Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

22.02.12 19:11 #1
Neues Thema erstellen
Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Shawn,

erst mal freue ich mich, dass es keine Thrombose ist. Das Problem kannst Du ja wirklich nicht auch noch gebrauchen. Und bitte denke jetzt nicht, dass Dein Gang in die Notaufnahme deswegen falsch war, es war ein richtige Entscheidung von Dir, eine Thrombose möglichst sicher ausschließen zu lassen.

Nur mal kurz zum Atmadisk. Obwohl die Buteyko Methode (wird auch als eukapnisches atmen bezeichnet) zu so guten und schnellen Erfolgen beim Asthma führt, wird die Medikation anders aus geschlichen. Relativ schnell kann der Bronchien erweiternde Anteil abgesetzt werden. Der Cortison Anteil wird aber nur langsam aus geschlichen. Da Du ein Kombi Präparat verwendest, müsste da eine Umstellung erfolgen. Dies kann aber nur ein Arzt machen. Hast Du eigentlich auch ein Inhaliergerät zur Verfügung?
Hier mal eine kleine Studie die chronische Müdigkeit betreffend (lyme Borreliose wurde auch erwähnt) the buteyko breathing asia homepage - condition : chronic fatigue syndrome

Dann finde ich, dass das Thema Borreliose auch noch Aufmerksamkeit verdient.Symptome der Neuroborreliose

Da unter 2. sind schon verdächtig viel Symptome beschrieben, die Du auch hier beschreibst. Wenn ich das richtig verstanden habe, wurde bei Dir ja bisher noch nicht mal der ELISA gemacht. Hattest Du denn einem Deiner Ärzte auch von der Rötung im Rücken berichtet?

Auffällig, wenn auch nicht krankheitsspezifisch ist, dass Narkosen und Impfungen von Borreliosekranken deutlich schlechter vertragen werden als vor der Borrelieninfektion.
Hattest Du im Zusammenhang mit dem Abzess eine Narkose?

Zur Behandlung von Nervenschmerzen habe ich ein wenig unter den Heilpflanzen recherchiert.
Da hört sich die Kamille schon viel versprechend an. Hier mal Auszüge aus Apotheker M. Pahlow, das große Buch der Heilpflanzen.

.....Auch bei Pilzerkrankungen kann man sie anwenden. Entzündungen und Reizerscheinungen im Anal-und Vaginalbereich werden durch Spülungen mit Kamillentee und durch Kamillen-Dampfbäder günstig beeinflusst. Zur Behandlung von chronischen Schnupfen, akuten und chronischen Schleimhautentzündungen der Nase und des Rachenraums, bei Entzündungen der Nebenhöhlen sind Kamillen-Dampfbäder ebenfalls sehr geeignet. Auch bei Magen-Darm-Beschwerden und Reizung der oberen Atemwege.
Anwendung in der Homöopathie
Das Homöopathikum Chamonilla ist in erster Linie als ein Heilmittel für das Nervensystem zu betrachten. Überempfindlichkeit der Sinnesorgane und auch der sensiblen Nerven werden durch Chamonilla günstig beeinflußt. Man gibt es daher bei Kopf-und Gesichtsneuralgien, stechenden Kopfschmerzen, entzündeten Augen und Ohren mit stechenden Schmerzen, Zahnschmerzen sowie bei krampfartigen Schmerzen im Breich der Verdauungsorgane. Auch bei Husten (selbst bei Keuchhusten) kann Chamonilla gegeben werden. Glieder und Muskelschmerzen (Rheumatismus) lassen sich ebenfalls mit Chamonilla günstig beeinflussen. Man verwendet das Mittel in der sechsten Potenz (D6) , wovon man 3-5-(bis8) mal täglich 5 bis 10 Tropfen gibt.
Noch eine interessante Anmerkung.

......Privatdozent Kienholz von der Universität Gießen hat nun festgestellt, dass die Kamille in der Lage ist, Bakteriengifte unschädlich zu machen, so dass bei Infektionskrankheiten- beispielsweise durch Staphylokokken und Streptokokken- die Bakteriengifte "entschärft" werden.
Ob es jetzt Sinn macht auch einen Orthopäden aufzusuchen, kann ich nicht beantworten. Deine Schmerzen scheinen aber häufiger die Stelle zu wechseln, so dass ich eher dazu neige etwas Systemisches anzunehmen.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo Ulrike,

klar hatte ich schon das Gefühl als würden dort viele denke das ich extrem übertreibe aber die eine Ärztin hat es eigentlich relativ gut auf den Punkt gebracht ... es geht ja kaum wer gern ins Krankenhaus.
Die eine Schwester fand das mein Leidensweg sehr typisch für eine Borreliose wäre und daraufhin sagte ich auch, dass ich dies als nächstes ausschließen will.

Ich habe bisher nur ein Test bei Medivere gemacht aber ich weiß nicht ob der Wahrheitsgehalt da so groß ist weil man da ja nur ein bissl Blut aus der Fingerspitze entnimmt.

Bei der Abszessentfernung hatte ich tatsächlich eine Narkose.


Ich habe nach so vielen Monaten auch nochmal meine Darmflora checken lassen weil diese ebend so extrem wichtig ist für die allgemeine Gesundheit
und aufgefallen ist das

Escherichia coli erhöht ist (war bei den Test vor ein paar Monate nicht)
Lactobacillus species = immer noch zu niedrig
Clostridium species = immer noch deutlich erhöht ist

Beunruhigend fand ich aber ein wenig dies:

Schleimhautimmunität >
Sekretorisches IgA im Stuhl (normal 510 - 2040) ich 277

Die verminderte Konzentration von slgA im Stuhl deutet auf einen verminderten Aktivitätsgrad des Mukosaimmunsystems hin und kann oft mit einer erhöhten Permeabilität einhergehen.
Ein dauerhaft vermindertes sIgA kann mit einer erhöhten Infektanfälligkeit, mit
Erkrankungen des allergischen Formenkreises, sowie mit Darmmykosen assoziiert sein. Beachtenswert: Die Bildung von sIgA wird unter anderem durch die Aktivität der sog.TH3-Zellen gesteuert. TH3-Zellen spielen eine bedeutende Rolle in der Induktion und Aufrechterhaltung der oralen Toleranz gegenüber Nahrungsbestandteilen. Das Risiko für Nahrungsmittelallergien bzw. IgG-vermittelten Immunreaktionen gegen Fremdproteine steht in unmittelbarer Abhängigkeit einer ausreichenden TH3-Aktivität.

Nicht uninteressant!

Mfg Shawn

Geändert von Shawn28 (29.06.12 um 14:02 Uhr)

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo,

also die Beinschmerzen sind aktuell immer noch am schlimmsten.
Aktuell = Bein > Schläfe > Arm

Morgen gehe ich mal zum Orthopäden. Termine kriegt man hier zwar erst in 2-3 Monate aber hier gibts ebend auch eine Notfallsprechstunde wo man hingehen kann wenn man Schmerzen hat und ebend keine 2-3 Monate warten will. Vielleicht ist es ja auch der Ischiasnerv da ich auch in Lendenwirbelbereich oft Schmerzen habe (vor allem wenn ich lange stehe).

Heute war der Nüchternblutzucker recht hoch (habe den Wert heute mal wieder getestet) 109 mg/dl . Gestern Abend hab ich auch 2-3 Stück Kuchen zusätzlich gegessen. Der Blutzucker ist aber selbst 1 Stunde nach dem essen nicht groß gestiegen (war glaub bei 92mg/dl) und nachdem ich dann heute aufgestanden bin, war er so hoch. Eigentlich sollte der Blutzucker nach dem essen ja deutlich ansteigen.

Dazu gab es ja auch so nette Harnsäure-Teststreifen (zwar nicht 100% genau aber zeigt ebend eine Tendenz) war bei 8,0mg/dl und damit auch zu hoch. Kann ja auch Gelenkbeschwerden usw. auslösen.

Naja mal schauen was morgen rauskommt.

Grüße Shawn

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Shawn,

also die Beinschmerzen sind aktuell immer noch am schlimmsten.
Schade, dass da keine Verbesserung eingetreten ist.

Die verminderte Konzentration von slgA im Stuhl deutet auf einen verminderten Aktivitätsgrad des Mukosaimmunsystems hin und kann oft mit einer erhöhten Permeabilität einhergehen.
Ein dauerhaft vermindertes sIgA kann mit einer erhöhten Infektanfälligkeit, mit
Erkrankungen des allergischen Formenkreises, sowie mit Darmmykosen assoziiert sein. Beachtenswert: Die Bildung von sIgA wird unter anderem durch die Aktivität der sog.TH3-Zellen gesteuert. TH3-Zellen spielen eine bedeutende Rolle in der Induktion und Aufrechterhaltung der oralen Toleranz gegenüber Nahrungsbestandteilen. Das Risiko für Nahrungsmittelallergien bzw. IgG-vermittelten Immunreaktionen gegen Fremdproteine steht in unmittelbarer Abhängigkeit einer ausreichenden TH3-Aktivität.
Hast Du für siga auch einen Vergleichswert? Ist bei Dir davon auszugehen, dass siga dauerhaft vermindert ist?

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.697
Seit: 21.05.11
Hallo Shawn,
brennende Schmerzen hatte ich über Jahre in den Beinen, mal rechts mal links vom fuss bis zur Taille, das dauerte dann bis zu einer Woche.
Bei mir war es die Histaminintoleranz.
Jetzt unter 1 Jahr histaminarmer Diät und mit Nahrungsergänzungsmitteln ist es weg.

Alles Gute.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo Ulrike,

leider nein. Den Test hab ich zum 1 mal gemacht.
Passen würde es ja da ich extrem allergisch gegen sehr vieles bin.

Die Frage ist natürlich was die Ursache davon wäre. Beim Orthopäden kam nicht viel raus. War sehr voll und war daher eher eine Massenabfertigung.
Hat sich das Bein nur ein ganz kurz angesehen und Arcoxia 120mg verschrieben (gleich die stärkste Stufe ) aber sind auch nur 7 drin und daher denke ich ist dies noch vertretbar.

Überraschend ist auch das diesmal der Methylmalonsäurewert sehr gut war (habe ich nochmal testen lassen ob zu sehen ob es immer noch so extrem hoch ist).

Vor ein paar Monate :

Referenz 0,23 - 1,59 mg/g krea
Ich: 5,47mg mg/g krea

Jetzt:

Ich: 0,87 mg/g was ja zumindestens positiv ist.

Vielleicht ist ja Ende letzten Jahres tatsächlich die Borreliose ausgebrochen
daher auch die sehr langen Schläfen (Nerven?)-schmerzen und der erhöhte B12 verbrauch und vielleicht wurde die Infektion ja überwunden und ich kämpfe jetzt mit den Nachwirkungen in abgeschwächter Form weil die Magenprobleme und die Schläfenschmerzen sind ja deutlich besser gewurden. Die Arme kribbeln auch nur 2-3 Tage in der Woche und nicht mehr täglich.

@bestnews

hattest du auch Schmerzen beim laufen oder hattest du nur brennende Schmerzen?

Bei mir brennt es ebend oft im Oberschenkel (wenn Druck auf den Oberschenkel ist sogar deutlich heftiger)

Schmerzen im Kniekehlenbereich (stärker bei Belastung)
Zucken und krampfartiges Gefühl in der Wade und Schmerzen im Fersenbereich beim auftreten.
Ab und zu auch ein kälftegefühl wenn ich mein Fuß bewege.

Von Prinzip passt sehr vieles zu einer Thrombose aber wenn sich tatsächlich so viele Ärzte irren würden, würde ich die Hoffnung wohl ganz verlieren.

Die Venen sind auch deutlich sichtbarer als im linken Bein allerdings muss dies ja nix bedeuten weil im linken Arm sehe ich sie auch mehr als im rechten es fällt ebend nur sehr auf wenn ich beide Beine vergleiche.

Generell könnten es auch Nervenschmerzen sein ... naja mal schauen ob die Tabletten helfen.


Grüße Shawn

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.697
Seit: 21.05.11
Hallo Shawn,
die Schmerzen wurden etwas schlimmer bei Belastung des Beines also beim Laufen, es blieben aber brennende Schmerzen und für mich eindeutig Nervenschmerzen.

Drück Dir die Daumen!

Ich hoffe, Du wirst die Lösung finden sollte dies erforderlich sein.
Wenn man dranbleibt, notfalls auch Jahre lang, hat man da gute Chancen meiner Erfahrung nach.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo,

ich habe ja Anfang des Jahres ein Vitamin D Test gemacht
und hatte folgende Werte

Referenzbereich > 75 nmol/l Ich: 33 nmol/l

in den kalten Monaten ist der Wert aber generell geringer und daher habe ich ihn jetzt nochmal getestet.

Referenzbereich > 75 nmol/l Ich: 7 nmol/l

das ist ja wirklich heftig. Ich habe ja fast gar kein Vitamin D im Körper und das könnte schon Muskelzucken/krämpfe erklären + die Schmerzen.

Ich bin jetzt zwar nicht extrem viel in der Sonne (Urtikaria) aber so wenig nun auch wieder nicht.

Da hätte ich dann den ersten wirklichen Anhaltspunkt

Grüße Shawn

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.697
Seit: 21.05.11
Allerdings ist das in Deutschland normal, dass man einen eher niedrigen Wert hat......

Alles Gute.

Verzweiflung und kein Ende in Sicht / Nervenschmerzen?

Shawn28 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 22.02.12
Hallo,

jup das er geringer ist hab ich auch gelesen.
Die meisten haben wohl zwischen 40-50 aber 7 ist wirklich schon sehr wenig.
Vielleicht gibts ja tatsächliche eine Störung im Calcium/Vitamin D Haushalt und dies kann ja viele Probleme verursachen.

Grüße Shawn


Optionen Suchen


Themenübersicht