Pharmaindustrie = Grauen

18.09.10 21:15 #1
Neues Thema erstellen

HansW ist offline
Beiträge: 75
Seit: 23.07.10
Hallo,
hier das Thema Impfen und die Folgen.

Pharmaindustrie: grausame Medikamentenversuche unter dem Motto "Kinder sind unsere goldene Zukunft" | Radio Utopie


Mit freundlichen Grüßen
HansW

Pharmaindustrie = Grauen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Leider ist es ja so,
dass sich die Leute erst Impfen lassen und bei einem Impfschaden sich erst dann informieren und Hilfe erwarten.
Die Angst die uns schon in der Schulzeit und bis heute einprogrammiert wurde,
ist nicht zu löschen.
Die Lügen über die bösen Viren, Bakterien und die Ansteckungsgefahr treibt sie zu den Impfärzten.
Natürlich meine ich nicht die Bakterien die über eine offene Wunde in das System Körper Probleme verursachen können.
Zu verstehen ist , Handkontakt, Anhusten usw.
Nur wer die Angst davor hat, wird auch die entsprechende Symptome dafür entwickeln.
Wenn mich einer im Bus oder Bahn in der Grippezeit anhustet, bekomme ich keine Grippe. Das ist Fakt. Weil ich weis, dass es keine Grippeviren gibt und keine Ansteckung. Der der Angst hat vor der Ansteckung, wird die Symtome der Grippe bekommen.
Leider kann man in diesem Bereich kaum jemand überzeugen, dass Programm "Angst" wird täglich über die Medien einprogrammiert.
Dieser Film sollte Pflicht für alle Mütter und Angsthasen werden.
LG
Juppy

Pharmaindustrie = Grauen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Interessant und viele Fakten, auf jeden Fall, aber auch manches nicht ganz korrekt dargestellt, denke ich.

Das Impfungen alleine für Allergien ect. verantwortlich sein sollen, halte ich für nicht richtig, weil Frau Petek spricht hier die darin enthaltenen Chemikalien als Verursacher an.

Wieviel Chemikalien aber alleine in einem neuen Kinderzimmer stecken und im Haushalt selbst angewandt werden, das wird hier nicht als mögliche Ursache genannt. Genausowenig, wie viele Chemikalien die Mutter auf das Kind überträgt, durch ihre Lebensumstände und Gewohnheiten.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (19.09.10 um 11:13 Uhr)

Pharmaindustrie = Grauen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Ich kann das zu 100% bestätigen, dass die Impfungen für die Allergien verantwortlich sind.
Und zwar durch fast 15 jähriges beobachten meiner Bekannten, Verwandten, Kollegen und innerhalb der Familie.
Letzendlich ist doch immer der Beweis der man Hautnah vor sich hat und überprüfen kann und nicht Theorien von Ärzten oder Statistiken.
Hier wird doch in der Regel mehr den sogenannten "Fachleuten" geglaubt und nicht was man selbst beobachtet hat.
Man hat selbst ja sowieso keine eigene Meinung mehr oder Einstellung dazu, man lässt für sich denken und glaubt jeden Mist ohne sein Gehirn einmal einzuschalten und rein Logisch mal nachzudenken.
Könnte da 1000 Beispiele dazu bringen.
In dem Filmbeitrag was da gezeigt wird, kann sowieso nur der begreifen, der noch eine freie nicht schon vorprogrammierte Meinung von TV und Blödzeitung hat.

Einen Dank an Hans W, dass er das reingestellt hat.

Nur die wenigen , leider, werden davon einen Nutzen haben, weil sie es nicht glauben oder verstehen wollen.

LG
Juppy

Pharmaindustrie = Grauen

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen
Das Impfungen alleine für Allergien ect. verantwortlich sein sollen, halte ich für nicht richtig, weil Frau Petek spricht hier die darin enthaltenen Chemikalien als Verursacher an.

Wieviel Chemikalien aber alleine in einem neuen Kinderzimmer stecken und im Haushalt selbst angewandt werden, das wird hier nicht als mögliche Ursache genannt. Genausowenig, wie viele Chemikalien die Mutter auf das Kind überträgt, durch ihre Lebensumstände und Gewohnheiten.

Grüsse von Juliette
Absolut, ja! Blos ist etwas Farbdampf wohl schon nicht das gleiche wie Quecksilber und Aluminium direkt in den Babykörper gespritzt.

Und auch im Kinderzimmer gilt: Die Menge macht das Gift.....
aber was der Film ja eigentlich sagen will: Impfen ist eh sinnlos! Wer im Ernst glaubt, dass die Natur sich Millionen von Jahren entwickelt hatt und immer weitergekommen ist und seit ca 200 jahren werden wir plötzlich von bösen Viren und Bakterien vernichtet hat noch nicht lange über die Evolution nachgedacht.... Hey Leute. Das stimmt doch etwas nicht! Warum in Herrgotsnamen sollen plötzlich Viren das Leben auf Erden vernichten? Wo waren diese Viecher denn vorher?

ganz Geil find ich übrigens Pasteurs Logik, dass das Tollwutvirus vom Hund gezüchtet auf dem Hasen schneller wirkt als das des Hundes - Der Hase könne ja auch schneller rennen......... Logik eines Wissenschaftlers

LG Therakk

Pharmaindustrie = Grauen

HansW ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 23.07.10
Zitat von Therakk Beitrag anzeigen
Absolut, ja! Blos ist etwas Farbdampf wohl schon nicht das gleiche wie Quecksilber und Aluminium direkt in den Babykörper gespritzt.

Und auch im Kinderzimmer gilt: Die Menge macht das Gift.....
aber was der Film ja eigentlich sagen will: Impfen ist eh sinnlos! Wer im Ernst glaubt, dass die Natur sich Millionen von Jahren entwickelt hatt und immer weitergekommen ist und seit ca 200 jahren werden wir plötzlich von bösen Viren und Bakterien vernichtet hat noch nicht lange über die Evolution nachgedacht.... Hey Leute. Das stimmt doch etwas nicht! Warum in Herrgotsnamen sollen plötzlich Viren das Leben auf Erden vernichten? Wo waren diese Viecher denn vorher?

ganz Geil find ich übrigens Pasteurs Logik, dass das Tollwutvirus vom Hund gezüchtet auf dem Hasen schneller wirkt als das des Hundes - Der Hase könne ja auch schneller rennen......... Logik eines Wissenschaftlers

LG Therakk
Therakk
Die Filme habe ich hier reingesetzt, weil ich die Kritik von Frau Anita Petek richtig finde. Allerdingsmuss ist die Aussage Versuchstier Hund - Hase richtig. Es ist eigentlich ganz einfach.Um das zu verstehen nehmen wir mal ein Extrembeispiel in was sich der Metabolismus einerMaus und eines Elefanten unterscheiden. Eine Maus legt vielleicht in einer Sekunde 100 Körperlängen zurück und hat eine Herzfrequenz von 650/Min. und lebt 2 Jahre. Ein Elefant hat vielleicht 20 Herzschläge in der Minute und legt eine Körperlänge in der Sekund zurück und wird 60 Jahre. Wenn man das Handling und die Kosten und die Humanität außer Acht lassen würde käme natürlich die Maus als Versuchstier in Frage. Was Pasteur sagte ist keineswegs unwissenschaftlich sondern exakt die bessere Auswahl für ein Versuchstier. Beim Hasen im Vergleich zum Hund ist das ähnlich.
Hund 100 Herzfrequenz. Lebensdauer 12-20 Jahre
Hase 130 Herzfrequenz Lebensdauer 6-8 Jahre
Maus 600 Herzfrequenz Lebensdauer 2-4 Jahre
Die Metabolismen kommunizieren mit der Lebensdauer Herzfrequenz und meist auch mit der Bewegungsgeschwindigkeit in Bezug ihrer Körperlängen.
Bei der Tollwut hängt die Dauer der Inkubationszeit von der Lokalisation des Bisses ab, mit dem das Virus übertragen wurde. Je länger sein Weg entlang der peripheren Nerven ins Gehirn, desto länger die Inkubationszeit. So erklärt sich von selbst warum Pasteur das so ausdrückte.

Weiterhin stehen die Daten im gewissen Zusammenhang mit ihrer Fruchtbarkeit was für das kleinere und schnellere Tier als Versuchstier spricht. Im Übrigen waren die Menschen bis zu 17 Jahrhundert bei Weitem intelligenter wie wir. Das heutige Wissen wäre durch sie gar nicht möglich. Man muss immer die Leistung ins Verhältnis setzen zu den Voraussetzungen dieser Zeit setzen. Die Wissenschaft ist eine Entwicklung sich zwangsläufig weiterentwickeln muss zu der heutigen Reife. Wir sollten alle den größten Respekt vor der Leistung der Menschen der Vergangenheit haben denn wir wären mit den heutigen Wissenschaftlern mit dem damaligen Wissen zu damaliger Zeit nicht so weit wie heute. Es ist alles relativ meint Einstein.
Mfg
HansW

Geändert von HansW (25.09.10 um 09:19 Uhr)

Pharmaindustrie = Grauen

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Okay, da hab ich mich vieleicht zufrüh gefreut...

Ich hab auch grossen Respekt vor Pasteur - der Satz "Die Mikrobe ist nichts - der Nährboden ist alles" ist ja von Ihm.

Er wusste es ja, er wusste es, er war blos den Erfolg und Ruhm verfallen...ist Menschlich ;-)
wäre es anders würde heute vieleicht kein Mensch impfen..wer weiss;-)
LG Therakk

Pharmaindustrie = Grauen

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Damit ich den Link endlich schliessen kann: http://www.tolzin.de/aids/waisenkinder.pdf
Wäre es kein Thema mehr, dann wäre es ja gut.
Aber mittlerweile habe ich auch von aktuellen Fällen gelesen, wo an Aids erkrankte Menschen, die sich selbst alternativ behandeln, ihre Kinder entzogen bekommen, wenn sie diesen nicht die schulmedizinisch vorgeschriebenen antiviralen Mittel geben.
Etwas anderes ist die üble Geschichte, dass in den USA in Waisenhäusern Medikamententests für AIDS-/HIV Medikamente an Kindern gemacht wurden und viell. noch gemacht werden.
Das Video dazu könnte ich raussuchen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Pharmaindustrie = Grauen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Tja, der Mensch muss keine Angst vor Viren und Bakterien oder was auch immer haben, sondern nur vor sich selbst.
Arme, kranke und kaputte Menschheit.
Aber vielleicht ist das nächste "intelligentere" Lebewesen nach dem Homo Sapiens etwas schlauer und macht es besser.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Pharmaindustrie = Grauen

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
das Leben auf Erden hatt sich seit Jahrmillionen trotz (oder geraden wegen) Viren und Bazillen wunderprächtig entwickelt, aber seit der Mensch an Krankheiten rumpfuscht ist's am stocken....ich freu mich auf den Genfood...


Optionen Suchen


Themenübersicht