Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

26.10.09 17:08 #1
Neues Thema erstellen

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
Aus Schweden kommen die ersten Meldungen: Starke Nebenwirkungen und breits erste Todesfälle.

siehe: Schweden: Fatale Nebenwirkungen nach H1N1 Impfung (gesundheitlicheaufklaerung.de)

Zitat:
"Wie das Magazin Expressen berichtete, erlitten 190 Krankenschwestern schwerste Nebenwirkungen nach der Impfung gegen Schweinegrippe... - Lagen am 20.10. noch 30 Menschen wegen starken Impfreaktionen im Krankenhaus, waren es tags darauf bereits 140, wenige Stunden später 190...

Zwei Todesfälle ereigneten sich ebenfalls bereits im Anschluß an die Impfung.
"

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo,

das ist dann ja wohl eine makabere Aussage in dem Text, bzgl. der Todesfälle:

Annika Linde, Direktorin des schwedischen Institut für Infektions Krankheiten Kontrolle (SMI) sagte zu den Vorfällen: “Der Impfstoff hat mehr Nebenwirkungen als die normale Grippe-Impfstoff. Es ist ein Zeichen dafür, dass beweist, dass es einen wirksamen Schutz gibt.”
In den web Nachrichten war auch ein Video heute, wo gezeigt wurde, wie sich die ersten hier haben impfen lassen.
U.a. wurde ein Mann nach der Impfung interviewt, der aussagte, dass er eine Herzkrankheit hat und sein Imunsystem unten sei. Ich hoffe, es geht ihm noch gut!
Der Arzt dort sagte, dass er sich habe impfen lassen, um seine Familie und Patienten zu schützen, da er sie nun nicht mehr anstecken könne. Ansonsten sah man viele Leute Schlange stehen...
...um es mit Indys Worten zu sagen: "Ich hasse Schlangen"

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Pipilotta2009 ist offline
Beiträge: 140
Seit: 25.02.09
Wollte nur mal "meine" Nebwenwirkungen nach der Pandemrix Impfung vor einer Woche mitteilen:

- unmittelbar nach der Impfung fühlte sich mein Arm wie taub an - ein leichtes Kribbeln in den Fingern war zu spüren

- einen wahnsinnigen Druck im Hinterkopfbereich hatte ich den ganzen Tag ( aber keine Kopfschmerzen ! )

- lief am Tag der Impfung und einen Tag danach "wie benebelt" durch die Gegend - alles lief zeitweise wie ein Film ab

- unheimliche Müdigkeit

- extrem starke Schweißausbrüche

- dazu sehr starke Hitzewallungen - aber kein Fieber!

- abends einschlafen - zumindest im liegen - war NICHT möglich ( Herzschlag verlangsamt und kurzzeitige Luftnot )...Schlafen ging nur SITZEND, weil man gedacht hatte "wenn du jetzt einschläfst wachst du nie wieder auf"...ein grausames Gefühl...und mit diesem Gefühl stand ich nicht alleine da!


Eine meiner Töchter ( 11J. ) hatte sogar die komplette Körperhälfte wie gelähmt - Kribbeln bis in die Fußspitzen ( Beschwerden im Arm kann ich ja noch verstehen, aber auch Bein und Fuß ?! ) - aber sonst ging es ihr soweit gut ( nur leichte Hitze gehabt ).

Ich habe mir nun überlegt: wenn die z.B. linke Seite wo auch geimpft wurde Taubheitsgefühl / Lähmung hervorrufen kann:

KANN DIESE IMPFUNG NICHT DANN AUCH DEN HERZMUSKEL "LÄHMEN" ??????

Was ist wenn jemand unwissend eine Herzmuskelentzündung hat? Da ist doch schon alles vorprogrammiert, oder?

Mein Mann und meine andere Tochter hatte übrigens keinerlei Beschwerden nach der Impfung.

Mein Zitat: ich persönlich würde nie wieder zu so einer "Panik-Macher-Impfung" gehen. Man ist hin und hergerissen. Soll man hingehen oder nicht....da man kurzentschlossen mit solchen Themen umgeht: klar, man geht hin...die Spritze ist IM Arm und schon kommen erneut Zeifel auf.....

Dieses hin und her finde ich mittlerweile viel schlimmer als dieser Impfstoff selber - die Nebenwirkungen empfand ich zwar als extrem schlimm, aber ich habe sie ( bis jetzt ) überlebt !!!!!

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 157
Seit: 01.06.09
Was hat dich denn letztenendes dazu bewegt dich und deine Familie impfen zu lassen?
Die NW die du beschreibst sind ja nicht gerade ohne.
__________________
Liebe Grüße von Astrid

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Pipilotta2009 ist offline
Beiträge: 140
Seit: 25.02.09
Gute Frage! Ich weiß es immer noch nicht. War es richtig oder falsch?

Ich arbeite selber im medizinischen Bereich. Aus meinem Umfeld haben sich alle Ärzte impfen lassen. Ich dachte mir: wenn die das schon machen lassen, dann kann es nicht verkehrt sein.
Ausserdem wurden in meinem Umfeld ( ich hatte aber keinen direkten Kontakt ) mehrere Menschen positiv getestet.

Mittlerweile würden diese Ärzte sich aber nicht mehr impfen lassen ( wegen der Nebenwirkungen ).

Ich bin immer noch hin und hergerissen und weiß nicht ob meine Entscheidung richtig war. Es war sozusagen eine Kurzschlußreaktion. Ich denke mal man hat sich natürlich auch von den Medien stark beinflussen lassen! Die bauschen solche Thema ja leider erst recht etwas auf und verbeiten dadurch Panik.

Ich bzw. wir haben nunmal die Impfung bekommen und können nun nichts mehr rückgängig machen. Aber wir können von unseren Erfahrungen erzählen bzw. schreiben. Dann kann sich jeder selber mal ein Bild davon machen und eine eigene Entscheidung treffen.

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09
[QUOTE=Pipilotta2009;386993]Wollte nur mal "meine" Nebwenwirkungen nach der Pandemrix Impfung vor einer Woche mitteilen:


-
Eine meiner Töchter ( 11J. ) hatte sogar die komplette Körperhälfte wie gelähmt - Kribbeln bis in die Fußspitzen ( Beschwerden im Arm kann ich ja noch verstehen, aber auch Bein und Fuß ?! ) - aber sonst ging es ihr soweit gut ( nur leichte Hitze gehabt ).

Ich habe mir nun überlegt: wenn die z.B. linke Seite wo auch geimpft wurde Taubheitsgefühl / Lähmung hervorrufen kann:

KANN DIESE IMPFUNG NICHT DANN AUCH DEN HERZMUSKEL "LÄHMEN" ??????

Richtig erkannt.
Diese Impfung kann alles lähmen. Deshalb wird ja als Nebenwirkung GBS und MS angegeben. Und neurologische Praxen in der BRD sind dazu angehalten worden, auf eine Vermehrung dieser Erkrankungen im Herbst/Winter 2009 zu achten. Warum wohl?

Geändert von Sepia (09.11.09 um 21:55 Uhr)

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
AN ALLE, die sich impfen lassen wollen, das Risiko trägt jeder selbst!

Golfkriegsyndrom usw.

Schweinegrippeimpfstoff enthält mysteriöses Squalen

Wichtigstes im letzten Satz:

1.) Squalen, ein sehr gefährliches Adjuvans, zu dem der Vizepräsident der Bundesärztekammer Dr. Montgomery sagt, er wolle niemanden Angst machen, aber das Adjuvans sei nicht ausreichend getestet.
Squalen kann Autoimmunität induzieren. Autoimmunkrankheiten von Organen wie Herz, Lunge, Nieren enden auch heute letztendlich immer tödlich, sie sind unheilbar. Squalen steht wissenschaftlich in dringendem Verdacht, Mitursache oder sogar Ursache des "gulf war-syndromes" zu sein. Squalen induziert anti-squalen-Antikörper und als Konsequenz einer Impfung mit einem Impfstoff, der Squalen enthält, kann es zur Bildung von Anti-Squalen-Antikörpern kommen, die eng mit der Pathologie des Golf-Krieg-Syndroms assoziiert sind. ( Carlson, B.C. et al.: The endogenous adjuvant squalene can induce a chronic T-cell mediated arthritis in rats, American Journal of Pathology 2000; 156: 2057- 2065; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in Gulf War syndrome, Exp. Mol. Pathol. 2000 Feb; 68(1): 55-64; Asa, P.B. et al.: Antibodies to squalene in recipients of anthrax vaccine, Exp.Mol. Pathol. 2002 Aug; 73 (1): 19-27 )

Zudem ist in diesem Zusammenhang mehr als beunruhigend, dass bei militärischem Personal, das am Golfkrieg teilnahm und zuvor für diese Teilnahme multiple Impfungen mit Squalen erhielt, die Inzidenz des Auftretens einer amyotrophen Lateralsklerose signifikant erhöht war im Vergleich zu US-Militärpersonal, das nicht im Golfkrieg war. ( Horner, R.D. et al.: Occurence of amyotrophic lateral sklerosis among Gulf war veterans, Neurology 2003 Sep 23;61(6): 742-749 )

In allen deutschen Schweinegrippe-Impfstoffen ist Squalen, aber nicht in den amerikanischen, dort ist durch die FDA eine kritische Haltung zu Squalen.
Gruß Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

carmen007 ist offline
Beiträge: 782
Seit: 21.11.06
Hallo, es scheint wohl auch eine Alternative zu geben. Wäre nur die Frage, ob der jeweilige Arzt mitspielt bzw. der Patient diese Forderung stellen darf



Golfkriegssyndrom: WHO Erlaubt 22+ Mio. Saison- Und Unzählige Schweinegrippeimpfungen Mit 1 Mio.-Mal Mehr Squalen Euro-med

Zitat: ist unverständlich, denn es gibt eine Alternative, und zwar die nasale Impfung mit AstraZeneca´s MedImmune. Ich rate dazu, die anzufordern, wenn Sie gezwungen werden sollten, sich einer Impfung zu unterziehen.Zitatende

LG Carmen

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Dora ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Von Borreliose Multiorganerkrankung und seinen Spätfolgen, weis angeblich kein Verantwortlicher bescheid.

Bei dieser Grunderkrankung wäre die Impfung gegen Schweinegrippe auf Grund seiner Nebenwirkungen kaum vertretbar.

Es ist erstaunlich, dass die Pharma Industrie, Medien und Politik wieder einmal so einen Wirbel überhaupt verbreiten.

Viele Ärzte sind der Meinung, dass der Impfstoff gegen die Schweinegrippe nicht mit reinem Gewissen, den Menschen gespritzt werden kann.

Es ist wie bei einer normale Grippeimpfung, wenn bereits eine Krankheit besteht, können die Symptome durchaus stärker auftreten.

Oder wie in diesen Fälle, auch tödlich verlaufen.


Todesursache: Schweinegrippe



Auf diesem Wege, kann man auch wieder eine Menge Ungereimtheiten verduschen.

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 157
Seit: 01.06.09
Hier mal ein interessanter Link: Schweinegrippe: Aktuelle Zahlen und Daten
__________________
Liebe Grüße von Astrid


Optionen Suchen


Themenübersicht