Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter

16.02.12 19:04 #1
Neues Thema erstellen
Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Hallo Sascha

Zitat von Coral Beitrag anzeigen
aber dass Ärzte gerne auf Psycho tippen, wenn sie nicht mehr weiterwissen, hört man ja oft.

Dem obigen Zitat von Coral stimmen wir glaub ich alle zu.
Ich glaube langsam kommen wir der Sache doch näher.

Wenn Du ein Leberversagen hattest ist Deine Leber zwischenzeitlich bestimmt nicht wieder voll funktionsfähig.
Deine Benommenheit und Schwäche können auch damit zu tun haben. Und natürlich auch mit anderen Stoffwechselerkrankungen.

Bitte die Ärzte darum, dies abzuklären. Nimm zu Deinen Arztbesuchen immer eine Begleitperson mit als seelische Unterstützung.

Liebe Grüße

windblume

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Sascha12 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 07.02.12
Ok Leute war heute beim Ultraschall vergrößerte Milz.

Jetzt wollen sie eine Leberpunktion machen !
Wir da automatisch auf Kupfer und Eisen zwecks Wilson und Haemochromatose geschaut ?

Weil denen kommt's auch langsam komisch vor mit der Leber und Doe beiden Krankheiten können dies ja auch erklären .

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Coral ist offline
Beiträge: 7
Seit: 21.02.12
Ich hab mal meinen Tensor spielen lassen. (Einhandrute :-)

Quecksilber könnte tatsächlich sein. Sag mal, bei deiner Arbeit auf dem Friedhof, könntest du da auch verstärkt mit Quecksilber in Kontakt gekommen sein? Gabs da ein Krematorium? Klingt vll. abenteuerlich, aber könnte es sein, dass auf einem Friedhof die Schwermetallbelastung, insbesondere Quecksilber besonders hoch ist? Wenn man bedenkt, wieviele Tote da mit Amalgamfüllungen beerdigt sind und das dann ins Grundwasser bzw. in die Friedhofserde wandert?
Nur so eine Idee...

Hab auch noch ein bisschen gegoogelt:
Amalgam

DER SPIEGEL*7/1993 - Letzte Mühe

http://www.labtestsonline.de/tests/M...tml?mode=print

Geändert von Coral (21.02.12 um 16:22 Uhr)

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Coral ist offline
Beiträge: 7
Seit: 21.02.12
Ach, hab gerade gesehen, dass der Verdacht auf kontaminierte Friedhofserde schon mal geäußert wurde. Aber macht ja nix, oder?

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Wird dann weiterhin fructosehaltige Nahrung aufgenommen, treten als Folge schwere Leber- und Nierenschädigungen auf. Diese Schäden entwickeln sich progredient, das heißt, sie schreiten immer weiter fort. Zu den möglichen Leberfunktionsstörungen gehören z. B. Vergrößerung von Leber und Milz
: Hereditäre Fructoseintoleranz (vererbte Form)
aus: Fructoseintoleranz

Diagnose:
Es gibt nur vier Labors in Deutschland, die die beschriebene molekulargenetische
Diagnostik durchführen können. Zu fast 100 % kann eine HFI durch Veränderungen
im Aldolase B-Gen (Fructose-1-Phosphat-Aldolase) nachgewiesen werden.
Für die Analyse genügen 3-5 ml EDTA-Blut, das aus der Vene entnommen wird.
EDTA ist die Akürzung für Ethylen Diamin Tetra Azetat und verhindert die Blutgerinnung.
Jeder Praktische Arzt sollte spezielle kleine mit EDTA versehene
Kunststoffröhrchen für eine Blutabnahme vorrätig haben.
Dies kann mit gewöhnlicher Post am Wochenanfang versandt werden:
Bitte setzten Sie sich vorher mit einem der 4 angegebenen Labors in
Verbindung wegen dem Entnahmetermin. Ein Überweisungsschein vom
Arzt und eine Kostenübernahme von der Krankenkasse sind beizulegen,
die bei begründeten Verdachten ausgestellt werden.
Institut fr Biochemie - Home


aus: www.fructoseintoleranz.de/diagnose.htm

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Sascha12 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 07.02.12
gestern war der Neurologe da,Mann oh Mann ein netter Mann ohne Frage aber das war's auch schon !10 !!!!! Minuten hat er mich "Untersucht" und gesagt es sei alles in Ordnung.
Er hat trotz meiner Beschwerden noch nicht mal gefragt ob ich mal nach MS untersucht wurde,also wenn ich Neurologe waere,wuerde ich das doch sofort tun.
Er meinte das wäre auf jeden Fall die Angststörung und ich solle eine Reha machen,ja klar am besten noch Sport.Ich kam auf das Thema Hormone und er meine die koennen sowas nicht ausloesen aber er vermute vieleicht doch ne Störung durch meine vielen Schwangerschaftsstreifen (Cortisol) Cushing oder so !

Und im Inet nachgeschaut das Cortisolstoerungen schwere psychische Veränderungen und Panik auslösen kann!Und wenn Angststoerungen nach seiner Meinung Lähmungen ,Denkstoerungen ausloesen kann ist das doch ein Widerspruch .
Also ich bin mittlerweile der Ansicht das jede extremere Angststoerung,vor allem wenn sie ohne Grund und plötzlich auftreten eine Hormonelle oder Infektiöse und Stoffwechselkrankheiten zu Grunde liegen !

Denn dIese psychologische Angst ist meist harmlos während sich meine Angstzustände wie die Hölle anfühlen !

Geändert von Sascha12 (22.02.12 um 08:57 Uhr)

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Hallo Sascha,

diese "Schwangerschaftsstreifen" habe ich gesehen, sind ein Zeichen für KPU manchmal auch HPU genannt].
Es gibt eine Fotoserie von Symptomen bei KPU hier im Forum. Da habe ich das gesehen.
Das würde ja auch so manches erklären. Bestimmt können die KPU Betroffenen hier im Forum Dir dazu noch viel mehr schreiben.
Bitte informiere Dich darüber auch noch und vergiß nicht die Fructoseintoleranz und eventuelle andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Liebe Grüße

windblume

Geändert von windblume (22.02.12 um 08:52 Uhr)

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Sascha12 ist offline
Themenstarter Beiträge: 202
Seit: 07.02.12
Alles klar werde mir das mal durchlesen,ich bekOmme ja jetzt Antibiotika
Und seit heute geht's mir plötzlich besser nicht mit den Lähmungen aber der Nebel im Gehirn wurde besser und die Schluckstörungen ,alles nur einbildung?
WAS könnte das bedeuten ?

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
Hallo lieber Sascha,
also ich bin auch der Meinung EBV - Borreliose - Amalgam, vergrößerte Milz würde zu EBV passen, hohe Leberwerte einfach dazu dass diese nicht mehr arbeiten kann.
Im Krankenhaus geben sie Dir bestimmt nur lustige Blümchentabletten, die meisten sind auch wieder lebergängig, bedeutet Du überlastest die Leber noch mehr. In die Psychatrie finde ich gehörst Du einfach nicht rein. Ich habe leider das Gefühl, dass Dein Ausflug im KH keine wirkliche Hilfe darstellt, siehst ja was passiert - gleich mal auf die Psycho Schiene...
Ein guter Heilpraktiker wäre jetzt wichtig und der kann Dir alle Blutuntersuchungen machen, die würdest Du zum Teil auch beim Arzt zahlen müssen, also ist es eh egal. Ein gutes Labor ist ganzimmun oder biolabor
Ein guter Heilpraktiker der sich damit auskennt, kennt die Labors!
Alles Gute von Huhu

Helft mir bitte, ich weiss nicht mehr weiter :traurig:

Huhu ist offline
Beiträge: 46
Seit: 01.02.12
was ich noch vergessen habe:
Nebennierenschwäche - ist auch gerade bei mir ein Thema - denke dem wird viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt - sobald das Hormonsystem blockiert ist, warum auch immer können verschiedene Organe nicht angesteuert werden und plumps so können genausogut die Symptome entstehen. Auf jeden Fall hat meine Ärtin nach der Frage zu Nebennierenschwäche gesagt: Mein Gott wer soll denn das alles bezahlen.... naja wir kennen ja alle irgendwie solche Aussagen...nicht gerade aufbauend, aber leider Realität - deshalb alles selbst in die Hand nehmen!!!!
VG unf gute Gesundheit von Huhu


Optionen Suchen


Themenübersicht