Alters-Aggressivität?

19.02.12 21:56 #1
Neues Thema erstellen

s-muus ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.05.08
Mein Schwiegervater (80) erlebt immer häufiger, wie seine Partnerin äusserst aggressiv wird. Die meisten Vorkommnisse ereignen sich am Vormittag, nachmittags oder abends passiert ihr das kaum. In der Regel handelt es sich um verbale Aggression - Beschimpfen, Schlecht machen, Schikanieren; es kommt aber auch vor, dass sie handgreiflich wird, ihn am Hals packt und schüttelt, wenn er nicht so handelt, wie sie möchte.
Sie kapselt sich sehr ab, geht kaum aus dem Haus, weder zum Frisör, auf Besuch oder zum Einkaufen. Zum Arzt kriegt er sie gar nicht, damit der sich einmal anschauen könnte, ob ihr etwas fehlt. Sie isst sehr wenig und wir vermuten, dass ihr aggressives Verhalten mit dem Essen zu tun hat, Unterzuckerung oder irgendwelche Stoffwechsel-Unausgeglichenheiten.

Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, in welche Richtung wir weiter vorgehen sollen, bevor sie ihm ganz an die Gurgel geht.
Herzlichen Dank


Alters-Aggressivität?

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo,

vielleicht könnte man mal einen sozialen Dienst damit beauftragen, ganz unverbindlich einen Besuch abzustatten, um sich nach dem allgemeinen Wohl der Familie zu erkundigen, um auf diese Weise einen Ansatz zu finden.

Gruß

Alters-Aggressivität?

Franca ist offline
Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
Meine demente Mutter hatte dieses Verhalten in den letzten 2 Jahren ihres Lebens. Oft sind Durchblutungsstörungen im Gehirn verantwortlich die im Laufe des Tages besser werden.
Wenn sie auch Gedächtnisstörungen oder große Angst hat, könnte eine Demenz beginnen. Auf jedem Fall ist eine gerontologische Ambulanz zu konsultieren. Viel machen dageben kann man allerdings nicht, nur Psychopharmaka helfen. Eventuell kann man bis zu Termin Ginko probieren.
Wenn ich diese Frage hier verstehe ist anzunehmen daß die Patientin nicht freiwillig in Behandlung geht. Da müssen die Angehörigen Überzeugungsarbeit leisten.
Wenn es ganz schlimm ist gibts den psychiatrischen Notdienst.
Das Problem ist oft ,wie bei meiner Mutter ,daß die Kranken lange Zeit Fremden gegenüber ein "gute" Fassade bewahren... schwierig.

Geändert von Franca (20.02.12 um 09:28 Uhr) Grund: rsf und Ergänzung

Alters-Aggressivität?

Tracy ist offline
Beiträge: 20
Seit: 17.09.06
Unterzuckerung kann man ganz leicht feststellen auch ohne Arzt.

Zuckermeßgeräte plus Stäbchen gibt es ganz günstig im dm.

Falls sie sich weigert, Zucker morgens in den Tee oder Kaffee.

Habe im Krankenhaus in der Notaufnahme erlebt, daß eine Patientin mit Polizei eingeliefert wurde, weil sie zu Hause randaliert hat und ihr Lebensgefährte sie nicht mehr unter Kontrolle bekam. Diagnose starke Unterzuckerung.

Alters-Aggressivität?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo s-muus,

ich schließe mich den Vorschreiberinnen an: schwierig und sehr traurig. Denn diese Aggressivität ist ja nicht beabsichtigt sondern "überkommt" die Partnerin einfach so, und sie ist selbst hilflos und hat sicherlich Angst.

Ist sie auch Fremden gegenüber - wenn sie in die Wohnung kommen - aggressiv oder geht es da? Dann wäre es evtl. eine Möglichkeit, ein paarmal in der Woche eine geschulte Kraft morgens ins Haus zu holen, damit sie da Vertrauen fasst und vielleicht doch mal zum Arzt mitkommen würde.

Meine Schwiegermutter hatte Alzheimer Demenz und hatte auch solche aggressiven Phasen, die sich dann später aber gegeben haben.

Tracys Vorschlag finde ich gut. FAlls die Blutzuckermessung nicht funktioniert, wäre es ja auch möglich, ihr etwas zum Frühstück ans Bett zu bringen, z.B. eine Birne oder ein Glas Fruchtsaft. Dann wäre auf jeden Fall klar, daß der Blutzucker einigermaßen im Normalbereich liegen müßte.

Alzheimer - Tipps für Angehörige | NetDoktor.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (20.02.12 um 09:36 Uhr)

Alters-Aggressivität?

enda ist offline
Beiträge: 410
Seit: 07.02.11
Zitat von s-muus Beitrag anzeigen
Mein Schwiegervater (80) erlebt immer häufiger, wie seine Partnerin äusserst aggressiv wird.

Sie isst sehr wenig und wir vermuten, dass ihr aggressives Verhalten mit dem Essen zu tun hat, Unterzuckerung oder irgendwelche Stoffwechsel-Unausgeglichenheiten.
Ja, das könnte gut mit dem Essen und der Verdauung zu tun haben.
Es heißt, daß übersäuerte Menschen auch ein 'saures' Gemüt haben. Aggressivität wird als eins der Symptome genannt.
Stichworte: Basische Ernährung, Säure-Basen-Gleichgewicht, Übersäuerung


Optionen Suchen


Themenübersicht