DHEA-S sehr stark erhöht - Ursachen?

14.03.12 21:06 #1
Neues Thema erstellen

Tikva ist offline
Beiträge: 6
Seit: 03.02.09
Hallo,

vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen.
Ich habe ein Jahr lang eine Pille genommen, die nicht half (Haut u. Haarausfall). Ich habe sie dann abgesetzt. Seither keine Mens mehr (3 Jahre).
Es wurden im Endokrinologikum Hormonwerte untersucht und dabei festgestellt, dass der DHEA-S Wert sehr hoch ist. Vor einem Jahr war er schon erhöht, jetzt ist er nochmal gestiegen. Ich nehme seit einem Jahr natürliche Hormone (Progesteron- und Östrogencreme bzw. Tabletten aus der Yamswurzel von meiner Frauenärztin), so dass Östrogen und Progesteron im Rahmen bleiben. Ansonsten in den letzten Jahren starke Schlafstörungen, Haarausfall, extrem trockene Haut, sehr schlechte Wundheilung, kein extremer Stress, keine anderen Beschwerden.
Die Verschlechterung vom DHEA-S Wert und LH sowie FSH macht mir Sorgen:

DHEA-S 5,5 (Referenzbereich 1,9 - 2,8)
LH < 0,1 (Ref. 2,0 - 8,0) Wurde im letzten Jahr noch niedriger
FSH 0,2 (Ref. 3,0 - 12,0) Wurde ebenfalls niedriger
Progesteron und Estradiol sind etwas niedrig, aber noch im Rahmen.

Falls noch wichtig: Ich nehme L-Tyroxyn 25, damit sind die SD-Werte okay.
FT3: 2,4 (2,0 - 4,4)
FT4: 1,34 (0,9-1,7)
TSH basal: 0,54 (0,3 - 2,0)

Ich habe den Eindruck, dass die Gyn sich etwas unsicher ist. Sie würde mir nun gerne doch eine Pille oder Cyclo-Progynova geben, aber ich bin skeptisch. Dadurch fingen meine Probleme an...
Im I-Net habe ich gelesen, dass Ursache u.U. auch ein Adenom/Tumor sein kann. Welche anderen Ursachen kann es geben?

Lieben Gruß,
Tikva


Geändert von Tikva (14.03.12 um 21:09 Uhr)

DHEA-S sehr stark erhöht - Ursachen?

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09
Ich würde auf jeden Fall eine grundierende Untersuchung der Nebenniere veranlassen.

DHEA-S sehr stark erhöht - Ursachen?

Tikva ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 03.02.09
Ja, das werde ich tun. Geht das über den Nephrologen?
Danke!

DHEA-S sehr stark erhöht - Ursachen?

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09
Eher über einen Endokrinologen, der sich mit den Nebennieren auskennt. Da musst du dich wahrscheinlich in deinem Umkreis erkundigen, denn viele Endokrinologen sind nur auf die Bauchspeicheldrüse spezialisiert. Am besten sind da z.B. Unikliniken mit endokrinologischen Abteilungen.


Optionen Suchen


Themenübersicht