Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

06.03.12 16:21 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von Bunti Beitrag anzeigen
Hallo, Rübe..

und Du weißt, woran es bei Dir liegt?!

und wenn ja, trotzdem keine Heilung?!
Ja, weiß ich.
Quecksilber-/ bzw. Schwermetallvergiftung (durch zig Amalgamfüllungen und als Erstgeborener einer Amalgamvergifteten Mutter, Mütter entledigen sich Ihrer HG-Depots über die Plazenta ans Ungeborene) zuviele Impfungen (mit Thiomersal, Aluminium und sonstigem Dreck), schlechte Ernährung, zuviel Alk, usw. ist mein Immunsystem so geschwächt worden (Hyporeaktion), bzw. mein Körper nicht mehr in der Lage, der Erreger (EBV, Herpes, Borrelien, usw.) Herr zu werden.

Multisystemerkrankung mit Schwermetallvergiftung.
Das ist so ziemlich das Schwierigste was es ursächlich zu therapieren gibt.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (07.03.12 um 14:26 Uhr)

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

nick89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.03.12
Hey,

wie gesagt weiß ich leider bei den unzähligen Untersuchungen nicht mehr genau, was alles gemacht wurde. Ein weiteres Problem ist, dass der Großteil der Befunde
nicht mehr aufzufinden ist, bzw muss ihn mein Hausarzt wohl irgendwie verschlampt haben.

Bin mir aber ziemlich sicher, dass meine Schilddrüse auch schon per Ultraschall untersucht wurde, aber nichts auffälliges festzustellen war.
Was die Werte angeht, habe ich nur den TSH Basal Wert gefunden, der liegt bei 2,16. Meine aber, dass die FT (!?) Werte auch schon gecheckt wurden.
Mittlerweile habe ich auch einfach keine Kraft mehr, wieder zu Ärzten zu rennen, die mich sowieso nicht ernst nehmen.

Die einzige wirkliche Diagnose, dich ich bis jetzt habe, ist eine Kopfgelenkinstabilität bei C3/C4, die von einem gewissen Dr Montazem stammt. Der hat sich meines Wissens mittlerweile im Iran abgesetzt. Allerdings sagte jeder Arzt, dem ich davon erzählte, dass meine Symptome daher nicht kommen könnten. Keine Ahnung.

War heue wieder beim Psychotherapeuten, der natürlich fest darauf besteht, dass es nichts körperliches sein kann, weil die Schulmedizin ja nichts gefunden hat. Und man würde immer irgendwelche Wunderheiler oder Krankheiten finden, die zu einem passen. Er meint nur immer ich solle dennoch versuchen eine Ausbildung zu starten, was ich wohl auch tun werde, weil mir ja nichts anderes übrig bleibt. Aber ich kann es mir in dem Zustand einfach nicht vorstellen...Naja das reicht jetzt wohl erstmal..

Gruß

Nick

Geändert von nick89 (07.03.12 um 21:34 Uhr)

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

JensK ist offline
Beiträge: 68
Seit: 17.02.12
Hallo nick,
soweit ich weiss kann schon ab einem TSH von 2,0 eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegen. Es wäre eventuell hilfreich, wenn du alle Werte finden könntest.
Hast du schon an eine Schwermetallbelastung gedacht? Wurde auf eine Belastung überprüft mittels DMPS / DMSA ? Wenn nicht, kann ich dir dringend empfehlen einen guten, erfahrenen Arzt zu finden der eine Chelat-Therapie durchführt, auch wenn die kein Amalgam
mehr hast / hattest. Es könnten auch andere Schwermetalle deine Beschwerden auslösen.

Ansonsten denke ich auch stark in Richtung EBV / Borreliose.
Auch ein Vitamin B12 Mangel könnte vorliegen. Versuch es mal als Methylcobalamin (Lutschtabletten) mit 5000 mcg.
Wie du sagtest, heutzutage kann man den Ärzten nicht mehr vertrauen.


LG

Jens

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

nick89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.03.12
weiß leider nicht, wo die restlichen Befunde geblieben sind. Werde heute aber noch mal meinen Vater fragen, ob er doch noch irgendwo was hat.
Schwermetallbelastung wurde bestimmt noch nicht ausgetestet und ich wüsste auch nicht, zu welchem Arzt ich da gehen sollte. Das ist ja sowieso das Hauptproblem. Habe das Gefühl, das bisher einfach kein Arzt mal ALLES gecheckt hat. Und wenn ich selbst man einen Ansatz habe und dies untersucht haben möchte, heißt es gleich, das kann nicht sein und werde fast schon für verrückt erklärt. Ich solle nicht soviel im Internet recherchieren.
Vitamin B12 war aber mit ziemlicher Sicherheit ok.

Was ich auch sehr immer sehr komisch finde ist, dass wenn ich Sport mache, sich mein Zustand sehr verschlechtert. Ich denke, wenn es eine psychische Ursache hätte, müsste es ja eigentlich umgekehrt sein, oder nicht!?

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von nick89 Beitrag anzeigen
Was ich auch sehr immer sehr komisch finde ist, dass wenn ich Sport mache, sich mein Zustand sehr verschlechtert. Ich denke, wenn es eine psychische Ursache hätte, müsste es ja eigentlich umgekehrt sein, oder nicht!?
Durch Deinen letzten Satz ist die Sache ziemlich eindeutig -> CFS!

http://www.cfs-aktuell.de/index-Dateien/Bateman.pdf

Chronisches Erschöpfungssyndrom

CFS = Chron. Erschoepfungs-Syndrom -CFS = Chron. Muedigkeitssyndrom / Chronic fatigue syndrome = CFS

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

nick89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.03.12
ja an CFS habe ich auch schon gedacht, vor allem, weil (wenn ich mich richtig erinnere) bei mir alles mit einer chronischen Müdigkeit angefangen hat.
Allerdings passt es bei mir nicht so ganz wenn man nach den Kriterien von Fukuda geht:
- selbstberichtete Einschränkungen des Kurzzeitgedächtnisses oder der Konzentration, die schwer genug sind, eine substantielle Reduktion des früheren Niveaus der Aktivitäten in Ausbildung und Beruf sowie im sozialen und persönlichen Bereich zu verursachen,

- Halsschmerzen,

- empfindliche Hals-und Achsellymphknoten,
- Muskelschmerzen,
- Schmerzen mehrerer Gelenke ohne Schwellung und Rötung,
- Kopfschmerzen eines neuen Typs, Musters oder Schweregrades,
- keine Erholung durch Schlaf,
- Zustandsverschlechterung für mehr als 24 Stunden nach Anstrengungen.

Denn da passen eigentlich nur die Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen und keine Erholung durch Schlaf. Ob mein Zustand für mehr als 24 Stunden nach Anstrengung schlimmer ist, kann ich so garnicht sagen...

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
So ganz genau deckungsgleich kann man das auch auf niemanden übertragen, bzw. ist es bei jedem natürlich etwas anders.

Aber ich denke damit bist Du (und auch ich) auf dem richtigen Weg.

Übrigens, hats Du Dir die Bücher schon bestellt?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (08.03.12 um 18:22 Uhr)

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

nick89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 06.03.12
ich weiß nicht, es gibt immer sovieles was es sein könnte. eigentlich wurde ja schon alles untersucht, aber wenn man nach den informationen geht, die man hier so bekommt, kann man den ärzten ja nicht vertrauen.
als beispiel nur mal borreliose. mir wurde mal nervenwasser entnommen, und der arzt meine dass die krankheit nun zu 100 % ausgeschlossen ist. habe aber schon oft gelesen, dass das wohl nicht stimmt, dass man spezielle test machen müsste, um ganz sicher zu gehn. das gleiche bei der schilddrüse oder histaminintoleranz, ebv usw... ich weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll. und ich habe auch keine kraft mehr, mich über alles zu informieren und wieder nen ärztemarathon zu starten. was ist den das für eine welt, in der man den ärzten überhaupt nicht mehr trauen darf!?
achje..ich bin mittlerweile total am ende.
für die bücher habe ich momentan auch kein geld, weil ich ja so nicht in der lage bin zu arbeiten...

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von nick89 Beitrag anzeigen
ich weiß nicht, es gibt immer sovieles was es sein könnte. eigentlich wurde ja schon alles untersucht, aber wenn man nach den informationen geht, die man hier so bekommt, kann man den ärzten ja nicht vertrauen.
als beispiel nur mal borreliose. mir wurde mal nervenwasser entnommen, und der arzt meine dass die krankheit nun zu 100 % ausgeschlossen ist. habe aber schon oft gelesen, dass das wohl nicht stimmt, dass man spezielle test machen müsste, um ganz sicher zu gehn. das gleiche bei der schilddrüse oder histaminintoleranz, ebv usw... ich weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll. und ich habe auch keine kraft mehr, mich über alles zu informieren und wieder nen ärztemarathon zu starten. was ist den das für eine welt, in der man den ärzten überhaupt nicht mehr trauen darf!?
achje..ich bin mittlerweile total am ende.
für die bücher habe ich momentan auch kein geld, weil ich ja so nicht in der lage bin zu arbeiten...
willkommen im Club!

ich traue mich nicht einmal mehr zu einem Arzt zu gehen...

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hier könnt ihr lesen, was in unserem "Krankheitssystem" so abgeht:

Newsletter Reader - Arnold Hilgers Institute - DE

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht