Ist das eine Quecksilbervergiftung?

06.03.12 20:11 #1
Neues Thema erstellen

19Pixel86 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
Hallo ihr Lieben,

Ich leide seit meiner frühen Kindheit an Neurodermitis. Früher hab ich einfach nur Cortison geschmiert und mir weiter keine Gedanken gemacht. Seit 2006 versuche ich die Neurodermitis anders "wegzubekommen" Mittlerweile habe ich auch Begriffen dass es eigentlich ein anderes Problem gibt und die Neurodermitis eben nur ein Symptom ist und die Ursache woanders liegt. Ich habe es auch schon mehrfach mit Fastenkuren, Ernährungsumstellung, Darmaufbau etc. versucht, es bringt immer kurz Erfolg aber ich denke eben die Ursache liegt noch tiefer. Aber macht euch selbst ein Bild:


IMMER:

-oft schlechte Haut (teilweise sehr starke Schübe die monatelang anhalten, dann wieder einige Monate schöne Haut, dann hab ich wieder Wochen wo es täglich wechselt)

-plötzliche Aggressionsausbrüche

-vergrößerte Hypophyse (Hormone normal)

-vergrößerte Schilddrüse (keine Über,-oder Unterfunktion, nur das Gewebe ist vergrößert)
-Stimmungsschwankungen

-immer wieder stechender Schmerz im Kopf (nur ganz kurz)

- seit über einem Jahr erhöhter PAP Wert (HPV negativ)

-mittlerweile reagiere ich auf Hunde, Katzen und Hasen "allergisch" also wenn ich Hunde oder Katzen streichel muss ich Hände waschen sonst krieg ich so kleine juckende Pusteln und mir läuft leicht die Nase. Bei Hasen krieg ich ich keine Luft mehr und muss die ganze Zeit niesen(Hab das schon mehrmals testen lassen und ich bin angeblich gegen nichts allergisch) und früher hatten wir selbst Hunde, Katzen, Hasen, Meerschweinchen und da war nie etwas.


Immer wieder Phasenweise: (mittlerweile alle paar Wochen,davor alle paar Monate)

-Konzentrationsstörungen

-depressive Verstimmungen (Weinkrämpfe, das Gefühl nicht gebraucht zu werden, nutzlos zu sein, selbstmitleid etc.)

-das Gefühl völlig neben mir zu stehen

-ich kann nicht mehr klar denken und das Gefühl die Gedanken "verheddern" sich irgendwie in meinem Kopf

-ich krieg dann auch wirklich nichts mehr auf die Reihe das ganze zeigt sich dann auch körperlich, sodass ich anfange zu zittern und richtig Angst bekomme etwas falsch zu machen

-Schlafstörungen (teilweise mit starkem Kopfjucken)

-ich kann mir nichts mehr merken und verwechsel viel

-wenn mir jemand etwas erklärt kann ich gar nicht richtig zuhören

-ich habe auf nichts mehr Lust

Soooo dann gab es noch 2 Dinge die mich beschäftigen....

-mit ca. 8 oder 9 Jahren hatte ich für ungefähr 6 Monate Migräne. Also ob es Migräne war weiss ich nicht, ich hatte damals auf jeden Fall sehr oft starke Kopfschmerzen und es fing immer damit an dass mein Sichtfeld eingeschränkt war, bzw hat es an den Seiten immer heftig angefangen zu flimmern und dann bekam ich so starke Kopfschmerzen bis mir davon richtig schlecht wurde. Ich war damals bei sämtlichen Ärtzen (Kinderarzt, Psychologen, Neurologen und auch ein MRT wurde gemacht) keiner konnte sagen was es ist und es ist so plötzlich verschwunden wie es kam und ist seitdem auch nie mehr wieder so aufgetaucht.

- 2006 hatte ich für einige Monate immer wieder ein taubes Gefühl im rechten Arm, später dann in beiden Armen. Das machte mir Angst und war dann auch oft beim Arzt und Neurologen aber keiner hat etwas gefunden. Plötzlich ist es wieder verschwunden und kam seitdem nie mehr.

Was sagt ihr dazu?
Kann dass eine Quecksilbervergiftung sein?
Ich fühle mich oft krank und eigentlich schon lange nicht mehr so richtig gesund. Ich hatte lange Amalgamfüllungen und hab als Kind natürlich sämtliche Schutzimpfungen bekommen. Vor ca. 3 oder 4 Jahren hab ich mir die letzten 2 Amalgamfüllungen entfernen lassen-damals wusste ich aber noch nicht wie giftig das alles ist. Meine Mutter hatte auch Amalgamfüllungen als sie mit mir schwanger war und es ist wohl mal ein Quecksilberthermometer auf meiner Wickelkommode kaputt gegangen meine Mutter hat die Auflage dann abgewischt ich bin fast vom Hocker gefallen als sie mir dass erzählt hat.

Entschuldigt den laaangen Text, ich hoffe jemand kann mir helfen und wenn jemand einen guten Heilpraktiker in München kennt bitte bescheid sagen.

LG

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Zur Info - hier ein weiterer Thread zum Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/neuro...hypophyse.html

Liebe Grüße,
Malve

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

Zaara Neumann ist offline
Beiträge: 10
Seit: 06.03.12
was du schreibst, ist meinem in manchem ziemlich ähnlich.

und auch ich wurde in der letzten zeit auf schwermetallvergiftung aufmerksam gemacht.

wüßte nur gerne, wie man das zweifelsfrei herausfinden kann.

gruß zaara

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
1.) Eine hochgradige Allergie-Bereitschaft scheint mir nach allem oben Gesagten mit ziemlicher Sicherheit vorhanden,selbst wenn die Schulmedizin das verneint.
2.) Eine Quecksilber-Belastung ist denkbar.
3.) Mögliche noch andere Belastungen wären ebenfalls denkbar und sollten
abgeklärt werden.

Was alles infrage käme,können Sie hier nachlesen: > Gesundheitsthemen allgemein > Gesundheit allgemein > den Beitrag "Ein Erfolg versprechendes Behandlungskonzept" (irgendwo wahrscheinlich auf den Seiten 4,5 oder 6)

Nachtjäger

Ist das eine Quecksilbervergiftung?
Männlich Bodo
Hi Pixel.


Zitat von 19Pixel86 Beitrag anzeigen
Ich hatte lange Amalgamfüllungen und hab als Kind
natürlich sämtliche Schutzimpfungen bekommen.

Vor ca. 3 oder 4 Jahren hab ich mir die letzten 2 Amalgamfüllungen ent-
fernen lassen-damals wusste ich aber noch nicht wie giftig das alles ist.

Meine Mutter hatte auch Amalgamfüllungen als sie mit mir schwanger war
und es ist wohl mal ein Quecksilberthermometer auf meiner Wickelkommode
kaputt gegangen . . .
Deine beschriebenen Symptome plus den genannten Fakten oben im Zitat
lassen sich gut mit einer chronischen Quecksilber-Vergiftung vereinbaren.

Lasse mal einen DMPS-Test durchführen -
in München bspw. durch Dr. med. Harald Bresser.




Viele
Grüße
Bodo

Ist das eine Quecksilbervergiftung?
Weiblich Weintraube
Hallo 19Pixel86,

eine vergrößerte Hypophyse und eine vergrößerte Schilddrüse halte ich persönlich schon für auffällig.
Auch Deine Symptome weisen meiner Meinung nach darauf hin, dass Dein hormonelles System aus dem Takt gelaufen ist.

Bist Du auch wirklich von Hormonspezialisten untersucht worden, also den sog. Endokrinologen?
So oder so, an Deiner Stelle würde ich mir eine Zweitmeinung einholen, und einen guten Endokrinologen suchen, und alle Hormonwerte neu bestimmen lassen.
Achte bei den Schilddrüsenwerten darauf, daß die Werte tsh, ft3, ft4 aber auch die Schilddrüsen-Antikörper mitgestestet werden.
(In den meisten Großstädten gibt es ein sog. ENDOKRINOLOGIKUM vllt. ja auch in Deiner Nähe.)

Deine Migräne-Form, so wie Du sie beschreibst, nennt man Aura-Migräne
Meiner Wahrnehmung nach tritt Migräne oft in Verbindung mit hormonellen Schwankungen/Problemen auf. Übrigens genauso wie auch viele Unverträglichkeiten.

Hormonelle Schwankungen bzw. Fehlfunktionen können wirklich dramatische Veränderungen sowohl in psychischer als auch physischer Hinsicht bewirken.
Daher hätte der hormonelle Aspekt für mich zunächst Priorität.

Alles Gute Dir!

Ist das eine Quecksilbervergiftung?
macpilzi
wie sieht deine Ernährung aus?

wurden Nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder Allergien getestet?

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Infos darüber findest du auch zusätzlich hier im WIKI

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
Hallo,
Danke an Alle für die Antworten.

@Bodo: Dankeschön. Hab heute da angerufen und hab auch gleich einen Termin bekommen, wurde aber ein paar Stunden später nochmal zurück gerufen und da wurde mir dann mitgeteilt das in der Praxis von Dr. Bresser keine DMPS Test mehr durchgeführt werden aber ich könne mich an die Umweltambulanz der TU wenden vielleicht können die mir weiterhelfen.

@Weintraube: ja ich war bei einem Endokrinologen -der hat mir Blut abgenommen (ich war dabei nüchtern) dann wurde mir etwas gespritzt (ich weiss leider nicht was es war, ich hab davon auf jeden Fall einen ganz heissen roten Kopf bekommen) und dann musste ich eine Zeit lang warten und dann wurde mir wieder Blut abgenommen. Bei mir ist alles in bester Ordnung, meinte er.


@mcpilzi: meine Ernährung sieht gut aus. Keine Allergien oder Unverträglichkeiten (ausser vielleicht auf energy drinks xD aber dass ist eher eine Abneigung) Auch Pilze kann man ausschliessen.

LG

Ist das eine Quecksilbervergiftung?
Weiblich Weintraube
Hallo 19Pixel86,

ich gehe davon aus, daß Du einen sog. Hypophysenstimulationstest mitgemacht hast.
Könntest Du Dir den Befund in Kopie aushändigen lassen, und die Ergebnisse hier einstellen? (Rechtlich stehen Dir die eigenen Befunde zu.)
Mich würden allerdings neben dem TSH-Ergebnis insbesondere die nicht mituntersuchten Schilddrüsenhormone ft3, ft4 sowie die SD-Antikörper (TRAK, TPO) interessieren
(auch wenn der TSH im Normbereich sein sollte), um z.B. Autoimmungeschehen auszuschliessen. (Es gibt auch noch andere Ausschlußmöglichkeiten wie z.B. kalte oder heisse Knoten der SD.)
Eine einzelne TSH-Bestimmung hat meiner Meinung nach hinsichtlich einer SD-Erkrankung keine wirkliche Aussagekraft.

Bei Deiner Gesamtsymptomatik sehe ich nach wie vor eine berechtigte Grundlage, um mir eine weitere Meinung bei einem erfahrenen Endokrinologen einzuholen.

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
@weintraube Danke für die Antwort. Ich bin im Moment wieder ziemlich unten mit den Nerven. Ich hab einfach kein Vertrauen mehr zu Ärzten......
Mir fehlt grad irgendwie die Kraft irgendwo anszusetzen, ich bin 26Jahre alt und hab scon so viel Zeit bei Ärtzen verschwendet, ich möchte einfach nicht mehr. Ich hab auch langsam das Gefühl das es schlimmer und schlimmer wird je mehr ich das Problem beachte.

Geändert von 19Pixel86 (15.03.12 um 20:38 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht