Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

26.10.09 17:08 #1
Neues Thema erstellen
Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

A/H1N1 und A/H5N1 - Ein Holländer befindet sich im Fadenkreuz von Ermittlern

carmen007 ist offline
Beiträge: 782
Seit: 21.11.06
Poznan - Ein Holländer befindet sich im Fadenkreuz von Ermittlern um
einen immer
wahrscheinlicher erscheinenden Korruptions- und Betrugsskandal von nie
dagewesenem Ausmaß. Der Mann heisst Albert Osterhaus und ist Professor
für
Virologie am Klinikum der Erasmus-Universität in Rotterdam. Er führt
eine Gruppe
von namhaften Virologen an, welche zuletzt Sars, Vogel- Robben- und
Schweinegrippe in Europa salonfähig gemacht haben. Die niederländische
Regierung
hatte wegen zahlreichen Ungereimtheiten in Zusammenhang mit den neuen
Grippen
einen Untersuchungsausschuss bestellt, der jetzt u.a. herausgefunden
hatte, dass
sich auf Osterhaus Konten "größere" Geldeingänge befinden, welche
ausgerechnet
durch Hersteller von Impfmitteln gegen die Influenza A/H1N1 und A/H5N1
an ihn
persönlich überwiesen worden waren. Schweine- und Vogelgrippe könnten
also wie
schon bereits laut gemunkelt wird, reine Erfindungen eines kriminellen
Netzwerkes von Pharma- Produzenten und skrupellosen Wissenschaftlern
sein, denn
die Osterhaus Truppe sitzt auch in den wichtigsten Gremien der WHO.

polskaweb.eu/influenza-a-ein-gigantischer-korruptions-skandal-46356245723567.html

Schönes Wochenende

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

answer ist offline
Beiträge: 465
Seit: 09.06.09
habe die Impfung Schweinegrippe vor 3 Wochen ohne die geringsen Nebenwirkungen
überstanden.
Ich habe Krebs und bekomme im Dezember "meine" obligatorische Lungeentzündung. Das reicht mir schon. Hatte eigentlich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Bisher ist beides ausgeblieben.
Grüsse
answer

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Zitat von answer Beitrag anzeigen
Ich habe Krebs und bekomme im Dezember "meine" obligatorische Lungeentzündung.
Hast du mal Vitamin D3 hochdosiert (4000-8000 I.E.) probiert?
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo ihr Lieben !

Möchte mich bei allen fleißigen Recherchierern nochmal bedanken !

Man wird ja hier super informiert und kann gleich Links kopieren und an andere weiterschicken, das ist echt klasse !

Hast du mal Vitamin D3 hochdosiert (4000-8000 I.E.) probiert?
Mein Doc sagte auch, dass Vitamin C und D die beste Prophylaxe seien.
Muss das echt so hochdosiert sein ?
Ich nehm mittlerweile nur noch jeden 3. Tag das D 3 ein (Depots sind voll), 4000 IU allerdings ()
Vitamin C 2000 mg tägl.

Lg, Susi

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von nicht der papa;399723 vom 30.11.
Der atuelle Stand. Die PEI aktualisiert immer Montags.
657 Impfkomplikationen Pandemrix, darunter 15 Tote
1 Impfkomplikation Celvapan

In den Nachrichten haben sie von 4,8 Millionen Impfungen in D gesprochen.
Hiermit möchte ich darauf hinweisen, dass impfkritik per 30.11. bereits 21 Todesfälle bekannt waren.
Darunter nur 2 Fälle nach dem bei der PEI spätestens erfassten Datum vom 22.11., einer davon ein 21-jähriger Mann.
impfkritik.de - Schweinegrippe - Todesfälle nach Impfung
Typisch- Todesfall 14: Kardiologe wörtlich: "Wenn Sie sich nicht impfen lassen, sehen wir uns nicht lebend wieder!" / Quelle: Email an Redaktion

Auch die hier impfkritik.de - Bisher 21 Todesfälle nach Pandemie-Impfung gemeldet angebrachte Kritik der mangelnden Nachvollziehbarkeit wegen geänderter Fallnummern und was mir persönlich auffiel vielen Einträgen, bei denen statt Meldedatum nur 2009 angegeben wurde und/oder andere Enträge wie Impfdatum oder Datum des Auftretens der Impfkomplikationen fehlen, möchte ich bestätigen.

Möglicherweise wird die Datenbank gerade aktualisiert, da aktuell nicht einsehbar.

Gestern war ich mal wieder auf der HP von Frau Burgermeister. Dort ist mir eine Meldung ganz besonders aufgefallen.
Die bei Kindern vorgeschriebene zweite Impfung hat im Ausland zu besonders vielen Impfkomplikationen geführt.
Prompt wurde heute in den Nachrichten gemeldet, dass für Kinder bis 10 Jahren doch eine Impfung ausreichen würde.
Die sind so nachvollziehbar.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo ihr Lieben !

Hab gerade eine email bekommen von meinem ehem. Hausarzt. Er nimmt ständig Stellung zur Schweinegrippeimpfung.
Erst war er total dagegen und nun :
Hannover, den 7.12.2009
Erneutes Info-Update zur Impfung gegen die Neue Influenza A/H1N1
(auch Schweine-Grippe genannt)
Sehr geehrte Damen und Herren!
Die Infekt-Welle ist am Abklingen, damit auch die Hysterie der Medien. Die neue
Influenza stellte sich glücklicher Weise bei uns als eine vorerst harmlose und nur in
absoluten Einzelfällen behandlungsbedürftige Erkrankung dar.
Kein Mensch kann zum jetzigen Zeitpunkt voraussagen, wie es weitergehen wird.
Entgegen unserer Befürchtungen wurde die neue Impfung allgemein gut vertragen.
Es traten zwar lokale Reizerscheinungen an der Impfstelle etwas vermehrt als bei der
saisonalen Grippe-Impfung auf. Aber gravierende Allgemeinerscheinungen wurden
uns nicht berichtet und sind auch in der Fachliteratur nur sehr vereinzelt angezeigt
worden.
Das Robert-Koch- und das Paul-Ehrlich-Institut sind von der ursprünglichen
Maßgabe abgewichen, dass Impflinge über 60 Jahren nach 4 Wochen ein zweites
Mal geimpft werden sollten.
Das heisst, nach heutigem Stand reicht für alle Personen über 10 Jahren eine
einmalige Impfung aus.
Unklar ist auch nach wie vor, ob die neue Impfung – wie von der Industrie behauptet
- gegen sog. Drift-Varianten (das sind zu erwartende veränderte, vielleicht
gefährlichere Influenza-Viren) wirken wird.
Wäre das sicher, würden auch wir diese Impfung JEDEM empfehlen.
Für die meisten Menschen bleibt eine abwartende Haltung weiterhin die
richtige Option!
Allerdings schlagen wir jetzt - im Gegensatz zu unserer letzten Empfehlung -
vor, dass sich wegen der akzeptablen Verträglichkeit Risikogruppen (also alle
chronisch Kranken) doch noch gegen die Neue Influenza impfen lassen sollten.
Wir werden Sie weiterhin zeitnah informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ärzte für Alles
(Ich hätte auch gern die mail so reingestellt, wie ich sie bekam, weiß aber nicht, wie das geht .
Ich steh da noch im email-Verteiler bei denen, weil ich die Grippe-Schweinerei so interessant fand .

Lg, Susi

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Allerdings schlagen wir jetzt - im Gegensatz zu unserer letzten Empfehlung -
vor, dass sich wegen der akzeptablen Verträglichkeit Risikogruppen (also alle
chronisch Kranken) doch noch gegen die Neue Influenza impfen lassen sollten.
Der hat sie ja nicht mehr alle! (Sorry) Bei all den Toten nach der Impfung wurde uns doch immer erklärend gesagt, "ja die waren aber doch schon vorher chronisch krank". Eben und deshalb wurden sie ja auch als erstes geimpft und sind als erste gestorben.

Und jetzt nach all den Toten diese Impfempfehlung für chronisch Kranke!! Zynischer geht es nicht.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Für mich sieht es vor allen Dingen so aus, als hätte die PEI mit dem offiziellen Statement dass diese Impfung nicht zu mehr Nebenwirkungen führt wie jede andere, die Begründung gefunden, die ursprünglich recht zeitnah geführte Liste der Impfkomplikationen nun in der üblichen Manier (da nehmen sie sich Monate Zeit) weiter zu führen. Jedenfalls wurde sie gestern nicht, wie die Wochen zuvor, Montags aktualisiert.
Zudem gibt es mittlerweile gut 70 Eintragungen, denen nicht zu entnehmen ist, von welchem Impftag diese Impfkomplikation war. Und das wo Deutsche für ihre Gründlichkeit bekannt sind.

Wenn wir den Meldungen folgen, wurden 20 Todesfälle nach Impfung im beobachteten Zeitraum von einem Monat bekannt, von denen 5 nicht bei der PEI erfasst wurden.
Von diesen 20 sind interessanter Weise 12 in der 46.KW nach Impfungen zwischen 10.+13.11. gestorben. Für diese Tage sind bei der PEI 115 Impfkomplikationen und 9 Todesfälle gemeldet.
Für den Tag mit den meisten Impfkomplikationen eines Tages, nämlich 61, den 9.11. wurde dagegen kein Todesfall gemeldet. Ob das jetzt logisch ist?

Jeder Tote, der auch die Schweinegrippe hatte, wird in der Zeitung gemeldet, wenn wir aber 12 Todesfälle nach Impfung in nur 4 Tagen haben, dann liest man dazu Null.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (08.12.09 um 14:59 Uhr)

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
So. Mittlerweile gibt es aktuellere Daten der PEI, Stand 3.12.09
Celvapan unverändert 1 Meldung
Pandemrix
939 gemeldete Personen mit Impfkomplikationen, davon
25 Todesfälle (laut Impfkritik.de in diesem Zeitraum wenigstens 30 Todesfälle impfkritik.de - Schweinegrippe - Todesfälle nach Impfung )
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11


Optionen Suchen


Themenübersicht