soweit okay. Konnte leider nicht alle testen. Aber die die ich vor kurzem überprüft habe sind am Anfang des Normbereichs.

Selen z. Bsp. mit 54 (53-105). Magnesium war ähnlich. Also habe ich vor einigen Wochen einige Zusatzvitamine, Mineralstoffe gekauft. Diese nehme ich jetzt unregelmäßig vielleicht 1 Tablette alle 1-2 Wochen ein.
Ja bloß nicht im Hauruckverfahren, so finde ich das jedenfalls, steigern der Supplemente kann man immer noch, wenn sich der Körper daran gewöhnt hat..und du merkst das es dir besser damit geht vom Wohlgefühl

Andere werde da anderer Meinung sein, meine Erfahrung ist Eins nach dem Anderen, und ich brauche selbst sehr wenig um gute Spiegel zu haben, Andere brauchen davon dann das Dreifache, so ist Jeder unterschiedlich

Nein, der Endo hat nichts weiter zu dem Calcium Wert (außer an der oberen Norm) geschrieben. Vielleicht deswegen, weil seine Meinung ist, dass vieles psychisch bedingt ist. Zu dem Cushing Test musste ich ihn fast überreden...
Ja ja , blah blah blub...
Psychisch das ist immer die Raushol-ich weiß nicht weiter-Diagnose bei Nichtfindung

das nichts gesagt wurde zum Calziumwert ist schon .... naja....

bitte nimm Calzium nur über die Ernährung auf , keine Calziumgabe über NEM

Nein, ich glaube nicht, dass der Calciumwert durch den Test erhöht wurde. Man konnte halt bloß beobachten wie das Calcium die letzten Wochen langsam ansteigt bis es denn außerhalb der Norm ist...Das war komisch, weil andere Vitamine oder ähnliches bei mir knapp am Anfang in der Norm sind. Wenn ich von irgendeinem Vitamin, Mineralstoff dann zuviel habe ist das schon komisch...
es ist ebnen so das es öfter vorkommt, durch Vitamin D. das das Calzium dermaßen gut aus dem Darm resorbiert wird, das er eben rapide ansteigt..und das sollte man dann gut überpürfen, denn durch deine SD-Dysfunktion fällt auch oft noch der minimale Calziumregler aus --> Calzitonin das aus den C-Zellen der SD gebildet wird , streigt der Calziumserumspiegel wird mehr Calzitonin ausgeschüttet und müsste das calzium eigenltich in die Knochen einbauen, Viele halten das für nicht so relevant, ich schon..denn Allles was der natürlichen Regelung nicht nachkommt, fehlt eben halt...Vieles kleines Fehlendes ergibt eben auch eine größere Summe..


Parathormon und seinen kreislauf kennst du ja schon..

Habe eben gelesen, dass du aus Berlin kommst. Kennst du vielleicht einen guten Hausarzt oder Endokrinologen in Berlin?

Da muss ich dich leider entäuschen, nix Vernünftiges zu finden im großen Berlin und bin mit der Suche nicht allien auf weiter Flur..ich glaube da fällt es leichter einen Fähigen zu finden in einem Pusemuckledorf wo man noch mehr Enthusiasmus am Arztberuf zeigt..
Aber wer weiß warum es in Berlin so schwierig ist, man hört es überall die Frage :, haste oder weeßte nen juten Endo oder so?? nee weeß ick nich..sorry..
Ganz lieben Gruß
bluemchen83
dir auch ganz liebe grüße darleen

Chron. Depression, KPU, Schilddrüse, Hormone, Ferritin, Zähne
Esther2
Hallo,

ich kann dir das Buch "Die Hormonrevolution" von Dr. Platt empfehlen.

Ansonsten glaube ich nicht, dass du ein einziges Problem hast, sondern eben viele, und da gibt es wahrscheinlich nicht eine einzige Ursache, sonderrn ein ganzes Bündel von Problemen, die zusammenspielen.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht