Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

16.11.09 12:46 #1
Neues Thema erstellen
Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Hallo,
es geht ja darum, dass ein Michael Leitner eine Verleumdungskampagne gegen diese Frau in die Welt gesetzt hat.
Daher habe ich zuvor gepostet, was sie zu dieser Sache selbst sagt.

Ich weiß nicht, was das soll.

Jane Burgermeister ist mir schon sehr viel früher aufgefallen als sie überhaupt ins Licht der Öffentlichkeit geraten ist. Ich habe dann alle ihre Aussagen überprüft und es war nichts Falsches dabei. Es sind Dinge im Bereich Pharma passiert, die niemals hätten passieren dürfen und einfach so können. Da beißt keine Maus den Faden ab.

Auf ihrer Webseite haben sehr viele Menschen alles Mögliche geschrieben und ich will nicht sagen, dass es keine seltsamen Ideen darunter gab.
Wie den Chip. Aber die waren von allen möglichen Leuten und möglich wäre das leider tatsächlich.

Es haben dort sehr viele Menschen und auch Ärzte sehr viele Dinge veröffentlicht.

Ich wüsste heute nicht, dass sich Schweden, ein Land das für mich immer für die grosse Freiheit stand, zwar eine Veröffentlichung von Komplikationen und Todesfällen betrieb, aber die Presse ganz schnell angehalten wurde, nichts mehr darüber zu schreiben. Da gab es schwedische Boards, in denen die Menschen sich über die schwedische Nichtinformationspolitik beschwerten, die dazu führte, dass man auch Leserzuschriften verschwinden lies. Ich habe damals auch sehr viele schwedische Pressemeldungen gelesen und mir von google überstzen lassen.
Dagegen war bei uns die grosse Freiheit.
Zudem hat sie sich nicht nur in Behauptungen ergangen, sondern auch vieles sehr genau nachgewiesen, was ich teilweise zuvor nur in Randmedien gelesen hatte.

Ich glaube dem Herrn Leitner nicht.

Bei der Sache selbst ging es darum die Allmacht der Pharmaindustrie zu demonstrieren. Das hat sie nachweislich und ernsthaft getan.
Ihren grundsätzlichen Aussagen über die Gefährlichkeit der Impfung haben sich sogar viele Ärzte öffentlich angeschlossen.
Sie hat damit die Bewegung gegen die Schweinegrippeimpfung noch stärker gemacht, ein höheres öffentliches Bewusstsein geschaffen und mit ihrer website einen fast europäischen Eindruck gewinnen lassen, denn die Nutzer waren aus vielen europäischen Ländern. Die meisten Meldungen konnte man da schon lesen, bevor sie überhaupt in die internationale Presse kamen.

Wir diskutieren hier im Board über den codex alimentarius und seine Folgen, insbesondere wenn dieser zur Gänze weltweit umgesetzt würde.

Bisher gilt er nur für einige Drittweltländern, soweit ich das (unbestätigt) gelesen habe.
Möchte jetzt jemand behaupten, dass er nur eine Verschwörung ist?

Zudem ging es bei der Impfung, im Gegensatz zum Codex nur um eine Frage- Impfen oder Nichtimpfen.
Dabei hat jeder selbst in der Hand, wie er sich entscheidet.
Eine Desinformationskampagne hat es zum Ziel Menschen in sinnlosen Aktivismus zu verstricken, während im Hintergrund das weiter abläuft, was durchgesetzt werden soll. Wofür es beim codex Anzeichen gibt. Dies konnte hierbei aber gar nicht der Fall sein, da die Entscheidung beim Einzelnen blieb.

Im Übrigen bin ich einmal mehr entsetzt, dass wir in unserem wiki Verweise zur Seite esowatch haben. Diese Seite entspricht nicht den Zielen von symptome, sondern ist eine ketzerische Seite, die sich gegen jegliche alternative Medizin ausspricht. Was soll das?

Ganz abgesehen davon, dass Herr Leitner da auch nicht besser wegkommt.
gaaanz ruhig, ich bin ja vollkommen Deiner Meinung

Ps: dieses Kommunizieren ihrer Angst vor dem Chippen hat Jane Bürgermeister leider etwas übertrieben; Freilich wäre das bereits möglich, doch ich bin der Meinung, dass es - zumindest - bei der *PIEPS*e-Grippe nicht darum ging...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,
gaaanz ruhig, ich bin ja vollkommen Deiner Meinung

Ps: dieses Kommunizieren ihrer Angst vor dem Chippen hat Jane Bürgermeister leider etwas übertrieben; Freilich wäre das bereits möglich, doch ich bin der Meinung, dass es - zumindest - bei der *PIEPS*e-Grippe nicht darum ging...
Das war aber, soweit ich das verfolgt habe, nicht Bestandteil ihrer ursprünglichen Aktion.

Da denke ich, dass es mehr durch diejenigen kam, die auf ihrer Seite aufgezeigt haben, dass es einfach im Bereich des Möglichen liegt.
Und wenn man die ETHICAL ASPECTS OF ICT IMPLANTS IN THE HUMAN BODY dazu liest, die ich ja schon gepostet hatte, kommt es Einem durchaus machbar vor.
Zudem gab es hier auch bestimmte neue Patente und Entwicklungen, die zeitgleich stattfanden und diese Option in den Vordergrund rückten. Sicher würde sich heute ohne diese Befürchtungen kein Mensch vorstellen können, dass es überhaupt möglich wäre.
Würde man es überhaupt selbst doch kaum bemerken, wenn man einen Chip implantiert bekommt, der so winzig klein ist, dass er mit einer Spritze eingebracht werden kann.

Insgesamt denke ich aber, wäre das Implantieren von Chips auf geheime Entscheidung hin durchzuführen, so würden diese doch mit jeder Spritze eingebracht werden können und nicht nur mit einer speziellen Impfung.

Wie ich bei meiner Recherche dazu gelesen habe, gibt es Kreise völlig abseits von JB, die davon ausgehen, dass diese Technik von ausländischen Geheimdiensten zur Vernichtung von Minderheiten in ihrem Land schon eingesetzt wurde. Wer kann das Gegenteil beweisen.

Auch wenn ich nicht davon ausgegangen bin, dass dies mit der Schweinegrippeimpfung passieren wird, macht es mich doch nachdenklich, wie viele Millionen die Staaten hier vorschnell ausgegeben haben.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Das war aber, soweit ich das verfolgt habe, nicht Bestandteil ihrer ursprünglichen Aktion.

Da denke ich, dass es mehr durch diejenigen kam, die auf ihrer Seite aufgezeigt haben, dass es einfach im Bereich des Möglichen liegt.

Und wenn man die ETHICAL ASPECTS OF ICT IMPLANTS IN THE HUMAN BODY dazu liest, die ich ja schon gepostet hatte, kommt es Einem durchaus machbar vor.
Zudem gab es hier auch bestimmte neue Patente und Entwicklungen, die zeitgleich stattfanden und diese Option in den Vordergrund rückten. Sicher würde sich heute ohne diese Befürchtungen kein Mensch vorstellen können, dass es überhaupt möglich wäre.
Würde man es überhaupt selbst doch kaum bemerken, wenn man einen Chip implantiert bekommt, der so winzig klein ist, dass er mit einer Spritze eingebracht werden kann.

Insgesamt denke ich aber, wäre das Implantieren von Chips auf geheime Entscheidung hin durchzuführen, so würden diese doch mit jeder Spritze eingebracht werden können und nicht nur mit einer speziellen Impfung.
Eben, warum so auffällig, wenns in nicht hysterischer Zeit auch geht

Wie ich bei meiner Recherche dazu gelesen habe, gibt es Kreise völlig abseits von JB, die davon ausgehen, dass diese Technik von ausländischen Geheimdiensten zur Vernichtung von Minderheiten in ihrem Land schon eingesetzt wurde. Wer kann das Gegenteil beweisen.
Ja, auch das hab ich damals gelesen (Du meinst die Kurden, nicht?); Sehr schlimm, dieses "markieren von Menschen"... so etwas war doch schon ein paar mal der Fall im Laufe der Menschheitsgeschichte - in unseren Längen- & Breitengraden erst vor ein paar Jahrzehnten - nur die Methode wird immer "moderner"

Auch wenn ich nicht davon ausgegangen bin, dass dies mit der Schweinegrippeimpfung passieren wird, macht es mich doch nachdenklich, wie viele Millionen die Staaten hier vorschnell ausgegeben haben.
Das ist ja wohl auch das Hauptargument: Mit der Angst vor einer weltweiten Krankheit - die so nie stattgefunden hätte und hat - Milliarden machen
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Huhu alibiorangerl,
ja, die Kurden.
Und dann gab es ja noch das hier, obwohl der Gezeigte ziemlich gross ist: Tötungs-Chip beschäftigt deutsches Patentamt - News Digital: Computer & Software - bazonline.ch

Das Schlimme ist, um so mehr man sich vor Augen führt und darüber informiert, was wirklich schon passiert ist und passiert (Atomkraft, Gentechnik, DU, Chemieskandale, Pharmaskandale, uws.), um so mehr hält man auch für möglich, muss man einfach für möglich halten.

Wenn so vieles unter unser aller Augen ganz öffentlich passieren kann, was passiert dann erst im Verborgenen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung
Gummo
Also sehen wir darüber hinweg dass das Massensterben nicht eingetreten ist und freuen uns aufs neue Buch.

Es muß nicht immer GLEICH tödlich enden

VaxxNo ist offline
Beiträge: 2
Seit: 16.08.10
Die Stufen davor sind auch nicht ohne.

Z.B:

Schlafkrankheit durch Schweinegrippe-Impfung? - Ratgeber - Bild.de

Ich bin gespannt, was da noch alles so hinterkommt.

Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht