Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

16.11.09 12:46 #1
Neues Thema erstellen
Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Fi82 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 04.11.09
Zitat von Susi forte Beitrag anzeigen
Es gibt Leute, die haben jahrelang regelmäßig sexuellen ungeschützten Kontakt zu HIV-Positiven und stecken sich nicht an.
Joa... Nur gibt es auch solche Leute, die durch einen Wald spazieren, leichtes Schuhwerk anhaben, auf eine Spritze treten und sich das HIV-Virus so einfangen. Von daher...

Ausserdem (und das nur so nebenbei) macht Sex ja auch Spass. Eine Grippe hingegen finde ich nicht sooooo prickelnd !

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Eine Grippe hingegen finde ich nicht sooooo prickelnd !
Ich hab lieber eine Grippe, die harmlos verläuft, als dass ich an der Impfung sterbe.

Ab gesehen davon; und das haben ja auch Fachleute schon angemerkt, ist es recht unwahrscheinlich, dass das Virus zu einer tödlichen Variante mutiert, da es seinen Ernährer damit töten würde und dann selbst dem Exitus entgegensteuern würde.

Das aber auch nur so als amüsante Randnotiz ...

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Fi82 Beitrag anzeigen
Ziemlich interessant finde ich den unteren Teil:

- woher wusste die mit der Produktion von Tamiflu von Roche beauftragte japanische Firma CHUGAI PHARMACEUTICAL in ihrem Akitonärsbrief im März 2008( Chugai Pharma USA, LLC.) "Im Geschäftsjahr 2009 erwarten wir eine Steigerung der Verkäufe von Tamiflu um 531 Prozent...“welche Rolle spielte die CDC bei der Erfindung der Seuche?
Das habe ich mich auch schon gefragt.
Auch interessant ist in diesem Zusammenhang deren neues Medikament, soll doch das Squalen nach diversen Studien rheumatische Autoimmunerkrankungen auslösen. Das passt.

Zitat von Bianca Beitrag anzeigen
Wobei der Thüringer angeblich nicht an der Grippeimpfung verstarb, sondern an einem Herzinfarkt, den er rein zufällig kurz nach der Impfung bekam:

Vielleicht hätte er aber ohne Impfung keinen Herzinfarkt bekommen?

Es kommt doch wirklich einer Volksverdummung gleich, wenn immer wieder behauptet wird, dass Todesfälle nach Impfungen schlicht dem statistischen Mittelwert entsprechen, weil in einem Zeitraum X soundsoviele Menschen sowieso versterben - also ist dies ein rein zufälliges Aufeinandertreffen von Tod und Impfung.
Immer dasselbe.
Von wegen zufällige Herzinfarkte. Schon in der Musterzulassung gab es unter den Studienteilnehmern einen Herzinfarkt und in der Versuchsgruppe der Ratten den unerwarteten Tod einer Ratte.
Diese Studie wurde diesen Oktober publiziert:
Possible hidden hazards of mass vaccination against new influenza A/H1N1: have the cardiovascular risks been adequately weighed? (Institute of Medical Microbiology and Hygiene, University Medical Center, Augustusplatz, 55101, Mainz, Germany)
Possible hidden hazards of mass vaccination agains... [Med Microbiol Immunol. 2009] - PubMed result

Viel aufschlussreicher finde ich eh die canadische Veröffentlichung zu Pandemrix. Dort heißt es Arepanrix. U.a. werden dort auch die Nebenwirkungen der Studienteilnehmer aus der Musterzulassung zum H5N1 Impfstoff aufgelistet (die wie immer garantiert nichts mit der Impfung zu tun haben ) und es wird von Missbildungen bei Rattenbabes berichtet.
Product Information Leaflet Arepanrix™ H1N1 AS03-Adjuvanted H1N1 Pandemic Influenza Vaccine

Geändert von nicht der papa (19.11.09 um 00:41 Uhr)

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

scheinbar sind neben dem hochgiftigen Quecksilber zusätzlich noch NanoPartikel in dem Impfserum die die gesunden Zellen angreifen und tödlich sein können!!

In Impfstoffen, die zuständige Regierungsbehörden für die Impfung gegen die angebliche Schweinegrippe H1N1-Influenza A zugelassen haben, sind Nanopartikel enthalten. Seit Jahren experimentieren Impfstoffhersteller mit Nanopartikeln, die die Wirkung der Impfstoffe »turbomäßig« verstärken sollen. Jetzt kommt ans Licht, dass in den in Deutschland und anderen europäischen Ländern zugelassenen Impfstoffen Nanopartikel enthalten sind, die Berichten zufolge in dieser Form gesunde Zellen angreifen und tödlich wirken.
Impfstoffe enthalten Nanopartikel - Schweinegrippe Blog

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

magic ist offline
Beiträge: 3.989
Seit: 15.01.09
Ich habe nun gehört, das der Impfverstärker im Golfkrieg bei den US-Soldaten eingesetzt worden sei, und jeder 2. von ihnen danach unter Depressionen, Fibromyalgie und noch irgendwas gelitten haben soll.
Das war wohl nachgewiesen, aber ist vom Staat nicht anerkannt worden.
__________________
Viele Grüße
magic

Treue ist ein seltner Gast, halte ihn fest, wenn du ihn hast.

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

dmps123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Ich habe nun gehört, das der Impfverstärker im Golfkrieg bei den US-Soldaten eingesetzt worden sei, und jeder 2. von ihnen danach unter Depressionen, Fibromyalgie und noch irgendwas gelitten haben soll.
Das war das Ethylquecksilberhaltige Thiomersal. Es gab einen Soldaten der durch eine Ausleitung wieder gesund geworden ist.

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09
Thiomersal werden wir wohl ausleiten können.
Gegen die Nanopartikel, wenn sie einmal im Körper sind, sind wir machtlos.
In jeder Schuhcreme und Sonnencreme wird davor gewarnt, in die Blutbahn lassen wir es uns spritzen.

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

loun ist offline
Beiträge: 96
Seit: 06.03.09
Zitat von archimedes Beitrag anzeigen
Die Impfung macht alleine schon dann Sinn, wenn man nicht für den Tod eines Säuglings oder älteren Menschens verantwortlich sein will in seinem Umkreis.
Sorry, Archimedes,
wenn ich das so deutlich sag... aber offensichtlich hast Du Dich noch nicht wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Diese Impfung macht in keinster Weise Sinn - warum kannst Du in unzähligen Seiten im Internet nachlesen - tagelang, wenn Du willst.
Diese Impfung ist kein Schutz, sondern ein genial durchdachter "Marketing-Schachzug", der nicht nur allein durch die Impfdosen Millionen einbringt, sondern nebenbei auch noch viele, viele zukünftige Patienten schafft (lies doch mal alleine über die Squalene nach - und das Golfkriegs-Syndrom - das allein reicht schon, um die Gefährlichkeit dieser Impfstoffe vor Augen zu halten!).

Dieser unsinnige Quatsch mit den "Risikogruppen" geht auch nicht auf, denn gerade die können keinerlei Schwächung ihres Immunsystems brauchen - und JEDE Impfung schwächt den Organismus erst einmal. Noch dazu eine mit solchen Zusatzstoffen...

Und dann schreibst Du, Du glaubst solch "renommierten Instituten" wie dem Robert-Koch-Institut... Mann oh Mann, die sind so weit entfernt von Objektivität und menschenfreundlichen Entscheidungen wie die Erde von der nächsten Galaxie! Das sind doch alles gesteuerte Behörden - es gibt überhaupt keine einzige objektive Kontrollinstanz mehr auf diesem Planeten. Alle diese - zum Wohle der Menschen - gegründeten Institutionen und Behörden sind längst so unterwandert von den Industriegiganten, dass da nichts mehr beschlossen wird, was nicht in deren Horn bläst.

Zum Beispiel die Europäische Zulassungsbehörde für Impfstoffe - die wird ganz offiziell bekannt - zu 2/3 von der Pharma finanziert. Oder was glaubst Du, warum solche Impfstoffe überhaupt eine Zulassung kriegen?

sorry, auch wenn ich mit dir konform geh, dass Panikmache nix bringt (im Gegenteil - nichts schwächt Menschen mehr als Angst!) - viele dieser Informationen sind einfach wichtig, um gutgläubigen Menschen, die eben diesen Institutionen und ihren Ärzte noch vertrauen, auch mal die andere Seite der Medaille aufzuzeigen. Dann erst kann man wirklich eine Entscheidung für sich treffen.

Gruss Loun

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

Reina ist offline
Beiträge: 662
Seit: 13.08.06
who meint:

die bis jetzt über 40 Totesfälle, hätten mit der Imfung nichts zu tun..ja wohl:

WHO: Todesfälle haben nichts mit der H1N1-Impfung zu tun - Video-News und Nachrichten bei RTL Aktuell
__________________
Gruß, Reina

Todesfälle nach Schweinegrippe Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Das die einen Zusammenhang abstreiten ist ja so klar wie Klößbrühe.

Allerdings wundere ich mich. Gestern abend kam bei uns Monitor und da wurde im Prinzip vollkommene Entwarnung gegeben.
Fazit: Das neue Virus verdrängt das alte komplett und daher hatte z.B. Australien, wo der Winter bereits vorbei ist, im vergangenen Winter anstatt den üblichen 2- 3000 Toten nur 189 Tote.
Und da soll hier bei 50% der Ärzte die Sorge vor Gefahr wachsen?
Wer es glaubt.

An vielen Stellen können wir bei Betroffenen mittlerweile lesen, dass diese Grippe oft so mild verläuft, dass sie teilweise gar nicht bemerkt wurde.
Daher muss muss ich mich der Meinung von Herrn Tolzin anschliessen, dass die Tatsache, dass ein Verstorbener den H1N1 Virus hat, nicht gleichbedeutend damit ist, dass derjenige daran/deshalb gestorben ist.
Schlimm sind die Fälle aus UK, bei denen Menschen telefonisch als Schweinegrippeerkrankte diagnostiziert und später als Schweinegrippetote gezählt wurden, bei denen aber nachher festgestellt wurde, dass sie tatsächlich an Meningitis, bakteriellen Infektionen, Nierenenzündung, Herzinfarkt etc. verstorben sind. Also aufgrund einer fehlenden adäquaten Behandlung ihrer eigentlichen Erkrankung. Zudem weiß keiner, wie hoch die schlimmen Nebenwirkungen von Tamiflu sind.

Der Bericht: DasErste.de - Monitor - Horrorszenarien: Die Schweinegrippe und die Medien
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11


Optionen Suchen


Themenübersicht