Husten mit Würgereiz

24.02.12 20:12 #1
Neues Thema erstellen

Jacky20 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 16.07.11
Hallo ihr lieben,

ich habe da ein Problemchen, und ich weiß nicht so recht was ich machen
kann.

Ich habe seit knapp 2 Monaten Husten, anfangs sehr leicht und auch selten. Dann hatte ich in der KITA Praktikum und der Husten wurde schlimmer, dazu wurde ich auch Krank. Bin zum Arzt und habe Antibiotika bekommen, allerdings keine starken. Alles ging weg, bis auf den Husten.

So vor 6 Wochen hatte ich wieder ein Praktikum in der KITA und wurde wieder mal Krank, ist wohl Berufsrisiko
Mein Husten wurde schlimmer, Trocken und ich bölcke so komisch, als wenn ich rauchen würde, es aber nicht tue. Wurde dann eben wieder Krank aber etwas schlimmer mit Fieber und Co. Wieder zum Doc und habe wieder die selben Antibiotika bekommen. Alles ging weg bis auf den Husten.

Nun ist der Husten so das ich hin und wieder ein echt heftigen Husten Anfall bekomme, bis hin zum Würgen. Ich bin sehr schnell außer Atem und bei jeden Husten Anfall den ich habe, rast mein Herz. Auch wenn ich viel Lache bekomme ich ein Husten Anfall. So wenn ich nichts mache Huste ich hin und wieder mal. Mal stärker mal schwächer.

Hoffe ich könnt mir darauf eine Antwort geben.

LG
Jacky

Husten mit Würgereiz

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Jacky,

warst Du auch schon beim Facharzt? Ich finde, daß ein so lange dauernder Husten abgeklärt gehört.
Es könnte ja sein, daß es ein Keuchhusten ist und Du wiederum für Deine Umgebung ansteckend bist?

Keuchhusten (Pertussis) | Apotheken Umschau

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Husten mit Würgereiz

Jacky20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 16.07.11
Bin dagegen Geimpft.

Husten mit Würgereiz

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Jacky,

Impfung Pro und Kontra
In Deutschland besteht eine Impfempfehlung für Kinder mit Auffrischung im Jugendalter und einer Wiederholung als Erwachsene. Gegen die Impfung werden vor allem die folgenden Argumente vorgebracht:

- es gibt nach der Impfung, genau so wenig wie nach einer durchgemachten Erkrankung, keinen sicheren Schutz,
- die Impfung könnte in Zusammenhang mit seltenen neurologischen Problemen stehen,
- die Impfung ist frühestens ab dem dritten Lebensmonat möglich, gefährdet sind aber gerade jüngere Kinder, nämlich Frühgeborene und Neugeborene.

Als Hinweis gegen eine Impfung wird auch vorgebracht, ein enger Kontakt zwischen Mutter und Kind in den Geburtskliniken und zu Hause verhindere einen schlimmeren Verlauf. Auch fördere ein gemeinsam durchgemachter Keuchhusten das Eltern-Kind-Verhältnis.

Für die Impfung spricht, dass
die Zahl der stummen Überträger ohne eigene Beschwerden deutlich gesenkt werden kann und damit eine deutliche Verringerung der Keuchhustenfälle möglich ist.
Keuchhusten - Impfung umstritten

Die Impfung ergibt also keinen 100%igen Schutz .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Husten mit Würgereiz

Jacky20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 16.07.11
Oh man das wusste ich gar nicht -.-*

Ist doch mist.

Werde ich dann mal schnell absprechen mit meinem Arzt

Husten mit Würgereiz

derhimmelmusswarten ist offline
Beiträge: 68
Seit: 18.02.12
Würde auch KEuchhusten vermuten. Kann man trotz Impfung bekommen. Ist schlimmer, je älter man ist und kann Monate anhalten.


Optionen Suchen


Themenübersicht