Was ist los mit mir ?

28.02.12 14:38 #1
Neues Thema erstellen

Hazard ist offline
Beiträge: 4
Seit: 28.02.12
Hallo erstmal

Ich hoffe mal ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich bin 17 Jahre alt und bin relativ antriebslos.

Wenn ich mit dem Bus in die Schule fahre, habe ich fast immer das Gefühl das ich angeguckt werde und die Leute denken: Was ist das denn für einer ?

Wenn ich Musik höre habe ich Angst das ich zu laut durch die Nase Atme und so atme ich langsamer. Auch wenn ich danach kaum noch luft kriege und ein komisches Gefühl in der Brust habe denke ich, hauptsache die hören die 'Atmung' nicht mehr.

Wenn ich in der Schule sitze geht nichts in meinen Kopf, auch wenn ich Sätze manchmal 3mal und mehr durchlese vergesse ich was ich gerade gelesen habe.

Überall wo ich hingehe habe ich eine Stimme im Kopf, das Bewusstsein spielt mir Streiche und wenn mir Mädchen hinterherlaufen (z.B. auf dem Schulweg) kriege ich Herzrasen und kann nicht mehr richtig laufen. Ich mache mir immer klar: Reiß dich zusammen, die kennen dich nicht und tuen dir auch nichts. Aber das hilft nicht, es geht soweit das ich vor lauter Angst schon ein peinliches auftreten habe (denke ich zumindest)

Habe auch nicht wirklich Interessen. Manchmal habe ich keine Lust mich mit meinen Freunden zu treffen und sitze so den ganzen Tag vorm PC und gucke Serien etc.

Wenn ich mal lust zu zocken habe, vergeht mir die Lust nach 1-2 Wochen, weil mir mich so Intensiv damit beschäftige.

Auch wenn ich manchmal sehe wie manche Jungen mit Mädchen umgehen könnte ich kotzen. Ich versetze mich in die Lage des Jungen und denke dann was ich an seiner Stelle tuen würde.

Bitte helft mir, ich muss mich eigentlich beruflich bewerben und habe auch keine Ahnung was mich anspricht. Aber ich will erstmal rausfinden was mit mir selber los ist bevor ich irgendetwas anderes mache.

LG

Hazard

PS: Ich habe einmal eine Pille geschluckt auf ner Party, meine Freunde sagten alle ich wäre ein komplett anderer Mensch. Das war mir auch selber bewusst. Ich hatte das erste mal das Gefühl, das ich ein normaler Mensch bin und in der Gesellschaft dazu gehöre.

Allerdings will ich es nicht nochmal machen weil es den Körper zerstört. Aber es war ein komplett anderes 'Ich' und leider bin ich so nicht im normalzustand. Manchmal lebe ich Wortwörtlich in einer anderen Welt. Nur in meinem Kopf. Ich sehe andere Menschen und frage mich: "Was geht denn bei denen ab" nur weil ich nicht so bin.

Geändert von Hazard (28.02.12 um 14:50 Uhr)

Was ist los mit mir ?
Männlich Windpferd
Lieber Hazard,

es tut mir sehr leid, daß Du einen so unangenehmen Zustand durchleben mußt. Ich denke aber, daß es einen Weg heraus gibt und einen in ein aktives und erfreuliches Leben.

Freilich müßte man viel mehr wissen über Dich, um Dir Empfehlungen geben zu können. Über Deine gegenwärtige Lebenssituation - privat, beruflich, die Freizeit betreffend. Über Deine Ernährung, Deinen Gebißzustand, Deine Exposition gegenüber Elektrosmog (v.a. Hochfrequenz). Über Deine Lebensgeschichte - wann hat sich was geändert bei Dir? Was ging der Entwicklung Deiner Beschwerden unmittelbar oder auch eine Weile voraus?

Vorweg schon mal: wenn Du kannst, hör auf mit dem Fernsehen. Am besten abrupt; wenn das nicht geht, nach einem genauen Plan (den Du dann einhältst). Was heißt "Zocken"? Teilnahme an Glückspielen? Laß das bitte, solang Du noch kannst - es ist suchterzeugend und kann zu schlimmen Zuständen führen. Was für eine "Pille" hast Du denn genommen? Aber noch viel wichtiger als das herauszufinden, ist es, nie wieder irgendwas einzunehmen. Du kannst nicht wissen, was das Zeug mit Deiner Seele und Deinem Körper macht. (Hat keinen Sinn, zu "experimentieren".)

Ich würde an Deiner Stelle körperlich anstrengende Dinge unternehmen - irgendwas, was Dir Spaß macht. (Und wenn Du meinst, nichts macht Dir Spaß, dann einfach irgendwas.) Nichts Riskantes - orientiert Dich nicht an Deinem Nickname. Am besten mit anderen zusammen, das könnte wichtig sein. Wie wär's mit Tanzen? Nur als Beispiel.

Hast Du einen Freund? Einen, mit dem Du reden kannst über das, was Dir wichtig ist? Wenn nein, warum nicht?

Du hast viele Gedanken darüber, was die Leute von Dir denken könnten. Ich weiß, gegen solche Gedanken kann man nicht viel machen. Vielleicht kannst Du sie einfach zwitschern lassen wie die Spatzen - und ihnen möglichst wenig Aufmerksamkeit schenken? Vielleicht kannst Du auch manchmal nachfragen, wenn's Dir wichtig ist: was jemand wirklich von Dir denkt? Vielleicht denkt er gar nichts über Dich. Und mach ein paar kleine Sprünge: wirklich Kontakt aufnehmen mit Mädchen: herausfinden, was das für Menschen sind, was sie mögen und was nicht (und dasselbe für Dich).

Vielleicht zusammenfassend: Deine vielen Gedanken sozusagen beim Wort nehmen und die Wirklichkeit erkunden, auf die sie sich beziehen.

Und, egal was passiert, laß Dir nicht die Zuversicht nehmen, daß Du ein gutes Leben führen kannst.

Und laß was hören. Wenn Dir danach ist.

Alles Liebe
Windpferd

Geändert von Windpferd (28.02.12 um 19:52 Uhr)

Was ist los mit mir ?

SabinaH ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.11.10
Direkte Frage: Hast Du viel gekifft? Das könnte einige Deiner Gedanken erklären. Nicht, dass ich Dir das unterstellen möchte. Viele die über längere Zeit kiffen, erleben eine Wesensveränderung (typisch z.B. Angst haben, dass die anderen einen beim Atmen hören).
Ich glaube, jeder Mensch ist auf Pille anders als im richtigen Leben. Es ist ein schönes Gefühl, daher die Suchtgefahr.
Sport setzt Endorphine frei. Vielleicht würde Dir das gut tun!

Wünsche Dir viel Glück!

Was ist los mit mir ?

Hazard ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 28.02.12
Zitat von SabinaH Beitrag anzeigen
Direkte Frage: Hast Du viel gekifft? Das könnte einige Deiner Gedanken erklären. Nicht, dass ich Dir das unterstellen möchte. Viele die über längere Zeit kiffen, erleben eine Wesensveränderung (typisch z.B. Angst haben, dass die anderen einen beim Atmen hören).
Ich glaube, jeder Mensch ist auf Pille anders als im richtigen Leben. Es ist ein schönes Gefühl, daher die Suchtgefahr.
Sport setzt Endorphine frei. Vielleicht würde Dir das gut tun!

Wünsche Dir viel Glück!
Erstmal vielen Dank an euch beiden

Ja, ich habe viel gekifft. Ich hab es übertrieben, das sehe ich auch ein. Bin auf dem Weg der besserung, im letzten Jahr war ich fast jeden Tag mit nem Kumpel am buffen, 2012 fast gar nicht (Vielleicht 4 - 5 Joints)

Vorallem als ich Stoned im Bus saß hatte ich das Problem mit der Atmung. Vielleicht sind es noch die THC ablagerungen im Fettgewebe, die im laufe der Zeit freigesetzt werden.

Dennoch als Kind wurde ich manchmal unmenschlich behandelt, ich habe schon so viel erlebt das ich eigentlich 'abgehärtet' bin.

Das größte Problem ist ja das ich im Unterricht manchmal nichts in meinen Kopf reinbekomme und eigentlich immer müde bin. Mir wird auch immer sehr schnell kalt, vorallem die Hände.

Liegt das echt nur am Kiffen ? Ich schäme mich dafür. Aber ich bin ja auch vorher schon 1-2 Monate mal ohne Kiffen ausgekommen und ich hatte die selben Probleme..

Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Lieber Hazard,

es tut mir sehr leid, daß Du einen so unangenehmen Zustand durchleben mußt. Ich denke aber, daß es einen Weg heraus gibt und einen in ein aktives und erfreuliches Leben.

Freilich müßte man viel mehr wissen über Dich, um Dir Empfehlungen geben zu können. Über Deine gegenwärtige Lebenssituation - privat, beruflich, die Freizeit betreffend. Über Deine Ernährung, Deinen Gebißzustand, Deine Exposition gegenüber Elektrosmog (v.a. Hochfrequenz). Über Deine Lebensgeschichte - wann hat sich was geändert bei Dir? Was ging der Entwicklung Deiner Beschwerden unmittelbar oder auch eine Weile voraus?

Vorweg schon mal: wenn Du kannst, hör auf mit dem Fernsehen. Am besten abrupt; wenn das nicht geht, nach einem genauen Plan (den Du dann einhältst). Was heißt "Zocken"? Teilnahme an Glückspielen? Laß das bitte, solang Du noch kannst - es ist suchterzeugend und kann zu schlimmen Zuständen führen. Was für eine "Pille" hast Du denn genommen? Aber noch viel wichtiger als das herauszufinden, ist es, nie wieder irgendwas einzunehmen. Du kannst nicht wissen, was das Zeug mit Deiner Seele und Deinem Körper macht. (Hat keinen Sinn, zu "experimentieren".)

Ich würde an Deiner Stelle körperlich anstrengende Dinge unternehmen - irgendwas, was Dir Spaß macht. (Und wenn Du meinst, nichts macht Dir Spaß, dann einfach irgendwas.) Nichts Riskantes - orientiert Dich nicht an Deinem Nickname. Am besten mit anderen zusammen, das könnte wichtig sein. Wie wär's mit Tanzen? Nur als Beispiel.

Hast Du einen Freund? Einen, mit dem Du reden kannst über das, was Dir wichtig ist? Wenn nein, warum nicht?

Du hast viele Gedanken darüber, was die Leute von Dir denken könnten. Ich weiß, gegen solche Gedanken kann man nicht viel machen. Vielleicht kannst Du sie einfach zwitschern lassen wie die Spatzen - und ihnen möglichst wenig Aufmerksamkeit schenken? Vielleicht kannst Du auch manchmal nachfragen, wenn's Dir wichtig ist: was jemand wirklich von Dir denkt? Vielleicht denkt er gar nichts über Dich. Und mach ein paar kleine Sprünge: wirklich Kontakt aufnehmen mit Mädchen: herausfinden, was das für Menschen sind, was sie mögen und was nicht (und dasselbe für Dich).

Vielleicht zusammenfassend: Deine vielen Gedanken sozusagen beim Wort nehmen und die Wirklichkeit erkunden, auf die sie sich beziehen.

Und, egal was passiert, laß Dir nicht die Zuversicht nehmen, daß Du ein gutes Leben führen kannst.

Und laß was hören. Wenn Dir danach ist.

Alles Liebe
Windpferd
Danke für dein Mitleid, das weiß ich zu schätzen !

Zum Thema zocken -> Sind manchmal nur PC Games, aber in letzter Zeit eher selten. Häng nur auf Facebook rum oder gucke Serien .. Aber Glücksspiele niemals

Zu der Pille -> Es war XTC, war aber letztes Jahr und werde es NIE wieder machen. Habe sehr viel gekifft was ich jetzt auch bereue. Dachte immer Kiffen ist harmlos aber nicht umsonst ist es illegal !

Gesprächspartner -> Mit nem guten Kumpel kann ich reden .. aber ich rede nicht über mein Problem wie oben geschrieben.

Ja, ich kann mich ja auch gut in andere Personen hineinversetzen und bin echt n netter Kerl, aber bei sowas bin ich halt verschlossen. Auch bei Mädchen die ich nicht kenne frage ich mich manchmal:
Wenn ich mich mit ihr Treffen würde, was würde ich dann machen ? Ich wüsste nicht was ich sagen soll und ich wäre sehr schüchtern sowie zurückhaltend.

Geändert von Hazard (28.02.12 um 22:46 Uhr)

Was ist los mit mir ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hazard,

Windpferd und SabinaH haben es ja schon geschrieben:
Versuche, Dich zu bewegen, Luft aufzunehmen usw.
Es ist anzunehmen, daß Deine Leber keinen Spass am Kiffen bzw. XTC hatte und nun müde ist:

Gewöhnlich gelangt MDMA über das Verdauungssystem (Dünndarm und Schleimhaut) in den Blutkreislauf. Ein großer Teil wird in der Leber entgiftet (und vergiftet dabei umgekehrt die Leber), ein kleiner Teil des aufgenommenen MDMA gelangt ins Zentralnervensystem (Gehirn) und übernimmt dort die Kontrolle.
Ecstasy (XTC) - Beschreibung, Bilder, Wirkung, Folgen, Risiken, Empfehlungen

Es wäre also gut, Deine Leber zu stärken. Das läuft über Bewegung, aber auch über Mittel wie Mariendistel, Löwenzahn (der wächst bald wieder), Bitterstern, Leberzauber u.a.
Wenn es Dir möglich ist, wäre ein Besuch bei einem naturheilkundlich arbeitenden Arzt da sicher nicht schlecht.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Was ist los mit mir ?
Männlich Windpferd
Lieber Hazard,

bin sehr froh, daß sich eines Deiner Probleme dank SabinaH so schnell gelöst hat. (Ich hab keinerlei Erfahrungen mit Drogen - nicht, weil ich so standhaft bin sondern weil ich Angst davor hatte.)

Extasy scheint auch akut gefährlich zu sein - eine Bekannte hatte zentrale Atemlähmung (dazu eine klassische Nahtod-Erfahrung) und ist gerade noch davongekommen, ohne Hirnschaden, zum Glück.

Bekannt ist, daß Drogenerfahrungen manchmal zu einer "Lebenswende" führen; dazu, daß die Menschen sich plötzlich grundlegende Fragen stellen - wie sie ihrem Leben Sinn verleihen können, was ihr Schöpfer mit ihnen vorhat usw. Aber dahin kann man auch ohne Drogen kommen.

Erfahrungen in der frühen Kindheit führen eher nicht zu "Abhärtung", wie Du meinst, sondern verursachen bleibende Wunden, die sozusagen "versorgt" werden müssen. Das kann richtig Arbeit machen - bloß willentliches "Verzeihen" reicht oft nicht.

Leber, Gehirn usw. brauchen "Ausleitung". Das ist eine auf den Einzelfall zugeschnittene Kunst (von der ich leider nichts versteh). An Deiner Stelle würde ich mich an eine Klinghardt-Therapeutin werden ("Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt", INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt, dort auch Listen von Behandlern); die können (mittels "Regulationsdiagnostik") herausfinden, was der Organismus braucht. Und die seelischen Aspekte (auch deren Wurzeln in der - u.U. entlegenen - Vergangenheit) werden behandelt ("Psychokinesiologie"). Auch Naikan kann ich auf Grund eigener Erfahrung sehr empfehlen; darüber wurde in diesem Forum bereits geschrieben.

Was die Mädchen angeht: Versuch mal, Dir möglichst wenig auszufantasieren, was Du mit denen anfangen könntest. (Das macht's so kompliziert und raubt Dir die Spontaneität.) Vielleicht wirst Du einfach neben einer sitzen oder gehen und glücklich sein, ohne daß irgendwas "gemacht" zu werden braucht.

Und hab viel Geduld mit den Spuren, die das Kiffen zweifellos bei Dir hinterlassen hat, vermutlich noch für eine ganze Weile. Dir bleibt trotzdem ein Raum von Freiheit.

Alles Liebe,
Windpferd

Geändert von Windpferd (29.02.12 um 09:09 Uhr)

Was ist los mit mir ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Hazard,
alles noben Gesagte finde ich toll und absolut richtig.
Aber ich bin Praktiker und möchte Dir einmal die Möglichkeit aufzeigen,dauerhafte Restbestände der Drogen,die Dein Körper offensichtlich nicht alleine ausscheiden kann,los zu werden.

Mit Bioenergetischen Methoden,z.B. der Bioresonanz,gelingt eine solche Ausleitung in der Regel recht gut.
Wie das gemacht wird und wie solche Verfahren wirken,das hier zu erklären,würde zu umständlich sein.
Nachtjäger

Geändert von James (29.02.12 um 11:09 Uhr) Grund: Werbung für Beratung

Was ist los mit mir ?
Männlich Windpferd
Hallo Nachtjäger,

"aber ich bin Praktiker", schreibst Du. Das klingt, als sei das vorher Gesagte vom "Theoretiker". Es geht dabei nicht um meine Person; die Menschen, die mit den von mir genannten Verfahren arbeiten, sind hochkarätige Praktiker.

Zugegeben: sowohl Regulationsdiagnostik als auch Psychokinesiologie sind nach den Regeln der evidenzbasierten Medizin ebensowenig validiert wie die von Dir genannten Bioresonanz-Verfahren (die übrigens schon länger Zeit dazu hatten). Dafür gibt es eben keine Forschungsmittel. Aber aus meiner Erfahrung sowie aus der einiger Bekannter muß ich leider sagen, daß letztere nichts bewirkten.

Nun - vielleicht funktionieren sie ja in Deiner Praxis. Ich wünsch es Dir und Deinen Partienten.

Alles Liebe
Windpferd

Was ist los mit mir ?

SabinaH ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.11.10
Hallo Hazard

Das ist das Problem an Marihuana. Viele denken, es ist harmlos oder sollte legalisiert werden. Nein, es ist überhaupt nicht harmlos. Es ist wie bei Alkohol: die Menge machts aus. Der Alkoholiker macht einfach ausgedrückt seine Leber kaputt und der Kiffer kann Psychosen und Angststörungen bekommen. Ich denke mal, Du bist am Anfang einer solchen Störung und kriegst die Kurve, wenn Du jetzt die Finger davon lässt. Typische Zeichen dafür sind: Angst vor dem geräuschvollen Atmen; Mühe zu gehen, wenn man sich beobachtet fühlt.

Ich will Dir keine Angst machen, aber Dir die Augen öffnen. Ich kann Dir nur raten, sprich mit Deinen Freuden über Deine Ängste, geh unter die Leute, lass Dich nicht unterkriegen. Geh raus, geniess das Leben, such Dir einen Job der Dir gefällt. Ignoriere Deine Ängste und gib Dich denen nicht hin. Sag Dir einfach, dass das nicht Du bist sondern das THC. Es wird sich langsam aus Deinem Körper rausschaffen und Du wirst Dich wieder "normal" fühlen. Auch wenn Du seit einigen Wochen nicht mehr kiffst, es dauert. Es kann Monate oder Jahre dauern, aber es wird besser.

Übrigens, macht Dir keine Gedanken, was Du mit einem Mädchen sprechen sollst. Wir Frauen reden ja bekanntlich viel und gerne, das wird schon

Machs gut, hab Geduld! Das kommt schon wieder!

Was ist los mit mir ?

Hazard ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 28.02.12
Zitat von SabinaH Beitrag anzeigen
Ich denke mal, Du bist am Anfang einer solchen Störung und kriegst die Kurve, wenn Du jetzt die Finger davon lässt.
Vielen Dank. Ja, habe mir schon gedacht das es etwas damit zu tun hat aber ich habe es immer weiter ignoriert.

Aufjedenfall lasse ich die Finger davon, ich warne meine Freunde und wenn die es nicht einsehen haben sie Pech gehabt. Diese Psychosen wünsche ich wirklich keinem Menschen auf dieser Welt.

Jetzt heißt es abwarten und den Kopf frei machen.

Danke an alle die sich die Zeit genommen haben, mein Problem zu erkennen und Lösungsvorschläge überlegt haben.

Ich wünsche euch alles Gute

Hazard

PS: Zu den Mädchen -> Ich sage einfach ich will mir neue Klamotten kaufen, da kommen se ja richtig in Stimmung und die Ängste werden nebensache :P


Optionen Suchen


Themenübersicht