Was könnte ich haben?

29.02.12 11:49 #1
Neues Thema erstellen

Andy03077 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo an Alle,

mein Allgemeinbefinden hat sich in den letzen 10 Jahren sehr verschlechtert, v. a. in den letzten 2 - 3 Jahren.

Angefangen hat alles im Jahr 2000 nach einer Fehlgeburt (missed abortion). Die damals behandelnde Frauenärztin hat mir danach (nach ihren Worten) Hammerantibiotika verschrieben. Nach ca. 2 Wochen hatte ich einen schlimmen Drehschwindel, welcher 4 Stunden anhielt. Der herbeigerufene Arzt meinte der Schwindel sei durch Nebenwirkungen der Antibiotika entstanden.
Danach hatte ich ca. ½ Jahr massive Schwindelprobleme. Dachte v. a. wenn ich ruhig aufrecht dastand, dass ich umfalle. Danach verbesserte sich der Schwindel wieder, ging aber nie so ganz weg.

Vor ca. 2 Jahren fingen die Schwindelgefühle jedoch wieder an stärker zu werden. Diesmal ist es irgendwie ein anderer Schwindel. Um ein paar Beispiele zu nennen: Wenn ich ins Bett lege, dann schwankt es so leicht. Vor ca. 4 Wochen bei der Arbeit im Büro bin ich nach ca. 3 Stunden aufgestanden und habe nach einem Ordner im Regal gesucht. Plötzlich wurde mir wieder sehr schwindelig. Kann dann nur noch ruhig aufrecht sitzen und muss dann so ca. 1 Stunde abwarten bis es wieder besser wird.

Meist ist es auch so, dass es mir am Vortag gut geht, aber am nächsten Morgen schon beim Aufwachen bemerke, dass ein leichtes Schwindelgefühl vorhanden ist. Es ist so, dass ich meine gleich geht es mit dem „richtigen“ Schwindel los. Ich fühle mich dann benommen, müde, schwach und irgendwie krank. Es ist so, dass ich fast nicht zur Arbeit gehen kann.

Des öfteren ist es so, dass ich mich nur noch durch den Tag quäle. Ich bin ständig müde und schlapp, mir ist des öfteren schwindelig, meine Augen brennen und mir ist alles zuviel. Selbst wenn ich 10 Stunden schlafe, dann fühle ich mich immer noch wie zerschlagen.

Meine erste Amalgam-Füllung liegt nun bereits schon ca. 30 Jahre zurück und im Laufe der Jahre kamen noch viele dazu und wurden auch wieder entfernt und neu eingesetzt. Vor zwei Wochen habe ich nun meine letzte Amalgamfüllung entfernen lassen, weil sich Karies gebildet hatte, leider nur mit dem Kofferdamm als Schutz.

Mein vorderer Schneidezahn und der danebenliegende Zahn wurden vor ca. 25 Jahren operiert bzw. die Wurzelspitze amputiert und überkront. Es stellte sich vor einiger Zeit heraus, dass eine massive Entzündung an beiden wurzelbehandelten Zähnen vorhanden. Kein Zahnarzt möchte mir die Zähne ziehen. Es heisst nur immer abwarten und für eine Wurzelspitzenresektion seien die Wurzeln zu kurz.

Dann habe ich auch noch zwei weitere wurzelbehandelte Zähne.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen. Ich habe jetzt so ziemlich alle Ärzte durch und weiß einfach nicht mehr weiter.

LG
Andy

Was könnte ich haben?

stephanolo ist offline
Beiträge: 45
Seit: 31.05.09
Auch wenn ich mit deinen Gesundheitlichen Problem nicht allzu viel Erfahrungen habe, kann ich mich doch "etwas" widerfinden in dem was du schreibst.

Bei mir ist das ganze eine Angststörung. Diese treten oft auf wenn man sich im Leben Fehl am Platz fühlt und mit seiner Situation überfordert oder sogar stark unterfordert ist.

(Meine Symptome der ANgststörung: Schwindel, Schwäche, Angst vor Anstrengungen, Missempfindungen bei bestimmten Einflüssen, Trauer, Unzufriedenheit, "in sich hinein hören", Empfindungen der "Unwirklichkeit", Schleier vor den Augen, als ob man die Welt durch eine Art SIcherheitsfenster sieht.)

Ich habe daher oft kleine Beschwerden hier und da die über Wochen anhalten, dann verschwinden und danach kommt etwas neues.

Eine Fehlgeburt ist eine drastische Belastung für die Psyche. (Ich bin zwar keine Frau, aber ich kann es aus meinem Bekanntenkreis nachempfindenl.)

Hast du dich schon einmal mit einem Psychologen auseinander gesetzt?

Wenn die Psyche kaputt ist, leidet dein Körper, denn anders kann dein Inneres nicht mit "dir" kommunizieren.

Was könnte ich haben?

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo Stephanolo,

vielen Dank für Deine Antwort. Nein, mit einem Psychologen habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Dachte eigentlich immer, dass ich damit schon irgendwie alleine fertig werde. Aber ich denke einen Versuch ist es auf alle Fälle wert!

Was ich nicht verstehe ist: Wie kann es eine Angststörung sein, wenn ich die Symptome in stressfreien Situationen habe. Ich meine z. B. abends zuhause oder morgens beim Aufstehen. Ebenso sind die Schwindelgefühle auch am Wochenende da.

Gruss
Andy

Was könnte ich haben?

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hallo,

eine Schwermetallausleitung täte ich auf jeden Fall in Betracht ziehen.
Schwermetalle an den "falschen" Stellen (richtige gibt es nicht), können alle möglichen Symptome verursachen.
Amalgamplomen entfernen lassen, baut leider die Schwermetalle im Körper nicht ab.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Was könnte ich haben?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andy,

Vor zwei Wochen habe ich nun meine letzte Amalgamfüllung entfernen lassen, weil sich Karies gebildet hatte, leider nur mit dem Kofferdamm als Schutz.
Es war wahrscheinlich ja nicht nur diese Amalgamentfernung ohne weiteren Schutz sondern auch alle vorherigen? Wieviele Füllungen hattest Du denn? Gab/gibt es noch andere Metalle in Deinen Zähnen, z.B. in Form von Kronen oder Inlays?
Durch die jahrelang liegenden Amalgamfüllungen dürfte sich in Deinem Körper einiges an Quecksilber angesammelt haben. Da Quecksilber auch bei Zimmertemperatur verdampft und beim Legen und Entfernen sowieso, ist anzunehmen, daß über die Nasengänge auch Quecksilber ins GEhirn gekommen ist. - Ob das die Ursache des Schwindels ist?
Es wäre auf jeden Fall gut, wenn Du Dich über Ausleitungs-Arten informierst. Du könntest hier anfangen:
Amalgam

Ein empfehlenswertes Buch dazu:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Mein vorderer Schneidezahn und der danebenliegende Zahn wurden vor ca. 25 Jahren operiert bzw. die Wurzelspitze amputiert und überkront. Es stellte sich vor einiger Zeit heraus, dass eine massive Entzündung an beiden wurzelbehandelten Zähnen vorhanden. Kein Zahnarzt möchte mir die Zähne ziehen. Es heisst nur immer abwarten und für eine Wurzelspitzenresektion seien die Wurzeln zu kurz.
So eine chronische Entzündung so nahe an den Ohren und am Gehirn könnte auch für Schwindel sorgen. Ich kann ja verstehen, daß Zahnärzte vor den Schneidezähnen zurück zucken, weil es schwierig ist, da für Ersatz zu sorgen.
In Frage kämen Implantate aus Keramik (denke ich) oder eine Teilprothese aus einem verträglichen Material. - Sind diese beiden Zähne im Oberkiefer?
Da halten Prothesen im allgemeinen sehr gut; - im Unterkiefer eher nicht so gut.
Was willst Du denn da noch abwarten? Von alleine wird die Entzündung nicht weggehen, eher im Gegenteil: sie wird sich ausbreiten über den Kiefer .
Ich denke, Du solltest unbedingt einen guten ganzheitlich arbeitenden ZA suchen, der dann doch den Mut zur Extraktion hat.

Hier ein Bild zum Anklicken der Zahn-Organ-Beziehungen: Wechselbeziehungen der Zähne zum übrigen Organismus - komplementäre Amalgamfreie Zahnmedizin

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (29.02.12 um 18:08 Uhr)

Was könnte ich haben?

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
Hallo nochmals,

alle meine Amalgamfüllungen wurden ohne Schutz entfernt. Es waren bestimmt ca. 10 - 12 Füllungen und diese wurden zwischendurch auch immer wieder ohne Schutzmaßnahmen erneuert.

Die beiden Zähne sind im Oberkiefer. Es ist der linke Schneidezahn und der danebenliegende Zahn.

Ob ich Metalle im Mund habe, weiß ich nicht so genau. Mir wurde vor kurzem gesagt, daß bei einem wurzelbehandelten Zahn (links oben in der Mitte) eine großer Stift drin wäre.

Kann ich die beiden überkronten Zähne im Oberkiefer auch von einem herkömmlichen Zahnarzt ziehen lassen oder gibt es dabei auch etwas zu beachten?

Danke u. LG
Andy

Was könnte ich haben?

derhimmelmusswarten ist offline
Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Meiner Meinung nach kann das viel sein. Schwindel nach langem Sitzen könnte niedriger Blutdruck sein. Wie sind deine Werte? Auch könnte es sein, dass du inzwischen eine Angst vor der Angst hast. Das geht mir auch so seit ich desöfteren schlimme Attacken hatte.

Hast du deine Blutwerte checken lassen? Auch Schilddrüsenprobleme könnten ja sowas auslösen. Ansonsten kann ich ein Lied davon singen, was man von Antibiotika alles kriegen kann. Ich hatte 5 oder 6 verschiedene im letzten Jahr. Ich habe mal gehört, dass es sehr lange dauern kann bis der Körper sich davon erholt hat.

Was könnte ich haben?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andy,

ich würde mir die Zähne bei einem Kieferchirurgen ziehen lassen. Die haben einfach mehr Erfahrung als die normalen Zahnärzte.

Wichtig ist, daß Du vorher mit dem hoffentlich gut informierten bzw. Kieferchirurgen sprichst und festlegst, was danach gemacht wird.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Was könnte ich haben?

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
@ DerHimmelmusswarten

Meine Blutdruckwerte wurden bisher nur ab und zu bei meinem Hausarzt gemessen- Da waren sie immer in Ordnung 120/80 oder meist 100/80.

Blut- und Schilddrüsenwerte wurden erst vor kurzem anhand vom kleinen Blutbild gecheckt. Hier gibt es anscheinend auch keine Auffälligkeiten.

Wenn das alles aber tatsächlich vom Antibiotika kommt, dann ist es aber schon eine ziemlich lange Zeitspanne. Ob das wohl sein kann?

LG Andrea

Was könnte ich haben?

Andy03077 ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.02.12
@ oregano

Hallo nochmals, meinst Du mit informieren was danach gemacht wird, dass metallfreies Material verwendet wird?

LG Andy


Optionen Suchen


Themenübersicht