Ist das eine Quecksilbervergiftung?

06.03.12 20:11 #1
Neues Thema erstellen
Ist das eine Quecksilbervergiftung?
Weiblich Weintraube
Hallo 19Pixel86,

es tut mir leid, daß es Dir nicht gut geht!
Ich kann aus eigener Erfahrung aber nachvollziehen, daß die Kräfte Einen zwischenzeitlich auch mal verlassen können.
Ein Gedanke hierzu: vielleicht könnte Dich ein Psychotherapeut ein Stück des Weges begleiten, und Dich unterstützen?

Nimm‘ Dich und Deine Wahrnehmungen auf jeden Fall ernst, und laß' nicht locker. Du bist es wert.
Ich wünsche Dir viel Kraft!

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
@Weintraube: Danke für die aufmunternden Worte, lieb von Dir. Es ist nämlich schwer meinem Umfeld zu erklären was mit mir los ist-das kann irgendwie keiner verstehen.


Ich hab morgen einen Termin bei Frau Dr. Blaschke-Grünvogel in München. Sie ist Hautärztin und macht auch Amalgamausleitungen. Ich hab der Sprechstundenhilfe erklärt worum es geht und sie meinte ich kann vorbei kommen aber das wäre dann ein Privat Termin den ich selbst bezahlen müsste. Na also ich hoffe das ganze wird nicht zu teuer. Oder gäbe es auch andere Möglichkeiten?Ich denke wenn ich zu einer Heilpraktikerin gehe wirds auch nicht günstiger, oder hat noch jemand eine bessere Idee? Muss man den Test immer selbst bezahlen?
Demnächst werde ich dann noch einen Termin im Endokrinologikum ausmachen, weil diese seltsamen Stimmungsschwankungen sind wirklich nicht mehr auszuhalten-ich muss dauernd heulen und bin mieß drauf und weiss gar nicht wieso.
Also egal ob es eine hormonelle Störung oder eine Schwermetallbelastung ist-ich hoffe ich finde das Problem bald.

Lg

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
Guten Morgen ihr Lieben


soooo ich hatte ja am Donnerstag mein ersten Termin bei Frau Dr. Blaschke-Grünvogel in München. Es ist alles gut gelaufen, ich hab mich gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Sie macht sehr viele Ausleitungen und das merkt man einfach, sie hört einem gut zu und klärt auf. Nachdem sie sich meine Geschichte angehört hat meinte sie dass sie sich ziemlich sicher ist dass ich mit Quecksilber belastet bin, aber wir doch einen DMPS Test machen sollten denn ohne den Test kann man einfach nicht sicher sein und dann bringt das Ganze ja nichts. Nachdem ich Urin abgegeben hab wurde mir also DMPS gespritzt dabei hat sie mich dann gefragt ob ich etwas von dem DMPS rieche-ich hab nix gerochen. Das fand sie wohl interessant weil ihr immer wieder auffällt dass die Patienten die tatsächlich mit Quecksilber belastet sind meist nix davon riechen und wenn mann es irgendwann riechen kann-kann man davon ausgehen dass die Ausleitung gut voran geht. Ist euch etwas ähnliches aufgefallen?
Am nächsten Donnerstag bekomme ich die Ergebnisse und wenn eine Quecksilberbelastung rauskommt hab ich für Freitag meinen nächsten Termin, da wird dann kinesiologish ausgewertet welche Mittel wir noch dazu nehmen (Koriander, Chlorella, Bärlauch etc.) sie meinte zwar Daunderer hält davon nix aber ihre Erfahrung hat gezeigt dass es so schneller und gründlicher geht und dass man evtl. Ein paar DMPS Spritzen weniger braucht. Ich bin so gespannt auf Testergebniss

Lg und ein wunderschönes Wochenende

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
Soooo war grad bei meiner Ärztin, bei meinem DMPS Test ist ein Kupferwert von 1600(weiss nich wie man das zeichen macht) rausgekommen. Quecksilberwert kommt am nächsten Dienstag. Sie meinte es ist kein Wunder das es mir nicht gut geht so ein Wert ist der Wahnsinn, die meisten ihrer Patienten haben einen Wert von 500-800 und das ist schon hoch

Jetzt ist die Frage woher dieser Wert kommt. Vermutlich aus der Wasserleitung, ich trinke viel Tee und manchnmal Kaffee und hab bisher immer das Wasser aus der Leitung dazu benutzt. In der Arbeit ist es dasselbe. Ich habe eine Seite im i-net gefunden die das Leitungswasser für 39 euro analysiert. Ich denke das ist recht günstig sonst sind es meist so um die 80 euro. Oder habt ihr noch bessere Vorschläge? Bis mir eine Lösung einfällt nehm ich stilles mineralwasser zum tee und kaffee kochen.
Das wird echt alles teuer wie soll man das alles nur bezahlen

Lg

Ist das eine Quecksilbervergiftung?

19Pixel86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 09.12.10
Soooo letzte Woche Donnerstag hab ich meine 1.DMPS Spritze bekommen. Mir gehts so lala....also von Kopf her gehts mir schon 1000mal besser. Keine Depris mehr, nicht mehr so lustlos, antriebslos etc. Von der Haut her gehts mir relativ gut, versuche jetzt ganz von den Cortison Cremes weg zu kommen weil die ja auch wieder auf den Darm gehen und den Pilz schön füttern was sich dann wiederrum auf meiner Haut bemerkbar macht. Es ist ist einfach ein Teufelskreis gegen den Juckreiz mach ich Natronbäder, das hilft mir wirklich gut. Ich darf jetzt nur nicht schwach werden und wieder Cortison schmieren sonst gehts von vorne los
Ich glaube die Entgiftung/Ausleitung geht gut voran. Ich muss so oft aufs Klo-seit der 1.Spritze, fast schon regelmäßig. Das kenn ich gar nicht. Hin und wieder hab ich Tage da zieht mein ganzer Kopf so seltsam das fängt oben an, geht dann runter über die Schläfen weiter über die Nebenhöhlen und dann zieht irgendwann der Nacken und der seitliche Hals. Ein ganz seltsames Gefühl ist das, kein richtiger Schmerz, kein Druck mehr so ein ziehen. Es fühlt sich unangenehm an. Ich hab auch festgestellt dass ich sehr viel mehr schwitze, normalerweise schwitze ich kaum. Wenn ich mal mein Deo vergessen habe dann war das auch nicht dramatisch, jetzt muss ich Deo verwenden und schwitze trotzdem noch stärker mit stärkerem Geruch. Es ist nicht gerade angenehm aber ich seh es positiv-scheinbar tut sich so einiges. Meine Ernährung hab ich auch ein wenig umgestellt. Ich ess kein Fleisch und keinen Fisch mehr, viel viel weniger Zucker, wenig bis keinen Weizen, höchstens 2Tassen Kaffee am Tag, mehr frisches Obst und Gemüse, keinen Alkohol mehr (ausser am We mal ein Bier) Insgesamt weniger.(ich bin nicht zu dick aber ich hab immer gern aus langeweile gegessen und dann vor allem viel Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln und Süßigkeiten) Am Abend gibts kein Brot oder Nudeln mehr weil mir aufgefallen ist dass ich oft wegen starkem Juckreiz aufgewacht bin wenn ich Abends Brot oder Nudeln gegessen hab, ganz schlimm sind auch Aufbackbrezen-da kratze ich mich die halbe Nacht. Kartoffeln und Reis scheinen kein Problem zu sein, ich lasse sie aber Abends meistens trotzdem weg.


Optionen Suchen


Themenübersicht