Bitte Hilfe, weiß langsam nicht mehr weiter...

25.02.12 17:16 #1
Neues Thema erstellen

Tati86 ist offline
Beiträge: 16
Seit: 23.06.11
Hallo liebe Fories,
nun wende ich mich an euch in der Hoffnung ein paar nützliche Hinweise zu bekommen, denn so langsam bin ich ratlos! (Sorry wird etwas länger)
Im Juni 2011 wurde bei mir Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostieziert , gleichzeitig wurde bei mir ein Zahn Wurzelbehandelt und ich fiel vom Pferd (auf den Kopf Schulter, ich ging ins Krankenhaus, Diagnose Schläudertrauma).
Ich machte einen Infekt nach dem anderen durch (denke ich hatte das EBV schon seit April oder länger, hatte dort eine ewige Kehlkopfentzündung). Ging dann wieder arbeiten und mir wurde sehr schwindelig, dachte erst es kommt vom Kreislauf, fühlte sich aber irgendwie anders an, bin dann nach Hause, es wurde überhaupt nicht besser eher schlimmer, dazu kam Panik, denn ich wohne alleine , ich rief die Feuerwehr und ließ mich mit ins KH nehmen, dieses konnte nichts feststellen. Später stellte ich fest das der Schwindel verstärkt (bis gar nicht mehr aushaltbar ) vorkam, wenn ich mich auf die rechte Seite legte. Ich also auf zum Orthopäden, dieser ließ ein Mrt machen, diagnose: steilstellung hws, sonst alles ok, lymphknoten zu dick --> ebv

Ich fühlte mich weiter schlapp, der "dolle" Schwindel war weg, aber richtig da war ich auch nicht. Nun stand meine lang geplante Reise nach Australien an.

Die ersten Wochen gingen super, dann bekam ich eine Ohreninfektion und AB (2x) weil das erste Mal nicht lange genug war, ich hatte wieder Schwindel und die ganze Zeit d. Gefühl das meine Ohren zu sind. Bei d. Abschlussunters. konnte d. Azrt nichts mehr wirklich sehen nur das es in meinem Ohr etwas milchig aussieht (es nicht ganz klar ist), aber keine Entzündung. Richtig los ging es dann als ich dort anfing auf einer Farm zu arbeiten, nach 2 Wochen Gürtelrose, bekam 1 Woche lang ein antivirales Mittel. 3 Wochen später fing ich an im Hotel zu arbeiten, nach einer Woche ging ich früher nach Hause, weil mir schlecht war und ich einen Schwankschwindel hatte. Es folgten 10 Tage lang fast nicht aufstehen können, Schwindel und Übelkeit, der Arzt meinte es wird wohl noch von d. Gürtelrose kommen u. ein Virus im Ohr sein.

Nach 14 Tagen konnte ich wieder arbeiten gehen war aber sowas von nicht belastbar, nach spätestens 4 Std. hatte ich starke Glieder u. Gelenkschmerzen, teilw. war mir immer noch leicht schwindlig. Das zog sich dann so ca. 2,5 Monate hin. Ich ließ in Australien dann noch mein Wurzelbeh. Zahn ziehen (s. hier im Forum Beitrag), danach hatte ich das Gefühl, das wenigstens die starken Gelenkschm. weg waren. Ich flog also nach Hause, die erste Woche war ok, ich stand etwas neben mir, leichte Übelkeit verspürte ich aber d. ganze Zeit. Ich war hier in Berlin in der Immunulogie, in d. Hoffnung die würden etwas finden:

Ergebnis:
-dtl erhöhter Gesamt- IgE-Wert, erhöhte IgG4-Subklasse, übrige Normbereich
-NK-Lymphopenie, ansonsten numerisch unauffällige Lymphozytensubpopulation
-B-Zellenstatus: gedächtnis B-Zellen erhöht
- BSG erhöht: 14 und 28 mm nach 1 und 2 h (3-8/ < 20 mm)

Zudem ging ich zu meiner HÄ und fragte nach einer Stuhlunters. + Candida test (Ergebnis steht noch aus)

Meine Homöopathin testete per Bioresonanz das wohl mein Körper mit einem Pestizid+Nervengift vergiftet ist. (Köntte hinhauhen, da sich meine Symptome wieder verstärkten als ich im Hotel anfing zu arbeiten, dort wurden sehr starke Pestizide bzw. Insektenvernichtungsmittel eingesetzt, ich sah dort nie nur ein Tierchen was für diese tropische Region völlig normal wäre)
Ich nehme also nun seit einer Woche Derivatio Tabletten, erst ging es mir noch schlechter, soooo langsam verbessert sich mein Zustand, trotzdem fühle ich mich immernoch leicht schwindelig+Übelkeit, zudem habe ich ständig das Gefühl nicht richtig da zu sein und nicht richtig wach zu werden.

Die Homöophatin meinte auch die Leber wäre nicht ok, ich verspüre auch oft ein unangenehmes drücken unter d. rechten Rippe, das lasse ich dann Montag abklären

Wer bis jetzt mitgelesene hat und einen Ratschlag für mich hätte, bzw. eine Idee was es noch sein könnte, der möge sich bitte melden

Liebe Grüße
Tati

Bitte Hilfe, weiß langsam nicht mehr weiter...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Zur Info und vielleicht hilfreich:

Hier sind weitere Threads von Tati86

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...senfieber.html
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...tte-hilfe.html

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht