Hepatitis A Impfung

14.06.11 21:47 #1
Neues Thema erstellen

molje ist offline
Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallo,

meine Frage mag lächerlich klingen, aber es beschäftigt mich eben.
Habe in der letzten Zeit genug gesundheitlich durchgemacht und mein Immunsystem liegt noch arg danieder, bin grade am aufbauen.
Nun mußte sich mein Mann wegen Geschäftsreise heute gegen Hepatitis A impfen lassen.
Ich frage mich, ob das für mich als Partnerin irgendein Risiko ist-ob man sich da mit Viren anstecken kann.... Ich habe gelesen, daß man eigentlich abgetötete Viren injiziert bekommt und diese könnten ja keinen Schaden anrichten, denke ich.
Aber wüßte es gerne definitiv- ich hatte erst als Folge einer anderen Viruserkrankung mit einer entzündeten Leber zu kämpfen und bin noch von daher untergewichtig-ich kann mir keine neuen Probleme leisten-daher meine etwas Überängstlichkeit.
Wäre für eine rasche Antwort -von jemandem der sich damit auskennt-sehr dankbar!

lg Su

hepatitis A impfung
bebu
Hallo Molja,

für eine Hepatitis A Impfung gibt es zwei Formen der Impfung:

1. Aktive Impfung:

Das ist ein Totimpfstoff, der gespritzt wird. In ihm sind Teile des Hepatitis-Virus enthalten, die jedoch keine Krankheit mehr auslösen können. Nach der Impfung bildet der Körper Antikörper gegen das Virus, deshalb heißt er aktiv. Infiziert man sich später, dann fangen die Antikörper diese ab und die Krankheit bricht nicht aus. Langfristig ist das die beste Lösung für Reisende.

2. Passive Impfung:

Sie wird ebenfalls gespritzt und besteht aus fertigen Antikörpern gegen das Hepatitis-Virus. Der Impfstoff wird aus dem Blut infizierter Patienten gewonnen und hochgereinigt verarbeitet.
Diese Impfung eignet sich für Fernreisende, die sich nicht mehr rechtzeitig aktiv impfen lassen konnten oder für Personen, die Kontakt zu einem Erkrankten hatten. Allerdings hält der Schutz nur einige Wochen.

Anstecken kannst Du Dich bei beiden Formen der Impfung nicht, wenn Dein Mann geimpft wurde.

LG
Bebu

Hepatitis A Impfung

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallo bebu,

ich bin begeistert, wie rasch man in diesem Forum hilfreiche Antworten bekommt und danke Dir ganz herzlich für diese prima Antwort! Nun weiß ich bestens Bescheid und bin beruhigt! Herzl. Gruß Su

Hepatitis A Impfung
bebu
Hallo Molje,

ich weiß, dass Unsicherheit innerlich belastet.

LG
Bebu

Hepatitis A Impfung

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
HAllo,bebu,
genau so ist es! Eine kleine Frage am Rande: was genau bedeutet cui bono?

liebe Grüße Su

Hepatitis A Impfung
bebu
Hallo Molje,

"Cui bono?" ist eine alte lateinische Redewendung und wird übersetzt als "Wem zum Vorteil?" oder kürzer, so kenne ich es noch aus meiner Schulzeit "Wem nützt es?".
Danach sollte man aus meiner Sicht im Leben immer fragen, denn diese Frage kann sehr nützlich sein.

LG
Bebu

Hepatitis A Impfung

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Dankeschön, bebu, sehr interessant!

Eine neue wichtige Frage habe ich: mein Mann bekam doch diese Hepatitis A Impfung - angeblich ganz harmlos.

Erst bekam er große,dicke Pusteln über dem Gesäß (Spritze war aber im Oberarm), wie ein entzündeter Insektenstich....
Einen Tag später sah er aus wie bei Mumps - eine fast eigroße Schwellung vom Ohr ab den Hals hinunter. Der Arzt meinte: kann man nicht sagen, ob sowas vom Impfen kommt oder was anderes ist.
Für mich eindeutig: alles trat schlagartig nach der Impfung auf!!

Mein Mann war schon vorher sehr geplagt- hatte erst Augen-OP, dann Zahnbehandlung mit vielen Schmerzen und Medikamenten (also alles im Kopfbereich).Könnte es sein,daß mit der Impfung dann die Lymphknoten im Kopf überlastet waren und deshalb so anschwollen?
Sprechen und Essen bereitet Schmerzen- gleichzeitig ist er total abgeschlagen und müde- hat sich grad wieder hinlegen müssen. Der Blutdruck und Puls sind Hoch!
Kann jemand dazu etwas sagen? Könnte man ein natürliches Mittel nehmen, um das abzumildern? Habe mal etwas von Arnika-Globuli gelesen.
Bitte dringend um Meldungen! mlg su

Hepatitis A Impfung
bebu
Zitat von molje Beitrag anzeigen
Dankeschön, bebu, sehr interessant!

Eine neue wichtige Frage habe ich: mein Mann bekam doch diese Hepatitis A Impfung - angeblich ganz harmlos.

Erst bekam er große,dicke Pusteln über dem Gesäß (Spritze war aber im Oberarm), wie ein entzündeter Insektenstich....
Einen Tag später sah er aus wie bei Mumps - eine fast eigroße Schwellung vom Ohr ab den Hals hinunter. Der Arzt meinte: kann man nicht sagen, ob sowas vom Impfen kommt oder was anderes ist.
Für mich eindeutig: alles trat schlagartig nach der Impfung auf!!

Mein Mann war schon vorher sehr geplagt- hatte erst Augen-OP, dann Zahnbehandlung mit vielen Schmerzen und Medikamenten (also alles im Kopfbereich).Könnte es sein,daß mit der Impfung dann die Lymphknoten im Kopf überlastet waren und deshalb so anschwollen?
Sprechen und Essen bereitet Schmerzen- gleichzeitig ist er total abgeschlagen und müde- hat sich grad wieder hinlegen müssen. Der Blutdruck und Puls sind Hoch!
Kann jemand dazu etwas sagen? Könnte man ein natürliches Mittel nehmen, um das abzumildern? Habe mal etwas von Arnika-Globuli gelesen.
Bitte dringend um Meldungen! mlg su
Hallo Molje,

im konkreten geschilderten Fall wüde ich mich selbst auch der Meinung des behandelnden Arztes anschließen. Es ist schwer zu sagen, woher es kommt, weil auch andere Vorerkrankungen bestanden haben.
Natürlich kann auch der Impfstoff beteiligt gewesen sein, wenn beispielsweise die Impfcharge verunreinigt war. So etwas läßt sich aber meist schlecht nachweisen, kommt in der Praxis jedoch vor. Der Impfstoff selbst, erzeugt derartige Reaktionen normalerweise nicht. Im konkreten Fall gibt es daher auch viele andere Möglichkeiten.
Mit natürlichen Mitteln würde ich selbst in diesem Fall nicht arbeiten. Arnika-Globuli ist beispielsweise ein sehr gutes Mittel für die Behandlung von Verletzungen, aber nicht für die von Dir geschilderten Symptome der Erkrankung. In diesem Fall wäre es ohne Wirkung.
Für die Behandlung des konkreten Falls sollten Medikamente der Schulmedizin verwendet werden, gegebenenfalls auch geeignete Antibiotika, da diese hier effizienter und schneller arbeiten würden.
Daher sollte Dein Mann einen Arzt aufsuchen und sich geeignete Medikamente verordnen lassen. Blutdruck und Puls sollte sich auch einmal ein Arzt ansehen.

LG
Bebu


Optionen Suchen


Themenübersicht