Wer kann das übersetzen?

06.03.12 12:32 #1
Neues Thema erstellen

AnnaMara ist offline
Beiträge: 26
Seit: 02.02.12
Hallo,

wer kann mir vielleicht Folgendes übersetzen aus meinem MRT Befund?

1.
Dehydration der Zwischenwirbelscheibe L5/S1. Im Segment L5/S1 Nachweis eines dorsalen bis rechts intraforaminal und intrarezessal reichendem Bandscheibenprolaps. Dieser pelottiert die rechte Nervenwurzel S1. Einengung des rechten Foramina intervertebrale.

2. Multizystische Veränderung in Projektion auf das linke Ovar, vereinbar mit Follikelzysten.

3.
Beginnende degenerative Diskopathie L5/S1 mit dorsalem bis rechts intraforaminal und rechts intrarezessal reichendem Bandscheibenprolaps. Pelottierung der rechten Nervenwurzel S1.

Viele Grüße
AnnaMara

Wer kann das übersetzen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo AnnaMara,

falls hier vom Forum direkt keine Antwort kommt, wäre das hier eine Anlaufstelle:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post609137

Grüsse,
oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Wer kann das übersetzen?

AnnaMara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 02.02.12
Hallo Oregano,

vielen Dank für Deinen Link, aber leider sind die "ausgelastet" und nehmen zur Zeit keine Befunde mehr an...

Viele Grüße

Wer kann das übersetzen?

Anonym69 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.09.09
Dehydration (Austrocknung) der Zwischenwirbelscheibe (Bandscheibe) L5/S1. (Verbindung von Lendenwirbelsäule und Steißbein (Kreuzbein), häufiger Ort für Schäden weil das Steißbein aus mehreren Wirbeln besteht und recht unbeweglich ist; andererseits wird dieser untere Rückenbereich stark bewegt und durch z B Heben auch stark belastet)

Im Segment L5/S1 Nachweis eines dorsalen (zum Rücken gelegen, vom Bauchnabel aus gesehen, also hier ein Bandscheibenvorfall im rückseitigen Bereich des Wirbelkanals intraforaminal (im Wirbelkanal) und intrarezessal (seitlich im Wirbelkanal) bis rechts intraforaminal und intrarezessal reichendem Bandscheibenprolaps. Dieser pelottiert (drückt auf) die rechte Nervenwurzel S1. Einengung des rechten Foramina intervertebrale. (Einengung des rechten Zwischenwirbellochs des oberen Steißbeinwirbels - aus den Zwischenwirbellöchern treten die Spinalnerven aus, die Spinalnervwurzel des letzten Steißbeinwirbels wird also durch Druck gereizt).

2. Multizystische Veränderung in Projektion auf das linke Ovar, vereinbar mit Follikelzysten. (Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume, hier im linken Eierstock; wahrscheinlich Follikelzysten die sehr häufig vorkommen. Wahrscheinlich ein Nebenbefund der sich bei der Aufnahme zeigte?)

3.
Beginnende degenerative Diskopathie L5/S1 mit dorsalem bis rechts intraforaminal und rechts intrarezessal reichendem Bandscheibenprolaps. Pelottierung der rechten Nervenwurzel S1. (noch einmal eine Zusammenfassung des oben gesagten. Die Bandscheibe zwischen dem letzten Lendenwirbel und dem ersten Steißbeinwirbel beginnt herauszuquellen; durch die herausquellende Bandscheibe wird der Spinalnerv des ersten Steißbeinwirbel gequetscht.)

Ich hoffe, das hilft dir.

LG, Annie!
__________________
Bin anonym, kenne mich selbst kaum. Fühle mich klein, deswegen ein kleines Anonymchen - Annie.

Wer kann das übersetzen?

AnnaMara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 02.02.12
Hallo Annie,

vielen lieben Dank für Deine Antwort, sie war sehr hilfreich, denn so habe ich verstanden, was da alles nicht in Ordnung ist.
Nur leider erklären sich nicht meine Beschwerden dadurch, dabei hatte ich so sehr gehofft, endlich eine Lösung und Erklärung für meine Symptome zu finden.

Nochmals vielen lieben Dank.

Grüsse
AnnaMara

Wer kann das übersetzen?

Anonym69 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.09.09
Das tut mir sehr leid; ich hoffe dass du bald findest was nicht stimmt und es dir wieder besser geht. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen (habe mal deine anderen Beiträge angeschaut), denn viel weiter bin ich selbst auch nicht; habe zwar die eine oder andere Diagnose die aber laut Verständnis der Ärzte gerade die Symptome nicht erklären die mir am meisten zu schaffen machen

LG, Annie!
__________________
Bin anonym, kenne mich selbst kaum. Fühle mich klein, deswegen ein kleines Anonymchen - Annie.

Wer kann das übersetzen?

AnnaMara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 02.02.12
Liebe Annie,
einige Diagnosen hast Du ja bereits, habe diese Namen noch nie gehört. Hab Deine Diagnosen gegoogelt, finde da selbst auch einige Symptome von mir wieder.
Du sagst, dass es aber nicht zu Deinem Beschwerdebild bzw. zu Deinen Symptomen passt. Habe nicht gefunden, was Dich bedrückt. Vielleicht magst Du es ja mal sagen.
Dieses Lupus was bei Dir steht, da besteht gerade der Verdacht bei mir und ich gehe nächste Woche zum Rheumatologen.

Liebe Grüßen
AnnaMara

Wer kann das übersetzen?

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
Zitat von AnnaMara Beitrag anzeigen
Nur leider erklären sich nicht meine Beschwerden dadurch, dabei hatte ich so sehr gehofft, endlich eine Lösung und Erklärung für meine Symptome zu finden.
welche Veschwerden hast Du denn?!

Wer kann das übersetzen?

Anonym69 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.09.09
Zitat von AnnaMara Beitrag anzeigen
Du sagst, dass es aber nicht zu Deinem Beschwerdebild bzw. zu Deinen Symptomen passt. Habe nicht gefunden, was Dich bedrückt. Vielleicht magst Du es ja mal sagen.
Dieses Lupus was bei Dir steht, da besteht gerade der Verdacht bei mir und ich gehe nächste Woche zum Rheumatologen.

Liebe Grüßen
AnnaMara
Hallo,

ich habe vor allem starke Schmerzen in Muskeln und Sehnen, Schwindel, Konzentrationsstörungen und einiges mehr. Vor allem kann ich keine fünf Minuten mehr in die Sonne, bekomme sofort Kopfschmerzen und Erschöpfung. Auch Kunstlicht macht mir Probleme und Kopfschmerzen. Ein Arzt sagte mir ins Gesicht das würde es nicht geben; nur Hautreaktionen auf Sonnenlicht werden akzeptiert.

Der Lupus wurde bei mir durch eine Hautstanze diagnostiziert; meine Hände schwellen immer wieder an und schmerzen. Aber auch diese Diagnose konnte nur gestellt werden weil eine Stanze aus einer aktiven Stelle genommen wurde - die Stanze aus einer nicht mehr aktiven Stelle war negativ. Gerade bei Autoimmunkrankheiten ist die Diagnose durch die Schwankungen in der Aktivität oft sehr schwer, teilweise ist es wirklich Glücksache.

LG, Annie!
__________________
Bin anonym, kenne mich selbst kaum. Fühle mich klein, deswegen ein kleines Anonymchen - Annie.

Wer kann das übersetzen?

AnnaMara ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 02.02.12
Hallo Bunti,

meine Beschwerden sind u.a. Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, diese lasse ich mir aber durch Bandscheibenvorfälle und rheumatische Entzündungen erklären. Schlimmer ist aber der ständige Schwindel und das wackelige auf den Beinen, habe permanent das Gefühl umzukippen. Meine Sehkraft wird immer schlimmer, sehe verschwommen, bin müde, antriebslos, renne von Arzt zu Arzt und nichts wird richtig festgestellt. Von allem ein bißchen, Verdachtsdiagnosen, Rheuma ohne Rheumawert, Schilddrüse das waren eindeutige Ergebnisse, aber mit L-T. ist der Wert wieder in Ordnung.

Lieben Gruss
AnnaMara


Optionen Suchen


Themenübersicht